Der Kapitän macht den Anfang

Über ein Vierteljahrhundert hat er das Eishockey in Germering maßgeblich mitgeprägt und an allen Ecken und Enden mit angepackt, wo Hilfe oder Unterstützung gefragt war. Auf seinen wohlverdienten Lorbeeren ruhte er sich dabei zu keiner Zeit aus. Bis heute strotzt er nur so vor Energie und Spielfreude – Die Rede ist von Quirin Reichel.

Das waschechte Germeringer Eigengewächs stürmt, mit Ausnahme der Jahre 2009 bis 2011, ausschließlich für seinen Heimatverein. Der inzwischen 30-jährige Angreifer hat sowohl im Nachwuchs als auch in der 1. Mannschaft schon vieles erlebt und führt seit 2018 seine Truppe als Kapitän aufs Eis. Dieser Rolle weiß er stets in souverän ruhiger und in den richtigen Momenten auch bestimmender Art gerecht zu werden. Wille, Leistung, Sozialkompetenz und ein offener Umgang zeichnen ihn aus. Er ist ein sehr fairer Sportsmann und nicht nur im Kreise der Mannschaft eine absolute Identifikationsfigur. Reichel genießt auch bei den schwarz-gelben Anhängern eine hohe Wertschätzung. Auf dem Eis hat er Jahr für Jahr einen Schritt nach vorne gemacht und so immer wieder ein neues, höheres Level erreicht.

Der Kapitän des EVG steht sinnbildlich für die zentralen Erfolgsattribute des Vereins. Kontinuität, Bodenständigkeit und Weiterentwicklung durch harte Arbeit. Wie sehr sich der gebürtige Münchner mit dem Klub identifiziert, wird deutlich, wenn man den Stürmer abseits der Seniorenmannschaft in Aktion sieht. So hat er sich die Nachwuchsarbeit zur Herzensaufgabe gemacht und betreut die Generationen von morgen als 3. Abteilungsleiter. Und auch in Zukunft will er sich wieder bei der vereinsinternen Talentförderung engagieren. Das Herz des Vollblut-Germeringers schlägt auch nach so einer langen Zeit noch immer stark für das Eishockey und seinen Verein. So darf man sich schon jetzt wieder auf Reichel in Aktion freuen.