Wanderers verkaufen sich teuer

Foto: Richard Langnickel

Feilmeier-Team zeigt ansprechende Leistungen

Gegen die vermeintlich übermächtigen Gegner aus Aich und Kempten brachte das Team um Wanderers Kapitän Quirin Reichel eine erfreuliche Performance aufs Eis. Im Freitagsspiel gegen den amtierenden Bezirksliga-Meister EV Aich aus der Vorsaison stand am Ende ein davor nicht erwarteter 10:1 Kantersieg auf der Anzeigetafel. Auch zwei Tage später gegen den ESC Kempten beim 2:7 hielten die Münchner Vorstädter über zwei Drittel gegen den Landesligisten gut mit. Lediglich im letzten Drittel schwanden allmählich die Kräfte bzw. die individuelle Klasse der Gäste zeigte sich, so dass man nicht den dritten Sieg im dritten Vorbereitungsspiel feiern konnte.

Gastspiel in der Saturn-Arena und zuhause gegen Forst

Am kommenden Samstag um 17 Uhr atmen die Wanderers einen Hauch von DEL-Luft. In der Ingolstädter Multifunktionsarena trifft das Feilmeier-Team auf die zweite Mannschaft der „Panther“. Das Team, das unter dem ERC Ingolstadt „Panther“ e.V. aktiv ist, spielt in der Bezirksliga Gruppe 1. Der Verein fördert den Nachwuchs und bietet eine Anlaufstelle für Interessenten und Gleichgesinnte im Raum Ingolstadt Eishockey als Hobby auszuüben. Der ERC belegte in der vergangenen Spielzeit den vierten Tabellenplatz mit acht Siegen und acht Niederlagen. Dabei haben sie die drittwenigsten Gegentore aller acht Vereine in der Gruppe kassiert. Die Mannschaft setzt sich großteils mit Spielern aus dem eigenen Nachwuchs zusammen. Als Führungsspieler gehen Stefan Ramoser und Goalie Andreas Banzer hervor. Ramoser ist ehemaliger italienischer Jugend-Nationalspieler und Gewinner des Supercups sowie des Italienpokals und gehörte vorher auch dem Nachwuchsteam von Kaufbeuren an. Bekannt ist der Südtiroler den schwarz-gelben Fans vom EV Pegnitz, wurde er doch in der Spielzeit 2014/2015 zu einem der Garanten für den Aufstieg in die Bayernliga und spielte dort noch ein Jahr für die Ice Dogs. Ebenfalls ein Name aus der Bayernliga ist Andreas Banzer, der über vier Jahre für den EC Pfaffenhofen das Tor hütete.

Gerade einmal 24 Stunden später begrüßen die Wanderers den SC Forst im Germeringer Polariom. Die „Nature Boyz“ haben in der letztjährigen Saison selten Grund zum Feiern gehabt. Mit gerade einmal drei Siegen aus 20 Ligaspielen wurde man nach der Vorrunde abgeschlagener Tabellenletzter. In der danach folgenden Abstiegsrunde sicherte man sich schließlich mit Platz drei von sechs doch recht souverän noch den Klassenerhalt. Für die kommende Spielzeit sorgten die Verantwortlichen mit den Neuzugängen Tobias Dietz, Elias Breidenbach und Markus Kieslich für Verstärkung innerhalb des Kaders. Mit dem 21-Jährigen Dietz kommt ein Verteidiger mit Bayernliga-Erfahrung zum SCF. Elias Breidenbach durchlief alle Peitinger Nachwuchsmannschaften bis hinauf ins DNL2-Team. Nach einem Intermezzo bei der EA Schongau konnte ihn SC-Trainer Sepp Bachmeier von einem Wechsel zu den „Nature Boyz“ überzeugen. Ebenfalls von der EAS wechselt Torhüter Markus Kieslich, der sich in Forst weiterentwickeln und Spielpraxis sammeln will. Darüber hinaus zählen Bastian Grundner und Markus Schneider zu den etablierten Topscorern.

Im Vergleich zum vorherigen Wochenende, warten auf das Team um Wanderers Kapitän Quirin Reichel machbare Aufgaben. Leichte Gegner gibt es jedoch bekanntlich nicht, so bedarf es auch in diesen beiden Spielen volle Konzentration und Leistungsbereitschaft.