Wanderers festigen makellose Bilanz gegen direkten Verfolger

Wanderers festigen makellose Bilanz gegen direkten Verfolger

Foto: Richard Langnickel

Glanzloser Sieg gegen Schongau bringt trotzdem jede Menge Tore

Es bedarf nicht immer einen spektakulären Auftritt, um am Ende als Sieger vom Eis zu gehen. So geschehen am letzten Freitag im Heimspiel der Wanderers gegen die zweite Mannschaft der EA Schongau. Über die vollen 60 Minuten gesehen hatte das Team von Gästetrainer Helmut Maucher eigentlich keine Chance im Polariom und doch schafften es die Germeringer an diesem Abend nicht, wie gewohnt, ihr temporeiches und spielerisch hochwertiges Eishockey aufzuziehen. Die Souveränität suchte man vergeblich, auch wenn man mit der Schlusssirene einen 8:2 Erfolg feiern durfte. Die Hälfte der geschossenen Tore erzielte der EVG bei eigener Unterzahl, gefühlt tat man sich bei nummerischer Ungleichheit leichter. Damit bleiben die Schwarz-Gelben auch in der sechsten Partie vor eigenem Publikum ungeschlagen. Die Tore erzielten Cangelosi (2x), Reichel (2x), Mooseder, Dorfner, Winkler und Köppl.

Wanderers festigen makellose Bilanz gegen direkten Verfolger

Die SG Bad Bayersoien / Peiting 1b erwies sich nur zwei Tage später als der erwartet starke und schwere Gegner für die Wanderers. Das Team um Kapitän Quirin Reichel kontrollierte das Spielgeschehen zwar nach Belieben, schaffte es aber nicht die Vielzahl an Chancen mit mehr Toren zu vollenden oder scheiterte am glänzend aufgelegten Goalie der Gäste Martin Ullsperger. Mit dem 4:0 Heimsieg gegen die Soier bleiben die Münchner Vorstädter auch im dreizehnten Spiel ohne Punktverlust in der Liga und grüßen von der Tabellenspitze. Am kommenden Wochenende sind die Schwarz-Gelben spielfrei, bevor es am Freitag, den 24.01. im heimischen Polariom gegen den ERSC Ottobrunn geht. In dieser Partie kann das Vorisek-Team mit einem Sieg bereits zwei Spieltage vor dem Ende der Vorrunde den Tabellenplatz 1 klarmachen.