Wanderers bestreiten Saisoneröffnungsspiel gegen Dingolfing

Wanderers bestreiten Saisoneröffnungsspiel gegen Dingolfing

Foto: Scale Vision by Matthias Paintner

Die kurze aber intensive Saisonvorbereitung der Germeringer ist seit vergangenen Sonntag Geschichte. Gegen die Landesligisten Forst, Ottobrunn und Burgau gab man sich keine Blöße und fuhr über weite Strecken überzeugende Siege ein. Gegen die EA Schongau aus der Bayernliga hatte man gute Phasen, am Ende hat sich die spielerische Qualität jedoch durchgesetzt und man musste sich auch in der Höhe deutlich geschlagen geben.

Am kommenden Freitag startet der EVG nun in die neue Landesliga-Saison 2022/2023. Erstmals seit Einführung des Landesligaspielbetriebs wird es ein Saisoneröffnungsspiel geben, wozu nicht nur alle Vereinsvertreter der Gruppe A offiziell vom Bayerischen Eissport-Verband eingeladen sind, auch das Season-Opening soll mit einem kurzen Rahmenprogramm begleitet werden. Austragungsort und gleichermaßen Gegner der Münchner Vorstädter ist der EV Dingolfing. Die „Isar Rats“ absolvierten in der Vorsaison eine herausragende Vorrunde und zogen als Gruppensieger in die dann folgende Zwischenrunde ein. Dort zeigte man Nerven und reihte sich in der Tabelle hinter Haßfurt und Pegnitz ein, die sich die Playoff-Plätze sicherten. Der Aufstiegstraum ist bei den Isarstädtern jedoch ungebrochen und so ist man überzeugt, dass man aus der letzten Spielzeit gelernt hat und man heuer Großes erreichen kann. Neutrainer Bernhard Englbrecht begrüßt Marcel Brandt, Daniel Schander, Bastian Krämmer, William Theberge sowie die ein oder andere Kraft aus der eigenen U20 neu im Team. Wichtige Scorer und Führungsspieler haben zudem ihre Verträge verlängert. Man ist gut gerüstet für das Projekt Aufstieg und so kommen die achtbaren Ergebnisse in der Testspielphase, auch gegen Bayernligisten, nicht von ungefähr. Die Zuschauer erwartet ein echter Kracher zum Ligaauftakt. Jedes Team möchte am ersten Spieltag selbstverständlich sofort ein Ausrufezeichen setzen und das Match für sich entscheiden. Lasset die Spiele beginnen!

Keine 48 Stunden später begrüßt Schwarz-Gelb mit dem EV Moosburg im heimischen Polariom ebenfalls eine ambitionierte und namhaft gut besetzte Mannschaft. Wie der Freitagsgegner hat auch der EVM im vergangenen Sommer den Trainer gewechselt. Neu an der Bande ist Benoit Doucet, der schon in der AHL, der kanadischen Nationalmannschaft, aber auch in Deutschland beim EV Landshut gearbeitet hat. Zuletzt stand er beim ESV Waldkirchen unter Vertrag. Gleichermaßen interessant sind die Neuzugänge im Kader. Goalie Thomas Mende, die beiden Verteidiger Alexander Schardt und Lars Eigner sowie die Stürmer Sascha Haschberger und Benjamin Franz bringen jede Menge Erfahrung ins Team und haben in der Vergangenheit vereinzelt schon mal für die Dreirosenstädter gespielt. Hier ist also eine unwahrscheinliche Identifikation mit Stadt und Verein zu spüren. Diese Kraft soll sich entsprechend in guten Ergebnissen und sportlichem Erfolg widerspiegeln. Darüber hinaus hat man in Person von Jeremy Laframboise und Cedrick Chagnon ein kanadisches Duo aus Übersee einfliegen lassen, die sich aus gemeinsamen Zeiten in der Canadian Junior Hockey League kennen. Laframboise hat zuletzt bei Roanne in der dritten französischen Liga gespielt und gehörte dort zu den Topscorern. Der 23-jährige Rechtsaußen Chagnon trug das Trikot des schwedischen Division 2 Klubs Trelleborgs IF und war gleichermaßen einer der erfolgreichsten Punktesammlern. Der Grundstein für eine erfolgreichen Landesliga-Saison wurde gelegt. Jetzt liegt es an Coach Doucet, eine Mannschaft zu formen und diese zu Spitzenleistungen zu animieren. Die Truppe um EVG-Trainer Florian Winhart wird versuchen, den Heimvorteil für sich zu nutzen und die Punkte in Germering zu behalten.