Übermächtige Wanderers lassen Dachau keine Chance

Übermächtige Wanderers lassen Dachau keine Chance

Foto: Richard Langnickel

In Summe mit einer kompletten fehlenden Reihe trat das Team von EVG-Coach Petr Vorisek am vergangenen Sonntag beim ESV Dachau an. Neben Marcus Mooseder, Konstantin Kolb und Louis Britsch, fielen kurzfristig auch noch die beiden Verteidiger Christian Köllner und Georg Critharellis aus. Wer zuvor eine spannende und intensive Eishockeypartie erwartet hatte, wurde schnell eines Besseren belehrt. Über die vollen 60 Minuten dominierten die Gäste das Spiel nach Belieben und so stand am Ende ein 0:8 Auswärtserfolg für Germering auf der Anzeigetafel. Einzig die fehlende Konzentration und Kaltschnäuzigkeit im Torabschluss sowie der an diesem Abend gut aufgelegte Dachauer Goalie Jerome Marmorstein verhinderten ein zweistelliges Ergebnis. In der Defensive wurden die Münchner Vorstädter so gut wie gar nicht gefordert. In Summe waren es eine Hand voll Torschüsse, die Wanderers-Goalie Daniel Schmidt problemlos parieren und so nach Schlusspfiff einen Shutout feiern konnte. Youngster-Verteidiger Simon Langnickel bejubelte gleichermaßen sein erstes Saisontor in der laufenden Spielzeit.

Aktuell gibt es aber nicht nur auf sportlicher Ebene Grund zur Freude im schwarz-gelben Lager. Verteidiger Marco Berger wurde standesgemäß zu seiner Rücknummer 12 am 12.12. Vater einer gesunden Tochter. Der Verein gratuliert Marco und seiner Frau Carolina ganz herzlich zur Geburt und wünscht den frisch gebacken Eltern alles Glück der Welt.

Am kommenden Wochenende und über die Weihnachtsfeiertage sind die Wanderers spielfrei. Danach folgt ein Doppelspiel-Wochenende, an dem es für das Vorisek-Team gegen die SG Schliersee 1b / Miesbach 1c (27.12.) in der Liga und gegen den ERC Regen (28.12.) im Bayernkrug-Viertelfinale geht. Der Verein wünscht allen Mitwirkenden, Spielern und Fans schon jetzt eine ruhige und besinnliche Weihnachtszeit.