Sie kamen, sie sahen, sie brillierten: 140-Punkte-Achse bleibt beim EVG

Sie kamen, sie sahen, sie brillierten: 140-Punkte-Achse bleibt beim EVG

Foto: Scale vision by Matthias Paintner

Viele Vorschusslorbeeren erntete das Landesberger Dreigespann, als es im Sommer letzten Jahres von der Oberliga zu den Wanderers in die Landesliga wechselte. Raß, Fischer und Sturm integrierten sich schnell und nahtlos in das bestehende Kollektiv, gingen mit Leistung stets voran und erwiesen sich als leidenschaftliche und kreative Antreiber.

Maximilian Raß war und ist für Germering in jeglicher Hinsicht eine absolute Bereicherung. Die Erwartungen, die man seitens der Vereinsführung in ihn setzte, wurden mehr als übertroffen. Schwarz-Gelb hat mit dem gebürtigen Starnberger einen Topverteidiger der Liga in seinen Reihen, der ihnen ein weiteres Jahr erhalten bleibt. Raß ist in allen Zonen auf dem Eis zu finden. Er ist keiner, der sich nur auf seine Arbeit in der Defensivabteilung konzentriert, sondern sich mit ungeheurem Tempo, spielerischer Raffinesse und einem präzisen Abschluss auch in der Angriffszone immer wieder sehenswert in Erscheinung treten lässt. Das Pass- und Kombinationsspiel mit seinen Mitspielern funktioniert bei ihm fast schon blind. 7 Tore und 22 Assists in 23 Partien untermalen seine Klasse. Seine Routine und Erfahrung weiß er in die Mannschaft einzubringen. Er gibt Kommandos auf und neben dem Eis, was ihn zu einem wichtigen Führungsspieler macht. In der Münchner Vorstadt wird man weiter viel Freunde an und mit ihm haben.

25 Tore und 23 Assists in 24 Spielen sprechen eine eindeutige Sprache. Michael Fischer bleibt den Wanderers als kongenialer Vollstrecker und Leistungsträger ebenfalls erhalten. Sein Speed und seine Torjägerqualitäten verhalfen dem Angreifer schon in der Vergangenheit zu 180 Toren und Assists in 283 Einsätzen in Landesliga bis Oberliga. Der Linksschütze hat nun bereits drei Aufstiegsrunden gespielt in seiner Karriere gespielt und immer abgeliefert. Seine Sicherheit und Ruhe an der Scheibe, seine Übersicht für den freien Raum und sein exzellenter Torriecher lassen Mannschaft, Staff und Fans teilweise staunen. Mit all seinen Aktionen strahlt er viel Sicherheit aus, die für das Germeringer Spiel sehr wichtig ist. In der Münchner Vorstadt hat er das perfekte Pflaster gefunden, nach seiner Zeit in der Oberliga nochmal richtig aufzudrehen, Spielfreude zu versprühen und eine schöne und erfolgreiche Zeit mit seinen Eishockeyfreunden zu erleben. Für den EVG ist es ein Privileg, einen Forward wie Michael Fischer in seinem Kader zu haben. Auch in Zukunft sollen die jungen Stürmer weiter von und mit Akteuren wie den mittlerweile 30-jährigen Landsberger lernen. Seine Vorbildfunktion verkörpert er in jeder Trainingseinheit und jeder Partie, ein absoluter Gewinn für Schwarz-Gelb.

Ein Stürmer der Superlative. Topscorer Dennis Sturm gehört zweifellos zu den besten Spielern der Landesliga und so ist man bei den Münchner Vorstädtern entsprechend stolz und froh, einen Mann seiner Extraklasse im Team zu haben. 63 Scorerpunkte in 28 Einsätzen für die Wanderers ist herausragend, damit macht der gebürtige Augsburger im Schnitt über zwei Punkte pro Match. Bei all den statistischen Werten glänzt der Angreifer aber auch mit der nötigen Bescheidenheit. Er pusht seine Mitspieler immer wieder mit Mimik und Gestik. Seine 22 Strafminuten lassen ihn fast schon menschlich wirken, kommt man bei ihm doch meistens aus dem Staunen nicht mehr raus. Bei Sturm wirkt alles einfach, locker und doch bis ins kleinste Detail durchdacht. Er tanzt sich nach Belieben durch die gegnerischen Reihen, ist pfeilschnell mit der Scheibe und beherrscht den berühmten letzten Pass wie kein Zweiter. Die Offensive nochmal auf ein höheres Level bringen, das war und ist seine Aufgabe und dieser wird er gerecht. Der Verein darf sich in der kommenden Saison auf weitere sehenswerte Einzelaktionen freuen, bei denen auch der Blick für den Nebenmann nie zu kurz kommt.

Kader für die Landesliga-Saison 2022/2023

Torhüter: n.n.
Verteidiger (2): Andreas Schmelcher, Maximilian Raß
Stürmer (4): Quirin Reichel, Marcus Mooseder, Michael Fischer, Dennis Sturm

Trainer: Florian Winhart