Die U15 mit Kampf und Leidenschaft zum zweiten Saisonsieg

Die U15 mit Kampf und Leidenschaft zum zweiten Saisonsieg

U15
Sonntag 25.09.22 Wanderers Germering U15 – EC Peiting U15 6:4 (3:1) (1:2) (2:1)
Ähnlich wie in den Spielen zuvor, gab man gleich Gas und setzte den Gegner schnell unter Druck.
Durch eine schöne Kombination und einen Tempogegenstoß nach einem geblockten Schuss, konnte
man früh mit 2:0 in Führung gehen. Selbst ein verschossener Penalty machte den Wanderers nichts
aus, da man in der 19. Minute bereits das 3:0 erzielte.
Danach wurde man allerdings ein wenig unachtsam und kassierte in der letzten Minute des ersten
und gleich zu Beginn des zweiten Drittels zwei Tore und brachte den Gegner zurück ins Spiel.
Es entwickelte sich ein kämpferisches Duell, bei der es beide Abwehrreihen in dem Drittel besser
machten und nicht mehr so viele Schüsse zuließen. Am Ende ging es mit einer 4:3 Führung für die
Germeringer in die Kabine.
Nach einer etwas unübersichtlichen Situation, in der der Puck irgendwie über die Torlinie rutschte,
konnte Peiting in der 50. Minute mit 4:4 ausgleichen.
In einem eigentlich fair geführten Spiel, werteten die Schiedsrichter einen Check eines Wanderers
Spielers als große Strafe und so musste man ab der 53. Minute mit einem Mann weniger in die
Schlussphase.
Doch die Wanderers ließen sich davon nicht unterkriegen und erzielten in Unterzahl die 5:4 Führung.
Als dann die letzten 2 Minuten der großen Strafe liefen, gab es eine weitere Strafe gegen Germering.
Peiting entschied sich nun auch noch den Torhüter für einen Feldspieler vom Eis zu nehmen und man
sah eine 6:3 Überzahl.
Doch man blieb ruhig und wehrte die Angriffe der engagiert auftretenden Peitinger ab und.konnte
sogar noch einen Schuss ins leere Peitinger Tor zum 6:4 Endstand unterbringen.
Jetzt hat man ein Wochenende Pause, bevor die Aufgaben gegen die starken Bad Tölzer und
Rosenheimer Mannschaften anstehen.
Wanderes Germering – EC Peiting Schussverhältnis 40-21 Strafzeiten 31-4