Das zweite Vorbereitungswochenende hat es in sich

Das zweite Vorbereitungswochenende hat es in sich

Foto: Richard Langnickel

Erfolgreich beendete die neu formierte Mannschaft der Wanderers Germering das erste Vorbereitungsspiel zur bevorstehenden Bezirksliga-Saison 2018/2019. Am vergangenen Freitag stand nach 60 Minuten ein 5:2 Sieg gegen die EG Woodstocks Augsburg auf der Anzeigetafel. In einem temporeichen Spiel zeigte das Team um Kapitän Quirin Reichel eine engagierte Leistung. Trotz einiger Abspielfehler und einer nicht immer konsequenten Chancenverwertung darf man positiv gestimmt sein, dass in den nächsten Wochen in Germering etwas entstehen kann. Zumal auch noch die ehemaligen Bayernliga-Spieler Daniel Simm, Patrick Smolik und Konstantin Kolb am Freitag fehlten, die Qualität des Teams aber nochmal steigern werden. Die Tore für Schwarz-Gelb erzielten Tim Trappmann, Matthias Schiller, Manuel Winkler (2x) und Quirin Reichel.

Wanderers begrüßen zwei Schwerkaliber im Polariom

Den Anfang macht am kommenden Freitag der amtierende Bayerische Bezirksliga-Meister aus Aich. Die Mannschaft von Trainer Georg Herrmann trainiert bereits seit Ende August und ist seit dem 11. September in Moosburg auf dem Eis. Wie die Münchner Vorstädter, hat auch der EVA bisher ein Vorbereitungsspiel absolviert. Gegen den EV Fürstenfeldbruck verlor man am Samstag vor heimischen Publikum mit 1:4. Im Kader gab es nach dem Titelgewinn in der Vorsaison einige Veränderungen. Bekannt sein dürfte die Bayernliga erfahrene Torhüterin Nadja Gruber, die auch schon das deutsche Trikot bei der Junioren-WM der Damen getragen hat. Dazu Verteidiger Florian Erl, der nach jahrelangen Landesligaeinsätzen von Dingolfing nach Aich gewechselt ist. Heuer wieder angreifen möchte Michael Schwarzkugler. Der Routinier bringt die Erfahrung  aus 50 Spielen in der damaligen 2. Liga und über 90 Spielen in der Oberliga mit.

Zwei Tage später gastiert der ESC Kempten in der Germeringer Eishalle. Die Sharks sind für die Wanderers keine Unbekannten. In der letztjährigen Verzahnungsrunde traf man bereits in zwei Spielen aufeinander, wo der EVG jeweils als Sieger vom Eis ging. Im Vorjahr noch der Favorit, so ist die Truppe von Heinz Feilmeier nun klarer Außenseiter. Der Landesligist testete bereits dreimal. Auch wenn bisher nur Niederlagen zu Buche stehen, ist gerade die knappe 2:4 Pleite gegen den Bayernligisten aus Landsberg als Achtungserfolg zu konstatieren. Als namhafteste Neuzugänge können die ESC-Verantwortlichen Nikolas Oppenberger, David Hornak und Adrian Kastel Dahl präsentieren. Oppenberger kommt vom Bayernligisten EV Füssen als Topstürmer der Vorsaison an die Iller. Vom Ligakonkurrenten ESV Burgau wechselt mit dem Slowaken David Hornak einer der besten Stürmer der vergangenen beiden Spielzeiten nach Kempten. Der 24-Jährige hatte für die Nordschwaben zuletzt in 58 Spielen 56 Tore erzielt und 81 weitere Treffer vorbereitet. Der Schwede Kastel Dahl ist Linksschütze und stammt vom Nachwuchs von Dukla Trencin und verbrachte unter anderem zwei Jahre in Nordamerika. In der Western States Hockey League (WSHL) spielte er für die Phoenix Nights und die Arizona Redhawks.

Auf das Feilmeier-Team warten am Wochenende zwei ambitionierte Hochkaräter, mit denen man sich messen will. Die beiden Partien werden zeigen, wo man steht und sich leistungstechnisch einordnen kann. Die Gegner sind für die Mannschaft Motivation genug, um am Ende gut ausschauen zu wollen. Die Fans dürfen sich auf spannende Spiele freuen.