Um unsere Webseite fuer Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu koennen, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Wanderers schaffen überraschenden Auswärtssieg nach Penaltyschiessen!

06.12.2010 um 16:41 Uhr von Florian Hutterer
  • Eine völlig überraschender Auswärtssieg gegen den Tabellenzweiten Bayreuth gelang der Ashton-Truppe am Sonntag Abend. Möglich machte dies eine sehr starke Mannschaftsleistung und ein überragender Konstantin Bertet im Tor. Dabei mußten die Wanderers nicht nur gegen Bayreuth sondern auch gegen die teils merkwürdigen Schiedsrichterentscheidungen ankämpfen. So verteilten die Schiris im 1. Drittel alleine sechs Zweiminutenstrafen gegen den Gast, bei nur einer Zweiminutenstrafe gegen die Heimmannschaft. Insgesamt war das Strafenverhältnis 22 Minuten zu 2 Minuten. Eine sehr sehr seltene Strafenverteilung in einem Eishockeyspiel. Doch die Wanderers überstanden alle Unterzahlspiele mit aufopferndem Kampf. Nachdem nicht nur Wanderers Bertet sondern auch sein Gegenüber in toller Form war, viel das 1. Tor der Partie erst in der 33. Minute durch Wanderers Neuzugang Nathan Lacasse (Meier). Bis zur 46. Minute hielt die Führung, bis Bayreuths Brahmer der verdiente Ausgleich gelang. Als dann Daniel Schury in der 58. Minute nach Anspiel von Christian Meier die 2:1 Führung erzielte,glaubten die Wanderers bereits an den Sieg. Doch Bayreuths Trainer nahm den Goali für einen sechsten Feldspieler vom Eis und Bayreuths Mikesz machte 38 Sek. vor Spielende den 2:2 Ausgleich. Christian Meier sorgte im insgesammt 5. Penaltyversuch für die zwei verdienten Auswärtspunkte.

     

    Torfolge:  0 : 1     33:04    Lacasse      (Meier)
                    1 : 1     46:19    Brahmer      (Mayer S)
                    1 : 2     58:07    Schury       (Meier)
                    2 : 2     59:22    Mikesz        (Meixner, Potac)
                    2 : 2     60:00    Meier          PEN
     
    Strafen: 

    Bayreuth   2 Min       

    Wanderers   22 Min
     
    Zuschauer: 483

     

    Weiterlesen

Besseres Überzahlspiel Bayreuths gibt den Ausschlag bei der knappen Niederlage!

04.12.2010 um 16:40 Uhr von Florian Hutterer
  • Eigentlich kann man nicht ganz unzufrieden sein, wenn man gegen den Tabellenzweiten nur äußerst knapp verliert ( Bayreuth hat zuletzt immerhin Miesbach zu Hause mit 6:1 weggeputzt ). Doch wer die Partie im Polariom gesehen hat, ging trotzdem enttäuscht nach Hause, da ein Sieg durchaus im Bereich des Möglichen war. Die ohne ihren besten Torschützen Bartosch angetretenen Franken gewann das 1. Drittel durch zwei Überzahltore mit 2:0. Das 2. Drittel konnten die Wanderers mit 0:0 ausgeglichen gestalten. Die Asthon-Truppe spielte gefällig mit, war aber im Torabschluß nicht gefährlich genug. So konnte ein eineinhalbminütiges 5:3 Überzahlspiel nicht genützt werden. In der 41. Minute erhöhte Bayreuth gar auf 3:0 und die Partie war eigentlich wieder für alle gelaufen. Doch wie schon gegen Peissenberg kamen die Wanderers in die Partie zurück. Daniel Schury besorgte mit einem Solo in der 45. Minute das 1:3. Durch diesen Anschlußtreffer ging ein Ruck durch die Mannschaft. Nur 20 Sekunden später gelang wiederum Schury das 2:3 und wiederum eine Minute später konnte Oliver Wälde gar den 3:3 Ausgleichtreffer markieren. Die Zuschauer waren aus dem Häuschen. Nun waren die Wanderers überlegen und es gab durchaus Möglichkeiten zu Führung. Vielleicht hätte die Heim- mannschaft nicht weiter stürmen und zunächst einen Punkt sichern sollen? Aber in der Euphorie wollte man unbedingt den Sieg. Ein Fehler in der Rückwärtsbewegung ermöglichte den Bayreuthern das spielentscheidene 4:3 nur 2 Minuten vor Schluß der Begegnung. Zu allem Überfluß handelten sich die Wanderers eineinhalb Minuten vor Schluß noch eine Strafe ein, sodaß man nich mehr mit 6 Feldspielern agieren konnte. Trainer Asthon nahm trotzdem seinen Goali vom Eis und beinahe wäre der Ausgleich noch gelungen. Enttäuscht verließen die Spieler das Eis. Es wäre mehr möglich gewesen. Der erstmals eingesetze Kanadier Lacasse zeigte, daß er den Wanderers weiterhelfen kann, wurde aber zu wenig in Szene gesetzt.

     

    Torfolge:
     
    0:1    12:10    Stoyan       ( Geigenmüller )  ÜZ
    0:2    19:34    Brahmer     ( Mayer, Potac )  ÜZ
    0:3    41:56    Potac                                  ÜZ
    1:3    45:39    Schury       (Lacasse, Meier
    2:3    46:00    Schury       ( Meier )
    3:3    47:49    Wälde        ( Oehme )
    3:4    57:35    Schmidt     ( Mayer , Maier )
     
    Zuschauer:  100
     
    Strafen: Wanderers   12 Min. plus 10 Min. Jäger,   Bayreuth  10 Min.  

     

    Weiterlesen

Wanderers verpflichten Kanadier Nathan Lacasse!

02.12.2010 um 16:39 Uhr von Florian Hutterer
  • Die Wanderers haben einen Nachfolger für die "Kontigentstelle " von Michal Porak gefunden und den 25 jährigen Nathan Lacasse verpflichtet. Der in Ottawa geborene Kanadier hat zuletzt in Australien gespielt und war dort kongenialer Partner des derzeit in Höchstatt groß aufspielenden Watkins. Nachdem der Wanderers Vorstand heute von den Behörden und dem BEV grünes Licht erhalten hat, wird Nathan Lacasse morgen im Germeringer Polariom bereits auf Torejagd gegen Bayreuth gehen. Der sympatische Kanadier hat im Training bereits einen sehr guten Eindruck hinterlassen und wird den Wanderers im Angriff sicher mehr Durchschlagskraft verleien.
     

    Weiterlesen

TSV Erding : Wanderers 8 : 0 ( 2:0, 5:0, 1:0 )

29.11.2010 um 16:38 Uhr von Florian Hutterer
  • Mit der Hochstimmung des Heimsieges gegen Peißenberg fuhren die Wanderers zum hohen Favoriten TSV Erding. Doch bereits in der 3. Minute konnte Erdings " Konti " Jirik Goali Schedlbauer zum ersten mal überwinden. In der Folge erarbeiteten sich die Wanderer trotz der Überlegenheit Erdings einige Chancen die durchaus zum Ausgleich hätten führen können. In der 9. Minute machte wiederum Jirik das 2:0, das aber mehr als zweifelhaft war. Germerings Spieler aber auch einige Zuschauer sahen die Scheibe nicht im Tor, sondern von der Latte zurückprallen. Im 2. Drittel brachen dann bei der Ashton- Truppe alle Dämme. Zwischen der 25. Minute und der 38. Minute schlug es im Kasten Schedlbauers nicht weniger als fünf mal ein. Im letzten Drittel verwaltete Erding nur noch das Ergebnis, sodaß in der 54. Minute lediglich das 8:0 fiel. Eine mehr als schwache Leistung der Wanderers, bevor es am kommenden Wochende gegen den Tabellenzweiten Bayreuth ein Hin-und Rückspiel gibt.
     

    Weiterlesen

"Wiedergutmachung" im Polariom gegen Favoriten Peissenberg gelungen!

27.11.2010 um 16:36 Uhr von Florian Hutterer
  • Nach dem " Grottenspiel " gegen Dorfen hatten sich die Wanderers gegen den hohen Favoriten Peissenberg etwas vorgenommen. Doch man konnte die guten Vorsätze auf dem Eis zunächst nicht umsetzen. Bereits der erste Angriff des Favoriten führte durch Florian Barth zum 0:1 Rückstand. Als Peissenbergs Pfleger auf 0:2 in der 5. Minute erhöhte gaben die Zuschauer im Polariom bereits nichts mehr auf die Ashton-Truppe. Doch die Wanderers schlugen zurück. Christian Meier (Ass.Schury u. Gambs) konnte aus unmöglichem Winkel zum 1:2 Anschlußtreffer einschiessen. 2 Minuten später konnte wiederum Pfleger den alten Zweitore- rückstand herstellen. Nun glaubten die Zuschauer, daß die Partie bereits zu diesem frühen Zeitpunkt gelaufen war. Zu stark trat die Sternkopf-Truppe auf und stellte die Wanderes spielerisch immer wieder vor große Probleme. Doch in der 15. Minute faßte sich der sehr stark aufspielende Daniel Schury ein Herz und konnte in Überzahl ( Ass. Meier u. Lindner ) den 2:3 Anschlußtreffer erzielen. Ab diesem Zeitpunkt waren die Wanderers ein gleichwertiger Gegner. Das 2. Drittel ging überraschend von den Spielanteilen her an die Wanderers, wenn es auch 1:1 ausging. Sebastian Stürzer, mit einem satten Schuß ins Kreuzeck ( Ass. Jelinek u. Gambs) und auf Peissenbergs Seite Varianov waren die Torschützen. Zu Beginn des 3.Drittels tanzte Oli Wälde nach schönen Angriff ( Ass. Jelinek,Stürzer ) Peissenbergs Goali Bath aus und netzte zum 4:4 Ausgleich ein. Spätestens ab diesem Zeitpunkt wurden die zuletzt so enttäuschten Zuschauer wach und feuerten die Wanderers an. In Überzahl konnte Daniel Schury auf Zuspiel von Christian Meier den spielentscheidenden 5:4 Treffer makieren. Von nun an wurde es eine Abwehrschlacht. Die Heimmannschaft überstand gar ein 2 zweiminütiges Überzahlspiel ( 5:3 ) mit Glück und Geschick. Der wiederum überragende Christoph Schedlbauer und das kämpferisch überragende Team hielt den wütenden Angriffen des hohen Favoriten stand, sodaß zum Schluß der fast sensationelle Sieg stand. Ein toller Erfolg für die Wanderers. Die faire Partie mit 10 Strafminuten Wanderers und 14 Strafminuten Peissenberg leiteten die Schiris unauffällig aber souverän.

     

    Torfolge: 

                   0:1  00:40    Barth Fl.      ( Pospisil )
                   0:2  05:26    Pfleger         ( Andrä, Wasl )
                   1:2  05:45    Meier           ( Schury, Gambs )
                   1:3  07:01    Pfleger         (  Andrä, Guggemos )
                   2:3  15:50    Schury         ( Meier, Lindner )    ÜZ
                   3:3  22:17    Stürzer         ( Jelinek, Gambs )
                   3:4  34:33    Varianov       ( Becherer,Barth M. ) ÜZ
                   4:4  41:39    Wälde          ( Jelinek, Stürzer )
                   5:4  51:01    Schury         ( Meier )                 ÜZ   
     
    Strafen:

    Wanderers   10 Min.   Peissenberg  14 Min.

     

    Weiterlesen

Gute Leistung der Wanderers reicht nicht zum Punktgewinn in Buchloe.

20.11.2010 um 16:34 Uhr von Florian Hutterer
  • ESV Buchloe : Wanderers Germering 4 : 2 ( 0:0, 3:2, 1:0 )

     

    Das Spiel in Buchloe begann nicht gerade toll für die Wanderers. Bereits nach einer Minute brach sich Verteidiger Kristan Weber nach einem nicht geahndeten Stockschlag den Finger und mußte ins Krankenhaus. Trainer Asthon war nach dem berufsbedingten Ausfall von Markus Oehme gezwungen, erneut die Verteidigung umzubauen. Nach einem relativ ausgeglichenem 1. Drittel ging man mit einem 0:0 in die Kabine. Zwei Minuten nach Wieder- beginn erzielt Daniel Schury auf Zuspiel von David Jelinek die Führung für die Wanderers. Innerhalb von vier Minuten wurde dann das Spiel von der Asthon-Truppe verloren. Warkus, Fortney und Kozacka machten aus einem 0:1 Rückstand eine 3:1 Führung der Pirates zwischen der 28. und 32. Minute. Matthias Dosch gelang mit einem Schlagschuß in der 37. Minute der Anschlußtreffer und Hoffnung keimte auf. Im letzten Drittel versuchte die Gastmannschaft alles, doch Goali Hessel verhinderte den Ausgleich. Als dann Trainer Asthon kurz vor Schluß seinen ebenfalls toll haltenden Goali Schedlbauer zu Gunsten eines sechsten Feldspielers aus dem Tor nahm gelang den Pirates (Westerkamp ) der vierte Treffer ins leere Wanderers Tor. Schade - ein Punktgewinn wäre möglich gewesen. Jetzt sind die Wanderers am Sonntag gegen Dorfen fast zum Siegen verdammt.

     

    Torfolge:
     
    0:1  22:39   Schury            ( Jelinek )
    1:1  28:55   Warkus           ( Spegele )
    2:1  29:29   Fortney           ( Curmann, Westerkamp )
    3:1  32:48   Kozacka         ( Westerkamp, Rau )
    3:2  37:30   Dosch             ( Jäger, Stürzer )
    4:2  59:50   Westerkamp    ( Fortney )          ENG
     
    Strafen: Buchloe 14 Min.  Wanderers  14 Min.
     
    Zuschauer: 286

     

    Weiterlesen

Wanderers kommen in Weiden unter die Räder!

08.11.2010 um 16:33 Uhr von Florian Hutterer
  • Nach der schwachen Heimvorstellung am Freitag gegen Lindau hatten sich die Wanderers in Weiden eigentlich etwas vorgenommen. Doch nach den verletzungsbedingten Absagen von Daniel Schury und Markus Oehme, sowie der berufsbedingten Abgsage von Christian Geuß war klar, daß es gegen die in Top-Aufstellung ange-tretenen Weidener sehr sehr schwer werden würde. Vor über 1200 Weidener Zuschauern legte das Auswärtsteam dann aber ein gutes 1. Drittel hin und ging mit einem 1:1 in die Drittelpause. Oliver Wälde hatte auf Zuspiel von Sebastian Stürzer die 1:0 Führung erzielt. Auch das 2. Drittel war bis zur Mitte noch recht gut. Wer weiß was passiert wäre, wenn der Schiedsrichter einen regulären  Treffer von Christian Meier gegeben hätte und eine 2 gegen 0 Situation der Wanderers verwertet worden wäre (Weidens Goali wehrte ab). So kam es, wie es kommen mußte. Nach dem 1:2 in der 33. Minute brachen alle Dämme. In der 34. Minute folgte das 1:3 für Weiden und im letzten Drittel spielte nur noch die Heimmannschaft. Kräftemäßig konnten die Wanderers mit ihrer Rumpfmannschaft nicht mehr mithalten, sodaß Weiden das letzte Drittel 4:0 für sich entschied. Vielleicht wäre für die Wanderers in Bestaufstellung etwas drin gewesen? An der Einstellung lag es jedenfalls nicht!

    Torfolge:
     
    17:23     0 : 1      Wälde         (Stürzer, Gambs) ÜZ
    19:54     1 : 1      Bartels       (Jäske, Schönberger)
    33:05     2 : 1      Kritzenberger (Waldowsky)
    34:53     3 : 1      Schreier      (Musial, Waldowsky)
    44:03     4 : 1      Musial        
    46:47     5 : 1      Jäske         (Domke, Schönberger)
    53:10     6 : 1      Göldner       (Schalamon)
    57:09     7 : 1      Waldowsky
     
    Strafen:   

    Weiden: 8 Min.    

    Wanderers: 8 Min.  

     
    Zuschauer:
      1219

     

    Weiterlesen

Wichtiger Heimsieg gegen Pfaffenhofen!

01.11.2010 um 19:06 Uhr von Florian Hutterer
  • Wanderers Germering : EC Pfaffenhofen   5 : 2  ( 0:0, 3:1, 2:1 )

     

    Im Germeringer Polariom sahen die Zuschauer wieder eine ganz andere Mannschaft auf dem Eis als bei der hohen 0:5 Niederlage in Sonthofen am Freitag.

    Von Beginn an kämpfte die Ashton-Truppe um jeden Meter Eis. Es galt die Paradereihe der IceHogs mit Vokaty, Campbell und Dylla, die für fast alle Pfaffenhofener Tore zuständig sind, einigermaßen zu neutralisieren. Trotz beiderseitiger Torchancen endete das 1. Drittel torlos, was nicht zuletzt den beiden Goalis Lachauer und vor allem dem wieder sehr gut aufgelegten Christoph Schedlbauer zu verdanken war. In der 24. Minute schoß Wanderers Christian Meier mit seinem 1. Tor die Wanderers auf die Siegerstraße (Vorlage P.Lindner )
     
     
    Innerhalb von 20 Minuten ließ Meier noch 3 blitzsaubere Tor der Wanderers folgen, sodaß man einen wichtigen Heimsieg feiern konnte. Die Vorlagen zum 2. und 3. Meier-Tor leistete Daniel Schury mit toller Vorarbeit. Das zwischenzeitliche 2:1 der IceHogs erzielt Babic ( Vorlage C. Birk ). Nach dem 4:2 Anschlußtreffer in Überzahl durch Breslagic wurde es nochmals richtig spannend im Polariom, ehe Sebastian Stürzer mit einem Schlagschuß zum 5:2 für die endgültige Entscheidung sorgte. Die durchaus möglichen Pfaffenhofener Gegentore im 2. und 3. Drittel verhinderte der immer stärker werdende Wanderers-Goali Christoph Schedlbauer
    mit tollen Reflexen.
     
    Torfolge:
     
    1:0    24:36     Meier       ( Lindner, Nickel )

    2:0    26:40     Meier       ( Schury )

    2:1    28:27     Babic       ( Birk C. )

    3:1    37:02     Meier       ( Schury )

    4:1    43:59     Meier       ( Nickel, Lindner )

    4:2    45:44     Breslagic ( Gerber )

    5:2    55:03     Stürzer   
     
    Strafen:  

    Wanderers: 12 Min. 

    Pfaffenhofen: 10 Min. plus 10 Min. Disz. Breslagic plus 10 Min. Disz. Dylla
     
    Zuschauer: 176

     

    Weiterlesen

Wanderers am Wochenende in Sonthofen und zu Hause gegen Pfaffenhofen!

28.10.2010 um 19:05 Uhr von Florian Hutterer
  • Am Freitag reisen die Wanderers zum Tabellenachten ERC Sonthofen. Sonthofen gilt eigentlich als sehr heimstark, mußte allerding in dieser Saison gerade zu Hause schon Niederlagen hinnehmen. So setzte es zuletzt gegen Bayreuth eine deftige 2:6 Niederlage.

     

    Für die Wanderers gab es in Sonthofen, bis auf eine Ausnahme, bisher nur deutliche Niederlagen. Die Abgänge wie Gulda, Sing, Bernier und Varianov ersetzen die Allgäuer vor allem durch Witting, Hack, Friedl und den " Konti " Jason Dixon. Dixon hat sich bereits in der internen Scorer-Liste mit 4 Toren und 5 Assists an die Spitze gesetzt. Doch auch die Stürmer Marc Sill (5 Tore), sowie Zdenek Cech (7 Punkte) und Michael Grimm (6 Punkte) sind sehr erfolgreich. In der Abwehr gehören Markus Witting (bisher Leipzig), Manuel Wintergeist (bisher OL Landsberg) sowie Pavel Vit zu den bekanntesten Akteuren.

     

    Am Sonntag empfangen die Wanderers im Polariom mit dem EC Pfaffenhofen eine der cleversten Mannschaften. Der letztjährige Halbfinalist hat überragende Einzelspieler wie David Vokaty, Eric Dylla und Terry Campbell in ihren Reihen. Zusammen mit Verteidiger Elvis Breslagic stellt man den wohl stärksten Block der Liga. Für die Ashton-Truppe gilt es vor allem diese Reihe einigermaßen in Schach zu halten. Doch ganz wird dies sicher nicht möglich sein. Die Icehogs befinden sich derzeit auf dem 10. Tabellenplatz und haben 2 Punkte mehr auf dem Konto als die Wanderers. Im heimischen Polariom eigentlich keine unlösbare Aufgabe für die Asthon-Truppe. Doch wie in allen bisherigen Partie wird ein Erfolg nur möglich sein, wenn man wieder 60 Minuten sehr diszipliniert und kämpferisch stark auftritt. Sollten die Wanderers versuchen mit spielerischen Mitteln zum Erfolg zu kommen, wird dies sicherlich nicht von Erfolg gekrönt sein, denn das kann Pfaffenhofen besser. Aus beruflichen Gründen fehlt Oliver Wälde voraussichtlich am Wochenende. Markus Oehme wird am Freitag nicht zur Verfügung stehen. Das macht die Aufgaben sicher nicht leichter.

     

    Weiterlesen

Nach einem guten Drittel der Wanderers in Schweinfurt noch klare Niederlage!

25.10.2010 um 19:03 Uhr von Florian Hutterer
  • ERV Schweinfurt : Wanderers Germering 7 : 3 (1:2, 4:1, 2:0)

     

    Nichts zu erben gabe es für die Wanderers in Schweinfurt. Dabei fing es so gut an für die Ashton-Truppe. Bereits in der 4. Minute setzte sich Daniel Schury gekonnt gegen die Schweinfurter Abwehr durch und netzte zur 1:0 Führung ein. Mit gekonntem Forechecking brachten die Wanderers Schweinfurt in Bedräng- nis und gingen mit einer verdienten 2:1 Führung in die Drittelpause. Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich durch Juhasz konnte Daniel Schury in der 13. Minute die Scheibe aus dem Gewühl vor dem Tor über die Linie bringen. Trainer Reiser stellte im 2. Drittel die Schweinfurter Reihen um. Mit hohem Tempo ging es nun überwiegend gegen das von Bertet gut gehütete Wanderers Tor. Der 2:2 Ausgleich durch Juhasz war die logische Folge. In der 28. Minute erzielte Martindale die 3:2 Führung für die Heimmannschaft. Aber bereits im Gegenzug konnte Christian Meier nochmals zum 3:3 ausgleichen. Damit hatten die Wanderers allerding ihr Pulver verschossen. In der 33. Minute und 36. Minute kassierten die Wanderers jeweils in Überzahl, durch Unachtsamkeiten der Abwehr , zwei Gegentreffer und die Gegenwehr war gebrochen. Nun spielte nur noch Schweinfurt. Waldner und Ex-Wanderers Dürr sorgten für den 7:3 Endstand.

     

    0 : 1    04:47          Schury       ( Wälde )
     
    1 : 1    12:18          Juhasz       ( Martindale, Eckmair )
     
    1 : 2    13:58          Schury       ( Oehme )
     
    2 : 2    21:07          Juhasz       ( Nemirovsky )
     
    3 : 2    28:20          Martindale  ( Trolda, Feuerfeil )
     
    3 : 3    28:32          Meier         ( Schury, Wälde )
     
    4 : 3    33:47          Martindale  ( Juhasz )
     
    5 : 3    36:19          Trolda        ( Funk )
     
    6 : 3    49:13          Waldner     ( Eckmair , Dürr )
     
    7 : 3    52:31          Dürr           ( Amrhein, Eckmair )
     
    Strafen:  Schweinfurt  4 Min.  Wanderers:  10 Min.
     
    Zuschauer:  581

     

    Weiterlesen