Um unsere Webseite fuer Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu koennen, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Sieg gut für das Selbstvertrauen

04.02.2012 um 18:39 Uhr von Florian Hutterer
  • EV Lindau : Wanderers Germering 2:3 (1:2, 0:1, 1:0)

    Mit einem knappen, aber verdienten Sieg kehrten die Wanderers am Freitag-Abend aus dem "Eiskeller" der Islanders zurück. Damit konnten die Ashton-Schützlinge die Niederlagenserie der letzten Spiele noch rechtzeitig vor Beginn der Abstiegsrunde unterbrechen und etwas fürs Selbstvertrauen tun. Dabei reiste man gar nicht so optimistisch nach Lindau. Fehlten doch nach ihren Spieldauerstrafen Sebastian Stürzer und Mathias Jeske. Zudem konnten Markus Oehme und Raymund Nickel berufsbedingt die Reise nicht mitmachen. Nachdem auch Verteidiger Kristan Weber krankheitsbedingt passen mußte, hatte Trainer Ashton Junior Michael Schmidbauer aufgeboten, um sechs Verteidiger zur Verfügung zu haben. Die Torschützen für die Wanderers waren Josh Gillam, Sepp Schreiber und Daniel Rossi.

    Auch nach dem vorletzten Spieltag ist noch offen, welche Gegner die Wanderers in der Abstiegsrunde erwartet. Die Wanderers sind nun mit 39 Punkten 10. der Tabelle. Sofern es nach dem Spiel am Sonntag gegen Memmingen bei diesem Tabellenplatz bleibt, wären Paffenhofen (Tabellenvierzehnter) und Nürnberg (Tabellenfünfzehnter) die Gegner in der Gruppe B. Als Tabellenelfter könnte Waldkraiburg ein weiterer Gegner sein.

     

    Weiterlesen

Wanderers kassieren in Waldkraiburg die vierte Niederlage in Folge

23.01.2012 um 18:37 Uhr von Florian Hutterer
  • EHC Waldkraiburg : Wanderers Germering 7:4 (1:1, 3:2, 3:1)

    Nach einem 1:1 im 1.Drittel konnte Waldkraiburg am gestrigen Abend zunächst die Führung auf 3:1 ausbauen. Das 3. Tor Waldkraiburgs fiel in der 30.Minute. Nach diesem Rückstand schien ein Ruck durch die Mannschaft von Trainer Ashton zu gehen. 10 Sekunden nach dem 3:1 gelang Daniel Rossi der Anschlußtreffer und weitere 25 Sekunden später erzielt Oliver Wälde den 3:3 Ausgleich. Waldkraiburg schlug aber zurück und konnte 45 Sekunden später Wanderers Goali Daniel Klein zum vierten mal überwinden und Waldkraiburg erneut in Führung bringen. Sämtliche Tore nach dem 3:1 wurden in Unterzahl der Wanderers erzielt, da Sebastian Stürzer und Mathias Jäske nach unbeabsichtigten Stockfouls eine Spieldauerstrafe erhielten. Zwischen der 41. und 51.Minute machte die Heimmannschaft durch zwei weitere Tore den Sieg klar. Ein weiteres Wanderers Tor durch Gillam und Waldkraiburgs Führmann waren nur noch Ergebniskorrektur. Da am kommenden Wochenende nur Nachholspiele auf dem Programm stehen muß die Ashton-Truppe die Zeit zur Regeneration nutzen, um wieder zur alten Stärke zurückzufinden.

    Torfogle:        0:1   08:12   Wälde   ÜZ                                                  
                           1 : 1   11:27   Piskunov A.     ( Piskunov S, Sorsak ) 
                           2 : 1    21:31  Loboda            ( Sorsak, Piskunov )     ÜZ
                           3 : 1    30:17  Geuder            ( Hämmerle )                  UZ
                           3 : 2    30:27  Rossi                ( Gillam )        
                           3 : 3    32:52  Wälde                                                        UZ ( 3:5)
                           4 : 3    33;37  Loboda            ( Piskunov S.)                 ÜZ (5:3)
                           5 : 3    41:29  Piskonov  S     ( Ferstl, Piskunov A)     
                           5 : 4    51:08  Gillam               ( Nickel, Meier )
                           6 : 4    51:20  Hämmerle        ( Schrödinger, Geuder )
                           7 : 4    58:46  Führmann        ( Hämmerle, Geuder )

    Strafen:  Waldkraiburg   10 Min. plus je 10 Min. Führmann, Hämmerle,  Wanderers :  6 Min. plus  10 Min. plus 5 plus 20 Min.Spield. Stürzer,   und 5 plus 20 Min. Spield. Jeske    
     

    Weiterlesen

Wanderers verlieren Heimpartie gegen Dorfen und verpassen endgültig den Zug zur Aufstiegsrunde

21.01.2012 um 18:36 Uhr von Florian Hutterer
  • Lange hatten die Wanderers gehofft, dass es nach den bisherigen Leistungen in dieser Saison für die Aufstiegsrunde reichen könnte. Doch mit der gestrigen Niederlage ist der Zug abgefahren. Die Ashton-Truppe knüpfte im 1. Drittel nahtlos an die Leistung des 3. Drittels der Heimniederlage gegen Schweinfurt an. Völlig verunsichert musste man drei Tore hinnehmen, eins davon wieder in Überzahl. Nach einigen verbindlichen Worten von Trainer Ashton riss sich das Team dann doch zusammen und konnte das 2. Drittel mit 1:0 gewinnen (Torschütze Hardy Gambs). Als Christian Meier in der 49. Minute das 2:3 erzielt, konnte man noch auf ein Unentschieden hoffen. In der 58. Minute sah ein Linesman die Wanderers mit sechs Mann auf dem Eis und belegte die Heimmannschaft mit einer 2-Minuten Strafe. Diese umstrittene Entscheidung bescherte dem ESC Dorfen dann noch ein Überzahlspiel, das auch zum 4:2 genutzt wurde. Eine schwache Vorstellung der Wanderers und eine letztlich verdiente Niederlage. Zu allem Überfluss verletzte sich Benedikt May erneut und wird vermutlich die nächst Zeit nicht zur Verfügung stehen. Nun gilt es, nicht nur morgen in Waldkraiburg, sich für die Abstiegsrunde einzuspielen.
     

    Weiterlesen

35 Sekunden Tiefschlaf zerstört starke Leistung der Wanderers

16.01.2012 um 18:35 Uhr von Florian Hutterer
  • Wanderers Germering : ERV Schweinfurt 4:6 (1:1, 1:0, 2:5)

    Bis zur 41. Minute sah es sehr gut aus am gestrigen Abend im Germeringer Polariom. Nach Toren von zweimal Josh Gillam und Oliver Wälde (Penalty) führten die Wanderers vollkommen verdient mit 3:1. Ein Foulspiel Schweinfurts bescherte den Wanderers dann ein Überzahlspiel und die Ashton-Truppe hätte mit einem weiteren Treffer den Sack zumachen können. Doch wie in den letzten Spielen auch, war das Überzahlspiel wieder die große Schwäche der Wanderers. In Überzahl kassierte man innerhalb von 35 Sekunden zwei Gegentreffer durch Funk und Juhasz zum 3:3 und noch innerhalb der 35 Sekunden in Gleichzahl den 3:4 Rückstand. Die Zuschauer im Polariom rieben sich die Augen. Trotz dieses Fauxpas kam die Heimmannschaft wieder zurück ins Spiel. Daniel Rossi sorgte in der 43. Minute für den 4:4 Ausgleich. Die routinierten Gäste konnten mit einem glücklichen Schuss die erneute Führung erzielen. 2 Minuten vor Schluss gab es dann nochmals durch Überzahl die Möglichkeit zum Ausgleich. Doch auch das letzte Überzahlspiel war schwach und als dann Trainer Ashton alles auf eine Karte setzte und Goali Schedlbauer für einen sechsten Feldspieler vom Eis nahm, konnte Juhasz mit einem Billiardtor den Sieg für Schweinfurt klar machen. Schade, die Punkte wären für die Wanderers sehr wichtig gewesen, um das neu ausgegebene Ziel zu erreichen. Doch in den restlichen vier Spielen der Vorrunde ist noch alles möglich. Am kommenden Freitag beim Heimspiel gegen Dorfen ist jedoch ein Sieg Pflicht.

     

    Weiterlesen

Wanderers kassieren in Sonthofen die erwartete Niederlage

14.01.2012 um 18:34 Uhr von Florian Hutterer
  • ERC Sonthofen: Wanderers Germering 7:2 (2:0, 3:0, 2:2)

    Trotz der deutlichen Niederlage in Sonthofen war Trainer Ashton nicht unzufrieden mit seiner Mannschaft. Den großen Unterschied machte das starke Überzahlspiel der Heimmannschaft aus. So erzielte Sonthofen nicht weniger als 5 Tore in Überzahl. Zweifacher Torschütze der Ashton-Truppe war Oliver Wälde (Ass. Ross, Schreiber und May ). Nach längerer Verletzung kehrte Benedikt May wieder in die Mannschaft zurück. Neben Peter Lindner, Markus Oehme und Daniel Sontowski konnte auch der an Grippe erkrankte Christian Meier die Reise nach Sonthofen nicht mitmachen. Nun gilt es, die ebenfalls gesundheitlich angeschlagenen Josh Gillam, Dominik Bahner und Raymund Nickel bis Sonntag fitzubekommen, um am Sonntag im Polariom gegen den Tabellenzweiten Schweinfurt zu punkten.

     

    Weiterlesen

Starke Wanderers holen in Buchloe die Punkte

08.01.2012 um 18:33 Uhr von Florian Hutterer
  • Überragender Josh Gillam mit Dreierpack

    Mit einer gehörigen Portion Wut fuhren die Wanderers zum Auswärtsspiel nach Buchloe. Hatte man doch am Freitag gegen Weiden 3 Punkte buchstäblich hergeschenkt. Zudem galt es, sich für die hohe Heimspielniederlage zu revanchieren. Und so gingen die Wanderers die Partie auch an. Zudem hatte Trainer Brian Ashton seine Truppe hervorragend eingestellt. Und seine Vorgaben wurden zu hundert Prozent umgesetzt. Außerdem zeigte sich wieder, dass die Wanderers in dieser Saison auswärts stärker sind als im heimischen Polariom. In der 8. Minute nutzte Sebastian Stürzer einen idealen Querpass von Josef Schreiber zum 1:0. Fünf Minuten später erhöhte Josh Gillam nach einem tollen Anspiel von Raymund Nickel (2. Ass. Meier) auf 2:0. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Drittelpause. Doch auch Buchloe hatte Torchancen, die aber der wiederum starke Goali Christoph Schedlbauer zunichte machte. Das 2. Drittel dominierte dann die Truppe von Trainer Brian Ashton. In der 23. und 31. Minute baute der erneut überragende Josh Gillam die Führung auf 4:0 aus. Die Vorlage zu seinen weiteren Toren gaben Markus Oehme und Daniel Rossi / Christian Meier. Erst nach dem vierten Treffer der Wanderers konnte Patrick Weigant in der 32. Minute auf 1:4 verkürzen. Das 3. Drittel konnte Buchloe wieder ausgeglichen gestalten. Trotz vieler Torchancen auf beiden Seiten gelang Oliver Wälde (Ass. Jäger, Schreiber) in der 53. Minute das 5:1. Die Wanderers spielten die Partie dann nur noch herunter. Erstaunlich war der große und lautstarke Anhang der Wanderers, der den Gast immer wieder anfeuerte. Trainer Ashton war mit seinen Jungs dann auch restlos zufrieden und meinte: "Alle Vorgaben wurden toll umgesetzt und jeder hat hundert Prozent gegeben."

     

    Weiterlesen

Wanderers verteilen nachträgliche Weihnachtsgeschenke

07.01.2012 um 18:32 Uhr von Florian Hutterer
  • Wanderers Germering : EV Weiden 4:5 n. P. (0:1, 3:1, 1:2)

    Vor dem Spiel wären wohl viele Zuschauer mit einem Punkt gegen die Topmannschaft aus Weiden zufrieden gewesen. Aber so, wie die Partie am Freitagabend im Polariom ablief, waren die anwesenden Germeringer trotz der tollen Vorstellung der Wanderers letztlich enttäuscht. Der Favorit aus der Oberpfalz begann das 1. Drittel stark. Sehr scheibensicher beherrschte man die ängstlich agierende Heimmannschaft und gewann das Anfangsdrittel völlig verdient mit 1:0. In Überzahl sorgte Waldowsky für den Pausenstand. Nach einer deutlichen Ansprache in der Drittelpause von Trainer Ashton sahen die Zuschauer im 2. Drittel eine ganz andere Heimmannschaft. Mit hohem Einsatz und toller Laufarbeit übernahmen die Wanderers nun die Partie und erarbeiteten sich auf einmal viele Torchancen. Zwangsläufig fiel der 1:1 Ausgleich in Überzahl in der 24. Minute durch Markus Oehme (Ass. Gillam, Gambs). Nur eine Minute später sorgte der gut aufgelegte Levin Schumacher (Ass. Meier) mit einem sehenswerten Rückhandschuss für die 2:1 Führung. Die Führung hielt nicht lange. In der 28. Minute egalisierte Weidens Schmidhuber die Führung der Wanderers. In der 32. Minute schlug die Ashton-Truppe wieder zurück. Josh Gillam (Ass. Meier) sorgte dafür, dass die Heimmannschaft völlig verdient mit einer 3:2 Führung in die 2. Drittelpause ging. Ein überragendes Drittel der Wanderers. Und so ging es zunächst weiter im 3. Drittel. Nach 26 Sekunden baute Levin Schumacher (Ass. Schreiber) in Unterzahl die Führung auf 4:2 aus. Doch nun begann die Zeit der Geschenke für die Oberpfälzer. Nach zwei kuriosen Toren der Devils stand es auf einmal 4:4 (Torschützen Hampl u. Kirchberger). Die wütenden Angriffe der Heimmannschaft brachten trotz guter Torchancen keine zählbaren Ergebnisse, sodass man ins Penaltyschießen musste. Der Gast entschied die Partie durch den entscheidenden Penalty von Boris Flamik für sich. Bleibt die Erkenntnis, dass die Wanderers durchaus mitspielen können mit den Besten der Liga, wenn es auch diesmal nicht ganz reichte. Durch die fehlenden Punkte ist man allerdings beim Spiel am Sonntag in Buchloe unter Zugzwang gekommen. Will man Anschluss auf den 8. Tabellenplatz halten, muss man dort unbedingt punkten, da nächstes Wochenende die "Hammerpartien" gegen Sonthofen und Schweinfurt anstehen. Zudem möchte man sich gerne für die hohe Heimspielniederlage gegen Buchloe revanchieren.

     

    Weiterlesen

Starke Leistung der Wanderers wird nicht belohnt

27.12.2011 um 18:30 Uhr von Florian Hutterer
  • EHC Bayreuth : Wanderers  6:3  (1:0,0:2,5:1)

    56. Minuten lang schaute es in Bayreuth so aus, als könnten die Wanderers aus Bayreuth einen Punkt entführen. Doch dann verlor man die Nerven und einige unnötige Fouls brachte die Ashton-Truppe dann doch auf die Verliererstraße. Trotzdem, ein starke Vorstellung der personell stark gebeutelten Wanderers. Fehlten den Wanderers nicht weniger als sechs Stammspieler (May, Lindner,Wälde, Oehme, Jäger und Sontowski). Zudem musste Raymund Nickel nach 40 Minuten ebenfalls grippegeschwächt die Segel streichen. Der EHC Bayreuth ging im 1.Drittel durch Hlozek in Führung und damit in die Drittelpause. Die Heimmannschaft spielte weiterhin überlegen, doch Wanderers Goali Schedelbauer hatte einen Sahnetag erwischt und machte sämtliche Chancen Bayreuths zunichte. Die Ashton-Truppe, die immer wieder gefährlich vor das Tor der Oberfranken kam, schloss zwei Konter in der 29. und 34. Minute, beide durch Christian Meier (Ass. Gillam, Rossi, und Schreiber, Gambs), erfolgreich ab und führte plötzlich mit 2:1. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die 2. Drittelpause. Die Heimmannschaft kam mit einer gehörigen Portion Wut aus der Kabine und brauchte gerade einmal 2 Minuten, um den Ausgleich durch Verteidiger Zimmermann zu erzielen. Drei Minuten später war Goali Schedlbauer erneut machtlos, als Schadt auf 3:2 erhöhte. Doch die Wanderers schlugen zurück. In der 50.Minute konnte Josef Schreiber ausgleichen (Ass. Gillam, Gambs). Die Ashton-Truppe war wieder im Rennen. Erst als wiederum Schadt die Führung für Bayreuth erzielte und 2 Minuten später Hlozek auf 5:3 erhöhte, mussten sich die Wanderers geschlagen geben. Trainer Ashton nahm zwar noch den Goali aus dem Tor, aber mit einem Schuss ins leere Tor stellte Bartosch das Endergebnis her. Trotzdem eine tolle Leistung der Wanderers, die auf der Pressekonferenz auch von Bayreuth anerkannt wurde. Jetzt heißt es in der nächsten Woche Verletzungen und Krankheiten auskurieren.

     

    Weiterlesen

Wanderers beschenken ihre Fans mit weiteren drei Punkten

24.12.2011 um 18:28 Uhr von Florian Hutterer
  • Wanderers Germering : ESV Königsbrunn   5:4  (2:2, 3:0, 0:2)

    Erheblichen Druck verspürten die Wanderers vor dem wichtigen Match gegen die Pinguine aus Königsbrunn. Aufgrund des Tabellenstandes beider Mannschaften musste man das Heimspiel im Derby unbedingt gewinnen, wenn man weiterhin um den so wichtigen Tabellenplatz acht mitspielen will. Erschwerend kam dazu, dass sich neben den langzeitverletzten May und Lindner, auch Oliver Wälde kurz vor Spielbeginn knieverletzt meldete. Trainer Brian Ashton musste seine Reihen erneut umbauen. Die Wanderers nahmen, wie in den letzten Heimspielen auch, sofort das Heft in die Hand und übten starken Druck auf die Pinguine aus. Zwangsläufig erzielte Josh Gillam (Ass. Stürzer, Meier) in der 4. Minute in Überzahl die 1:0 Führung. Die Wanderers hielten das Tempo hoch und kamen in der 9. Minute durch Daniel Rossi (Ass. Gillam, Meier) zur 2:0 Führung. Doch die Pinguine kamen zurück. Schwimmbeck und Vycichlo sorgten noch vor der Drittelpause (12.Min. und 14. Min.) für den Ausgleich. Im 3. Drittel erhöhte die Ashton-Truppe das Tempo nochmals und erzielte drei blitzsaubere Tore. Dominik Bahner, Josh Gillam (Ass. Rossi und Gambs) und Christian Meier (Ass. Gillam und Stürzer), sorgten für den beruhigenden Dreitorevorsprung. Mit 5:2 ging man in die letzte Drittelpause. Eigentlich sollte das Match entschieden sein. Doch die Wanderers bescherten dem Gast dann im letzten Drittel Weihnachtsgeschenke und machten die Partie noch zu einem richtigen Krimi. Nach Abwehrfehlern der Heimmannschaft konnte Michael Polaczek in der 41. und 44. Minute die Treffer zum 5:3 und 5:4 erzielen. Die Wanderers hatten aber zwischendurch noch große Chancen, das Spiel endgültig und klar zu entscheiden. Gästegoali Schaf verhinderte den größeren Rückstand seiner Mannschaft. Kurz vor Spielende nahm Pinguine-Trainer seinen Goali vom Eis und versuchte in Überzahl noch die Entscheidung zu erzwingen. Der sichere Goali Christoph Schedlbauer ließ keinen Treffer der Gäste mehr zu. Die Wanderers schaukelten das Spiel nach Hause. Eine starke mannschaftlich Leistung, trotz der Ausfälle der drei Leistungsträger May, Lindner und Wälde. Im Polariom kam erstmals richtig Stimmung auf, und die Zuschauer gingen zufrieden nach Hause.

     

    Weiterlesen

It`s Derby-Time - Wanderers gegen Pinguine Königsbrunn

21.12.2011 um 18:26 Uhr von Florian Hutterer
  • Peter Lindner fällt nach schwerer Verletzung länger aus!

    Am Freitag Abend kommt es im Polariom zum immer spannenden Duell der Wanderers gegen den ESV Königsbrunn. Zusätzliche Brisanz erhält die Begegnung durch die Tabellenstände beider Mannschaften. Der Freitagsgegner rangiert auf dem 6. Tabellenplatz mit 33 Punkten, hat aber noch ein Spiel weniger als die Wanderers. Die Ashton-Truppe hat sich nach dem 6-Punktewochenende auf den 8. Tabellenplatz vorgearbeitet. Mit dem derzeitigen 6. Platz gehört Königsbrunn zweifellos zu den Überraschungsmannschaften der Liga. Trainer Petr Vorisek hat ein homogenes Team geformt. Die namhaften Abgänge zu Beginn der Saison (Weigant-Zwillinge und Mucha) konnten gut kompensiert werden. Der neue "Konti" Jan Fadrny (31 Scorerpunkte) ist zum Kopf der Mannschaft geworden und die Angreifer Benjamin Arnold (22 Pkt.), Patrick Zimmermann (19 Pkt.) und Patrick Ullmann (19 Pkt.) treffen regelmäßig. Inzwischen gehört auch Routinier Michael Polaczek wieder konstant zu den Torschützen. Leider kann Peter Lindner im Derby nicht mithelfen. Er hat sich in Nürnberg nach einem Kniecheck schwer verletzt und fällt mindestens 6 Wochen aus. Als drittbester Torschütze der Wanderers fehlt er genauso wie, der unermüdliche Kämpfer Benedikt May. Gut, dass inzwischen die Verletzten Hardy Gambs, Daniel Sontowski und Dominik Bahner wieder im Vollbesitz ihrer Kräfte sind. So kann das Trainergespann Ashton / Schuster trotz der Verletzten personell aus dem Vollen schöpfen. Mit einem Sieg im Derby könnten die Wanderers ihren Fans und sich selbst ein schönes vorweihnachtliches Geschenk machen.

     

    Weiterlesen