Um unsere Webseite fuer Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu koennen, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Schlechtes Mitteldrittel sorgt für Niederlage in Dorfen

29.10.2012 um 18:21 Uhr von Florian Hutterer
  • ESC Dorfen – Wanderers Germering (1:1, 3:0, 0:0)


    Die junge Ashton-Truppe verliert auch in Dorfen. Foto: Richard Langnickel

    Am gestrigen Sonntagnachmittag verlor die Mannschaft von Trainer Brian Ashton bei den Eispiraten aus Dorfen mit 1:4. Dabei begann alles so gut:

    Die Wanderers kamen gut aus der Kabine und erarbeiteten sich eine Reihe von Torchancen. In der achten Spielminute erzielte dann Daniel Rossi die zwischenzeitlich verdiente 1:0 Führung für seine Mannschaft. Kurz zuvor mussten die rund 25 mitgereisten Wanderers-Fans kurzzeitig den Atem anhalten. Den Hausherren wurde ein Penalty zugesprochen, den Dorfen-Stürmer Michael Trox allerdings nicht verwandeln konnte. Eine Unachtsamkeit in der 13. Minute sorgte dann für den Ausgleich der Partie. Sehr ärgerlich, da die Wanderers zu diesem Zeitpunkt am Drücker waren und mehrere Möglichkeiten hatten, die Führung auszubauen. Beflügelt durch den Ausgleich, kamen die Eispiraten dann besser in das Spiel und übten immer mehr Druck auf die Wanderers aus.

    Im zweiten Spielabschnitt sahen die knapp 200 Zuschauer im Dorfener Eisstadion dann ein ähnliches Bild. Die Hausherren, nun das Spiel bestimmend, konnten ihre Überlegenheit aber erst durch kapitale Fehler der Wanderers in Tore ummünzen. Fünf Minuten nach Beginn des Mitteldrittels rutschte Lucas Chavira Schramm der Puck unglücklich über seinen Schläger in das eigene Tor. In Folge agierten die Wanderers verunsichert und nur zwei Minuten später nutzte „Konti“ Chad Anderson einen Fehlpass der Germeringer eiskalt aus und verwandelte im Alleingang zum 3:1. Kurz vor der Pause sorgte dann Patrick Beham für die Vorentscheidung. Mit einem abgefälschten Schuss ließ er seine Eisparten jubeln und Christoph Schedlbauer keine Chance.

    Die letzten 20 Minuten verblieben torlos, was vor allem an den beiden gut aufgelegten Torhütern Tanzer und Schedlbauer lag, die am Ende zu Recht zu den Spielern des Spiels geehrt wurden. Am Ende müssen sich die Wanderers erneut in der Ferne geschlagen geben. Nächsten Freitag heißt es dann, im „Kellerderby“ gegen Königsbrunn erneut auf Punktejagd zu gehen. Ein Klassiker, der schon immer tolle Spiele versprach - Spielbeginn ist um 20:00 Uhr.

    Torfolge:
    07:45 Min. - 0:1 D. Rossi (L. Schumacher, N. Bentenrieder)
    12:49 Min. - 1:1 M. Fürbeck (D. Hämmerle, M. Numberger)
    24:25 Min. - 2:1 P. Beham
    26:23 Min. - 3:1 C. Anderson (D. Hämmerle, M. Trox)
    38:24 Min. - 4:1 P. Beham (S. Weberstetter, T. Brenninger)

    Strafminuten:
    EC Dorfen: 6 Minuten
    Wanderers Germering: 8 Minuten

    Zuschauer: 230
     

    Weiterlesen

Wanderers schlagen sich tapfer gegen den Ligaprimus

27.10.2012 um 18:20 Uhr von Florian Hutterer
  • Wanderers Germering - ERC Sonthofen (0:3, 1:1, 0:2)


    Foto: Richard Langnickel

    Am gestrigen Freitagabend empfingen die Wanderers Germering den Meister- und Aufstiegsfavoriten Sonthofen im heimischen Polariom. Vor einem für Germeringer Verhältnisse gut gefüllten Eisstadion nahmen auch circa 70 feierlustige Bulls-Fans die Reise nach Germering auf sich und sorgten für eine gelungene Eishockey-Atmosphäre.

    Ein ungleiches Duell, denn der Kader von Sonthofen ist im Gegensatz zur jungen Ashton-Truppe mit einigen Hochkarätern besetzt. Die Gäste aus dem Allgäu begannen demnach stark und erzielten in der siebten Spielminute die hoch verdiente Führung in Person von Markus Vaitl. In Folge machten es die Wanderers den Gästen weiterhin schwer, ihre deutliche Überlegenheit in Tore umzumünzen. In der 18. Spielminute hatten die Hausherren sogar die Möglichkeit, durch einen Alleingang zum Ausgleich zu kommen, scheiterten aber am gut aufgelegten Gästetorhüter Zellhuber. Im direkten Gegenzug zeigten dann die Bulls, wie es geht. Pavel Vit legte auf den freistehenden Thomas Blaha auf, der nur noch Christoph Schedlbauer vor sich hatte und eiskalt verwandelte. Nur eine Minute später waren es dann erneut die Gäste, die jubeln durften. Sonthofen-Neuzugang Kleinheinz traf aus spitzem Winkel zur Drei-Tore-Führung für seine Mannschaft, mit der es auch in die Pause ging. Die Führung war zu diesem Zeitpunkt auch in der Höhe verdient.

    Im zweiten Spielabschnitt sah der Wanderers-Anhang dann eine andere Mannschaft wie in den ersten 20 Minuten. Mit viel Kampf und Laufbereitschaft setzte man dagegen und kam zu mehreren Torchancen. In der 32. und 34. Spielminute überstanden die Jungs von Kapitän Hardy Gambs sogar zwei Unterzahlsituationen hintereinander gegen die weiterhin brandgefährlichen Bulls. Kurz darauf war es dann soweit: In Überzahl erzielte Matthias Jeske (N. Bentenrieder, D. Rossi) den zwischenzeitlich verdienten Anschlusstreffer. Direkt nach dem Bully hatten die Wanderers sogar die Möglichkeit, nachzulegen. In der 38. Spielminute passierte dann eine unschöne Szene. Ein abgefälschter Puck traf einen Zuschauer am Kopf, worauf die Drittelpause vorverlegt werden musste. Wir wünschen auf diesem Wege gute Besserung und eine schnelle Genesung.

    Bei 37:08 ging es nach der Pause weiter und die Gäste aus dem Allgäu zeigten, wieso sie als Aufstiegsfavorit gelten. In der 39. Minute war es erneut Markus Vaitl, der den alten Abstand wiederherstellte. Im Anschluss wehrten sich die Wanderers weiterhin tapfer und überstanden erneut eine Unterzahlsituation. Auch Torhüter C. Schedlbauer zeigte an diesem Abend wieder eine starke Leistung und hielt, was zu halten war. Zehn Minuten vor dem Ende erhöhten die Gäste dann doch nochmal. Josh Rabbani erzielte nach einem sauber heraus gespielten Spielzug das fünfte Tor für seine Mannschaft. 62 Sekunden vor Schluss traf dann Pungarsek nach einem individuellen Fehler der Hausherren zum 1:6 Endstand.

    Am Ende sind die Wanderers zwar gezwungen, sich gegen starke Bulls geschlagen zu geben, aber mit der gezeigten Leistung müssen sie sich dennoch auf keinen Fall verstecken. Am Sonntag folgt dann mit dem ESC Dorfen wieder ein Gegner auf Augenhöhe. Spielbeginn in Dorfen ist um 17:00 Uhr. Die junge Wanderers-Mannschaft freut sich über eure Unterstützung in der Ferne.

    Torfolge:
    06:35 Min. - 0:1 M. Vaitl (R. Newhook, M. Witting)
    17:45 Min. - 0:2 T. Blaha (P. Vit, D. Pungarsek)
    18:15 Min. - 0:3 A. Kleinheinz (B. Friedl, C. Krötz)
    36:38 Min. - 1:3 M. Jeske (N. Bentenrieder, D. Rossi) 5-4
    38:39 Min. - 1:4 M. Vaitl (R. Newhook, F. Bindl)
    48:10 Min. - 1:5 J. Rabbani
    58:58 Min. - 1:6 D. Pungarsek (T. Blaha, S. Tarrach)

    Strafminuten:
    Wanderers Germering: 8 Minuten
    ERC Sonthofen: 6 Minuten

    Zuschauer: 190

     

    Weiterlesen

Wanderers vor schwierigen Aufgaben am Wochenende

24.10.2012 um 18:20 Uhr von Florian Hutterer
  • Am Freitagabend stellt sich im Germeringer Polariom der absolute Topfavorit für den Meistertitel und den Aufstieg in die Oberliga vor. Unter den derzeitigen 15 Topscorern der Liga befinden sich alleine fünf Spieler des "Überteams" Sonthofen. Dabei war Ex-DEL-Profi Michael Waginger bisher noch gar nicht dabei. Derzeit erfolgreichster Stürmer Sonthofens und der Liga ist Andreas Kleinheinz, der es bisher bereits auf 8 (!) Tore und 8 Assists brachte. Die weiteren überragenden Angreifer sind Markus Veitl, Marc Sill, Ron Newhook sowie Michael Grimm. Sogar Verteidiger Pavel Vit konnte bisher schon 4 Tore und 7 Assits verbuchen. Insgesamt hat die Truppe von Trainer Harald Waibel bereits 38 Tore erzielt und befindet sich damit auf dem 4. Tabellenplatz (bei einem Spiel weniger). Dem gegenüber stehen 11 geschossene Tore der Wanderers. Auf dem Papier eine klare Angelegenheit, wer am Freitag das Eis als Sieger verlässt. Doch der Truppe von Trainer Ashton liegt die Außenseiterrolle und mit viel Einsatz und hoher Laufbereitschaft wird man versuchen, gegenzuhalten. Bis auf Christopher Ott, der weiterhin an einer Verletzung laboriert, sind alle Spieler wieder an Bord.

    Am Sonntag reisen die Wanderers zum derzeitigen Tabellenneunten Dorfen. Die Eispiraten sind gut aus den Startlöchern gekommen und haben bereits 8 Punkte auf ihrem Konto. In Dorfen gilt es für die Wanderers vor allem, das torgefährliche Trio Michael Trox, Daniel Hämmerle und "Konti" Chad Anderson in Schach zu halten. Zudem können sich die Spieler um Trainer John Samanski auf einen überdurchschnittlichen Goali Andreas Tanzer stützen.

     

    Weiterlesen

Wanderers fahren die ersten Punkte ein

22.10.2012 um 18:18 Uhr von Florian Hutterer
  • Wanderers Germering – EHC 80 Nürnberg 5:1 (1:0, 3:1, 1:0)

    Am gestrigen Sonntagabend empfingen die Wanderers den EHC 80 Nürnberg zum zweiten Punktheimspiel der Saison. Beide Mannschaften begannen verhalten und so ergab sich ein regelrechtes „Abtasten“. Keine der beiden Mannschaften wollte den ersten Fehler machen und so dauerte es bis zur letzten Spielminute im ersten Drittel, bis das erste Tor des Abends fiel. Mal wieder war es Matthias Jeske, der ein tolles Zuspiel von Teamkollege Daniel Rossi verwandelte.

    Mit der Führung im Rücken ging man in das 2. Drittel und dieses begann ganz nach dem Geschmack der Wanderers-Fans. Nico Bentenrieder bekam in der 25. Spielminute direkt vor dem Tor der Gäste den Puck vor die Füße und musste nur noch zur 2:0 Führung einschieben. Nur eine Minute später durften die Wanderers erneut jubeln. Wieder musste ein Nürnberger Spieler auf die Strafbank und das sollte nicht ohne Folgen bleiben. Josef Schreiber schraubte das Ergebnis auf 3:0 nach oben. Doch das war der Mannschaft von Kapitän Hardy Gambs nicht genug. Direkt im Anschluss nahm sich Matthias Jeske ein Herz und netzte mit einem gezielten Schuss zur umjubelten 4:0 Führung ein. Kurz vor der Pausensirene sollten dann die Gäste aus Nürnberg zum Torerfolg kommen. Der Kanadier Tucker Braund nutzte in doppelter Unterzahl einen Wechselfehler der Hausherren eiskalt aus und traf im Alleingang zum 4:1 Anschlusstreffer.

    In den letzten 20 Minuten verlor das Spiel an Fahrt und so war es erneut eine Überzahlsituation, die den 5:1 Endstand herbeiführen sollte. Josef Schreiber traf mit einem satten Schuss in das Gästetor und konnte sich mit seiner Mannschaft über die ersten drei Punkte freuen. Auch Wanderers-Trainer Brian Ashton zeigte sich in der anschließenden Pressekonferenz glücklich über den ersten Sieg der noch jungen Bayernligasaison. „Die Jungs wurden nach den letzten Spielen endlich für ihren harten Kampf belohnt. Wir hatten heute das Quäntchen Glück im Torabschluss, welches uns in den vergangenen Partien gefehlt hat“, so Brian Ashton.

    Nächstes Wochenende stehen die Jungs von Trainer Brian Ashton dann vor einer schier unlösbaren Aufgabe. Titel- und Aufstiegsfavorit Sonthofen gastiert am Freitag (20:00 Uhr) im heimischen Polariom, bevor es am Sonntag zu den Eispiraten aus Dorfen geht.

    Torfolge:
    19:25 Min. - 1:0 M. Jeske (D. Rossi)
    24:55 Min. - 2:0 N. Bentenrieder (L. Gambs, M. Jeske) 5-4
    25:28 Min. - 3:0 J. Schreiber (M. Lieb) 5-4
    26:23 Min. - 4:0 M. Jeske (D. Rossi, N. Bentenrieder)
    38:52 Min. - 4:1 T. Braund 3-5
    45:50 Min. - 5:1 J. Schreiber (M. Lieb, L. Gambs) 5-4

    Strafminuten:
    Wanderers Germering: 18 Minuten + 10 Minuten (F. Hoffmann)
    EHC 80 Nürnberg: 28 Minuten + 10 Minuten (D. Budny)

    Zuschauer: 107

     

    Weiterlesen

Wanderers ab sofort auch äußerlich eine Einheit!

21.10.2012 um 18:17 Uhr von Florian Hutterer
  • Die Wanderers sind ab sofort auch äußerlich eine Einheit! Mit nagelneuen Trainingsanzügen gehen die Jungs um Trainer Brian Ashton ab sofort auf Reise. Unser besonderer Dank geht dabei an unseren Partner die Suttner Stubn, die uns dabei kräftig unterstützt hat.

     

    Weiterlesen

Starke Alligatoren bezwingen Wanderers

21.10.2012 um 18:16 Uhr von Florian Hutterer
  • EC Höchstadt – Wanderers Germering 4:1 (0:1, 2:0, 2:0)

    Die Wanderers traten am Freitagabend die weite Reise nach Höchstadt an. Mit im Gepäck waren einige angeschlagene Spieler, die trotz Krankheit auf die Zähne bissen.

    Das Spiel begann gut für die Jungs um Trainer Brian Ashton. Verteidiger Matthias Jeske erzielte in der 6. Spielminute die frühe Führung für seine Wanderers, mit der man am Ende auch in die erste Drittelpause ging. Zuvor hatte Keeper Christoph Schedlbauer seine Mannschaft mal wieder im Spiel gehalten indem er mehrere Alleingänge der Alligators auf sein Tor vereitelte.

    Spätestens im 2. Drittel waren dann die Hausherren die klar spielbestimmende Mannschaft und erzielten in der 27. Spielminute in Person von Daniel Sikorski den folgerichtigen Ausgleichstreffer. Durch viele Puckverluste in der eigenen Zone erarbeiteten sich die Gastgeber zahlreiche Torchancen, scheiterten aber meistens am gut aufgelegten Wanderers-Goalie. Fünf Minuten vor dem Pausentee konnte dann doch Alligator-Stürmer Michalek Schedlbauer überwinden und die inzwischen verdiente Führung erzielen. Eine höhere Führung für den EC Höchstadt wäre zu diesem Zeitpunkt durchaus möglich gewesen.

    Im letzten Spielabschnitt sahen die sechs treuen mitgereisten Wanderers-Fans ein ähnliches Bild. Kurz nach Beginn des letzten Drittels war es Thilo Grau, der das 3:1 für seine Alligators markierte. Wenige Minuten später war es dann wieder Grau, der den 4:1 Endstand schoss. Die Wanderers versuchten in Folge noch einmal heran zu kommen, waren aber erneut zu harmlos im Torabschluss und nutzten ihre Chancen nicht. Am Ende gewinnt die Mannschaft von Trainer Schobert verdient und gewinnt ihr zweites Heimspiel in Folge.

    Die Wanderers empfangen am Sonntag (17:30 Uhr) den EHC 80 Nürnberg, der wie die Wanderers zum noch frühen Zeitpunkt der Saison ohne Punkte dasteht. Mit Kampf und der Unterstützung ihrer Fans wollen die Mannen um Kapitän Hardy Gambs dort die ersten Punkte einfahren.

    Torfolge:
    05:33 Min. - 0:1 M. Jeske (K. Kryvoshapk, S. Sohr)
    26:37 Min. - 1:1 D. Sikorski (D. Jun, S. Hiendlmeyer)
    34:22 Min. - 2:1 J. Michalek (R. Stüt, D. Jun)
    41:59 Min. - 3:1 T. Grau (P. Gulda)
    47:14 Min. - 4:1 T. Grau (P. Gulda, A. Lenk)

    Strafen:
    EC Höchstadt: 10 Minuten
    Wanderers Germering: 6 + 10 Minuten (L. Schumacher)

    Zuschauer: 412

     

    Weiterlesen

Wanderers vor wichtigem Wochenende mit großen Krankheits- und Verletzungssorgen

18.10.2012 um 18:15 Uhr von Florian Hutterer
  • Am Freitag reisen die Wanderers zum Tabellenneunten EC Höchstadt und am Sonntag kommt der EHC 80 Nürnberg ins Polariom.

    Vor den zwei wichtigen Spielen plagen die Wanderers grosse Personalsorgen. Berufsbedingt fehlen am Freitag Matthias Dosch und Fredy Hoffmann. Zudem konnten Moritz Lieb, Nico Bentenrieder, Dominik Bahner und Levin Schumacher krankheitsbedingt nicht trainieren. Ihr Einsatz ist genauso fraglich, wie der des verletzten Christoph Ott. Man kann also voraussichtlich nur mit einer Rumpftruppe zum schweren Auswärtsspiel nach Höchstadt reisen. Mit dabei sind dagegen die Junioren Kiril Kryvorshapka und Daniel Simm und der wiedergenesene Stefan Sohr.

    Der Bayernligaaufsteiger EC Höchstadt ist sehr gut gestartet und hat bereits 4 Punkte aus 3 Spielen auf seinem Konto. Alle Punkte wurden zu Hause geholt und dabei wurden bereits 11 Tore geschossen. Erfolgreichste Scorer sind der tschechische Spielertrainer Daniel Jun, der es bereits auf 8 Punkte (2 Tore und 6 Ass.) brachte. Zudem sehr effektiv Jan Michalek (2 Tore und 5 Ass.) sowie Petr Gulda (3 Tore und 3 Ass.). Die Truppe von Trainer Ashton, die es bisher trotz guter Leistungen nur auf 5 geschossene Tore brachte, muss also gewaltig aufpassen, dass man in Höchstadt nicht unter die Räder kommt.

    Andere Vorzeichen gibt es für das Sonntagsheimspiel gegen Nürnberg. Auch der Sonntagsgegner kann bisher noch nichts Zählbares vorweisen. Sofern sich bis Sonntag das Krankenlager lichtet, müssen die Wanderers gegen die Franken unbedingt punkten. Gegen die Top- Goalis Tobias Güttner und Philipp Schnierstein, die die Wanderers Stürmer bereits in den bisherigen Spielen schon zur Verzweiflung gebracht haben, wird das Toreschiessen jedoch wieder sehr schwer. Der EHC 80 Nürnberg setzt wie die Wanderers auf die "Jugend". Zudem leistet man sich den Luxus von 2 Kontingentspieler. Der Kanadier Tucker Braund und der Este Uko Mölder können in der 1. Mannschaft und der 1 b eingesetzt werden.

     

    Weiterlesen

Wanderers unterliegen in Memmingen

15.10.2012 um 18:15 Uhr von Florian Hutterer
  • ECDC Memmingen – Wanderers Germering 5:3 (3:1, 1:1, 1:1)

    Die Wanderers unterlagen am gestrigen Sonntagabend knapp mit 5:3 bei den Indians aus Memmingen. Durch den alljährlichen Memminger Jahrmarkt fanden einige Indians-Anhänger nicht den Weg an den Hühnerberg und so fand die Partie vor für Memminger Verhältnisse „wenigen“ 666 Zuschauern statt. Eine Zuschauerzahl, von der die Wanderers hingegen dennoch nur träumen dürfen.

    Mit der ersten großen Torchance der Partie starteten die Jungs um Trainer Brian Ashton in das erste Drittel, mussten aber früh eine Unterzahlsituation in Kauf nehmen. Der Kanadier Brit Qullette wusste diese zu nutzen und brachte seine Mannschaft früh in Führung. Doch nicht nur auf Seiten der Wanderers merkte man, dass eine andere Mannschaft wie in der Vorsaison auf dem Eis stand. In einer unruhigen Phase der Hausherren kamen die Wanderers immer besser in das Spiel und erzielten in der achten Spielminute durch einen platzierten Schlagschuss von Defensiv-Mann Matthias Jeske den folgerichtigen 1:1 Ausgleichstreffer in eigener Überzahl. In der 14. Spielminute war es dann Neuzugang Merkle, der den alten Abstand für seine Indians wiederherstellte. Kurz darauf kassierten die Wanderers einen unglücklichen Gegentreffer. Torhüter Christoph Schedlbauer rutschte der Puck nach einer unübersichtlichen Situation vor seinem Tor unter den Schlittschuhen hindurch - zur Freude des Memminger Anhangs.

    Nach dem Pausentee agierten die Wanderers unkonzentriert und machten immer wieder Fehler im eigenen Spielaufbau, die Memmingen erst in der 34. Spielminute in Person von Andreas Börner zum 4:1 ausnutzen konnte. Zu diesem Zeitpunkt nahm das Spiel immer mehr an Härte zu und es kam zu einer regelrechten Strafzeiten-Flut. Drei Minuten vor dem Ertönen der Pausensirene machte sich Kapitän Hardy Gambs eine Strafe der Hausherren zunutze und brachte seine Wanderers wieder ins Spiel. Wenige Sekunden vor Ablauf des zweiten Spielabschnitts hielten die mitgereisten Wanderers-Fans kurzzeitig den Atem an, als Goalie Christoph Schedlbauer mit einem tollen Save einen Alleingang der Jungs von Indians-Coach Jogi Koch vereitelte.

    In den letzten 20 Spielminuten versuchten die Wanderers noch, an die Memminger heran zu kommen und so womöglich den ersten Punkt in dieser Saison einzufahren. Nico Bentenrieder verstärkte diese Hoffnung in der 53. Minute, als er einen Schuss von M. Jeske zum umjubelten 4:3 Anschlusstreffer unhaltbar abfälschte. In Folge kamen die Wanderers zu weiteren Torchancen, blieben dabei aber zu harmlos und mussten sich am Ende mit 5:3 geschlagen geben. Zwei Minuten vor dem Ende war es nämlich erneut Maximilian Merkle, der einen Fehlpass im Aufbauspiel der Germeringer ausnutze und das fünfte Tor für die Hausherren erzielte. Die Indians waren am gestrigen Abend über das gesamte Spiel gesehen einfach die spielbestimmende Mannschaft und so geht der Sieg am Ende völlig zu Recht an die Hausherren.

    Kommendes Wochenende treten die Wanderers dann gegen zwei direkte Ligakonkurrenten an. Am Freitag geht es zuerst auf die lange Reise nach Höchstadt, bevor man am Sonntag (17:30 Uhr) im Polariom den EHC 80 Nürnberg empfängt.

    Torfolge:
    04:00 Min. - 1:0 Ouellette (Kerber, Vycichlo)
    08:00 Min. - 1:1 Jeske (Schreiber, Lieb) 5-4
    13:47 Min. - 2:1 Merkle (Börner)
    15:22 Min. - 3:1 Neumann (Vycichlo, Kerber)
    33:37 Min. - 4:1 Börner (Striepeke, Rott)
    36:39 Min. - 4:2 Gambs (Schreiber, May)
    54:06 Min. - 4:3 Bentenrieder (Jeske) 5-3
    58:22 Min. - 5:3 Merkle (Schirrmacher, Börner)

    Strafminuten:
    ECDC Memmingen: 30 Minuten + 10 Minuten (D. Vycichlo)
    Wanderers Germering: 22 Minuten + 10 Minuten (C. Ott) + 10 Minuten (L. Gambs) + 10 Minuten (B. May)

    Zuschauer: 666

     

    Weiterlesen

Wanderers am Freitag spielfrei und am Sonntag in Memmingen

11.10.2012 um 18:14 Uhr von Florian Hutterer
  • Nach den beiden starken (aber leider unter dem Strich erfolglosen) Spielen in Buchloe und zu Hause gegen Peissenberg sind die Wanderers am Freitag spielfrei.

    Am Sonntag reist die Truppe von Trainer Ashton dann nach Memmingen. Der ECDC Memmingen hat derzeit 4 Punkte aus 2 Spielen auf seinem Konto. Nach dem Auftaktsieg gegen den EHC 80 Nürnberg (4:2) mussten sich die Indians in Dorfen nach einer 3:1 Führung lediglich mit einem Punkt zufriedengeben. Der derzeitige Tabellensechste konnte den in die Oberliga abgewanderten Topstürmer Brendan McLaughlin durch den Kanadier Brit Quellete wohl gleichwertig kompensieren. Zumindest gelang diesem mit 4 Toren aus 2 Spielen ein optimaler Start. Die Truppe von Trainer Koch musste zudem u .a. die starken Stürmer Derek Switzer und Varianov Jr. Nikolai ersetzen. Die entstandenen Lücken füllte man in Memmingen mit jungen hoffnungsvollen Talenten. Bekanntester Name unter den Neuzugängen ist Verteidiger Fabian Sing vom letztjährigen Konkurrenten Schongau. Die jungen Stürmer Merkle, Röhling, Striepeke und Vycichlo sollen zusammen mit den bisherigen Leistungsträgern Kerber, Tenschert, Rott für Tore sorgen. Überragender Abwehrspieler der Indians ist Martin Hoffmann. Für die junge Wanderers Truppe wieder eine sehr schwierige Aufgabe in der Ferne. Aber mit dem Kampf, Tempo und der Leidenschaft der letzten beiden Spiele ist das jüngste aller Bayernligateams nicht ganz chancenlos.

     

    Weiterlesen

Wieder gut gespielt, wieder keine Punkte

08.10.2012 um 18:13 Uhr von Florian Hutterer
  • Wanderers Germering – TSV Peißenberg 2:3 (1:0, 1:1, 0:2)

    Als klarer Außenseiter empfingen die Wanderers den TSV Peißenberg zum zweiten Bayernliga-Punktspiel der neuen Saison. Wie zuletzt in Buchloe, startete man gut und erspielte sich mit viel Kampf und Lauffreudigkeit mehrere Torchancen. Die Gäste aus Peißenberg hatten sich die Aufgabe in Germering sicherlich einfacher vorgestellt und hatten mit der kämpferischen Spielweise der Wanderers des Öfteren ihre Schwierigkeiten. Der Kampfgeist sollte sich anders wie am Freitag belohnen und so war es Benedikt May (L. Chavira Schram), der zwei Minuten vor Drittelende in eigener Überzahl zur umjubelten 1:0 Führung einnetzen konnte.

    Im zweiten Drittel kamen die Gäste besser in die Partie und erzielten prompt durch Neuzugang Martin Hinterstocker den Ausgleichstreffer. Doch die Wanderers gaben nicht auf und konnten in der 35. Spielminute – wenn auch nicht lange - erneut jubeln. Das Schiedsrichtergespann entschied auf Torraumabseits und erkannte die erneute Führung für die Hausherren nicht an. Eine sehr umstrittene Entscheidung, von der sich die Wanderers nicht unterkriegen lassen wollten. Daniel Rossi setzte sich drei Minuten später mit einem tollen Solo auf der linken Seite durch und legte mit einem gezielten Pass auf Nico Bentenrieder auf, der die Vorlage eiskalt verwandelte. Wieder ging das Team von Trainer Brian Ashton mit einer Führung in die Drittelpause und der Wanderers-Anhang witterte bereits eine kleine Sensation.

    In den letzten 20 Minuten waren es zunächst die Eishackler, die sich mit dem Ergebnis nicht zufrieden zeigten und auf die Wanderers Druck ausübten. Erst in der 52. Spielminute war es Milan Kopecky, der für seine Mannschaft den zwischenzeitlich nicht unverdienten Ausgleich erzielte. Wenige Minuten vor Ende der Partie schockte Sebastian Buchwieser die Wanderers und brachte wie aus dem Nichts seine Eishackler erstmalig in Führung. Bitter für die Jungs um Kapitän Hardy Gambs, die davor eine ansprechende Leistung zeigten und womöglich wieder nicht dafür belohnt werden sollten. Die Schlussoffensive der Wanderers hielt nur wenige Minuten, bevor Daniel Rossi wegen einer wieder umstrittenen Zweiminutenstrafe auf die Strafbank geschickt wurde. Die Herausnahme vom starken Torhüter Christoph Schedlbauer 35 Sekunden vor Schluss brachte nicht mehr den gewünschten Erfolg und so mussten die Wanderers erneut ohne Punkte auskommen. Dennoch bleibt die Erkenntnis, dass die junge Mannschaft durchaus in der Lage ist, in der Bayernliga mitzuspielen und mit dieser kämpferischen Leistung noch den einen oder anderen Punkt ergattern wird.

    Torfolge:
    18:02 Min. - 1:0 B. May (L. Chavira Schramm) 4-4
    23:09 Min. - 1:1 M. Hinterstocker (M. Pfaff) 5-4
    37:35 Min. - 2:1 N. Bentenrieder (D. Rossi)
    52:16 Min. - 2:2 M. Kopecký (M. Hinterstocker, S. Buchwieser)
    54:26 Min. - 2:3 S. Buchwieser (M. Pfaff)

    Strafminuten:
    Wanderers Germering: 16 Minuten
    TSV Peißenberg: 8 Minuten

    Zuschauer: 200

     

    Weiterlesen