Um unsere Webseite fuer Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu koennen, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Erst Pirates, dann IceHogs!

12.12.2013 um 08:51 Uhr von Markus Degenhardt
  • Nach dem vergangenen punktlosen Wochenende bestreiten die Wanderers dieses Wochenende zwei Partien gegen Gegner aus dem umliegenden Tabellenfeld. Ausgerechnet am Freitag den 13ten müssen die Wanderers zum Auswärtsspiel nach Buchloe. Der letzte Auswärtserfolg bei den Eispiraten liegt ziemlich genau ein Jahr zurück. Ansonsten tat man sich häufig schwer gegen den ESV, überzeugte jedoch zum Saisonauftakt. Vor heimischer Kulisse feierte man im Polariom einen 4:1 Erfolg gegen die Mannschaft von Trainer Bohdan Kozacka. Jedoch gerade deswegen ist besondere Vorsicht geboten. Der aktuelle Tabellenneunte brennt daher förmlich auf eine Revanche, die außerdem den Abstand auf die Aufstiegsrundenplätze verringern soll. Die beiden torgefährlichsten Spieler beim ESV sind aktuell die Weigant-Brüder, die zusammen 23 von insgesamt 70 erzielten Toren, schossen. Aufpassen müssen die Wanderers außerdem auf den in Germering durchaus bekannten Daniel Huhn (20 Pkt.) sowie Tobias Riefler (17 Pkt.), die ebenfalls in der Top-4 der Gastgeber zu finden sind. Dennoch möchte die Mannschaft von Trainer Sebastian Wanner an die bisherigen Auswärtsleistungen anknüpfen und die Pirates zu Hause ärgern.

    Weiterlesen

Indians eine Nummer zu groß

08.12.2013 um 21:03 Uhr von Markus Degenhardt
  • Zwei Niederlagen mussten die Bayernliga-Wanderers am Doppelspieltags-Wochenende hinnehmen. Gegner waren beide Male die Indians aus Memmingen.

    Am Freitag konnte die Mannschaft von Trainer Sebastian Wanner den Tabellenzweiten sogar lange Zeit ärgern. Mit 3:4 musste man sich am Ende vor rund 700 Zuschauern geschlagen geben. Wie eine Woche zuvor in Lindau gingen die Hausherren blitzschnell in Führung. Pertl ließ nach 69 Sekunden erstmal das Indianervolk jubeln. Doch auch diesmal kamen die Wanderers schnell zurück in die Partie. Noch im ersten Spielabschnitt gelang dem Toptorjäger der Wanderers, Harald Nuss, der Ausgleich. Auch im Mitteldrittel versuchte die Wanner-Truppe ihr Bestes, geriet jedoch durch einen Doppelschlag der Memminger auf einmal mit 1:3 ins Hintertreffen. Die Führung ging ohne Zweifel in Ordnung – ans Aufgeben dachte jedoch niemand im Wanderers-Lager. Denn nur wenige Minuten später traf Patrick Casaccio nach Vorarbeit von Ryan Smith und Martin Dürr. Die passende Antwort hatten wiederum die Hausherren. Kaum weitergespielt, stellte ECDC-Neuzugang Sebastian Lachner den alten Spielabstand wieder her. Dennoch kämpfe die Mannschaft von Kapitän Christian Czaika bis zum Ende durch und kam in Person von Ryan Smith sogar noch auf ein Tor heran. Für eine Überraschung sollte es jedoch nicht mehr reichen und so unterlag man am Ende gegen stärkere Indians mit 3:4.

    Weiterlesen

Daniel Simm und Patrick Smolik werden IceHogs

05.12.2013 um 17:29 Uhr von Markus Degenhardt
  • Die Wanderers Germering müssen mit Daniel Simm und Patrick Smolik zwei Abgänge bekannt geben. Vergangene Saison spielten beide noch für die Junioren in der Landesliga und gehörten dort zu den Leistungsträgern ihrer Mannschaft. Bereits in der Saison 2012/2013 sammelten beide immer wieder Einsätze bei den Senioren und gehörten in dieser Saison erstmals zum offiziellen Kader der Bayernliga-Mannschaft. In den bisherigen Spielen gelang sowohl Daniel als auch Patrick jeweils ein Scorerpunkt.

    Beide schließen sich ab sofort dem Bayernligakonkurrenten EC Pfaffenhofen an und kehren schon in einer Woche zurück ins Polariom. Denn dann stehen Simm und Smolik bereits ihren Ex-Kollegen gegenüber. Die Wanderers wünschen beiden bei ihrer neuen Aufgabe alles Gute.

    Weiterlesen

Wanderers treffen gleich zweimal auf Indianer

03.12.2013 um 20:00 Uhr von Markus Degenhardt
  • Die Wanderers müssen dieses Wochenende gleich zweimal gegen die Indians aus Memmingen antreten. Bevor man am Freitag bei den Rothäuten zu Gast ist, folgt zwei Tage (18:00 Uhr) später das Rückspiel vor heimischer Kulisse.

    Die Mannschaft von Trainer Jochen Koch ist momentan gut drauf und belegt, trotz einem Spiel weniger, den zweiten Tabellenplatz. Großen Anteil an diesem Erfolg tragen die gut besetzten Sturmreihen der Indians. Gleich acht Spieler können eine zweistellige Punkteausbeute vorweisen! Ganz vorne mit dabei sind Patrick Zimmermann (20 Pkte.), Martin Schweiger und Anton Pertl (beide 19 Pkte.). Aber auch der von Seiten der Memminger Fans oft kritisierte Kontingentspieler Alain Joanette kommt immer besser in Fahrt und schoss mit neun Toren die meisten in seinem Team. Einen weiteren torgefährlichen Stürmer konnten die Memminger mit Sebastian Lachner verpflichten. Der erst 24-jährige Stürmer kommt vom Oberligisten Erding zu den Allgäuern und wird gegen Germering sein Debüt geben. Aus diesen Gründen wird die Wanderers-Defensive an diesem Wochenende besonders gefragt sein. Die Rollen sind also bereits vor den beiden Partien klar verteilt. Das glaubt auch Wanderers-Trainer Sebastian Wanner: „Mit Memmingen wartet ein harter Brocken auf uns, bei dem es gilt, sich so teuer wie möglich zu verkaufen. Die Indians haben keinen einzelnen Spieler, auf den man besonders achtgeben muss, sondern sind durch ihren starken breitgefächerten Kader ein unangenehmer Gegner für uns“. Es wird also eine konzentrierte Leistung von Nöten sein, um am Ende nicht am Marterpfahl zu landen. Wie man einen Tabellenzweiten ärgert, bewiesen die Wanderers erst letzte Woche in Lindau und dies macht Mut für die kommenden Aufgaben. 

    Weiterlesen

Zwei Punkte in letzter Minute vergeben

01.12.2013 um 22:07 Uhr von Markus Degenhardt
  • Bereits vor dem Spiel in Lindau wusste man, dass es ein ganz schweres Wochenende für die Wanderers werden wird. Ein befürchtetes Null-Punkte-Wochenende blieb zum Glück aus. Dennoch ärgerte man sich im Wanderers-Lager über den späten Ausgleichstreffer beim Tabellenzweiten, der in letzter Sekunde zwei wichtige Punkte kostete.

    Nach gerade einmal 89 Sekunden konnten die Hausherren bereits den Führungstreffer markieren. Doch auch die Wanderers erarbeiteten sich Torchancen und brachten den Tabellenzweiten immer wieder in Bedrängnis. Auszahlen sollte sich das wenig später, als Ryan Smith passgenau auf seinen Teamkollegen Martin Dürr auflegte, der Johansson keine Chance ließ. Spätestens im zweiten Spielabschnitt rissen jedoch die Hausherren die Partie an sich und kamen immer häufiger gefährlich nahe vor Wanderers-Schlussmann Sebastian Reisinger. Mit tollen Paraden hielt er seine Mannschaft immer wieder im Spiel und ließ den Angriff der Lindauer schier verzweifeln. Diese Verzweiflung  wusste einer zu nutzen. Christian Czaika verwandelte (32. Min.) einen Abpraller sicher im Kasten des EVL. Die Führung hatte jedoch nur wenige Minuten Bestand. Mit dem Schnee kam in der 38. Spielminute prompt der Ausgleich. Mit einem Mann mehr traf Cech zum 2:2. Auch in den letzten 20 Minuten bekam Reisinger allerhand zu tun. Doch die junge Wanner-Truppe spürte, dass ein Punktgewinn durchaus im Bereich des Möglichen lag.  Erst recht durch die erneute Führung. Matthias Jeske traf in Überzahl (47. Min.) von der blauen Linie und überwindete Johansson. Was jetzt gefragt war, waren Nerven. Dass diese vorhanden sind, zeigten die Jungs von Kapitän Christian Czaika bis kurz vor Schluss. Selbst zwei Unterzahlsituationen überstand man torlos und schnupperte förmlich an der Sensation. Diese war den Wanderers jedoch nicht vergönnt. Der Gastgeber nahm den Torhüter zugunsten eines weiteren Feldspielers vom Eis und erzielte 34 Sekunden vor dem Ertönen der Sirene durch Krohnfoth den Ausgleich. Ärgerlich für die Wanderers, die so kurz vor ihrem zweiten Auswärts-Dreier standen. Im darauf folgenden Penaltyschießen war selbst der Zusatzpunkt den Wanderers nicht mehr vergönnt. Zwei Matchbälle konnten nicht genutzt werden und so fuhr man mit einem Punkt zurück nach Germering. Trainer Sebastian Wanner ärgerte sich nach dem Spiel sichtlich über die Last-Minute-Niederlage: „Hätte mir vor dem Spiel jemand gesagt, wir holen in Lindau einen Punkt, hätte ich wahrscheinlich gut damit leben können. Unter diesen Umständen muss ich jedoch von zwei verlorenen Punkten sprechen.“

    Weiterlesen

Zurück in die gewohnte Außenseiterrolle

26.11.2013 um 17:51 Uhr von Markus Degenhardt
  • „Bloß nicht baden gehen“, lautet das Motto am kommenden Freitag. Die Mannschaft von Trainer Sebastian Wanner ist zu Gast in Lindau am Bodensee. Die „Islanders“ sind für viele das Überraschungsteam dieser Saison. Mit 27 Punkten belegen sie aktuell hinter dem Tabellenführer Sonthofen, welcher ein Spiel mehr absolviert hat, den zweiten Tabellenplatz. Maßgeblichen Anteil zu diesem Erfolg tragen die drei internen Topscorer Zdenek Cech (24 Pkt.), Michal Mlynek (20 Pkt.) und Jiri Milkesz (18Pkt.). Aber auch die Defensive der Lindauer ist gut aufgestellt. Mit 31 Gegentoren kassierten nur die Löwen aus Waldkraiburg weniger Tore. Die Wanderers reisen somit als klarer Außenseiter an den Bodensee. Dass die junge Wanner-Truppe damit durchaus umgehen kann, bewies sie in dieser Spielzeit mehrmals eindrucksvoll. Ergebnisse aus der Vorsaison machen außerdem Mut. So gewannen die Wanderers nicht nur das Abstiegsrundenheimspiel deutlich mit 7:2 gegen den EVL, sondern bewiesen auch Moral beim Doppelspielwochenende in der letztjährigen Vorrunde. Nach einer bitteren 1:8 Klatsche vor heimischen Publikum gewann man zwei Tage später in Lindau mit 2:1. Die Vorzeichen für das Duell sind nach der derzeitigen Tabellenlage trotzdem klar definiert. Die Partie in Lindau beginnt um 20:00 Uhr.

    Weiterlesen

Nach Niederlage folgt 7:3 Heimsieg

24.11.2013 um 22:26 Uhr von Markus Degenhardt
  • Drei Punkte sind die Ausbeute der Wanderers am vergangenen Wochenende. Dabei hätte es durchaus mehr sein können. Beim schweren Auswärtsspiel in Mitterteich lief anfangs noch alles nach Plan. Früh ging man durch Kapitän Christian Czaika in Führung und konnte kurz darauf durch Ryan Smith sogar auf 2:0 erhöhen. Mitterteich daraufhin mit einer Auszeit, die Wirkung zeigte. In der 9. Spielminute sorgte EHC-Stürmer Hausauer für den Anschluss. Auch nach dem Pausentee waren es die Hausherren, die das Spiel an sich rissen. Die Folge: der 2:2 Ausgleichstreffer (23. Min). Danach folgte eine längere Überzahlphase der Wanderers, aus der jedoch kein Kapital geschlagen werden konnte. Dies rächte sich spätestens, als der Mitterteicher Schmidt seine Mannschaft erstmals in Führung (34. Min) schoss. Die richtige Antwort hatte Martin Dürr, der kurze Zeit später den alten Spielabstand im Alleingang wiederherstellte. Mit dem 3:3 ging es schließlich in die Pause und dieses Ergebnis sollte im Schlussdrittel auch noch lange Zeit bestehen bleiben. Sogar ein Penalty, der von Klein souverän pariert wurde, änderte nichts an diesem Spielstand. Erst kurz vor dem Ende wurde das Spiel zugunsten der Hausherren entschieden. Huber und Flamik schossen in nicht einmal zwei Minuten zwei Tore und sorgten für den 3:5 Endstand. Ärgerlich für die Mannschaft von Trainer Sebastian Wanner, die lange Zeit gut mithielt und am Ende ohne Punkte die Heimreise antreten musste.

    Weiterlesen

Zwei unbequeme Aufgaben warten auf die Wanderers

20.11.2013 um 15:22 Uhr von Markus Degenhardt

Zwei Last-Minute Treffer machen 4-Punkte-Wochenende perfekt

17.11.2013 um 22:44 Uhr von Markus Degenhardt
  • „Mit der Punkteausbeute können wir an diesem Wochenende zufrieden sein, jedoch nicht, wie diese zustande gekommen sind“, so Trainer Sebastian Wanner nach dem Last-Minute Sieg gegen die Gäste aus dem bayerischen Wald.

    Schon am Freitag in Moosburg tat man sich schwer, in das gewohnte Spiel zu finden und bot den Gastgebern somit einige Torchancen, die zum Glück der Wanderers nicht zwingend genug waren. Einzig EVM-Topscorer Alexander Feistl konnte Sebastian Reisinger im ersten Drittel im Alleingang überwinden. In der Kabine fand Wanner wohl die passenden Worte, wodurch seine Jungs besser mithielten. In der 33. Spielminute sollte dieser Einsatz dann endlich belohnt werden, auch wenn der eigentliche Torschütze das Trikot der Gastgeber trug. Ein Schuss von Harald Nuss prallte am Schläger eines Moosburgers ab und fälschte ihn unhaltbar in das Tor von EVM-Goalie Hingel hinein. Beflügelt durch den Ausgleich waren kurze Zeit die Wanderers am Drücker und konnten prompt sogar in Führung gehen. Ein verdeckter Schuss von Kapitän Christian Czaika zappelte zur Freude der rund 25 mitgereisten Wanderers-Fans im Netz. Mit diesem Ergebnis ging man dann schließlich auch in die zweite Drittelpause. Im Schlussdrittel nahm das Spiel dann schnell eine ungeahnte Wendung. Innerhalb von zwei Minuten nutzten die Hausherren eine unkonzentrierte Phase der Wanderers gnadenlos aus. Das Ergebnis: zwei vermeidbare Tore drehten den Spielstand um und so führte die Mannschaft von Trainer Klaus Feistl auf einmal mit 3:2. Verloren war 15 Minuten vor dem Ende jedoch nichts. Kurz jubeln durften die Wanderers in Unterzahl, als Ryan Smith den Puck aus einigen Metern Entfernung verwandelte. Leider wurde der Treffer durch eine Abseitssituation nicht gegeben und so hieß es für die Wanner-Truppe weiter kämpfen. Als Mayer die Gastgeber (51. Min) in Überzahl sogar mit zwei Toren in Führung brachte, glaubten nur noch Wenige an einen Punktegewinn. Christian Czaika sollte die Hoffnungen zwei Minuten vor dem Ende jedoch noch einmal aufkeimen lassen. Mit seinem zweiten Tor an diesem Abend kam man wieder auf ein Tor heran, was für eine beeindruckende Schlussphase sorgte. Ohne Torhüter Sebastian Reisinger vom Eis zu nehmen, gelang Frederik Hoffmann 27 Sekunden vor dem Ende der umjubelte Ausgleichstreffer! Doch das nicht genug: Daniel Rossi hatte acht Sekunden vor dem Ende sogar noch eine Großchance, das Spiel in der regulären Spielzeit zu entscheiden. Im darauf folgenden Penaltyschießen traf einzig der Moosburger Fischer und sicherte seiner Mannschaft den Zusatzpunkt. Nichtsdestotrotz sichert man sich am Ende einen Punkt, mit dem man so nicht unbedingt rechnen hätte müssen.

    Weiterlesen

Nach unangenehmen Auswärtsspiel folgt Pflichtaufgabe

12.11.2013 um 17:24 Uhr von Markus Degenhardt
  • Nach der Länderspielpause wird es kommendes Wochenende wieder ernst für die Mannschaft um Trainer Sebastian Wanner.

    Kommenden Freitag geht es für die Wanderers nach Moosburg. Beim EVM  tat man  sich in der Vergangenheit oftmals schwer und verlor in der abgelaufenen Saison sogar mit 1:6 im unangenehm zu spielendem Stadion. Vor einem Mann muss sich die Wanderers-Defensive ganz besonders in Acht nehmen. Alexander Feistl ist aktuell bester Scorer der Moosburger und konnte in acht Partien stolze acht Tore und zehn Torvorlagen erzielen. Die Partie gegen Moosburg ist aufgrund der Tabellensituation ein sogenanntes „6-Punkte-Spiel“, da beide Mannschaften in den bisherigen acht Partien zehn Punkte auf ihr Konto verbuchen konnten. Zuletzt gewann die Mannschaft von Klaus Feistl (Onkel von Alexander Feistl) mit 3:2 in Haßfurt – das gleiche Ergebnis, das auch die Wanderers vor drei Wochen im Frankenland verbuchen konnten. Die Fans können sich also auf ein spannendes Spiel auf Augenhöhe gefasst machen, bei dem die Wanderers selbstverständlich das bessere Los ziehen möchten.

    Weiterlesen