Um unsere Webseite fuer Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu koennen, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Jetzt beginnt die Crunchtime für die Wanderers

15.01.2018 um 10:34 Uhr von Florian Hutterer

Verzahnungsrundenauftakt steht unter dem Motto „Tag der Vereine“

Zum Abschluss der Hauptrunde war das Team um Wanderers Coach Heinz Feilmeier beim EV Füssen zu Gast. Stark personalgeschwächt hieß es am Ende 7:2 für den Traditionsverein. Die Tore für die Münchner Vorstädter erzielten Quirin Reichel und Rückkehrer Georg Critharellis. Damit beenden die Schwarz-Gelben die Hauptrunde mit dem 13. Tabellenplatz.

In der am kommenden Wochenende beginnenden Verzahnungsrunde warten nun die Bayernligisten Schongau und Pegnitz sowie die Landesligisten Klostersee, Kempten, Bad Wörishofen, Reichersbeuern und Fürstenfeldbruck. In der 8er-Gruppe gilt es in 16 Spieltagen einen der ersten drei Plätze zu erreichen, um auch in der Saison 2018/2019 in der höchsten bayerischen Eishockeyliga teilnehmen zu dürfen. Theoretisch wäre dadurch der Klassenerhalt aller Bayernligisten möglich, jedoch auf dem Papier auch der Aufstieg von sechs Landesliga-Teams.

Am Freitag, den 19. Januar starten die Wanderers mit einem Heimspiel in die zweite Saisonhälfte. Die Mannschaft von Trainer Heinz Feilmeier hat es gleich mit einem heißen Anwärter um den Bayernliga-Aufstieg zu tun. Zu Gast im Polariom ist der ehemalige Oberligist EHC Klostersee. Das Team um Trainer Jimmy und Dominik Quinlan hat die Landesliga Hauptrunde quasi im Vorbeigehen dominiert. 20 Siege in 20 Ligaspielen, dabei 178 Tore geschossen und lediglich 26 kassiert. Zu den gefährlichsten Akteuren zählen Raphael Kaefer, Philipp Quinlan und Gennaro Hördt mit jeweils über 40 Scorerpunkten. In der Vorbereitung unterlag der EVG gegen die Grafinger mit 3:6. Zudem kommt es zum Wiedersehen mit dem ehemaligen Wanderers Stürmer Florian Engel, der nach einjähriger Vaterschaftspause aufs Eis zurückkehrt ist.
Um vor vollem Haus in die Verzahnungsrunde zu starten, haben sich die Verantwortlichen etwas Besonderes überlegt. Unter dem Motto „Tag der Vereine“ erhalten alle Mitglieder eines Germeringer Vereins unter Vorlage ihres Mitgliedsausweises freien Eintritt! Spielbeginn im Polariom ist um 20:00 Uhr.

Zwei Tage später reisen die Münchner Vorstädter zum Auswärtsspiel beim EV Pegnitz. Der EVP muss nach der Überraschungssaison im Vorjahr heuer wieder um den Klassenerhalt kämpfen. Mit Aleksandrs Kercs, Benjamin Rakonic und Daniel Vlach haben die Ice Dogs nunmehr ein Überangebot an Kontingentspielern. Nach einem schwachen Saisonstart haben sich die Ice Dogs auf den elften Tabellenplatz vorgekämpft. Gegen die Oberfranken zeigten die Wanderers im bisherigen Saisonverlauf zwei Gesichter. Während man das Hinspiel vor heimischer Kulisse mit 8:4 für sich entscheiden konnte, setzte es erst vor knapp zwei Wochen eine blamable 11:4 Schlappe im Rückspiel in der Ferne. Dieses Ergebnis möchten die Schwarz-Gelben mit allen Mitteln vergessen machen und eine engagiertere Leistung zeigen mit dem hoffentlich positiven Ertrag.

Für die Wanderers ist die Unterstützung Ihrer Fans in dieser heißen Phase der Saison wichtiger denn je. Wie wichtig ein positiver Start im Abstiegskampf ist, muss nicht groß erwähnt werden. Man darf sich auf rassiges und stimmungsvolles Eishockey freuen. Beim EVG sind nun Kampfkraft, Leidenschaft und bedingungsloser Einsatz gefragt. Die Hauptrunde ist vergessen, man beginnt noch einmal bei null.