Um unsere Webseite fuer Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu koennen, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Nach unangenehmen Auswärtsspiel folgt Pflichtaufgabe

12.11.2013 um 17:24 Uhr von Markus Degenhardt

Sieht man die Wanderers auch dieses Wochenende wieder jubeln? (Foto: Richard Langnickel)

Nach der Länderspielpause wird es kommendes Wochenende wieder ernst für die Mannschaft um Trainer Sebastian Wanner.

Kommenden Freitag geht es für die Wanderers nach Moosburg. Beim EVM  tat man  sich in der Vergangenheit oftmals schwer und verlor in der abgelaufenen Saison sogar mit 1:6 im unangenehm zu spielendem Stadion. Vor einem Mann muss sich die Wanderers-Defensive ganz besonders in Acht nehmen. Alexander Feistl ist aktuell bester Scorer der Moosburger und konnte in acht Partien stolze acht Tore und zehn Torvorlagen erzielen. Die Partie gegen Moosburg ist aufgrund der Tabellensituation ein sogenanntes „6-Punkte-Spiel“, da beide Mannschaften in den bisherigen acht Partien zehn Punkte auf ihr Konto verbuchen konnten. Zuletzt gewann die Mannschaft von Klaus Feistl (Onkel von Alexander Feistl) mit 3:2 in Haßfurt – das gleiche Ergebnis, das auch die Wanderers vor drei Wochen im Frankenland verbuchen konnten. Die Fans können sich also auf ein spannendes Spiel auf Augenhöhe gefasst machen, bei dem die Wanderers selbstverständlich das bessere Los ziehen möchten.

Im Polariom wartet auf die Mannschaft von Kapitän Christian Czaika zwei Tage später der Aufsteiger aus Regen. Auf dem Papier sicherlich eine Pflichtaufgabe, doch unterschätzen darf man in der Bayernliga niemanden. Vor allem, weil es zwei Tage vor dieser Partie zum sogenannten Kellerduell „Red Dragons gegen Haßfurt“ kommt, wo möglicherweise die ersten Saisonpunkte für die Mannschaft aus dem Bayerischen Wald drin sein könnten. Mit neuem Selbstbewusstsein kämen die Regener dann nach Germering. Gerade deshalb darf die Partie nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Bester Mann vor dem Tor ist bei den Gästen aktuell Kontingentspieler Reese Rohlheiser (5 Punkte). Mit der Unterstützung ihrer Fans wollen die Wanderers jedoch auch hier die nächsten Punkte einfahren. Spielbeginn auf heimischen Eis ist wie gewohnt um 18:00 Uhr. Die Partie in Moosburg beginnt  bereits um 19:30 Uhr.

Das Lazarett der Wanderers hat sich aktuell ein wenig gelichtet. Neben Christopher Ott und Dominik Bahner wird auch Daniel Klein seiner Mannschaft wieder zur Verfügung stehen. Auch Frederik Hoffmann, der zuletzt beruflich fehlte, wird am Wochenende wieder auf dem Eis stehen. Dominik Sams, der in der Vorbereitung einen Mittelhandbruch erlitt, konnte in der vergangenen Woche erstmals wieder trainieren, wird aber bis zur vollständigen Genesung noch ein bisschen Zeit benötigen. Auch die Schulterverletzung von Maximilian Vater wird noch rund zwei Wochen in Anspruch nehmen. Wie es mit Maximilian Lieb weiter geht, werden ärztliche Untersuchungen in den nächsten Wochen zeigen.