Um unsere Webseite fuer Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu koennen, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Wanderers feiern vorzeitiges Feuerwerk gegen Dorfen

31.12.2012 um 18:51 Uhr von Florian Hutterer
erfasst von Markus Degenhardt am Mo, 31/12/2012 - 14:51

Foto: Richard Langnickel

Wanderers Germering – ESC Dorfen 6:3 (2:2, 2:1, 2:0)

Die Zuschauer im Germeringer Polariom sahen am gestrigen Sonntagabend ein ereignisreiches Spiel. Gegen die Eispiraten aus Dorfen tat man sich zwar anfangs schwer, kam jedoch eindrucksvoll zurück und gewann am Ende mit 6:3.

Bereits nach 17 Sekunden musste Torhüter Christoph Schedlbauer zum ersten Mal sein Können beweisen. Dorfen machte Druck und kam zu mehreren durchaus gefährlichen Torchancen. Nach vier Minuten war es dann soweit: ESC-Kontingentspieler Chad Anderson sorgte für die angekündigte Gäste-Führung. Aufwachen sollten die Wanderers durch den Ausgleichstreffer (6. Min), der wie aus dem „Nichts“ den Weg in das Tor von Andreas Tanzer fand. Ein satter Schuss von Michael Schmidbauer wurde von Frederik Hoffmann unhaltbar abgefälscht. In Folge entwickelte sich ein Drittel mit einigen Torchancen auf beiden Seiten, bei dem der ESC ein leichtes Übergewicht erspielte. Durch ein Überzahlspiel in der 15. Minute sollten die Gäste ihre Führung zurück erobern. Moritz Lieb jedoch hatte die passende Antwort parat. Fast im direkten Gegenzug verwandelte er ein Zuspiel von Benedikt May, der sich zuvor toll auf der linken Seite durchsetzte.

Auch im Mitteldrittel wurde den Besuchern einiges geboten. Gleich zu Beginn bekamen die Wanderers eine doppelte Überzahl zugesprochen, welche prompt genutzt wurde. Matthias Jeske setzte den Puck mit einem gezielten Schuss (22. Min) von der blauen Linie über Gästetorhüter Tanzer in das Tor zur Freude seiner Teamkollegen. Kurz darauf eine durchaus umstrittene Strafe für die Hausherren, bei der die Wanderers einmal wieder ihre Unterzahlqualitäten unter Beweis stellten. Oliver Wälde hatte sogar die Möglichkeit, mit einem Alleingang die Führung weiter auszubauen. Wenige Minuten vor dem Ertönten der Pausensirene musste dann erneut ein Spieler der Wanderers auf die Strafbank. Diesmal sollten die Gäste aus Dorfen erfolgreich sein. Chad Anderson traf zum zweiten Mal an diesem Abend und setzte das Ergebnis wieder auf Gleichstand (36. Min). Ein Zustand, der nur kurz anhalten sollte. Daniel Rossi stellte im direkten Gegenzug den alten Abstand wieder her. Ein Rückpass von Matthias Jeske platzierte er im Tor der Eispiraten.

In den letzten 20 Minuten zeigten die Wanderers, dass sie den Sieg nicht wie schon oft kurz vor dem Ziel abgeben wollten. Hoch motiviert witterten sie ihre Chance und erspielten sich mehrere Torchancen. In der 50. Spielminute verwandelte Christopher Ott eine davon. Die Gäste, die nun deutlich ruppiger agierten, waren mit diesem Spielstand nicht einverstanden und versuchten vergeblich, noch einmal heran zu kommen. Die Herausnahme von Torwart Tanzer brachte keinen Erfolg – dafür ganz zur Freude der Wanderers. Nico Bentenrieder sorgte mit einem EmptyNet-Tor für den 6:3 Endstand.

Auf der anschließenden Pressekonferenz äußerte sich Trainer Brian Ashton äußerst zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft. „Ich freue mich riesig. Der Einsatz in den letzten Spielen wurde endlich wieder belohnt und auch das Tore schießen sollte wieder gelingen“, so Ashton.

Die Wanderers können damit zufrieden in das Jahr 2013 starten und wünschen allen Anhängern einen guten Rutsch in das neue Jahr. Das nächste Spiel findet am Sonntag, den 06.01. statt. Dort empfangen die Wanderers um 17:30 Uhr im heimischen Polariom den TEV Miesbach.