Um unsere Webseite fuer Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu koennen, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Revanche geglückt

03.12.2012 um 18:37 Uhr von Florian Hutterer

EV Lindau – Wanderers Germering (0:1, 0:0, 1:1)

„Wir wollen uns für die Schmach im Hinspiel revanchieren“, sagte Trainer Brian Ashton nach der deutlichen 1:8 Niederlage am Freitag. Genau das ist ihm mit seiner Mannschaft gestern in Lindau gelungen.

Das erste Drittel gestaltete sich ausgeglichen mit einem leichten Chancenplus für die Islanders. Schuld daran waren mehrere Strafzeiten. Die Wanderers jedoch bewiesen erneut ihr starkes Unterzahlspiel und ließen kaum Chancen zu. Wie am Freitag, sollten es die Gäste sein, die zuerst den Torhüter überlisteten. Benedikt May brachte in der 8. Spielminute seine Mannschaft in Führung, nachdem er gekonnt dem Lindauer Verteidiger den Puck vom Schläger stibitzte. Mit einer 1:0 – Führung im Rücken, ging es schließlich in die Pause.

Die Hausherren waren mit diesem Ergebnis nicht einverstanden und erhöhten spürbar den Druck auf das Tor von Christoph Schedlbauer, der die Islanders an diesem Abend fast zur Verzweiflung brachte. Auch die starke Wanderers-Defensive, die man im Hinspiel vermisste, machte eine ordentliche Partie, sodass nach 40 Minuten weiterhin eine Führung der Wanderers auf der Anzeigetafel stand.

Nach dem dringend benötigten Pausentee im frostigen Eisstadion sahen die treuen sieben mitgereisten Wanderers-Fans ein „Blitztor“ ihrer Mannschaft. Gerade einmal 20 Sekunden waren gespielt, als Josef Schreiber nach tollem Zuspiel von Kapitän Hardy Gambs und Benedikt May zum 2:0 einnetzte. Auch die schnelle Antwort der Islanders durch Zdenek Chech brachte die Wanderers nicht aus ihrem Konzept und so blieb den Hausherren nichts anderes übrig bereits 2 ½ Minuten vor Schluss Torhüter Kirst zugunsten eines weiteren Feldspielers vom Eis zu nehmen. Kurz vor dem ertönen der Sirene hielt Wanderers-Schlussmann Christoph Schedlbauer mit einer Glanztat seine Mannschaft auf Siegeskurs. Einen fast unhaltbaren Nachschuss aus ca. 2 Meter Entfernung parierte er mit dem Schoner und verhinderte damit das mögliche Penaltyschießen. Alles Üben am Freitag verhinderte nicht die Niederlage im eigenen Stadion und so feierten die Jungs von Trainer Brian Ashton ihren ersten Saisonsieg in der Ferne.

Ein kleiner Wehrmutstropfen blieb an diesem Abend jedoch nicht aus. Daniel Rossi wird den Wanderers kommenden Freitag nicht zur Verfügung stehen. Nach einer umstrittenen Spieldauerstrafe in der 30. Spielminute ist er für das kommende Spiel gesperrt. Neuzugang Christian Czaika präsentierte sich bei seinem Debüt als sehr wendigen und extrem pucksicheren Stürmer. Die Wanderers werden mit ihm sicherlich viel Spaß haben.

Das nächste Heimspiel findet am Freitag, den 07.12 statt (Spielbeginn 20:30 Uhr). Unter der Aktion „Wilde Winter Wanderers“, wartet ab 17:30 Uhr ein tolles Rahmenprogramm auf Sie. Genaue Informationen zum Ablauf, sowie Aktuelles rund um diese Aktion finden Sie auf unserer Internetseite (www.wanderers-germering.de). Als besonderen Service pendelt an diesem Abend ein „Shuttle-Bus“ vom Bahnhof Germering-Unterpfaffenhofen zum Eisstadion. Seien Sie dabei und feiern Sie gemeinsam mit uns einen unvergesslichen Abend, den es so noch nie zuvor im Polariom gegeben hat!

Torfolge:
08:31 Min. - 0:1 B. May
40:20 Min. - 0:2 J. Schreiber (L. Gambs, B. May)
41:59 Min. - 1:2 Z. Chech (A. Martini, N. Oppenberger)

Strafminuten:
EV Lindau: 8 Minuten
Wanderers Germering: 14 Minuten + 5 + 20 Minuten (D. Rossi)

Zuschauer: 505