Um unsere Webseite fuer Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu koennen, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Noch zwei Spiele im Jahr 2012

25.12.2012 um 18:49 Uhr von Florian Hutterer

Am zweiten Weihnachtsfeiertag geht es für die Wanderers zum Tabellenprimus ERC Sonthofen. Die Bulls belegen souverän den ersten Tabellenplatz der Liga und haben bereits fünf Punkte Abstand auf ihren Verfolger Bayreuth. Erst ein Spiel wurde in der regulären Spielzeit verloren, womit die Rollen klar verteilt sind. Die Wanderers reisen als klarer Außenseiter ins Allgäu und stellen sich der schier unlösbaren Aufgabe. Mit einer positiven Tordifferenz von 91 Toren treffen die Jungs von Trainer Brian Ashton zugleich auf die torgefährlichste Mannschaft der Bayernliga. Ein Blick auf die interne Scorerwertung verrät auch warum: Markus Vaitl (43 Pkt.), Neuzugang Andreas Kleinheinz (42 Pkt.) und Ron Newhook (40 Pkt.) belegen die drei obersten Plätze und darunter reihen sich weitere namhafte Spieler wie Marc Sill oder EX-DEL Crack Michael Waiginger.

Ein Tag vor dem Jahreswechsel empfangen die Wanderers im heimischen Polariom den ESC Dorfen. Eine Aufgabe, die sich auf den ersten Blick machbarer anhört. Doch die Eispiraten spielen derzeit eine ihrer besten Saisons und belegen aktuell den fünften Tabellenplatz. Dass man gegen Dorfen dennoch nicht chancenlos ist, zeigte das Hinspiel. Zwar verlor man dort mit 1:4, hielt aber lange Zeit gut mit, versäumte jedoch, nach der Führung nachzulegen. Im letzten Heimspiel im Jahr 2012 möchte man natürlich alles geben, um das Eis als Sieger zu verlassen und die zuletzt schlechten Leistungen vergessen zu machen. Die Mannschaft hofft dabei auf die Unterstützung ihrer Fans, mit denen man gemeinsam wieder Spiele gewinnen möchte.

Trainer Brian Ashton kann voraussichtlich personell aus dem Vollen schöpfen. Einzig Oliver Wälde wird am Mittwoch in Sonthofen nicht zur Verfügung stehen.