Um unsere Webseite fuer Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu koennen, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Wanderers schlagen sich tapfer gegen den Ligaprimus

27.10.2012 um 18:20 Uhr von Florian Hutterer

Wanderers Germering - ERC Sonthofen (0:3, 1:1, 0:2)


Foto: Richard Langnickel

Am gestrigen Freitagabend empfingen die Wanderers Germering den Meister- und Aufstiegsfavoriten Sonthofen im heimischen Polariom. Vor einem für Germeringer Verhältnisse gut gefüllten Eisstadion nahmen auch circa 70 feierlustige Bulls-Fans die Reise nach Germering auf sich und sorgten für eine gelungene Eishockey-Atmosphäre.

Ein ungleiches Duell, denn der Kader von Sonthofen ist im Gegensatz zur jungen Ashton-Truppe mit einigen Hochkarätern besetzt. Die Gäste aus dem Allgäu begannen demnach stark und erzielten in der siebten Spielminute die hoch verdiente Führung in Person von Markus Vaitl. In Folge machten es die Wanderers den Gästen weiterhin schwer, ihre deutliche Überlegenheit in Tore umzumünzen. In der 18. Spielminute hatten die Hausherren sogar die Möglichkeit, durch einen Alleingang zum Ausgleich zu kommen, scheiterten aber am gut aufgelegten Gästetorhüter Zellhuber. Im direkten Gegenzug zeigten dann die Bulls, wie es geht. Pavel Vit legte auf den freistehenden Thomas Blaha auf, der nur noch Christoph Schedlbauer vor sich hatte und eiskalt verwandelte. Nur eine Minute später waren es dann erneut die Gäste, die jubeln durften. Sonthofen-Neuzugang Kleinheinz traf aus spitzem Winkel zur Drei-Tore-Führung für seine Mannschaft, mit der es auch in die Pause ging. Die Führung war zu diesem Zeitpunkt auch in der Höhe verdient.

Im zweiten Spielabschnitt sah der Wanderers-Anhang dann eine andere Mannschaft wie in den ersten 20 Minuten. Mit viel Kampf und Laufbereitschaft setzte man dagegen und kam zu mehreren Torchancen. In der 32. und 34. Spielminute überstanden die Jungs von Kapitän Hardy Gambs sogar zwei Unterzahlsituationen hintereinander gegen die weiterhin brandgefährlichen Bulls. Kurz darauf war es dann soweit: In Überzahl erzielte Matthias Jeske (N. Bentenrieder, D. Rossi) den zwischenzeitlich verdienten Anschlusstreffer. Direkt nach dem Bully hatten die Wanderers sogar die Möglichkeit, nachzulegen. In der 38. Spielminute passierte dann eine unschöne Szene. Ein abgefälschter Puck traf einen Zuschauer am Kopf, worauf die Drittelpause vorverlegt werden musste. Wir wünschen auf diesem Wege gute Besserung und eine schnelle Genesung.

Bei 37:08 ging es nach der Pause weiter und die Gäste aus dem Allgäu zeigten, wieso sie als Aufstiegsfavorit gelten. In der 39. Minute war es erneut Markus Vaitl, der den alten Abstand wiederherstellte. Im Anschluss wehrten sich die Wanderers weiterhin tapfer und überstanden erneut eine Unterzahlsituation. Auch Torhüter C. Schedlbauer zeigte an diesem Abend wieder eine starke Leistung und hielt, was zu halten war. Zehn Minuten vor dem Ende erhöhten die Gäste dann doch nochmal. Josh Rabbani erzielte nach einem sauber heraus gespielten Spielzug das fünfte Tor für seine Mannschaft. 62 Sekunden vor Schluss traf dann Pungarsek nach einem individuellen Fehler der Hausherren zum 1:6 Endstand.

Am Ende sind die Wanderers zwar gezwungen, sich gegen starke Bulls geschlagen zu geben, aber mit der gezeigten Leistung müssen sie sich dennoch auf keinen Fall verstecken. Am Sonntag folgt dann mit dem ESC Dorfen wieder ein Gegner auf Augenhöhe. Spielbeginn in Dorfen ist um 17:00 Uhr. Die junge Wanderers-Mannschaft freut sich über eure Unterstützung in der Ferne.

Torfolge:
06:35 Min. - 0:1 M. Vaitl (R. Newhook, M. Witting)
17:45 Min. - 0:2 T. Blaha (P. Vit, D. Pungarsek)
18:15 Min. - 0:3 A. Kleinheinz (B. Friedl, C. Krötz)
36:38 Min. - 1:3 M. Jeske (N. Bentenrieder, D. Rossi) 5-4
38:39 Min. - 1:4 M. Vaitl (R. Newhook, F. Bindl)
48:10 Min. - 1:5 J. Rabbani
58:58 Min. - 1:6 D. Pungarsek (T. Blaha, S. Tarrach)

Strafminuten:
Wanderers Germering: 8 Minuten
ERC Sonthofen: 6 Minuten

Zuschauer: 190