Um unsere Webseite fuer Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu koennen, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Wanderers belohnen sich nicht

06.10.2012 um 18:12 Uhr von Florian Hutterer

ESV Buchloe – Wanderers Germering 3:0 (3:0, 0:0, 0:0)

Die Wanderers gingen hoch motiviert in die Partie und konnten sich gleich in der Anfangsphase mehrere Torchancen erarbeiten. In der achten Spielminute schickte das Schiedsrichtergespann einen Eispirat auf die Strafbank. Doch statt das Überzahlspiel für sich zu nutzen, konnte Patrick Weigant durch einen Fehlpass am Bullykreis den Puck ergattern und überwand im daraus folgenden Alleingang Wanderers-Torhüter Christoph Schedlbauer. Der Schock war den Wanderers deutlich anzumerken und so kamen die Hausherren immer besser in Fahrt. Nur drei Minuten später verwandelte das Team von Trainer Bohdan Kozacka in Person von Peter Westerkamp in eigener Überzahl zur 2:0 Führung. Wenige Minuten vor Ende des Pausentese war es dann Top-Neuzugang Daniel Huhn, der bereits zu diesem Zeitpunkt das letzte Tor des Abends schoss.

In der Drittelpause hatte Trainer Brian Ashton wohl die richtigen Worte gefunden. Seine Jungs kamen druckvoll aus der Kabine und es dauerte gerade einmal 36 Sekunden, bis sich Buchloe nur noch mit einer Strafzeit zu helfen wusste. In Folge kamen die Wanderers immer besser in das Spiel und erspielten sich zahlreiche Torchancen. Doch diese sollten entweder durch den gut aufgelegten Torhüter Stefan Horneber oder dem fehlenden Quäntchen Glück zunichte gemacht werden. Den Atem hielten die gut 50 mitgereisten Wanderers-Fans in der 32. Spielminute an, als Goalie Christoph Schedlbauer einen Alleingang der Pirates mit einem starken Save hielt und so seine Mannschaft im Spiel hielt.

Auch im letzten Spielabschnitt sollte sich das nicht ändern. Germering hatte zwar weiterhin ein leichtes Chancenplus, doch die Scheibe wollte an diesem Abend einfach nicht mehr in das Tor von ESV-Torhüter Stefan Horneber. Am Ende gewannen die Pirates in einem weitestgehend ausgeglichenen Spiel verdient mit 3:0. Die Wanderers müssen sich vorhalten lassen, die vorhandenen Chancen nicht genutzt und sich am Ende für den harten Kampf nicht belohnt zu haben.

Am Sonntag folgt für die Mannschaft von Trainer Brian Ashton bereits der nächste Härtetest. Die Eishackler aus Peißenberg gastieren im heimischen Polariom. Das Spiel, welches unter der Aktion „Mein Herz schlägt für Germering“ läuft, beginnt um 17:30 Uhr.

Torfolge:
08:20 Min. - 1:0 P. Weigant (M. Weigant)
11:19 Min. - 2:0 P. Westerkamp (M. Weigant, T. Vorderbrüggen)
15:26 Min. - 3:0 D. Huhn (M. Weigant, S. Curmann)

Strafzeiten:
ESV Buchloe: 16 Minuten
Wanderers Germering: 8 Minuten

Zuschauer: 386