In Höchstadt gab es für Wanderers wieder einmal nichts zu erben!

27.12.2010 um 16:50 Uhr von Florian Hutterer
  • EC Höchstadt : Wanderers Germering 8 : 3 (3:0, 3:2, 2:1)

    Ohne den erkrankten Nathan Lacasse mußten die Wanderers die lange Reise zu den Alligators Höchstadt antreten. Gegen die stark ersatzgeschwächten Panzerechsen rechnete man sich im Frankenland eigentlich etwas aus. Doch nach 5 Sekunden war der Traum eingentlich schon ausgeträumt. Rekordverdächtig netzte Höchstadt  für die Wanderers völlig überraschend in Person von Buchwieser ein. Nach weiteren Unachtsamkeiten lag man nach dem 1. Drittel bereits mit 3:0 zurück. Für die beiden weiteren Tore waren der Toptorschütze der Alligators Hlozek und wiederum Buchwieser zuständig.

     

    Das 2. Drittel ging dann nur noch mit 3:2 an die Franken. Torschützen für die Wanderers Nickel (Ass. Schury, Gambs) und Wälde (Ass. Stürzer, Oehme). Die Tore für Höchstadt erzielte wieder einmal der überragende 1. Block Höchstadts mit zweimal Hlozek und Buchwieser. Zwei der Tore fielen in Überzahl (5:3 und 5:4), während das Wanderers Überzahlspiel einmal mehr harmlos war.

     

    Das 3. Drittel verloren die Wanderers mit 2:1. Torschütze der Wanderers Schury (Ass.Meier) und für Höchstadt Goblirsch und Hausauer. Die Wanderers waren während des gesamten Spiels optisch leicht überlegen jedoch bei weitem nicht so effizient wie der 1. Block Höchstadts mit Hlozek, Buchwieser und Hausauer. Und nur mit optischem Übergewicht kann man halt keine Spiele gewinnen. Zudem hatten die Alligators einen sehr starken Goalie Smolka. 

     

    Strafen:  Höchstadt  8 Min.   Wanderers 8 Min. plus 10 Min. Jäger Disziplinarstrafe   


     

    Weiterlesen

Arbeitssieg der Wanderers in Pfronten

20.12.2010 um 16:47 Uhr von Florian Hutterer
  • Mit einem knappen aber hochverdienten Sieg rehabilitierten sich die Wanderers für die schlechte Leistung am Freitag im Heimspiel gegen Memmingen. Die Gastmannschaft mußte auf Oliver Wälde und Marcus Mooseder verzichten. Christian Meier war vom Freitagsspiel stark angeschlagen, konnte aber spielen. Den Wanderers war klar, daß man in Pfronten gegen eine kampfstarke Mannschaft gefordert war und daß es bei schlechten Eisverhältnissen keinen Schönheitspreiß zu gewinnen gab. So hatte die Partie kaum Bayernliganiveau - nur ein Sieg zählte und der wurde letztlich auch geschafft. Pfronten präsentierte an der Bande einen neuen Trainer und ging in Überzahl in der 4. Minute durch Böck in Führung. Nur 40 Sekunden später leitete Daniel Schury einen Konter ein und Christian Meier legte die Scheibe ideal Peter Lindner auf, der mit einem trockenen Schuß die Führung Pfrontens ausglich. Trotz Überlegenheit der Wanderers im 2. und 3. Drittel und zahlreichen klaren Chanchen dauerte es zur 59. Minute, bis die Ashton-Truppe das erlösende 2:1 machte. Daniel Schury setzte sich auf Zuspiel von Christian Meier und Hardy Gambs durch und überwand Schlußmann Ullsperger, der ebenso wie Wanderers Goali Schedlbauer zu den stärksten Akteuren auf dem Eis zählte.

     

    Torfolge:   1 : 0   04:17    Böck       ( Weixler, Poirier )
                     1 : 1   04:59    Lindner    ( Meier, Schury )
                     1 : 2   58:56    Schury    ( Meier, Gambs )
     
    Zuschauer:  59

     
    Strafen:

    Pfronten: 10 Min. plus  10 Min. Poirier Dizipl.Str.  

     

     

    Weiterlesen

Wanderers im Polariom von Indians klar beherrscht!

18.12.2010 um 16:46 Uhr von Florian Hutterer
  • Nur in den erst 15 Minuten zeigten die Wanderers im heimischen Polariom ansehnliches Eishockey und waren dem Tabellen Zehnten in dieser Zeit optisch überlegen, ohne aber richtig torgefährlich zu sein. Leidiglich Sebastian Stürzer hatte einen Postenschuß zu verzeichnen. Ab der 15. Spielminute kippte aber das Spiel unverständlich und für den Rest der Spielzeit drückten vor allem Switzer, Newhook und Paule dem Memminger Spiel ihren Stempel auf. Kurz vor der 1. Drittelpause erzielte Paule nach einer Unachtsamkeit der Wanderers Abwehr die 1:0 Führung für die Indians, obwohl die Scheibe eigentlich schon unter Kontrolle war. Das 2. Drittel ging dann voll an Memmingen. Für die 2:0 Führung sorgte Verteidiger Schmelcher in Überzahl in der 37. Minute. Memmingen legte in der 41. Minute durch Kerber mit einem Schuß ins Kreuzeck nach, ehe Christian Meier auf Zuspiel von Daniel Schury durch das 1:3 kurze Hoffnung aufkeimen lies. Doch die Indians spielten das Match clever runter und stellten in der 47. Minute durch Vycichlo den alten Abstand wieder her. Eine Niederlage für die Wanderers, die ohne die gute Leistung von Goali Schedlbauer gut noch höher ausfallen hätte können. Personelles: Marcus Jänichen hat die Wanderers verlassen und lief am Freitag bereits für die Indians Memmingen auf.

    Am morgigen Sonntag geht es für die Wanderers gegen Pfronten im Allgäu. Wiedergutmachung ist angesagt. Wenn es auch dort nicht einfach ist, zu gewinnen sollen es 3 Punkte werden! Der Einsatz von Oli Wälde, der bereits gegen Memmingen mit Grippe spielte und kurz vor Ende des Spiels gegen Memmingen das Eis verlassen mußte und der Einsatz von Christian Meier, der sich kurz nach Spielbeginn verletzte ist noch unsicher.

     

    Torfolge:  0 : 1   19:02   Paule      ( Börner, Newhook )
                    0 : 2    37:28  Schmelcher     ( Switzer, Newhook )
                    0 : 3    41:27  Kerber     ( Rott, Jänichen )
                    1 : 3    43:11  Meier      ( Schury, Nickel )
                    1 : 4    47:55  Vycichlo ( Newhook, Switzer )
     
    Zuschauer:   151   
     
    Strafen:  

    Wanderers   16 Min.   Memmingen  6 Min. plus  5 plus Spieldauer f. Börner

     

    Weiterlesen

Starke Abwehrleistung reicht in Miesbach nicht zum Punktgewinn!

13.12.2010 um 16:45 Uhr von Florian Hutterer
  • Mit viel Einsatz stemmten sich die Wanderers gegen die spielerische und numerische Überlegenheit des Tabellenzweiten Miesbach. Dies gelang auch 50 Minuten hervorragend. Die Führung Miesbachs in der 12. Minute durch Deml glich Christian Meier auf Zuspiel von Markus Oehme in der 16. Minute aus. Vier Minuten später gelang Peter Lindner ( Ass. Wälde und Sohr ) gar die 2:1 Führung der Wanderers, die Miesbach in der 21. Minute durch Rohm ausglich. Ein starker Konstantin Bertet und der aufopfernde Kampf der Wanderers hielt den Angriffen Miesbach dann lange stand, ehe Miesbach in der 50. und 56. Minute ( durch Fürbeck u. Albanese ) den Sack zumachte. Pech für die Wanderers, daß sich der stärkste Defensivmann der Asthon-Truppe Raymund Nickel bereits in der ersten Aktion nach einem Check einen Cut am Auge zuzog und im Krankenhaus genäht werden mußte. Nickel kehrte erst im letzten Drittel zurück, sodaß die verbleibenden vier Verteidiger trotz großem Einsatz das Tempo der Heimmannschaft,die mit vier Blöcken agierte nicht mehr mitgehen konnte. Trotzdem Respekt vor der tollen kämpferischen Einstellung! Nun gilt es am Wochenende gegen Gegner die auf Augenhöhe mit den Wanderers sind (Memmingen u. Pfronten) zu punkten.

     

    Torfolge:  1 : 0    12.37      Deml        ( Martin, Suchan )
                   1 : 1     16:34     Meier        ( Oehme )
                   1 : 2     18:22     Lindner     ( Wälde, Sohr )
                   2 : 2      21:20    Rohm       ( Veicht, Baumer )
                   3 : 2      50:34    Fürbeck    ( Müller, Sterba )
                   4 : 2      56:40    Albanaese ( Veicht, Müller )
     
    Strafen: Miesbach   4 Min.  Wanderers    14 Min. plus 10 Meier - Reklamieren
     
    Zuschauer   326

     

    Weiterlesen

Wanderers landen gegen Königsbrunn deutlichen 6:3 Sieg!

11.12.2010 um 16:44 Uhr von Florian Hutterer
  • Am Freitag Abend bewiesen die Wanderers im heimischen Polariom einmal mehr ihre Heimstärke. In einer äußerst fairen Partie (trotz der unglücklichen Spieldauer-Strafe von Matthias Dosch) konnten die Gäste die Begegnung nur im 1. Drittel offen gestalten. Christian Meier schoß die Wanderers in der 5. Minute auf Zuspiel von Nathan Lacasse in Führung. Kurz vor der 1. Drittelpause glich Königsbrunn durch Krafczy zum 1:1 aus. Das 2. Drittel ging dann klar an die Asthon-Truppe. Daniel Schury (Lacasse) und Raymung Nickel besorgten die 3:1 Führung. Im 3. Drittel kamen die Wanderers richtig in Schwung und begeisterten die wieder einmal viel zu wenigen Zuschauer. Innerhalb von 10 Minute besorgten zweimal Peter Lindner und David Jelinek die sichere 6:2 Führung. Sehr erfreulich, daß Peter Lindner und David Jelinek, die bereits in den letzten Spielen durch unermüdlichen Einsatz und großer läuferischen Bereitschaft stark agierten, ihre ersten Tore der Saison erzielen konnten. Eine starke Mannschaftsleistung und ein Sieg,der nach der unglücklichen Spieldauer- strafe gegen Matthias Dosch, mit nur 11 Feldspielern errungen wurde. Konstantin Bertet war ein sicher Rückhalt. Wanderers " Konti " Nathan Lacasse überzeugte mit tollem Einsatz und großer läuferischen Klasse und wird den Wanderers sicher noch viel Freude bereiten. Die unauffällig, aber sicher leitenden Schiedsrichter hatten die Partie immer im Griff. Der 6:3 Treffer Königsbrunn durch Ullmann fiel erst in der 60. Minute.

     

    Torfolge:  1 : 0     05:03      Meier    (Lacasse)
                    1 : 1     19:08      Krafczy  (Mucha)
                    2 : 1     25:36      Schury   (Lacasse)
                    3 : 1     39:30      Nickel
                    3 : 2     44:02      Weigant P.
                    4 : 2     45:58      Lindner  (Jäger, Stürzer)
                    5 : 2     55:08      Jelinek  (Stürzer)
                    6 : 2     56:22      Lindner  (Jäger)
                    6 : 3     59:29      Ullmann
     
    Strafen:  

    Wanderers:  8 Min. Plus  5 plus Spieldauer Dosch    

    ESV Königsbrunn: 14 Min.
     
    Zuschauer: 92

     

    Weiterlesen

Christian Geuß verläßt die Wanderers Richtung Landsberg

07.12.2010 um 16:42 Uhr von Florian Hutterer
  • Christian Geuß, der zuletzt nach der Verpflichtung von Nathan Lacasse als zehnter Stürmer keine Eiszeiten mehr bekam wird zum HC Landsberg wechseln und hat sich von den Wanderers verabschiedet. Die Wanderers bedanken sich bei ihm und wünschen ihm für die Zukunft " Alles Gute " und eine verletzungsfreie Saison.
     

    Weiterlesen

Wanderers schaffen überraschenden Auswärtssieg nach Penaltyschiessen!

06.12.2010 um 16:41 Uhr von Florian Hutterer
  • Eine völlig überraschender Auswärtssieg gegen den Tabellenzweiten Bayreuth gelang der Ashton-Truppe am Sonntag Abend. Möglich machte dies eine sehr starke Mannschaftsleistung und ein überragender Konstantin Bertet im Tor. Dabei mußten die Wanderers nicht nur gegen Bayreuth sondern auch gegen die teils merkwürdigen Schiedsrichterentscheidungen ankämpfen. So verteilten die Schiris im 1. Drittel alleine sechs Zweiminutenstrafen gegen den Gast, bei nur einer Zweiminutenstrafe gegen die Heimmannschaft. Insgesamt war das Strafenverhältnis 22 Minuten zu 2 Minuten. Eine sehr sehr seltene Strafenverteilung in einem Eishockeyspiel. Doch die Wanderers überstanden alle Unterzahlspiele mit aufopferndem Kampf. Nachdem nicht nur Wanderers Bertet sondern auch sein Gegenüber in toller Form war, viel das 1. Tor der Partie erst in der 33. Minute durch Wanderers Neuzugang Nathan Lacasse (Meier). Bis zur 46. Minute hielt die Führung, bis Bayreuths Brahmer der verdiente Ausgleich gelang. Als dann Daniel Schury in der 58. Minute nach Anspiel von Christian Meier die 2:1 Führung erzielte,glaubten die Wanderers bereits an den Sieg. Doch Bayreuths Trainer nahm den Goali für einen sechsten Feldspieler vom Eis und Bayreuths Mikesz machte 38 Sek. vor Spielende den 2:2 Ausgleich. Christian Meier sorgte im insgesammt 5. Penaltyversuch für die zwei verdienten Auswärtspunkte.

     

    Torfolge:  0 : 1     33:04    Lacasse      (Meier)
                    1 : 1     46:19    Brahmer      (Mayer S)
                    1 : 2     58:07    Schury       (Meier)
                    2 : 2     59:22    Mikesz        (Meixner, Potac)
                    2 : 2     60:00    Meier          PEN
     
    Strafen: 

    Bayreuth   2 Min       

    Wanderers   22 Min
     
    Zuschauer: 483

     

    Weiterlesen

Besseres Überzahlspiel Bayreuths gibt den Ausschlag bei der knappen Niederlage!

04.12.2010 um 16:40 Uhr von Florian Hutterer
  • Eigentlich kann man nicht ganz unzufrieden sein, wenn man gegen den Tabellenzweiten nur äußerst knapp verliert ( Bayreuth hat zuletzt immerhin Miesbach zu Hause mit 6:1 weggeputzt ). Doch wer die Partie im Polariom gesehen hat, ging trotzdem enttäuscht nach Hause, da ein Sieg durchaus im Bereich des Möglichen war. Die ohne ihren besten Torschützen Bartosch angetretenen Franken gewann das 1. Drittel durch zwei Überzahltore mit 2:0. Das 2. Drittel konnten die Wanderers mit 0:0 ausgeglichen gestalten. Die Asthon-Truppe spielte gefällig mit, war aber im Torabschluß nicht gefährlich genug. So konnte ein eineinhalbminütiges 5:3 Überzahlspiel nicht genützt werden. In der 41. Minute erhöhte Bayreuth gar auf 3:0 und die Partie war eigentlich wieder für alle gelaufen. Doch wie schon gegen Peissenberg kamen die Wanderers in die Partie zurück. Daniel Schury besorgte mit einem Solo in der 45. Minute das 1:3. Durch diesen Anschlußtreffer ging ein Ruck durch die Mannschaft. Nur 20 Sekunden später gelang wiederum Schury das 2:3 und wiederum eine Minute später konnte Oliver Wälde gar den 3:3 Ausgleichtreffer markieren. Die Zuschauer waren aus dem Häuschen. Nun waren die Wanderers überlegen und es gab durchaus Möglichkeiten zu Führung. Vielleicht hätte die Heim- mannschaft nicht weiter stürmen und zunächst einen Punkt sichern sollen? Aber in der Euphorie wollte man unbedingt den Sieg. Ein Fehler in der Rückwärtsbewegung ermöglichte den Bayreuthern das spielentscheidene 4:3 nur 2 Minuten vor Schluß der Begegnung. Zu allem Überfluß handelten sich die Wanderers eineinhalb Minuten vor Schluß noch eine Strafe ein, sodaß man nich mehr mit 6 Feldspielern agieren konnte. Trainer Asthon nahm trotzdem seinen Goali vom Eis und beinahe wäre der Ausgleich noch gelungen. Enttäuscht verließen die Spieler das Eis. Es wäre mehr möglich gewesen. Der erstmals eingesetze Kanadier Lacasse zeigte, daß er den Wanderers weiterhelfen kann, wurde aber zu wenig in Szene gesetzt.

     

    Torfolge:
     
    0:1    12:10    Stoyan       ( Geigenmüller )  ÜZ
    0:2    19:34    Brahmer     ( Mayer, Potac )  ÜZ
    0:3    41:56    Potac                                  ÜZ
    1:3    45:39    Schury       (Lacasse, Meier
    2:3    46:00    Schury       ( Meier )
    3:3    47:49    Wälde        ( Oehme )
    3:4    57:35    Schmidt     ( Mayer , Maier )
     
    Zuschauer:  100
     
    Strafen: Wanderers   12 Min. plus 10 Min. Jäger,   Bayreuth  10 Min.  

     

    Weiterlesen

Wanderers verpflichten Kanadier Nathan Lacasse!

02.12.2010 um 16:39 Uhr von Florian Hutterer
  • Die Wanderers haben einen Nachfolger für die "Kontigentstelle " von Michal Porak gefunden und den 25 jährigen Nathan Lacasse verpflichtet. Der in Ottawa geborene Kanadier hat zuletzt in Australien gespielt und war dort kongenialer Partner des derzeit in Höchstatt groß aufspielenden Watkins. Nachdem der Wanderers Vorstand heute von den Behörden und dem BEV grünes Licht erhalten hat, wird Nathan Lacasse morgen im Germeringer Polariom bereits auf Torejagd gegen Bayreuth gehen. Der sympatische Kanadier hat im Training bereits einen sehr guten Eindruck hinterlassen und wird den Wanderers im Angriff sicher mehr Durchschlagskraft verleien.
     

    Weiterlesen

TSV Erding : Wanderers 8 : 0 ( 2:0, 5:0, 1:0 )

29.11.2010 um 16:38 Uhr von Florian Hutterer
  • Mit der Hochstimmung des Heimsieges gegen Peißenberg fuhren die Wanderers zum hohen Favoriten TSV Erding. Doch bereits in der 3. Minute konnte Erdings " Konti " Jirik Goali Schedlbauer zum ersten mal überwinden. In der Folge erarbeiteten sich die Wanderer trotz der Überlegenheit Erdings einige Chancen die durchaus zum Ausgleich hätten führen können. In der 9. Minute machte wiederum Jirik das 2:0, das aber mehr als zweifelhaft war. Germerings Spieler aber auch einige Zuschauer sahen die Scheibe nicht im Tor, sondern von der Latte zurückprallen. Im 2. Drittel brachen dann bei der Ashton- Truppe alle Dämme. Zwischen der 25. Minute und der 38. Minute schlug es im Kasten Schedlbauers nicht weniger als fünf mal ein. Im letzten Drittel verwaltete Erding nur noch das Ergebnis, sodaß in der 54. Minute lediglich das 8:0 fiel. Eine mehr als schwache Leistung der Wanderers, bevor es am kommenden Wochende gegen den Tabellenzweiten Bayreuth ein Hin-und Rückspiel gibt.
     

    Weiterlesen