Wanderers kassieren deftige 1:5 Niederlage im Polariom

10.12.2011 um 18:20 Uhr von Florian Hutterer
  • Wanderers Germering : TSV Peissenberg 1:5 (1:4, 0:1, 0:0)

    Ein eigenartiges Spiel bekamen die Zuschauer am Freitag Abend im Polariom zu sehen. Obwohl die Ashton-Truppe wieder einmal kämpferisch und läuferisch eine gute Leistung zeigte, entschieden die cleveren Gäste am Ende die Partie klar und verdient mit 5:1. Den Unterschied machte das starke Überzahlspiel des TSV Peissenberg aus, während bei den Wanderers in Überzahl einfach zu wenig ging. Zudem war das Abwehrverhalten der Heimmannschaft verbesserungswürdig. Im Spiel 5 gegen 5 war man durchaus ebenbürtig und erarbeitete sich Torchancen für 3 Spiele, die aber entweder der hervorragende Gästegoali Michael Resch zunichte machte, oder aber von den Wanderers Stürmern versiebt wurden. Den einzigen Treffer der Wanderers erzielt Peter Lindner zum zwischenzeitlichen 1:2.

    Am morgigen Sonntag geht es nach Miesbach zum Tabellensiebten. Dort ist die Truppe von Trainer Ashton klarer Außenseiter. Aber diese Rolle liegt den Wanderers. Überhaupt ist man im Gegensatz zu den Jahren davor, in der Ferne erfolgreicher als zu Hause. Markus Oehme steht wieder zur Verfügung, sodass man wenigstens wieder mit 5 Verteidigern agieren kann. Besonderes Augenmerk müssen die Wanderers auf die Angreifer Alan Reader (23 Punkte), Andreas Veicht (19 Pkt.) und Ex-Profi Florian Zeller (15 Pkt.) richten. Zudem hat sich Miesbach erst kürzlich mit dem Kontingentspieler Shane Heffernan verstärkt.

     

    Weiterlesen

Wanderers gewinnen mit Rumpftruppe in Pfaffenhofen

05.12.2011 um 18:19 Uhr von Florian Hutterer
  • EC Pfaffenhofen : Wanderers 3:7 (1:2, 2:1, 0:4)

    Nach den verletzungs- und krankheitsbedingten Ausfällen von Sohr, Sontowski, Gambs, Schumacher und Schreiber mussten die Wanderers bereits am Freitag Schwerstarbeit beim Heimsieg gegen die Icehogs leisten. Nicht wenige dachten, dass am Sonntag Abend die Kraft beim Rückspiel in Pfaffenhofen nicht reichen würde, da die kranken und verletzten Spieler auch in Pfaffenhofen nicht auflaufen konnten. Doch Trainer Ashton hatte seine Jungs wieder hervorragend eingestellt, und einige Stürmer mussten wieder Doppelschichten fahren. Aber die schwierige Aufgabe wurde optimal gelöst, wenn es auch nach 53 Minuten nicht unbedingt nach einem klaren Sieg der Wanderers ausgesehen hat. Und hätte Goali Christoph Schedlbauer beim Stand von 3:3 einen Alleingang eines Icehogs nicht souverän entschärft, wäre die Partie eventuell ganz anders ausgegangen. Die Wanderers starteten wieder einmal optimal. Bereits in der 4. Minute konnte Wanderers Neuzugang Josh Gillam (Ass. Oehme, Meier) an seine Freitagsleistung anknüpfen und die Ashton-Truppe mit 1:0 in Führung bringen. Sechs Minuten später glich Pfaffenhofens Birk Christian aus. Nach ausgeglichenem Spiel brachte wiederum Josh Gillam (Ass.Oehme, Stürzer) seine Mannschaft mit 2:1 in Führung. Mit der knappen Führung ging es in die Drittelpause. Auch das 2. Drittel war relativ ausgeglichen. Durch Tore von Geisberger (in doppelter Überzahl) und Vokaty, und bei einem Gegentreffer von Christian Meier (Ass. Gillam) ging man leistungsgerecht mit 3:3 in die 2. Drittelpause. Bis zur 53. Minute hatten beide Mannschaften ihre Torchanchen. Aber dann überschlugen sich die Ereignissen. Kapitän Peter Lindner (Ass. Jäger) eröffnete mit einem Schlagschuss den Torreigen. Nach der 4:3 Führung vernachlässigte die Heimmannschaft die Deckung und Christian Meier erhöhte auf tollen Pass von Daniel Rossi auf 5:3. Pfaffenhofen nahm den Goali vom Eis und Josh Gillam (Ass. Meier, Rossi) hatte keine Mühe die Führung auf 6:3 auszubauen. 12 Sekunden später konnte Oliver Wälde gar auf 7:3 erhöhen. Innerhalb von 7 Minute hatten die Wanderers 4 Tore erzielt und aus einem sehr engen Match einen klaren Sieg gemacht.

    Strafen:

    Pfaffenhofen: 14 Min. plus 5 plus Spieldauer Spindler plus 10 Min.Kröger

    Wanderers: 22 Min. plus 10 Lindner

    Zuschauer: 178

     

    Weiterlesen

Wanderers gewinnen im Polariom verdient mit 6:3 (2:1, 2:1, 2:1)

03.12.2011 um 18:17 Uhr von Florian Hutterer
  • Mit 2 Toren und einem Assist feiert Josh Gillam einen tollen Einstand bei den Wanderers

    Die Wanderers begannen die Partie wie in den letzten Heimspielen mit hohem Tempo und bereits nach 31 Sekunden klingelte es im Kasten des EC Pfaffenhofen. Benedikt May (Ass. Lindner u. Wälde) sorgte für die 1:0 Führung. Nur 2 Minuten später kam Neuzugang Josh Gillam zu seinem ersten Tor für die Wanderers (Ass. Ross, May). Die Wanderers hielten das Tempo hoch. Nach einem Fehler mußte die Ashton- Truppe den Anschlußtreffer durch Christian Birk hinnehmen. Mit der 2:1 Führung ging es in die 1.Drittelpause. Das 2. Drittel begannen die Wanderers schwach und konnten den 2:2 Ausgleich durch Pfaffenhofens Martindale nicht verhindern. Doch dann hatten die Wanderer die richtige Antwort. Drei Minuten nach dem Ausgleich sorgte Peter Lindner, der für Hary Gambs die Kapitänsbinde trug, für die 3:2 Führung (Ass. Gillam, Jäger). Neun Minuten später erhöhte Oliver Wälde mit einem satten Handgelenksschuß ins Kreuzeck für die 4:2 Führung, mit der es auch in die 2. Drittelpause ging. Nach dem 3:4 Anschlußtreffer der Icehogs (Dylla) erhöhte wiederum Peter Lindner (Ass. Rossi) auf 5:3. Nun spielte die Ashton-Truppe den Sieg nach Hause und konnte in der 53. Minute durch Josh Gillam (Ass. Oehme, Weber) zum 6:3 erhöhen. Eine gute Mannschaftsleistung mit einem wiederum überragenden Christoph Schedlbauer. Eine sehr faire Begegnung leiteten die Unparteiischen unauffällig aber gut. Am Sonntag kommt es zum Rückspiel in Pfaffenhofen.

     

    Weiterlesen

Wanderers besetzen Kontigentstelle mit Kanadier Josh Gillam

01.12.2011 um 18:16 Uhr von Florian Hutterer
  • Vierzehn von sechzehn Bayernligisten vertrauten bereits bisher auf die Dienste von Kontigentspielern. Zum Teil wurden diese bereits ausgewechselt und mit neuen besetzt. In den letzten Tagen hat auch der TEV Miesbach als 15. Verein seine Kontigentstelle besetzt. Nun hat sich auch der Wanderers Vorstand dazu entschlossen, nicht mehr auf die Dienste eines " Konti " zu verzichten. Mit dem 23 jährigen Kandadier haben die Wanderers einen jungen ehrgeizigen Außenstürmer gefunden, der sehr gut zur Mannschaft paßt. Im Training hat Josh Gillam bereits einen sehr guten Eindruck hinterlassen, sodaß dem Vorstand die Verpflichtung leicht viel. Josh wird bereits beim morgigen Heimspiel gegen EC Pfaffenhofen mit der Rückennummer 81 für die Asthon-Truppe aufs Eis gehen.
     

    Weiterlesen

Wanderers verlieren "Krimi" in Memmingen vor über 800 Zuschauern

28.11.2011 um 18:15 Uhr von Florian Hutterer
  • Die Indians begannen die Partie mit hohem Tempo und setzten die Abwehr der Wanderers sofort unter Druck. Schnell stellte sich der Gast auf das Tempo der Heimmannschaft ein und kam seinerseitz auch gefährlich vor das Tor Memmingens. In Überzahl konnte Christian Meier auf Zuspiel von Daniel Rossi und Sebastian Stürzer die Führung der Ashton-Truppe übernehmen. Mit dieser knappen Führung ging es auch in die Drittelpause. Das 2. Drittel konnten die Gastgeber nach einem Tor in doppelter Überzahl durch Hoffmann für sich entscheiden, sodaß es mit einem 1:1 in das 3. Drittel ging. Im letzten Drittel überschlugen sich dann die Ereignisse. Nach guten Torchancen für beide Mannschaften leistete sich Indians Jänichen in der 52. Minute einen Check gegen den Kopf von Daniel Sontowski. Stark blutend war für Sontowski die Partie zu Ende. Der Übeltäter wurde mit einer Matchstrafe belegt, und die Wanderers hatten die Möglichkeit in einer 5-minütigen Überzahl die Partie für sich zu entscheiden. Nach weiteren Fouls der Heimmannschaft hatten die Wanderers sogar eine 5:3 Überzahlsituation, die aber nicht genutzt werden konnte. Im Gegenteil, nach einem Break von Rott konnte dieser von der Wanderers-Abwehr nur mit einem Foulspiel gestoppt werden. Die aufgeheitzte Atmosphäre veranlasste den eigentlich gut leitenden Schiedsrichter wohl, anstatt einer 2-Minutenstrafe einen Penalty zu geben. Der gefoulte Memminger Spieler verwandelte den Penalty 3 Minuten vor Schluß zum 2:1 Sieg. Der sehr gut aufgelegte Wanderers Goali Christoph Schedlbauer (auch Spieler des Abends auf Germeringer Seite) war machtlos. 2 Minuten vor Schluß verletzte sich dann zu allem Überfluß noch Kapitän Hardy Gambs schwer an der Schulter, sodaß er vom Eis getragen werden mußte und seiner Mannschaft die nächste Zeit nicht zu Verfügung stehen wird. Ein schwarzes Wochenende für die Asthon-Truppe. Die durchaus guten Leistungen wurden nicht belohnt.
     

    Weiterlesen

Wanderers müssen sich im Polariom knapp geschlagen geben!

27.11.2011 um 18:14 Uhr von Florian Hutterer
  • Die Wanderers begannen die Partie am Freitag Abend so, wie sie am Sonntag aufgehört hatten. Mit gut vorgetragenen Angriffen und sehr effektiv lag man bereits in der 8. Minute durch Tore von Christian Meier (Ass. Rossi, Gambs) und Peter Lindner (Ass. Stürzer, Sontowski) mit 2:0 in Führung. In der 13. Minute gelang US-Boy James Nagle der Anschlußtreffer. Ab diesem Zeitpunkt gab es einen Bruch im Spiel der Wanderers. Total verunsichert, mußte man noch im 1. Drittel (17. Min.) durch Dolezal noch den Ausgleich hinnehmen. Im 2. Drittel hielt die Unsicherheit der Ashton-Truppe an. Dieses Drittel gehörte zu den schwächsten in dieser Saison. Die 3:2 Führung der Islanders durch Nagle war die Folge. Erst im 3. Drittel besannen sich die Wanderers wieder auf ihre Stärken und boten den Gästen einen offenen Schlagabtausch. Oliver Wälde konnte in der 56. Minute den Ausgleich erzielen. Nun wollte man auch noch den Sieg. Zwei unnötige Strafzeiten führten jedoch in der 57. Minute nicht nur zum 4:3 Führungstreffer der Gäste, sondern verhinderten, daß man in den letzten Minuten noch einen evtl. Ausgleich erzielen konnte. Für den Sieg des EV Lindau hauptverantwortlich waren die Routiniers Dolezal und Nagle, die gefühlte 30 Minuten auf dem Eis standen. Zudem war Gästeverteidiger Pufal an allen Toren seiner Mannschaft beteiligt. Nun müssen die Wanderers am Sonntag in Memmingen versuchen, die verlorenen Punkte gutzumachen. Wie schwer diese Aufgabe ist, zeigt die Statistik. Die letzten fünf Spiele konnten die Indians das Eis als Sieger verlassen. Am Freitag gelang ihnen ein 7:5 Auswärtssieg in Königsbrunn. Doch immer, wenn die Ashton-Truppe vor einem kaum lösbaren Auswärtsspiel stand, lieferte man die besten Leistungen ab. Also "schaun mer mal".

    Weiterlesen

Wochenende mit optimaler Punkteausbeute für die Wanderers

21.11.2011 um 18:13 Uhr von Florian Hutterer
  • Wanderers Germering : EHC Waldkraiburg 7:5 (2:1, 2:2, 3:2)

    Nach dem Auswärtssieg am Freitag in Dorfen legten die Wanderers gestern Abend im Polariom nach und bezwangen den bisherigen Tabellendritten EHC Waldkraiburg in einem begeisternden Spiel mit 7:5. Die Truppe von Trainer Ashton hat damit bereits 16 Punkte erreicht und rangiert auf dem 9. Tabellenplatz mit Tuchfüllung auf den begehrten 8. Tabellenplatz. Die Partie begann mit einem Paukenschlag. Nach gerade einmal 53 Sekunden konnte Oliver Wälde (Ass. Stürzer) die 1:0 Führung erzielen. Nur 42 Sekunden später erhöhte Levin Schumacher (Ass. Lindner u. May) auf 2:0. Nachdem Waldkraiburgs Loboda mit einem Gewaltschuss in der 14. Minute den Anschlusstreffer erzielte, ging man mit einer 2:1 Führung in die Drittelpause. In einer guten Bayernligapartie bekamen die Zuschauer nun alles zu sehen, was Eishockey ausmacht. Peter Lindner erhöhte in der 33. Minute per Penalty auf 3:1. Doch bereits eine Minute später hatten die Löwen aus Waldkraiburg durch Tore von Hämmerle und Lederer ausgeglichen. Nur 4 Minuten später konnte Daniel Sontowski nach einer sehenswerten Kombination (Wälde,Stürzer) sein 1. Tor für die Wanderers bejubeln, sodaß man mit einer 4:3 Führung in die 2. Drittelpause ging. Im letzten Drittel bekamen die Zuschauer dann Dramatik pur geboten. Die Löwen glichen abermals aus (Torschütze Führmann) und gerade einmal 3 Minuten später führten die Wanderers durch Christian Meier (Ass.Gambs) 5:4. In den letzten 3 Spielminuten überschlugen sich dann die Ereignisse. Wieder einmal glich Waldkraiburg aus (Torsch. Hämmerle). Doch in den letzten beiden Spielminuten sorgte Peter Lindner (Ass. Schreiber u. May) für die 6:5 Führung, bevor Levin Schumacher (Ass. Meier) den Sack 51 Sekunden vor Spielende endgültig zumachte. Die Zuschauer waren aus dem Häuschen. Der erste dreifache Punktgewinn im heimischen Polariom war eingefahren. Zudem konnte man eine deutliche Steigerung im Spielaufbau erkennen. Ein tolles Wochenende für die Wanderers.

     

    Weiterlesen

Starkes 1. Drittel und Goali Christoph Schedlbauer bescheren Wanderers Auswärtssieg

19.11.2011 um 18:12 Uhr von Florian Hutterer
  • Mit einem nicht erwarteten weiteren Auswärtssieg kehrten die Wanderers gestern Abend aus Dorfen zurück. Die Ashton-Truppe entschied das Spiel innerhalb von 5 Minuten im 1. Drittel. In der 6. Spielminute gelangen Sebastian Stürzer und Benedikt May jeweils in Unterzahl die 2:0 Führung. 4 Minuten später sorgte Christian Meier für die beruhigenden 3:0 Führung. Mit wiederum hoher Laufbereitschaft und großem kämpferischen Einsatz wurde die Führung verteitigt, ehe Dorfens Rauscher in der 25. Minute das 1:3 erzielte. Die restlichen 35 Minuten des Spieles endeten dank eines famosen Christoph Schedlbauer und etwas Glück torlos. Allerdings hatten die Wanderers auch ihre Torchancen und hätten das eine oder andere weitere Tor erzielen können. Eine tolle geschlossene Mannschaftsleistung der von Trainer Asthon sehr gut eingestellten Wanderers. Nun heißt es am Sonntag im Polariom gegen den EHC Waldkraiburg nachzulegen.

    Torfolge:
     
    0:1   06:36      Stürzer
    0:2   06:54      May
    0:3   10:49      Meier       (Kraus, Schumacher)
    1:3   25:21      Rauscher (Kreß, Koß D )

     

    Weiterlesen

Nach Sonthofen ist auch Schweinfurt eine Nummer zu groß für die Wanderers.

07.11.2011 um 18:10 Uhr von Florian Hutterer
  • Nach der Freitagsniederlage im Polariom gegen Sonthofen holten sich die Wanderers am Sonntag in Schweinfurt die nächste deftige Niederlage ab. Nach der automatischen Sperre nach den "Spieldauer - Strafen" von Josef Schreiber und Christian Meier mussten auch Daniel Rossi und Florian Jäger verletzungsbedingt die Reise nach Schweinfurt absagen. Zudem fehlten die bereits vorher verletzten Stefan Sohr und Dominik Bahner. Um überhaupt drei Blöcke aufbieten zu können, nominierte Trainer Ashton die Junioren Michael Schmidbauer, Daniel Simm und Alexander Hirner, die ihre Aufgabe erfüllten. Das Ziel der Wanderers konnte mit dieser Rumpftruppe nur sein, die Niederlage in Grenzen zu halten. Trotz Dauerbeschuß konnte die Ashton-Truppe bis zur 12. Minute ein 0:0 halten. Nach dem 0:1 hatten die Wanderers ihre stärkste Phase und hatten mehrmals die Möglichkeit den Ausgleich zu erzielen. Doch das wars dann auch. Zu stark war die Heimmannschaft. Vor ca. 1000 Zuschauern dominierten die Mighty Dogs die Partie zu sehr, sodass die junge Germeringer Truppe letztlich froh war, dass das Ergebnis nicht noch deutlicher ausfiel.

    Nun heißt es die Verletzungen auszukurieren und nach der Spielpause am nächsten Wochenende wieder voll anzugreifen. Am 18. November geht es in der Ferne gegen Dorfen und am 20. November im Polariom gegen Waldkraiburg. Keine leichten Aufgaben. Die Wanderers müssen aber unbedingt punkten, will man in der Tabelle nicht weiter abrutschen.

     

    Weiterlesen

Bulls aus Sonthofen eine Nummer zu groß für die Wanderers.

05.11.2011 um 18:09 Uhr von Florian Hutterer
  • Am gestrigen Abend verloren die Wanderers im Polariom gegen den ERC Sonthofen deutlich mit 0:5. Ein Sieg der Allgäuer, der auch in dieser Höhe verdient war. Trotz der 5 Gegentore war Goali Christoph Schedlbauer der beste Akteur der Wanderers. Was zu halten war hatte er gehalten. Bereits im 1. Drittel sprachen die Schiedsrichter gegen Josef Schreiber und Christian Meier eine Spieldauer-Disziplinarstrafe aus. Beide können durch die automatische Spielsperre in Schweinfurt nicht zum Einsatz kommen. Zudem haben sich Verteidiger Florian Jäger und Stürmer Daniel Rossi verletzt und können ebenfalls morgen nicht zum Einsatz kommen. Nachdem auch Dominik Bahner und Stefan Sohr noch verletzt sind, werden einige Junioren in Schweinfurt zum Einsatz kommen.
     

    Weiterlesen