Josh Gillam macht den Unterschied - Gillam wieder mit 4 Toren

25.02.2012 um 18:48 Uhr von Florian Hutterer
  • Wanderers Germering : EC Pfaffenhofen 5:4 n. P. (1:0, 0:2, 3:2)

    Die Wanderers boten den Zuschauern im Polariom zum Abschluss nochmals ein tolles Eishockeyspiel. Eigentlich ging es für die Ashton-Truppe um nichts mehr, während der EC Pfaffenhofen noch mindestens einen Punkt brauchte. Die Wanderer legten von Beginn an los, als ob sie dringend die Punkte brauchten. Nach nur 1 Minute konnte Oliver Wälde nach einem tollen Solo von Josh Gillam , zur Führung einnetzen. Die IceHogs wirkten geschockt und mußten das 1. Drittel verdientermaßen an die Wanderers abgeben. Doch die IceHogs erholten sich wieder. Offensichtlich hatte ihnen die Drittelpause gut getan. Jetzt übernahmen sie die Initiative. Nach einem Wanderers-Fehler stürmte Gästestürmer Philipp Spindler alleine aufs Wanderers Tor und glich aus. Pfaffenhofens Feilmeier legte nach, sodass die IceHogs verdient mit einer 2:1 Führung in die 2. Drittelpause gingen. Wanderers Trainer Brian Ashton fand in der Kabine die richtigen Worte. Die Heimmannschaft brannte zwischen der 40. und 52. Minute ein richtige Feuerwerk ab. Allen voran Josh Gillam. Trotz Sonderbewachung zeigte er und sein Team nochmals Eishockey vom Feinsten. Dreimal schlug er in seiner unnachahmlichen Art zu und machte aus einem Rückstand eine 4:2 Führung. Doch die IceHogs schlugen zurück. Nachdem sie zuvor schon einige male in aussichtsreicher Position am starken Wanderers Goali Christoph Schedlbauer gescheitert waren, konnte David Vokaty in der 53. Minute und 58. Minute einnetzen und damit den letztlich verdienten Ausgleich herstellen. Beim folgenden Penaltyschießen war Christoph Schedlbauer nicht zu bezwingen. Für die Wanderers trafen Josh Gillam und Oliver Wälde und sicherten sich den Zusatzpunkt für die Heimmannschaft in einer starken Bayernligapartie, die von den Schiedsrichtern gut geleitet wurde.

    Am morgigen Sonntag geht es zum letzten Spiel der Wanderers nach Nürnberg. Für den EHC 80 Nürnberg steht bereits fest, dass man in die Play-Down muss. Die Wanderers werden die Saison wie letztes Jahr als Gruppenerster der Gruppe B abschliessen. Wenn auch die Begegnung keine große Bedeutung hat , möchte man die Heimreise doch als Sieger antreten und in der Abstiegsrunde ungeschlagen bleiben.

     

    Weiterlesen

Wanderers sichern sich durch hohen 1:8 Auswärtssieg in Waldkraiburg den vorzeitigen Klassenerhalt

20.02.2012 um 18:46 Uhr von Florian Hutterer
  • EHC Waldkraiburg : Wanderers Germering 1:8 (0:1, 0:5, 1:2)

    Nach dem knappen Heimsieg am Freitag im Polariom stellten sich die Wanderers auf ein ganz enges Match in Waldkraiburg ein. Doch die Ashton-Truppe überraschte wieder einmal mit ihrer Auswärtsstärke und kam zu einem nie vermuteten 1:8 Sieg. Bester Akteur auf dem Eis war auch diesmal Josh Gillam mit 3 Toren und 2 Assists. Dabei begegneten sich beide Mannschaften im 1. Drittel auf Augenhöhe. Von Beginn an wurde um jeden Zentimeter Eis gekämpft und es gab Torchancen in Hülle und Fülle. Das 0:1 Drittelergebnis besorgte Peter Lindner im Alleingang. Im 2. Drittel überschlugen sich dann die Ereignisse. Innerhalb von 10 Minuten entschieden die Wanderers durch 3 Tore von Josh Gillam und 2 Treffern von Oliver Wälde die Partie. Das letzte Drittel spielten die Wanderers, getragen von den tollen Anfeuerungen der ca. 70 Germeringer Zuschauern, nur noch herunter. Sepp Schreiber und Kristan Weber, sowie Löwenangreifer Sorsak sorgten für das nie erwartete Endergebnis. Das Trainergespann Brian Ashton und Alex Schuster hatten ihre Truppe hervorragend eingestellt. Eine starke Mannschaftsleistung der Wanderers. Goali Christoph Schedlbauer war der große Rückhalt der Gäste in einer sehr fairen Partie, die von den Schiedsrichtern gut geleitet wurde. Gratulation an die Mannschaft und die Trainer Brian Ashton und Alex Schuster die einen tollen Job machten.

    Strafen: Waldkraiburg 20 Min. plus 10 Min. Loboda, Wanderers: 12 Minuten

    Zuschauer: 341

     

    Weiterlesen

Wanderers holen zwei wichtige Punkte im Polariom

18.02.2012 um 18:45 Uhr von Florian Hutterer
  • Wanderers Germering : EHC Waldkraiburg 4 : 3 n. P. (0:2, 1:1, 2:0)

    Die beiden führenden Mannschaften der Abstiegsrunde Gruppe B trennten sich gestern Abend im Polariom nach der regulären Spielzeit leistungsgerecht unentschieden 3:3. Beim Penaltyschiessen hatten dann die Wanderers dank eines starken Goalis Christoph Schedlbauer und den Wanderers Penaltyschützen Josh Gillam und Peter Lindner das glücklichere Händchen.

    Die Wanderers begannen die Partie unverständlicher Weise sehr nervös, sodass kaum ein geordnetes Spiel bzw. ein geordneter Spielaufbau zustande kam. Die Gäste kamen mit dem Druck erheblich besser zurecht und führten nach dem 1. Drittel durch Tore von Thomas Rott (Ass. Sorsak) und Sergej Piskunov (Ass. Geuder, Sorsak) verdient mit 2:0. Das 2. Drittel lief für die Ashton-Truppe auch nicht viel besser. Wenigstens konnte man das Drittel vom Ergebnis her unentschieden 1:1 gestalten. Für die Wanderers traf Schreiber (Ass. Nickel, Gillam) zum zwischenzeitlichem 1:2. Mit einer deutlichen 3:1 Führung der Industriestädter ging es dann in die 2. Drittelpause. Zwar hatten sich die Wanderers mittlerweile viele Torchancen erarbeitet, konnten die Scheibe aber nicht am guten Gästegoali Birk vorbeibringen. Die Hoffnungen der wiederum wenigen Zuschauern (169) ruhten nun auf dem 3. Drittel. Und nun kam eine ganz andere Wanderers Mannschaft aus der Kabine. Pausenlos belagerte man das Tor der Gäste, und Hardy Gambs (Ass. Gillam, Schreiber) konnte in der 51. Minuten den längst verdienten Anschlußtreffer erzielen. Die Heimmannschaft legte nochmals einen Gang zu. Endlich zeigte man auch spielerisch wieder die erwartete Leistung und belagerte das Tor Waldkraiburgs. Der Ausgleich war nun nur noch eine Frage der Zeit. Doch die Zeit lief den Wanderers davon. Eine Minute vor Spielschluss faste sich dann Levin Schumacher ein Herz und hämmerte die Scheibe unhaltbar ins Kreuzeck. Der Jubel war groß. Wieder eine Tor in letzter Minute, und das Penaltyschiessen musste über den Zusatzpunkt entscheiden.

    Die Wanderers haben nun mit den beiden gewonnen Punkten die alleinige Führung in der Gruppe B mit 8 Punkten übernommen und fahren mit stolzer Brust zum Rückspiel morgen nach Waldkraiburg. Das Spiel beginnt um 19 00 Uhr.

     

    Weiterlesen

Wanderers kehren mit glücklichem Sieg aus Pfaffenhofen zurück

13.02.2012 um 18:44 Uhr von Florian Hutterer
  • EC Pfaffenhofen : Wanderers Germering 1:2 (1:0, 0:1, 0:1)

    Bei eisiger Kälte sahen die Zuschauer in Pfaffenhofen ein faires Spiel zweier gleichwertigen Mannschaften. Die "Ice Hogs" konnten durch ein Überzahltor von Feilmeier (Ass. Dylla u. Vokaty) das 1. Drittel für sich entscheiden. Auch der 1:1 Ausgleich im 2. Drittel wurde von Florian Jäger auf feinem Zuspiel von Peter Lindner in Überzahl erzielt. Nach einem ausgeglichenem Spiel und Torchancen auf beiden Seiten hatten sich die Zuschauer bereits auf ein Penaltyschiessen eingestellt. Zum letzten Bully des Spiels (6 Sekunden vor Spielende) schickte Trainer Ashton nochmals Josh Gillam aufs Eis, der dann im Nachschuss den vielumjubelten Siegtreffer für die Wanderers erzielte. Sekunden vorher steuerte ein "Ice Hogs" Stürmer alleine auf Wanderers Goali zu, Christoph Schedlbauer blieb aber Sieger. Insgesamt ein etwas glücklicher Sieg. Die Partie wurde von den Schiedsrichtern sehr souverän geleitet.

    Strafzeiten:
    Pfaffenhofen: 4 Min.
    Wanderers :4 Min.

    Torfolge: 1:0 14:05 Feilmeier (Dylla, Vokaty) ÜZ, 1 1 32:47 Jäger (Lindner, May) ÜZ, 1:2 59:54 Gillam (Lindner, Gambs)

    Zuschauer: 187

     

    Weiterlesen

Wanderers lösen Pflichtaufgabe souverän

11.02.2012 um 18:43 Uhr von Florian Hutterer
  • "Gillam - Festival" mit 4 Toren

    Es hätte ein tolles Eishockeyfest werden können für die Wanderers am gestrigen Freitagabend. Die Ashton-Truppe legte einen famosen Start hin und lag bereits nach 13 Minuten mit 4:0 in Front. In Überzahl und Unterzahl sorgten Peter Lindner, Oliver Wälde und zweimal Josh Gillam für die beruhigende Führung. Für die wenigen ( 117!!) Germeringer Zuschauer war die Partie bereits entschieden, und man freute sich auf auf eine weitere torreiche und stressfreie Partie der sehr gut aufgelegten Wanderers. Doch der Gast aus Franken machte nicht mit. Der EHC 80 brachte eine härtere Linie ins Spiel und die Wanderers hielten dagegen, sodass es "Eishockey zum Abgewöhnen" wurde. In den restlichen 47 Minuten stand kaum eine Mannschaft mit 5 Spielern auf dem Eis. Auf Germeringer Seite kassierte Daniel Rossi und Mathias Jeske eine Matchstrafe. Auf Seite der Gäste erhielten Bobby Hughes eine Spieldauer und Sascha Petrojannis eine Matchstrafe nachdem er den Schiedsrichter mit dem Ellenbogen checkte. Ach ja, Eishockey wurde ja auch noch gespielt. Die beiden Germeringer Tore zum 6:1 Endstand erzielte wiederum der erneut überragende Josh Gillam. Das Ehrentor des Gäste besorgte Altmann.

    Nach dem Pflichtsieg gegen Nürnberg sollten die Wanderers morgen in Pfaffenhofen nachlegen. Die "Ice Hogs" sind nach der Freitagsniederlage in Waldkraiburg bereits stark unter Druck. Für die Wanderers, die ohne die gesperrten Rossi, Jeske und Meier (bezog seine dritte 10-Minutenstrafe) antreten müssen eine schwierige, aber nicht unlösbare Aufgabe.

     

    Weiterlesen

Die Spiele der Wanderers in der Abstiegsrunde Gruppe B

10.02.2012 um 18:41 Uhr von Florian Hutterer
  • Die Spiele der Wanderers in der Abstiegsrunde Gruppe B

    Freitag,    10.2.12       20 00 Uhr      H   Wanderers   :   EHC 80 Nürnberg

    Sonntag, 12.2.12       17 30 Uhr       A   EC Pfaffenhofen : Wanderers

    Freitag,    17.2.12       20 00 Uhr       H   Wanderers  :    EHC Waldkraiburg

    Sonntag,  19.2.12       19 00 Uhr      A    EHC Waldkraiburg : Wanderers

    Freitag,     24.2.12       20 00 Uhr      H   Wanderers  :     EC Pfaffenhofen

    Sonntag,   26.2.12       18 00 Uhr      A   EHC 80 Nürnberg : Wanderers 

     

    Weiterlesen

Sieg gut für das Selbstvertrauen

04.02.2012 um 18:39 Uhr von Florian Hutterer
  • EV Lindau : Wanderers Germering 2:3 (1:2, 0:1, 1:0)

    Mit einem knappen, aber verdienten Sieg kehrten die Wanderers am Freitag-Abend aus dem "Eiskeller" der Islanders zurück. Damit konnten die Ashton-Schützlinge die Niederlagenserie der letzten Spiele noch rechtzeitig vor Beginn der Abstiegsrunde unterbrechen und etwas fürs Selbstvertrauen tun. Dabei reiste man gar nicht so optimistisch nach Lindau. Fehlten doch nach ihren Spieldauerstrafen Sebastian Stürzer und Mathias Jeske. Zudem konnten Markus Oehme und Raymund Nickel berufsbedingt die Reise nicht mitmachen. Nachdem auch Verteidiger Kristan Weber krankheitsbedingt passen mußte, hatte Trainer Ashton Junior Michael Schmidbauer aufgeboten, um sechs Verteidiger zur Verfügung zu haben. Die Torschützen für die Wanderers waren Josh Gillam, Sepp Schreiber und Daniel Rossi.

    Auch nach dem vorletzten Spieltag ist noch offen, welche Gegner die Wanderers in der Abstiegsrunde erwartet. Die Wanderers sind nun mit 39 Punkten 10. der Tabelle. Sofern es nach dem Spiel am Sonntag gegen Memmingen bei diesem Tabellenplatz bleibt, wären Paffenhofen (Tabellenvierzehnter) und Nürnberg (Tabellenfünfzehnter) die Gegner in der Gruppe B. Als Tabellenelfter könnte Waldkraiburg ein weiterer Gegner sein.

     

    Weiterlesen

Wanderers kassieren in Waldkraiburg die vierte Niederlage in Folge

23.01.2012 um 18:37 Uhr von Florian Hutterer
  • EHC Waldkraiburg : Wanderers Germering 7:4 (1:1, 3:2, 3:1)

    Nach einem 1:1 im 1.Drittel konnte Waldkraiburg am gestrigen Abend zunächst die Führung auf 3:1 ausbauen. Das 3. Tor Waldkraiburgs fiel in der 30.Minute. Nach diesem Rückstand schien ein Ruck durch die Mannschaft von Trainer Ashton zu gehen. 10 Sekunden nach dem 3:1 gelang Daniel Rossi der Anschlußtreffer und weitere 25 Sekunden später erzielt Oliver Wälde den 3:3 Ausgleich. Waldkraiburg schlug aber zurück und konnte 45 Sekunden später Wanderers Goali Daniel Klein zum vierten mal überwinden und Waldkraiburg erneut in Führung bringen. Sämtliche Tore nach dem 3:1 wurden in Unterzahl der Wanderers erzielt, da Sebastian Stürzer und Mathias Jäske nach unbeabsichtigten Stockfouls eine Spieldauerstrafe erhielten. Zwischen der 41. und 51.Minute machte die Heimmannschaft durch zwei weitere Tore den Sieg klar. Ein weiteres Wanderers Tor durch Gillam und Waldkraiburgs Führmann waren nur noch Ergebniskorrektur. Da am kommenden Wochenende nur Nachholspiele auf dem Programm stehen muß die Ashton-Truppe die Zeit zur Regeneration nutzen, um wieder zur alten Stärke zurückzufinden.

    Torfogle:        0:1   08:12   Wälde   ÜZ                                                  
                           1 : 1   11:27   Piskunov A.     ( Piskunov S, Sorsak ) 
                           2 : 1    21:31  Loboda            ( Sorsak, Piskunov )     ÜZ
                           3 : 1    30:17  Geuder            ( Hämmerle )                  UZ
                           3 : 2    30:27  Rossi                ( Gillam )        
                           3 : 3    32:52  Wälde                                                        UZ ( 3:5)
                           4 : 3    33;37  Loboda            ( Piskunov S.)                 ÜZ (5:3)
                           5 : 3    41:29  Piskonov  S     ( Ferstl, Piskunov A)     
                           5 : 4    51:08  Gillam               ( Nickel, Meier )
                           6 : 4    51:20  Hämmerle        ( Schrödinger, Geuder )
                           7 : 4    58:46  Führmann        ( Hämmerle, Geuder )

    Strafen:  Waldkraiburg   10 Min. plus je 10 Min. Führmann, Hämmerle,  Wanderers :  6 Min. plus  10 Min. plus 5 plus 20 Min.Spield. Stürzer,   und 5 plus 20 Min. Spield. Jeske    
     

    Weiterlesen

Wanderers verlieren Heimpartie gegen Dorfen und verpassen endgültig den Zug zur Aufstiegsrunde

21.01.2012 um 18:36 Uhr von Florian Hutterer
  • Lange hatten die Wanderers gehofft, dass es nach den bisherigen Leistungen in dieser Saison für die Aufstiegsrunde reichen könnte. Doch mit der gestrigen Niederlage ist der Zug abgefahren. Die Ashton-Truppe knüpfte im 1. Drittel nahtlos an die Leistung des 3. Drittels der Heimniederlage gegen Schweinfurt an. Völlig verunsichert musste man drei Tore hinnehmen, eins davon wieder in Überzahl. Nach einigen verbindlichen Worten von Trainer Ashton riss sich das Team dann doch zusammen und konnte das 2. Drittel mit 1:0 gewinnen (Torschütze Hardy Gambs). Als Christian Meier in der 49. Minute das 2:3 erzielt, konnte man noch auf ein Unentschieden hoffen. In der 58. Minute sah ein Linesman die Wanderers mit sechs Mann auf dem Eis und belegte die Heimmannschaft mit einer 2-Minuten Strafe. Diese umstrittene Entscheidung bescherte dem ESC Dorfen dann noch ein Überzahlspiel, das auch zum 4:2 genutzt wurde. Eine schwache Vorstellung der Wanderers und eine letztlich verdiente Niederlage. Zu allem Überfluss verletzte sich Benedikt May erneut und wird vermutlich die nächst Zeit nicht zur Verfügung stehen. Nun gilt es, nicht nur morgen in Waldkraiburg, sich für die Abstiegsrunde einzuspielen.
     

    Weiterlesen

35 Sekunden Tiefschlaf zerstört starke Leistung der Wanderers

16.01.2012 um 18:35 Uhr von Florian Hutterer
  • Wanderers Germering : ERV Schweinfurt 4:6 (1:1, 1:0, 2:5)

    Bis zur 41. Minute sah es sehr gut aus am gestrigen Abend im Germeringer Polariom. Nach Toren von zweimal Josh Gillam und Oliver Wälde (Penalty) führten die Wanderers vollkommen verdient mit 3:1. Ein Foulspiel Schweinfurts bescherte den Wanderers dann ein Überzahlspiel und die Ashton-Truppe hätte mit einem weiteren Treffer den Sack zumachen können. Doch wie in den letzten Spielen auch, war das Überzahlspiel wieder die große Schwäche der Wanderers. In Überzahl kassierte man innerhalb von 35 Sekunden zwei Gegentreffer durch Funk und Juhasz zum 3:3 und noch innerhalb der 35 Sekunden in Gleichzahl den 3:4 Rückstand. Die Zuschauer im Polariom rieben sich die Augen. Trotz dieses Fauxpas kam die Heimmannschaft wieder zurück ins Spiel. Daniel Rossi sorgte in der 43. Minute für den 4:4 Ausgleich. Die routinierten Gäste konnten mit einem glücklichen Schuss die erneute Führung erzielen. 2 Minuten vor Schluss gab es dann nochmals durch Überzahl die Möglichkeit zum Ausgleich. Doch auch das letzte Überzahlspiel war schwach und als dann Trainer Ashton alles auf eine Karte setzte und Goali Schedlbauer für einen sechsten Feldspieler vom Eis nahm, konnte Juhasz mit einem Billiardtor den Sieg für Schweinfurt klar machen. Schade, die Punkte wären für die Wanderers sehr wichtig gewesen, um das neu ausgegebene Ziel zu erreichen. Doch in den restlichen vier Spielen der Vorrunde ist noch alles möglich. Am kommenden Freitag beim Heimspiel gegen Dorfen ist jedoch ein Sieg Pflicht.

     

    Weiterlesen