Wanderers legen Nürnberg zwei Punkte unter den Weihnachtsbaum

25.12.2012 um 18:47 Uhr von Florian Hutterer
  • EHC 80 Nürnberg – Wanderers Germering 3:2 n. P. (0:1, 0:1, 2:0)

    Unbegreiflich war die Niederlage für die rund 15 treuen mitgereisten Wanderers-Fans. Einen fast schon sicher geglaubten Auswärtssieg ließen sich die Wanderers am Ende dann doch aus den Händen nehmen und unterlagen dem EHC 80 im Penaltyschießen.

    Dabei sah es lange Zeit so gut aus. Es dauerte nicht einmal zwei Minuten, bis Daniel Rossi die frühe Führung für seine Mannschaft erzielen konnte. Dadurch beflügelt, entwickelte sich ein sehr einseitiges Spiel. Die Wanderers dabei deutlich spielüberlegen, münzten ihre Überlegenheit jedoch mal wieder nicht in Tore um.

    Auch im zweiten Spielabschnitt sollte sich daran nichts ändern, denn auch hier sollte nur ein Treffer gelingen. Nico Bentenrieder erzielte nach ansehnlicher Vorarbeit die 2:0 Führung für seine Wanderers, mit der es am Ende auch in die Pause ging. Zu wenig, wenn man den vorherigen Spielverlauf betrachtete.

    Nürnberg brauchte nur ein Tor, um wieder in das Spiel zurück zu kommen. Wie sollte es anders sein, gelang ihnen dieser Treffer in der 43. Spielminute. Eine eigentlich schon entschärfte Situation vor dem Tor von Christoph Schedlbauer wurde der Mannschaft um Trainer Brian Ashton zum Verhängnis. Ein „Lupfer“ neben dem Wanderers-Tor landete zur Freude der Franken hinter der Torlinie. Kurze Zeit später sorgte wieder ein kurioses Tor sogar für den Ausgleich. Ein Eigentor setzte das Ergebnis wieder auf Gleichstand und so mussten die Wanderers um ihre Punkte zittern. Zwar gab man nicht auf und kam immer wieder gefährlich vor das EHC-Tor, scheiterte jedoch am stark aufspielenden Schlussmann der Nürnberger. Den Atem hielten die Wanderers kurz vor Ende der Partie (58. Min) an, als die Franken einen Penalty zugesprochen kamen. Bedanken können sich die Germeringer bei ihrem Schlussmann Schedlbauer, der den Penalty und wenigstens einen Punkt an diesem Abend festhielt. Denn im anschließenden Penaltyschießen gelang nur den Hausherren ein Treffer, der für eine weitere Niederlage sorgte.

    Torfolge:
    01:25 Min. - 0:1 D. Rossi (L. Schumacher)
    29:03 Min. - 0:2 N. Bentenrieder (D. Rossi, L. Schumacher)
    42:22 Min. - 1:2 T. Braund (M. Wiener, M. Hain)
    46:01 Min. - 2:2 A. Priem (P. Hörl, D. Budny)
    60:00 Min. - 3:2 D. Budny (Penalty)

    Strafminuten:
    EHC 80 Nürnberg: 14 Minuten
    Wanderers Germering: 12 Minuten + 10 Minuten (M. Lieb)

    Zuschauer: 102

     

    Weiterlesen

Wir wünschen frohe Weihnachten und ein gutes neues jahr

22.12.2012 um 18:46 Uhr von Florian Hutterer

Alligators aus Höchstadt fertigen Wanderers ab

22.12.2012 um 18:45 Uhr von Florian Hutterer
  • Abstiegsrundenmodus wurde vom BEV festgelegt

    Eigentlich wollten die Wanderers im eigenen Stadion unbedingt mal wieder punkten. Nach einer schwachen Leistung konnte man dies jedoch nicht und unterlag den Alligators aus Höchstadt mit 1:6.

    Der HEC mit seinen überragenden Akteuren Jun und Sikorski zeigte sich dabei sehr effektiv uns schoss Tore aus dem "Nichts". Bereits nach 20 Sekunden musste Goali Christoph Schedlbauer zum ersten Mal hinter sich greifen. Den Ehrentreffer der Ashton - Truppe erzielte Moritz Lieb.

    Der Modus der Abstiegsrunde wurde vom BEV (Bayerischer Eishockeyverband) nun neu festgelegt. Nach der Vorrunde ermitteln die Teams elf bis vierzehn die Endplatzierungen, die letztlich auch für einen gleitenden Abstieg relevant werden könnte. Die Abstiegsrunde ist am 10. März 2013 beendet.

     

    Weiterlesen

Wanderers wollen sich vorweihnachtlich beschenken.

20.12.2012 um 18:44 Uhr von Florian Hutterer
  • Am Freitagabend im Polariom gegen EC Höchstadt und am Sonntag in Nürnberg gegen den EHC 80.

    Nach dem Rückzug Königsbrunns und dem Verlust der gewonnenen Punkte gegen die Pinguine stehen die Wanderers derzeit auf dem vorletzten Platz mit 9 Punkten. Es sollte also dringend gegen die Gegner, die mit den Wanderers auf Augenhöhe sind, gepunktet werden. Am Wochenende will die Truppe von Kapitän Hardy Gambs mehrere Punkte einfahren. Gegen die Alligators will man endlich nicht nur mit Kampf und Einsatz glänzen, sondern auch Zählbares vorweisen. Dass dies allerdings nicht einfach wird, zeigt die Tabelle. Höchstadt liegt derzeit mit satten 24 Punkten über dem Strich. 64 Tore kann man bereits auf dem Torekonto verbuchen. Den größten Anteil hat dabei Spielertrainer Daniel Jun, der auch Bayerns Scorerliste mit überragenden 41 Punkten anführt. Auf ihn gilt es, besonders zu achten. Zudem ist Verteidiger Daniel Sikorski mit 12 Toren einer der besten Überzahlspieler der Liga. Bei den Wanderers wird Oliver Wälde berufsbedingt fehlen. Zudem ist der Einsatz der Erkrankten bzw. Verletzten, Dominik Bahner und Matthias Dosch, fraglich. Am Sonntag geht es dann zum Tabellenletzten nach Nürnberg. Dort hat man aus der letzten Saison noch etwas gutzumachen, als man in der Zwischenrunde verlor.

     

    Weiterlesen

Wanderers lassen Punkte liegen

18.12.2012 um 18:43 Uhr von Florian Hutterer
  • Wanderers Germering – ECDC Memmingen 1:3 (0:0, 1:0, 0:3)

    Die Wanderers begannen sehr druckvoll und bereiteten den Gästen aus Memmingen damit von Anfang an Probleme. Gerade einmal 17 Sekunden waren gespielt, als sich die Indians nur mit einer Strafzeit zu helfen wussten. Das Team von Trainer Brian Ashton, welches mit drei vollen Reihen antrat, kam häufig gefährlich nahe vor das Tor von Gästetorhüter Niemz und hatte im ersten Spielabschnitt mehr vom Spiel.

    Nach der Pause durfte der Wanderers-Anhang dann endlich jubeln. Stürmer Daniel Rossi netzte nach tollen Querpass von Matthias Jeske zur längt überfälligen 1:0 Führung ein. In Folge waren weiter die Hausherren die spielbestimmende Mannschaft und erspielten sich weitere Chancen, um die Führung sogar auszubauen. Die wohl beste Möglichkeit dazu bekamen die Wanderers in der 31. Spielminute: Josef Schreiber wurde allein vor dem Gästetor gefoult und bekam einen Penalty zugesprochen, aus dem jedoch kein Kapital geschlagen wurde. Im direkten Gegenzug zeigten die Gäste, dass sie mit dem Spielstand nicht zufrieden waren und zwangen Torhüter Christoph Schedlbauer zu einer Glanztat auf der Torlinie. Kurz vor dem Pausentee waren die meisten auf den Rängen des Polarioms schon aufgesprungen und wollten das zweite Tor an diesem Abend bejubeln. Doch der Puck, der nur noch eingeschoben hätte werden müssen, landete in den Händen von Indians-Torhüter Niemz.

    Im letzten Spielabschnitt merkte man den Gästen ihren Unmut deutlich an und so waren sie nun spürbar um den Ausgleich bemüht. In der 44. Minute gelang ihnen dieser auch, wenn auch sehr unglücklich für die Hausherren. Einen Rückpass hinter dem Tor bekam Schedlbauer an den Schlittschuh, sodass der Puck daraufhin den Weg in das eigene Tor fand. Die Wanderers gaben nicht auf, kamen aber durch die nun stärker gewordenen Gäste immer seltener gefährlich vor das Tor. Ein Pfostenschuss (46. Min) von Lucas Chavira Schramm war mit die größte Chance in den verbliebenen Minuten, um den alten Abstand wiederherzustellen. Eine Unterzahlsituation brachte die Wanderers an diesem Abend um den wohlverdienten Lohn. ECDC-Verteidiger Stotz verwandelte im Nachschuss (52. Min) zur Freude der zahlreich mitgereisten Fans seiner Mannschaft. Den Wanderers blieb damit nichts anderes übrig, als kurz vor Schluss Torhüter Christoph Schedlbauer zugunsten eines weiteren Feldspielers vom Eis zu nehmen. Leider brachte das nicht den gewünschten Erfolg und so erzielten die Gäste aus dem Allgäu sogar noch den 1:3 Endstand.

    Torfolge:
    21:29 Min. - 1:0 D. Rossi (M. Jeske)
    43:47 Min. - 1:1 A. Krafczyk
    51:27 Min. - 1:2 M. Stotz (S. Rott, B. Ouellette) 5-4
    57:09 Min. - 1:3 S. Schirrmacher ENG

    Strafminuten:
    Wanderers Germering: 22 Minuten
    ECDC Memmingen

    Zuschauer: 138

     

    Weiterlesen

Wanderers empfangen am Sonntag den ECDC Memmingen

14.12.2012 um 18:42 Uhr von Florian Hutterer
  • Wanderers am Freitag spielfrei

    Pinguine Königsbrunn ziehen sich aus dem Spielbetrieb der Bayernliga zurück!

    Nach dem Rückzug der Pinguine aus der Bayernliga haben nicht nur die Wanderers, sondern auch der ECDC Memmingen am Freitag spielfrei. Beide Mannschaften brennen auf die einzige Begegnung am Wochenende gegeneinander. Dabei wollen natürlich auch die Indians aus Memmingen unbedingt die zu vergebenden Punkte um ihren derzeitigen hervorragenden 4. Tabellenplatz zu verteidigen. Die Mannschaft von Trainer Jogi Koch will in dieser Saison unbedingt ins Halbfinale und mit ihren überragenden Akteuren Brit Quellette (bereits 15 Tore) im Angriff und Verteidiger Martin Hoffmann könnte dies durchaus möglich sein.

    Die Wanderers können bis auf den verletzten Matthias Dosch auch auf die zuletzt kranken oder gesperrten Akteure zurückgreifen, sodass Trainer Brian Ashton fast aus dem Vollen schöpfen kann. Wenn man auch zuletzt im Polariom deutliche Niederlagen einstecken musste, möchte man den Indians am Sonntag (17:30 Uhr)einen heißen Tanz liefern. Sollten die Mannen um Kapitän Hardy Gambs zu ihrer gewohnten Leistung im Polariom zurückfinden ist es durchaus offen, wer das Eis als Sieger verlässt.

     

    Weiterlesen

Wanderers verkaufen sich gut in Peißenberg

10.12.2012 um 18:42 Uhr von Florian Hutterer
  • Mit einer nur knappen 3:2 Niederlage kehrten die Wanderers vom Auswärtsspiel aus Peißenberg zurück. Dabei fehlte der Truppe von Kapitän Hardy Gambs mit Rossi, Lieb, Czaika, Sohr und Dosch ein kompletter Block und man konnte nur mit einer Rumpftruppe antreten.

    Peißenberg war sicherlich die reifere und spielstärkere Mannschaft, doch die Wanderers zeigten, dass man mit tollem Einsatz und großer Laufbereitschaft ein Ergebnis gegen einen Favoriten auch knapp gestalten kann.

    Peißenberg ging durch ihren Topscorer Martin Hinterstocker in der 11. Minute in Führung. Erst im 2. Drittel erhöhte Milan Kopecky in Überzahl auf 2:0. In der 51. Minute verkürzte Oliver Wälde auf Vorlage von Josef Schreiber zum 1:2. Doch bereits im Gegenzug sorgte Buchwieser etwas glücklich für den alten 2 Torrückstand. Die Heimmannschaft wollte nun den Sieg locker nach Hause spielen. In Unterzahl sorgte Levin Schumacher nach überlegtem Zuspiel mit Direktschuss für den 3:2 Anschlusstreffer. Die Wanderers nahmen 2 Minuten vor Schluss der Partie Goali Schedlbauer aus dem Tor und versuchten, mit einem Mann mehr noch den Ausgleich zu erzielen. Dies gelang nicht mehr. Zum Spieler des Abends auf Germeringer Seite wurde der überragende Christoph Schedlbauer gewählt.

    Torfolge:
    11:39 Min. - 1:0 M. Hinterstocker (V. Hörndl, M. Kopecký)
    23:04 Min. - 2:0 M. Kopecký (A. Dornbach) 5-4
    51:34 Min. - 2:1 O. Wälde (J. Schreiber)
    52:39 Min. - 3:1 S. Buchwieser (M. Müller, M. Andrä)
    55:44 Min. - 3:2 L. Schumacher (N. Bentenrieder) 4-5

    Strafminuten:
    TSV Peißenberg: 8 Minuten
    Wanderers Germering: 10 Minuten

    Zuschauer: 362

     

    Weiterlesen

WilGroße Party trotz Niederlage

09.12.2012 um 18:40 Uhr von Florian Hutterer

  • Fotos: Richard Langnickel

    Oliver Wälde spielt wieder für die Wanderers

    Lange haben die Wanderers-Verantwortlichen mit einem mehrköpfigen Organisationsteam auf diesen Abend hingearbeitet. Das Resultat konnte sich mehr als sehen lassen. Am Ende sorgte eine Rekordkulisse von über 800 Zuschauern für eine einzigartige Atmosphäre und für einen unvergesslichen Abend, der den Wanderers-Fans noch lange in Erinnerung bleiben wird. Schon vor dem offiziellen Beginn kamen die ersten Besucher auf den weihnachtlich geschmückten Vorplatz des Polarioms und ließen sich von mehreren „Schmankerl“-Hütten kulinarisch verwöhnen. Auch das Rahmenprogramm auf und neben der Eisfläche erhielt regen Zuspruch.

    Als Überraschung für den Wanderers-Anhang war Oliver Wälde mit von der Partie. Oliver schnürt ab sofort wieder seine Schlittschuhe und wird den Wanderers-Sturm mit seiner Erfahrung verstärken. Die Wanderers freuen sich über sein „Comeback“ und wünschen ihm viel Erfolg.

    Die Bayernligapartie gegen die Pirates aus Buchloe verlief ähnlich wie das Hinspiel. Das erste Spieldrittel gestaltete sich äußerst ausgeglichen mit Chancen auf beiden Seiten. In der 8. Spielminute waren es erst die Gäste, die alleine vor dem gut aufgelegten Christoph Schedlbauer scheiterten, im direkten Gegenzug jedoch auch die Wanderers. Alle Bemühungen sollten nicht belohnt werden, stattdessen gingen die Pirates durch Patrick Weigant nach 14 Spielminuten in Führung.

    Im weiteren Verlauf merkte man den Wanderers die Nervosität deutlich an und so ermöglichte man den Gästen mehrere Tormöglichkeiten. Eine davon sollte den Weg in das Wanderers-Tor finden. ESV-Stürmer Mathias Strodel nutze eine Überzahlsituation seiner Mannschaft zum 0:2. Kurz darauf eine Strafe für die Gäste. Die Möglichkeit für die Wanderers, wieder heran zu kommen, doch genau das Gegenteil geschah. Eine Unachtsamkeit im Spielaufbau wurde der Mannschaft von Trainer Brian Ashton zum Verhängnis und so gelang den Pirates in der 26. Spielminute sogar das dritte Tor an diesem Abend. Aufgeben wollten die Wanderers jedoch nicht! Weiter versuchte man, vor das Tor von Gästetorhüter Horneber zu kommen. Dieser machte den Wanderers das Leben schwer und ließ an diesem Abend keinen Treffer zu. Anders die Mannschaft aus dem Allgäu: Durch zwei Tore von Tobias Kastenmeier (36. + 46. Min.) sorgten die Pirates für den 0:5 Endstand.

    Die Niederlage sollte diesen Abend jedoch nicht trüben. Die Wanderers Germering bedanken sich bei allen Besuchern, die zu dieser Rekordkulisse beigetragen haben. Ein großes Dankeschön geht außerdem an alle Helfer, ohne die das Ganze nicht möglich gewesen wäre.

     

    Weiterlesen

Wanderers Germering empfangen die Buchloe Pirates

04.12.2012 um 18:39 Uhr von Florian Hutterer
  • Mega-Event am Freitag im Polariom

    Am Freitag steigt im Polariom Germering das Mega-Event „Wilde Winter Wanderers“. Ab 17:30 Uhr erwartet alle Besucher ein attraktives Rahmenprogramm für Groß und Klein. Neben verschiedenen „Schmankerl“-Hütten, einer Cocktailbar, Cheerleader, Kinderschminken, uvm. wollen wir an diesem Abend unseren Gästen durch Vorführungen auf dem Eis zeigen, dass ein Eissportverein nicht etwa die Klischees des brutalen Rowdy-Sports Eishockey und des Püppchen-Images beim Eiskunstlauf bedient. Vielmehr möchten wir zum Ausdruck bringen, wie dieser einzigartige Sport zur charakterlichen und sportlichen Entwicklung der Kinder beiträgt. Daher ist ein Besuch schon vor Spielbeginn auf jeden Fall zu empfehlen.

    Als besonderen Service bieten wir allen Besuchern, die mit der S-Bahn zum Eisstadion wollen, einen Shuttle-Bus an. Dieser pendelt ab 17:30 Uhr zwischen dem S-Bahnhof „Germering-Unterpfaffenhofen“ und dem Polariom. Selbstverständlich auch nach Spielende.

    Um 20:30 Uhr kommt es im Polariom dann zu der Bayernligapartie gegen die Pirates aus Buchloe. Die Mannschaft von Gästetrainer Bohdan Kozacka legte einen fulminanten Saisonstart hin und weilte sogar zwei Spieltage an der Tabellenspitze. Danach erfolgte jedoch der ernüchternde Abstieg auf den zehnten Tabellenplatz. Seit spätestens letztem Wochenende ist jedoch ein klarer Aufwind im Team der Piraten zu erkennen. Durch ein wenig überraschendes sechs-Punkte-Wochenende gegen die diesjährige Überraschungsmannschaft ESC Dorfen befindet man sich zur Zeit mit 25 Punkten auf Platz sieben der Tabelle. Die Defensive der Buchloer Pirates besticht durch Stabilität und auch im Sturm haben die Allgäuer einiges zu bieten. Interner Topscorer ist Patrick Weigant (24 Pkt.), dicht gefolgt von Peter Westerkamp (20 Pkt.) und Daniel Huhn (19 Pkt.), der vielen Germeringern durch die Rolling Wanderers bekannt sein dürfte. Sicherlich keine einfache Aufgabe für die Mannen um Kapitän Hardy Gambs. Dennoch möchte man sich für die 3:0 Hinspielniederlage revanchieren und sich vor dem hoffentlich zahlreich erscheinenden Heimpublikum bestmöglich präsentieren.

    Am Sonntag reisen die Wanderers dann zu den Eishacklern nach Peißenberg. Eine schwer zu spielende Mannschaft, was die Jungs von Trainer Brian Ashton bereits im Hinspiel feststellen mussten. Eine ansprechende Leistung wurde am Ende nicht belohnt und so gingen die Eishackler am Ende ein wenig glücklich als Sieger vom Eis. Diesmal soll es anders sein, das betonte auch Trainer Brian Ashton auf der Pressekonferenz in Lindau. Der heimstarke TSV, der sich durch einen Sieg gegen den EHC 80 Nürnberg auf den vierten Tabellenplatz beförderte, hat mit Martin Hinterstocker einen echten Hochkaräter in ihren Reihen. Vor zwei Jahren spielte er noch erstklassig beim ERC Ingolstadt, bevor er über Tölz nach Peißenberg kam. Mit 21 Punkten zugleich der Topscorer im Team von Trainer Stanislav Meciar. Dahinter befinden sich „Konti“ Milan Kopecký (19 Pkt.) sowie Sebastian Buchwieser (18 Pkt.). Spielbeginn in der Ferne ist um 17:00 Uhr.

     

    Weiterlesen

Wilde Winter Wanderers

03.12.2012 um 18:38 Uhr von Florian Hutterer
  • Wilde Winter Wanderers Rahmenprogramm 
    Foto: Erhan Tezel

    Das Polariom Germering feiert 30. Jubiläum – feiert alle mit!

    Mit einem Mega-Event heizen wir im Polariom am Freitag, den 07.12 richtig ein. Ab 17:30 Uhr erwartet Sie ein attraktives Rahmenprogramm für Groß und Klein.

    Bereits vor dem Polariom sorgen wir mit verschiedenen „Schmankerl“-Hütten für Ihr leibliches Wohl und lassen dabei keine Wünsche offen. Neben kalten und warmen Getränken bieten wir Ihnen Herzhaftes vom Grill, Kuchen und andere Süßspeisen, sowie weitere Leckereien. Auch für unsere „Kleinen“ ist bestens gesorgt: Torwandschießen neben der Eisfläche und Kinderschminken gehören zum festen Bestandteil des Programms.

    Auch auf der Eisfläche ist den Zuschauern vor Spielbeginn der Bayernligapartie einiges geboten. Ab 18:15 Uhr präsentiert sich der Eiskunstlauf, sowie der Eishockey-Nachwuchs mit einem Show-Training und Spiel. Wir möchten Ihnen und Ihren Kindern zeigen, dass ein Eissportverein nicht etwa die Klischees des brutalen Rowdy-Sports Eishockey und des Püppchen-Images beim Eiskunstlauf bedient. Vielmehr möchten wir zum Ausdruck bringen, wie dieser einzigartige Sport zur charakterlichen und sportlichen Entwicklung der Kinder beiträgt.

    Das Highlight des Abends findet ab 20:30 Uhr mit der Bayernligapartie unserer Wanderers Germering gegen die Pirates Buchloe statt. Zuvor eröffnet der Eiskunstlauf (19:30 Uhr) mit einer tollen Show den weiteren Abend. Erleben Sie Bayernliga-Eishockey in Germering und lassen Sie sich vom Spiel hautnah mitreißen! Die Cheerleader aus Fürstenfeldbruck sorgen zudem für Stimmung und gute Laune auf den Rängen.

    Kommen Sie am Freitag, den 07.12. in das Polariom Germering und feiern Sie mit uns ein einzigartiges Spektakel. Für die ersten 200 Besucher sind ab 17:30 Uhr Freikarten für das Bayernligaspiel gegen die Pirates aus Buchloe hinterlegt.

    Vor und nach der Veranstaltung, bieten die Wanderers einen kostenlosen Shuttlebus an, der vom Bahnhof „Germering-Unterpfaffenhofen“ zum Eisstadion pendelt. Genauere Informationen entnehmen Sie bitte in den Tagen davor der vereinseigenen Internetseite. 




     

    Weiterlesen