Nach Beinahe-Sensation folgt Niederlage in Miesbach

30.12.2013 um 11:12 Uhr von Markus Degenhardt
  • Nicht viel zu ernten gab es für die Wanderers an den Spieltagen 21 und 22 der aktuellen Bayernliga-Vorrunde. Gleich mit zwei großen Kalibern hatten es die Wanderers zu tun.

    Am zweiten Weihnachtsfeiertag empfing man den Tabellenzweiten ERC Sonthofen vor heimischen Publikum. Gegen die Allgäuer, die als Topfavorit für den Aufstieg gelten, glaubte wohl keiner der rund 300 Zuschauer an einen Punktgewinn. Doch es kam anders: Die Torfabrik der Liga stellte sich den weihnachtlichen Ausflug vor die Tore der Landeshauptstadt sichtlich einfacher vor. Eine Situation, die die junge Wanner-Truppe zu nutzen wusste und so lieferte man seinen Zuschauern eine spannende Bayernliga-Partie. Gleich mehrere Chancen erspielte man sich im ersten Spielabschnitt und kam immer wieder gefährlich vor ERC-Torhüter Zellhuber, der jedoch glänzend parierte.

    Weiterlesen

Gleich zwei Silvesterkracher warten auf die Wanderers vor dem Jahreswechsel

24.12.2013 um 14:49 Uhr von Markus Degenhardt
  • Zwei schier unlösbare Aufgaben warten auf die Mannschaft von Trainer Sebastian Wanner vor dem Jahreswechsel. Am traditionellen Weihnachtsspieltag am 26.12.2013 gastiert der aktuelle Tabellenzweite ERC Sonthofen im Polariom. Drei Tage später fährt der Wanderers-Bus dann nach Miesbach, zu den Mannen von Ex-Wanderers-Kapitän „Hardy“ Gambs.

    Das Ziel der Allgäuer ist nach dem verpassten Aufstieg in der vergangenen Saison klar definiert. In die Oberliga möchte man und verpflichtete dazu, trotz starkem Kader, vor kurzen erst noch Defensiv-Mann Nicholas Wong vom Oberligisten EHC Jonsdorfer Falken. Außerdem reaktivierte man Ex-DEL-Crack Michael Waiginger, der seine Schlittschuhe eigentlich schon an den Nagel gehängt hatte. Beim Blick auf das Torverhältnis der Bulls kann einem beinahe Angst und Bange werden. Mit 131 geschossenen Toren und gerade einmal 52 Gegentreffern ergibt sich eine beeindruckende Tordifferenz von 79 Treffern – Spitzenwert in der Bayernliga. Maßgeblichen Anteil dazu trägt die geballte Offensivpower der Allgäuer. Allen voran Kontingentspieler Ryan Marten, der vor der Saison vom Oberligisten Erding nach Sonthofen kam. Mit stolzen 53 Punkten (darunter 24 Tore) ist er aktuell Topscorer der gesamten Liga und kommt auf 2,65 Punkte pro Spiel, obwohl er des Öfteren auch als Verteidiger eingesetzt wurde. Aber auch dahinter reihen sich namhafte Akteure, die für mächtigen Wirbelwind sorgen können. Ron Newhook (42 Pkt.), Markus Vaitl (41 Pkt.) oder Andreas Kleinheinz (40 Pkt.) sind nur drei weitere absolute Topstürmer der Liga. Alles andere als eine Niederlage grenzt wohl schon an eine Sensation und somit hat das Spiel beinahe „David gegen Goliath“-Charakter. Beim Hinspiel in der Eissporthalle Sonthofen schlugen sich die Wanderers trotz mehrerer Ausfälle vergleichsweise gut und verloren „nur“ mit 1:6. Betrachtet man jedoch manch andere Ergebnisse des ERC war dies ein vergleichsweise gutes Ergebnis. Die Rollen sind somit bereits vor der Partie klar verteilt, wodurch die Wanderers nichts zu verlieren haben. Die Unterstützung der Fans hat sich die Mannschaft gerade nach dem vergangenen Wochenende redlich verdient. Denn auch gegen die Übermacht aus dem Allgäu beginnt eine Partie bei null und muss erst einmal gewonnen werden. Das Weihnachtsheimspiel beginnt diesmal bereits um 17:30 Uhr. Für alle Anhänger der Wanderers eine gute Gelegenheit, den 2. Weihnachtsfeiertag mit einem Bayernliga-Eishockeyspiel ausklingen zu lassen.

    Weiterlesen

Frohe Weihnachten und ein erfolgreiches neues Jahr

23.12.2013 um 13:33 Uhr von Markus Degenhardt
  • Die Wanderers Germering wünschen all ihren Unterstützern, Mitgliedern, Spielern sowie Fans eine gesegnete Weihnachtszeit, Gesundheit sowie ein erfolgreiches neues Jahr 2014.

    Weiterlesen

Wanderers bescheren ihren Fans 14 Tore und 4 Punkte zum Weihnachtsfest

23.12.2013 um 13:27 Uhr von Markus Degenhardt
  • Nach sechs Niederlagen in Folge wollten die Wanderers endlich zurück in die Siegerspur finden. Zwar betonte Trainer Sebastian Wanner, dass man „zuvor nicht gegen Laufkundschaft verlor“, trotzdem wollte man sich endlich wieder für seine Leistungen belohnen. Das schaffte die junge Truppe um Kapitän Christian Czaika an diesem Wochenende eindrucksvoll. Ganze 14 Tore und 4 Punkte legten sie ihren Fans unter den Weihnachtsbaum. Aber alles von Anfang an:

    Weiterlesen

Nach Herkulesaufgabe gastiert Aufsteiger Haßfurt

18.12.2013 um 10:46 Uhr von Markus Degenhardt
  • Die Wanderers treffen kommendes Wochenende auf zwei Gegner, deren Tabellenposition nicht unterschiedlicher sein könnte. Am Freitag fährt die Mannschaft von Trainer Sebastian Wanner zum schweren Auswärtsspiel nach Waldkraiburg. Die Löwen, die sich vor der Saison mächtig verstärkt haben, werden ihrer Favoritenrolle gerecht und belegen derzeit den zweiten Tabellenplatz. Zusammen mit Memmingen und Sonthofen liefern sie sich aktuell einen regelrechten Dreikampf um die Tabellenspitze und erarbeiteten sich einen Abstand zum Rest der Liga. Die torgefährliche Mannschaft von Trainer Vorisek bietet für die Bayernliga einige sogenannte „Kracher“. Neben dem internen Topscorer Lukas Miculka (39 Pkt.) reihen sich hinter ihm noch sieben weitere Spieler mit einer zweistelligen Punkteausbeute ein. Mit Max Kaltenhauser (Neuzugang vom EHC Klostersee), Timo Bormann (Erding Gladiators) oder Martin Führmann sind nur drei weitere „Kracher“ zu nennen. Die Wanderers können sich deshalb auf eine regelrechte Offensivwand einstellen, die am Freitag auf sie zukommen wird. Der einzige „Mut-Macher“ ist wahrscheinlich das Hinspielergebnis. Da unterlag man den Löwen nach Penaltyschießen und ergatterte einen Punkt gegen den großen Favoriten. Auf dem Papier erwartet Wanner also eine schier unlösbare Aufgabe für seine Mannschaft, die ihre derzeitige Talfahrt jedoch endlich stoppen möchte.

    Weiterlesen

Wanderers hadern mit ihrer Chancenverwertung

15.12.2013 um 23:11 Uhr von Markus Degenhardt
  • Erneut müssen die Wanderers ohne Punkte in die neue Woche starten. Sowohl am Freitag in Buchloe als auch zu Hause gegen die IceHogs aus Pfaffenhofen musste man das Eis als Verlierer verlassen. Chancen gab es in beiden Spielen jedoch zu Genüge, sodass ein Punktgewinn an diesem Wochenende durchaus im Bereich des Möglichen gewesen wäre.

    Bei der 1:4 Pleite in Buchloe startete man denkbar unglücklich in die Partie. Mal wieder kassierte man leichtfertig einen früheren Gegentreffer, dem man schließlich hinterherlaufen musste. Möglichkeiten, diesen Treffer zu annullieren, boten die Hausherren kurz darauf durch mehrere Strafzeiten. Doch selbst mit zwei Mann mehr auf dem Eis brachte man die Hartgummischeibe nicht in das Tor von ESV-Goalie Bernthaler, der gegen Germering sein Bayernliga-Debüt feierte. Kurz vor Ende des ersten Spielabschnitts mussten sich die Wanderers jedoch glücklich schätzen, nicht mit einem 0:2 Rückstand in die Pause zu gehen. Das leere Tor wurde von den Pirates nicht getroffen, womit auch im Mitteldrittel noch alles möglich war. In dieses startete die Wanner-Truppe motiviert, den Ausgleich zu erzielen. Ein Lattentreffer von Casaccio sowie eine Großchance in Überzahl fanden jedoch nicht den Weg in das Tor. Wie das mit den Tore schießen geht, zeigten schließlich die Hausherren. Matthias Strodel überlistete Sebastian Reisinger und baute die Führung für seine Mannschaft aus. Auch das Überzahlspiel sollte bei den Pirates besser gelingen. Daniel Huhn sorgte in der 34. Spielminute mit einem gezielten Schuss für die Vorentscheidung. Der einzige Treffer für die Wanderers fiel im letzten Spielabschnitt. Kapitän Christian Czaika versenkte den Puck nach Zuspiel von Daniel Rossi und Mathias Jeske. Zuvor durfte sich jedoch noch ESV-Stürmer Waldhausen in die Torschützenliste eintragen.

    Weiterlesen

Erst Pirates, dann IceHogs!

12.12.2013 um 08:51 Uhr von Markus Degenhardt
  • Nach dem vergangenen punktlosen Wochenende bestreiten die Wanderers dieses Wochenende zwei Partien gegen Gegner aus dem umliegenden Tabellenfeld. Ausgerechnet am Freitag den 13ten müssen die Wanderers zum Auswärtsspiel nach Buchloe. Der letzte Auswärtserfolg bei den Eispiraten liegt ziemlich genau ein Jahr zurück. Ansonsten tat man sich häufig schwer gegen den ESV, überzeugte jedoch zum Saisonauftakt. Vor heimischer Kulisse feierte man im Polariom einen 4:1 Erfolg gegen die Mannschaft von Trainer Bohdan Kozacka. Jedoch gerade deswegen ist besondere Vorsicht geboten. Der aktuelle Tabellenneunte brennt daher förmlich auf eine Revanche, die außerdem den Abstand auf die Aufstiegsrundenplätze verringern soll. Die beiden torgefährlichsten Spieler beim ESV sind aktuell die Weigant-Brüder, die zusammen 23 von insgesamt 70 erzielten Toren, schossen. Aufpassen müssen die Wanderers außerdem auf den in Germering durchaus bekannten Daniel Huhn (20 Pkt.) sowie Tobias Riefler (17 Pkt.), die ebenfalls in der Top-4 der Gastgeber zu finden sind. Dennoch möchte die Mannschaft von Trainer Sebastian Wanner an die bisherigen Auswärtsleistungen anknüpfen und die Pirates zu Hause ärgern.

    Weiterlesen

Indians eine Nummer zu groß

08.12.2013 um 21:03 Uhr von Markus Degenhardt
  • Zwei Niederlagen mussten die Bayernliga-Wanderers am Doppelspieltags-Wochenende hinnehmen. Gegner waren beide Male die Indians aus Memmingen.

    Am Freitag konnte die Mannschaft von Trainer Sebastian Wanner den Tabellenzweiten sogar lange Zeit ärgern. Mit 3:4 musste man sich am Ende vor rund 700 Zuschauern geschlagen geben. Wie eine Woche zuvor in Lindau gingen die Hausherren blitzschnell in Führung. Pertl ließ nach 69 Sekunden erstmal das Indianervolk jubeln. Doch auch diesmal kamen die Wanderers schnell zurück in die Partie. Noch im ersten Spielabschnitt gelang dem Toptorjäger der Wanderers, Harald Nuss, der Ausgleich. Auch im Mitteldrittel versuchte die Wanner-Truppe ihr Bestes, geriet jedoch durch einen Doppelschlag der Memminger auf einmal mit 1:3 ins Hintertreffen. Die Führung ging ohne Zweifel in Ordnung – ans Aufgeben dachte jedoch niemand im Wanderers-Lager. Denn nur wenige Minuten später traf Patrick Casaccio nach Vorarbeit von Ryan Smith und Martin Dürr. Die passende Antwort hatten wiederum die Hausherren. Kaum weitergespielt, stellte ECDC-Neuzugang Sebastian Lachner den alten Spielabstand wieder her. Dennoch kämpfe die Mannschaft von Kapitän Christian Czaika bis zum Ende durch und kam in Person von Ryan Smith sogar noch auf ein Tor heran. Für eine Überraschung sollte es jedoch nicht mehr reichen und so unterlag man am Ende gegen stärkere Indians mit 3:4.

    Weiterlesen

Daniel Simm und Patrick Smolik werden IceHogs

05.12.2013 um 17:29 Uhr von Markus Degenhardt
  • Die Wanderers Germering müssen mit Daniel Simm und Patrick Smolik zwei Abgänge bekannt geben. Vergangene Saison spielten beide noch für die Junioren in der Landesliga und gehörten dort zu den Leistungsträgern ihrer Mannschaft. Bereits in der Saison 2012/2013 sammelten beide immer wieder Einsätze bei den Senioren und gehörten in dieser Saison erstmals zum offiziellen Kader der Bayernliga-Mannschaft. In den bisherigen Spielen gelang sowohl Daniel als auch Patrick jeweils ein Scorerpunkt.

    Beide schließen sich ab sofort dem Bayernligakonkurrenten EC Pfaffenhofen an und kehren schon in einer Woche zurück ins Polariom. Denn dann stehen Simm und Smolik bereits ihren Ex-Kollegen gegenüber. Die Wanderers wünschen beiden bei ihrer neuen Aufgabe alles Gute.

    Weiterlesen

Wanderers treffen gleich zweimal auf Indianer

03.12.2013 um 20:00 Uhr von Markus Degenhardt
  • Die Wanderers müssen dieses Wochenende gleich zweimal gegen die Indians aus Memmingen antreten. Bevor man am Freitag bei den Rothäuten zu Gast ist, folgt zwei Tage (18:00 Uhr) später das Rückspiel vor heimischer Kulisse.

    Die Mannschaft von Trainer Jochen Koch ist momentan gut drauf und belegt, trotz einem Spiel weniger, den zweiten Tabellenplatz. Großen Anteil an diesem Erfolg tragen die gut besetzten Sturmreihen der Indians. Gleich acht Spieler können eine zweistellige Punkteausbeute vorweisen! Ganz vorne mit dabei sind Patrick Zimmermann (20 Pkte.), Martin Schweiger und Anton Pertl (beide 19 Pkte.). Aber auch der von Seiten der Memminger Fans oft kritisierte Kontingentspieler Alain Joanette kommt immer besser in Fahrt und schoss mit neun Toren die meisten in seinem Team. Einen weiteren torgefährlichen Stürmer konnten die Memminger mit Sebastian Lachner verpflichten. Der erst 24-jährige Stürmer kommt vom Oberligisten Erding zu den Allgäuern und wird gegen Germering sein Debüt geben. Aus diesen Gründen wird die Wanderers-Defensive an diesem Wochenende besonders gefragt sein. Die Rollen sind also bereits vor den beiden Partien klar verteilt. Das glaubt auch Wanderers-Trainer Sebastian Wanner: „Mit Memmingen wartet ein harter Brocken auf uns, bei dem es gilt, sich so teuer wie möglich zu verkaufen. Die Indians haben keinen einzelnen Spieler, auf den man besonders achtgeben muss, sondern sind durch ihren starken breitgefächerten Kader ein unangenehmer Gegner für uns“. Es wird also eine konzentrierte Leistung von Nöten sein, um am Ende nicht am Marterpfahl zu landen. Wie man einen Tabellenzweiten ärgert, bewiesen die Wanderers erst letzte Woche in Lindau und dies macht Mut für die kommenden Aufgaben. 

    Weiterlesen