Wanderers gehen in Buchloe leer aus

21.12.2014 um 21:31 Uhr von Markus Degenhardt
  • Drei Tage vor Weihnachten gastierten die Wanderers beim nahegelegenen ESV Buchloe und hätten sich mit einem Auswärtserfolg selbst beschenken können. Dass daraus letzten Endes nichts wurde, lag vor allem daran, dass man es versäumte, über 60 Minuten eine gleichbleibende Leistung abzurufen.

    Weiterlesen

Einspielen für die Zwischenrunde

17.12.2014 um 05:28 Uhr von Florian Hutterer
  • Am vergangenen Wochenende waren die Wanderers nur einmal aktiv.

    Weiterlesen

Irre Aufholjagd wird nicht belohnt

14.12.2014 um 22:19 Uhr von Markus Degenhardt
  • Eine Woche nach dem Eishockey-Krimi gegen Pfaffenhofen mussten die rund 200 Zuschauer im Germeringer Polariom erneut starke Nerven mitbringen.

    Die Gäste begannen stark und konnten ihre Überlegenheit in der 10. Spielminute erstmals in Tore ummünzen. Zdenek Chech traf auf Vorarbeit von Tobias Feilmeier. In den darauf folgenden Minuten überschlugen sich die Ereignisse: Denn nicht nur auf den Tribünen breitete sich eine vorweihnachtliche Stimmung aus, auch das Schiedsrichtergespann verteilte an diesem Abend vorzeitige Weihnachtsgeschenke. In Überzahl donnerte EVL-Stürmer Martin Sekera den Puck an die Latte, worauf die Hartgummischeibe auf der Torlinie landete. Die Wanderers-Defensive reagierte schnell und klärte die Situation mit einem Befreiungsschuss in Richtung Drittel der Islanders. Die Unparteiischen sahen das Spielgerät trotz mehrere Meter Entfernung jedoch hinter der Linie, was für lautstarke Proteste im Polariom führte. Kurz darauf sorgte eine weitere Situation für Unmut im Wanderers-Lager. Ein klar ersichtliches Foul an Stürmer Daniel Rossi wurde nicht sanktioniert. Stattdessen musste Rossi den Weg in die Kühlbox antreten. Die routinierten Gäste nahmen die Einladung dankend an und gingen in der 14. Spielminute bereits mit 3:0 in Front. Für einen Lichtblick sorgte wenig später Martin Dürr. Er netzte wenig später zum 1:3 Anschlusstreffer ein. Der EVL stellte deswegen das Eishockeyspielen nicht ein. Mit starken Spielzügen legten sie vor der Drittelpause noch gleich zweimal nach. Völlig verdient ging der Gast nach 20 Minuten mit einer Führung in die Drittelpause, wenn auch die Höhe nicht das Spielgeschehen wiederspiegelte.

    Weiterlesen

Das letzte Spiel vergessen machen

09.12.2014 um 19:39 Uhr von Florian Hutterer
  • Nach dem 7:6 Arbeitssieg im Heimspiel gegen den EC Pfaffenhofen, folgte am vergangenen Sonntag ein blamable Leistung gegen die Eispiraten in Dorfen.

    Weiterlesen

Auf Heimsieg folgt Auswärtsdebakel

07.12.2014 um 21:30 Uhr von Markus Degenhardt
  • Die Zuschauer im Germeringer Polariom erlebten am Freitagabend einen echten Eishockey-Krimi. Für schwache Nerven war die Partie gegen den EC Pfaffenhofen sicherlich nichts. Die Gäste begannen das Spiel mit mächtig Dampf und dominierten lange Zeit das erste Drittel. Das spiegelte sich auch im Ergebnis nieder. ECP-Stürmer Alain Sägesser und Markus Welz bescherten den Hausherren kurz hintereinander einen 0:2 Rückstand. Kurz vor dem ersten Pausentee gelang den Wanderers jedoch der Anschlusstreffer. Dem kanadischen Neuzugang Max Grassi gelang in personeller Überzahl sein Debüttreffer im Trikot der Wanderers. Mit diesem wichtigen Tor ging es schließlich in den Mittelabschnitt, indem die Gastgeber ein regelrechtes Feuerwerk ablieferten. Zuerst gelang Daniel Rossi kurz nach Wiederbeginn der Ausgleich, der die Wanderers in die richtige Spur bringen sollte. Denn es dauerte nicht lange, bis Kapitän Christian Czaika höchstpersönlich mit einem Doppelschlag die Partie drehen sollte. Innerhalb zwei Minuten schraubte er das Ergebnis mit zwei schönen Treffern auf 4:2 in die Höhe. Zuvor hatte Daniel Rossi die Möglichkeit durch einen Penalty ein weiteres Tor zu erzielen, scheiterte jedoch am Torhüter der Gäste Patrick Weiner. Zufrieden geben wollten sich die Wanderers mit der Zwei-Tore-Führung nicht. Sie merkten die Verunsicherung der Gäste und nutzten dies vor dem Pausentee noch zweimal aus. In der 33. Spielminute legte Youngstar Quirin Reichel nach. Er verwandelte einen Pass von Christopher Ott zielgenau in das Gehäuse von Weiner. Die zwischenzeitliche 6:2 Führung gelang Martin Dürr. Er netzte den Puck kurz vor der vorgezogenen Drittelpause ein. Durch erhitzte Gemüter auf dem Eis fühlte sich das Schiedsrichtergespann gezwungen,die Drittelpause vorzuziehen. In der Pause fand Gästetrainer Topias Dollhofer scheinbar passende Worte. Seine Mannschaft kam entschlossen aus der Kabine zurück, um das Spiel noch einmal spannend machen zu wollen. Geschuldet durch einige Strafzeiten der Wanderers gelang ihnen das auch und erzielten postwendend durch Hofbauer den 6:3 Anschlusstreffer. Durch weitere Strafzeiten und einer Spieldauerstrafe gegen Kapitän Christian Czaika kamen die Gäste in der 54. Spielminute sogar bis auf einen Treffer Unterschied heran! Grund genug für IceHogs-Trainer Dollhofer seinen Schlussmann Weiner zugunsten eines sechsten Feldspielers vom Eis zunehmen. Mit einem Mann mehr wollte man das Penaltyschießen erzwingen. Einer hatte jedoch was dagegen: Max Grassi erzielte kurz vor Schluss das 7:5 und machte augenscheinlich alles klar. Doch die Gäste glaubten weiter an sich und konnten in Person von David Vokaty sieben Sekunden vor dem Ende sogar das 7:6 erzielen. Die restlichen Sekunden spielten die Hausherren dann sicher von der Uhr und feierten am Ende ihren dritten Heimerfolg.

    Weiterlesen

Neuzugang Max Grassi vor Debüt für die Wanderers

02.12.2014 um 13:05 Uhr von Florian Hutterer
  • Nach einem letztlich enttäuschenden Wochenende, wollen die Wanderers nun wieder in die Erfolgsspur zurückfinden.

    Weiterlesen

Verteidiger Mathias Jeske verlässt die Wanderers

02.12.2014 um 09:00 Uhr von Markus Degenhardt
  • Die Wanderers Germering müssen zukünftig auf Verteidiger Mathias Jeske verzichten. Der 23-jährige Verteidiger verlässt auf eigenen Wunsch den Verein und wird sich dem Oberligisten EC Peiting anschließen. Jeske war seit der Saison 2011/12 für die Wanderers aktiv.

    Die Verantwortlichen befinden sich aktuell auf der Suche nach weiterer Verstärkung um die Lücke im Team zu schließen.

    Weiterlesen

Wanderers kommen mit blauem Auge davon

30.11.2014 um 21:21 Uhr von Markus Degenhardt
  • Viel vorgenommen hatte sich die Mannschaft von Trainer Sebastian Wanner im Bayernliga-Derby bei den „RiverKings“. Rund 50 lautstarke Wanderers-Fans fanden den Weg in das nahegelegene Landsberg.

    Die Wanderers starteten gut in die Partie und gingen in der fünften Spielminute nicht unverdient durch Harald Nuss in Führung. Diese hatte auch eine ganze Weile Bestand, bis HCL-Stürmer Sven Gäbelein (13. Min.) einen Aussetzer in der Wanderers-Defensive zum 1:1 Ausgleich ausnutzte. Danach ging es Schlag auf Schlag. Erst konnten die Wanderers durch Christopher Ott den alten Spielabstand wiederherstellen. Dieser hielt exakt 20 Sekunde. Denn den Hausherren gelang sofort der erneute Ausgleich. Von diesem Schock mussten sich Kapitän Christian Czaika und seine Mannschaft erst einmal erholen. Das wusste der Gastgeber zu nutzen. Noch vor der Pause schoss der erfahrene Stürmer Mike Dolezal seine Farben in personeller Überzahl erstmalig in Führung. Auch nach dem Pausentee hatten die Wanderers mit den immer stärker werdenden „RiverKings“ zu kämpfen. Immer wieder kamen sie gefährlich vor Torhüter Daniel Klein, der des Öfteren brenzlige Situationen entschärfen musste. In dieser Phase des Spiels kamen den Gästen einige Undiszipliniertheiten der Gastgeber gerade recht. Mike Dolezal musste von der Strafbank mitansehen, wie Christopher Ott mit einem Mann mehr auf dem Eis die Hartgummischeibe zum 3:3 in das Netz katapultierte. Kurz vor dem erneuten Ertönen der Pausensirene gelang Benedikt May dann ein sogenannter „Lucky Punch“. Obwohl der HCL weiterhin am Drücker war, verwandelte er einen vereinzelten Angriff seiner Mannschaft sehenswert in das Gehäuse von Ex-Germering Torhüter Christoph Schedlbauer. Leider konnte die Führung nicht lange über die Zeit gebracht werden – im Gegenteil: Die Landsberger drehten das Spiel kurz nach Wiederbeginn durch einen Doppelschlag und brachten die Wanner-Truppe erneut in Rückstand. Danach gelang es den Wanderers nicht, aus mehreren Überzahlsituationen Kapital zu schlagen. Stattdessen machten die Hausherren mit einem weiteren Treffer von Dennis Sturm (53. Min.) den Sack zu und feierten am Ende einen 6:4 Heimerfolg.

    Weiterlesen

Wanderers gelingt Transfercoup

26.11.2014 um 05:53 Uhr von Markus Degenhardt
  • Pünktlich zur Wechselperiode ist den Verantwortlichen der Wanderers ein regelrechter Transfercoup gelungen. Der Kanadier Max Grassi wird ab sofort die Offensive der Mannschaft von Trainer Sebastian verstärken.

    Grassi ist in Vancouver geboren und durchlief in seiner Heimat alle kanadischen Nachwuchsligen. In der College Liga „CIS“ (Canadian Interuniversity Sport) gehörte der damalige Geografie-Student zu den besten Spielern seines Teams und erzielte in 102 Spielen 28 Tore und 55 Torvorlagen. Außerdem ist Max Grassi seit Jahren Spieler der kanadischen Inline-Nationalmannschaft und holte mit seinem Team bei der Weltmeisterschaft 2013 in Dresden die Bronze-Medaille.

    Weiterlesen

Mit vollem Einsatz in die nächsten Spiele

25.11.2014 um 13:24 Uhr von Florian Hutterer
  • Die Wanderers haben derzeit mit großen Verletzungssorgen zu kämpfen.

    Weiterlesen