Wanderers-Schüler weiter auf der Überholspur

18.02.2011 um 12:05 Uhr von Florian Hutterer
  • Nach zuletzt zwar deutlichen Siegen gegen die Tabellen-Schlusslichter aus Kempten und Sonthofen gab es für die Schüler der Wanderers trotzdem harsche Kritik des Trainers an Spielaufbau und Chancenauswertung. Mit den Partien am 05.02. gegen den ESV Königsbrunn und am 11.02. gegen den ESV Türkheim standen als nächstes zwei echte Endspiele um den Anschluss an die Tabellenspitze auf dem Programm. Noch dazu waren beide Spiele jeweils auf dem Eis des Gegners auszutragen.
    Dank eines konzentrierten und disziplinierten Auftritts und einer deutlichen Leistungs¬steigerung konnten die gastgebenden Königsbrunner von Beginn an unter  Druck gesetzt werden. Endlich verwerteten die Stürmer ihre Chancen wieder, und so stand es in Königsbrunn zu Beginn des Dritten Drittels bereits 5:0 für die Jungs um Trainer Patrik Kohlert.
    Im letzten Abschnitt kam Königsbrunn noch zu den Anschlusstreffern zum 5:2 und Trainer und Betreuer bekamen noch mal feuchte Hände. Am Ende blieb es aber beim Auswärtssieg für die Wanderers und die Tabellenspitze warr nach wie vor in Reichweite.

    Eine Woche später war man dann zum nächsten Endspiel im Türkheimer Freieisstadion zu Gast. Der ESV Türkheim als Tabellenzweiter und punktgleich mit den Wanderers ist zu Hause eine echte Macht. Die Germeringer, in der glücklichen Lage über eine Eishalle zu verfügen, taten sich bisher immer schwer mit den Bedingungen im Freien. Doch diesmal gelang, bei im Verhältnis lauen Plusgraden,  den wiederum konzentriert spielenden Wanderers fast Alles und so stand es nach 40 Spielminuten wie eine Woche zuvor 5:0 für die Gäste.
    Ebenso wie in der Vorwoche gelangen den Gastgebern  zu Beginn des letzten Spielabschnittes die Anschlusstreffer zum zwischenzeitlichen 5:2. Der Druck auf das Germeringer Tor war jetzt enorm. Doch dank tollem Einsatz und Kampfgeist konnten weitere Gegentreffer verhindert werden. Da die Germeringer Stürmer auch hier endlich ihre Chancen wieder verwerteten fielen in die Drangphase der Türkheimer hinein zwei weitere Treffer für die Wanderers die die Partie damit fünf Minuten vor Schluss endgültig für sich entschieden.
    Es bleibt also spannend im Rennen um die Tabellenspitze.



     

    Weiterlesen

Wenig erfreuliches Wochenende für Schülermannschaft

22.01.2011 um 12:07 Uhr von Florian Hutterer
  • Wenig Freude kam am vergangenen Wochenende, dem 15. und 16.01.2011, im Umfeld der Schülermannschaft der Wanderers Germering auf.

    Im Samstagsspiel in Lindau am Bodensee wurde zunächst der Startschuss komplett verschlafen und so lag man schnell 0:2 zurück. Kurz vor der ersten Drittelpause und zu Beginn des zweiten Drittels kam man dann aber wieder auf 2:2 heran. Ein leichter Scheibenverlust der Wanderers im eigenen Drittel bescherte den Gastgebern  jedoch erneut die 3:2 Führung.

    Nach zwei rüden Fouls gegen den Goalie der Germeriger und einen ihrer Verteidiger kurz vor dem Ende des zweiten Drittels, die durch die Schiedsrichter, die in dieser Phase des Spiels vollkommen überfordert schienen, nicht bzw. nur minimal geahndet wurden, verließen die Germeringer aus Protest das Eis. Die Pause tat zwar gut um die Gemüter zu beruhigen, der Faden war aber gerissen. So ging das Spiel am Ende mit 5:3 verloren.

     

    Tags darauf wartet mit dem ESC Kempten eigentlich eine machbare Aufgabe auf die Wanderers. Dennoch tat man sich anfangs sehr schwer und geriet zunächst durch einen Penalty mit 0:1 in Rückstand. Doch bereits zwei Minuten später gelang durch einen verdeckten Schuss von der blauen Linie der Ausgleich. Zum Ende des ersten Drittels stand  es dann immerhin 3:1 für die Wanderers.

    Im zweiten Drittel übten sich die Wanderers im Vergeben von 100-prozentigen Torchancen. Man beherrschte den Gegner nach Belieben, aber eben ohne zählbaren Erfolg.
    Kurz vor Ende des zweiten Drittels wehrte der Goalie der Germeringer einen der seltenen Schüsse der Kemptener ab. Der abprallende Puk wurde von den Wanderers zum Gegenangriff aufgenommen. In der Vorwärtsbewegung der Wanderers fuhr ein Kemptner Angreifer am Tor der Wanderers vorbei und traf den Gäste-Torhüter derart mit dem Schläger am Kopf, dass dieser unmittelbar bewusstlos zu Boden ging. Die Schiedsrichter, die das Foul beobachtet hatten, zeigten zwar sofort eine Strafe an, ließen aber, obwohl der Torwart der Wanderers bewusstlos auf dem Eis lag, "Vorteil" laufen, für wen wird wohl immer ihr Geheimnis bleiben.

    Der Torwart der Wanderers wurde umgehend ins Krankenhaus nach Kempten gebracht wo er zwei Tage verbringen musste. Die schwere Gehirnerschütterung, die er sich nach diesem rüden Foul an der Grenze zur Tätlichkeit zuzog, bedeutet wohl das vorzeitige Saisonende für ihn. Warum die Schiedsrichter für dieses Vergehen - einer von ihnen übrigens vom Vortag bekannt - nach langer Debatte nur eine Spieldauerstrafe verhängten, ist ebenfalls ihr Geheimnis.

    Spielerisch platzte im dritten Drittel bei den Wanderers endlich der Knoten und man erzielte noch sechs weitere Treffer zum 9:1 Endstand. Bis die Schluss-Sirene ertönte mussten die Wanderers noch weitere üble Fouls, insbesondere Ellenbogen-Checks gegen Kopf und Nacken, einstecken, die durch die überforderten Schiedsrichter übersehen oder nur minimal geahndet wurden.
    Die Bilanz des Spiels fällt trotz des deutlichen Sieges düster aus, da zwei weitere Spieler langfristig verletzt ausfallen.

     

    Weiterlesen

Erfolgreicher Start der Schüler-Mannschaft ins Neue Jahr

18.01.2011 um 12:08 Uhr von Florian Hutterer
  • Die Schüler der Wanderers starteten am  Wochenende 8./9.Januar mit zwei Partien ins neue Jahr 2011.

    Am Samstag war zunächst das Tabellenschlusslicht , die SG Sonthofen/Oberstorf zu Gast im Germeringer Polariom. Die Allgäuer waren mit nicht allzu hohen Erwartungen angereist und dementsprechend defensiv eingestellt..
    Den in den ersten beiden Dritteln spielerisch hoch überlegenen  Germeringern gelang durch fehlende Konzentration vor dem Tor des Gegeners im Verhältnis wenig.
    Im letzten Drittel ging der rote Faden entgültig verloren und die Gäste aus dem Allgäu kamen ihrerseits zu Torchancen, die sie jedoch auch nicht verwerteten.
    So konnte nach wenig ansehnlichem Spiel ein ungefährdeter 7:0 Heimsieg verbucht werden. Wanderers-Coach Patrik Kohlert war von der Leistung seiner Mannschaft wenig angetan, woraus er auch kein Geheimnis machte und forderte für den Folgetag eine Leistungssteigerung.

    Obwohl nur drei Plätze in der Tabelle besser gestellt als die Allgäuer stand mit dem EV-Mittenwald am Sonntag Morgen ein ganz anderes Kaliber als Gegner auf dem Programm. Die insbesondere im heimischen Stadion als kampfstark bekannten Mittenwalder erwiesen sich als der erwartet schwere Gegner.
    Die Germeringer erarbeiteten sich dennoch zahlreiche Chancen und
    führten zu Beginn des dritten Drittels scheinbar sicher mit 4:1. Als die Gastgeber aber mit zwei Kontertoren auf 4:3 heran kamen, witterten diese ihre Chance und setzten die Wanderers gehörig unter Druck.
    Leider verloren die Schiedsrichter zu diesem Zeitpunkt den Faden und die Partie wurde folglich sehr hart geführt; es kam zu einigen Strafen auf beiden Seiten.
    Und obwohl der kleine Kader der Wanderers durch zwei Verletzungen weiter geschwächt wurde, konnte die Begegnung, dank einer starken kämpferischen Leistung insbesondere in den letzten 15 Minuten knapp aber verdient gewonnen und zwei wichtige Punkte mit nach Hause genommen werden.

     

    Weiterlesen

Wanderers Schüler gegen Lechbruck am 11.12.2010

24.12.2010 um 12:04 Uhr von Florian Hutterer
  • Mit viel Respekt gingen die Schüler der Wanderers Germering in die Partie gegen den ERC Lechbruck. Hatte der Gegner doch auch erst ein Spiel in dieser Saison verloren und lag nur aufgrund der bis dahin weniger ausgetragenen Spiele hinter den Gastgebern in der Tabelle. Das erste Drittel war dann in erster Linie durch gegenseitiges Abtasten geprägt. Es gab wenige Chancen auf beiden Seiten. Eine davon nutzten die Wanderers und erzielten mit einem Schlagschuss aus kürzester Distanz den Führungstreffer zum 1:0.

    Im zweiten Drittel wurde die Partie dann intensiver und so häuften sich kleine Fouls und Strafzeiten. Dank einer souveränen Torwartleistung konnten die Wanderers trotz zahlreicher Unterzahlsituationen den Vorsprung nicht nur halten sondern auf 2:0 ausbauen.

    Das Schlussdrittel war dann ein offener Schlagabtausch mit hochkarätigen Möglichkeiten auf beiden Seiten. Die Wanderers nutzten ihre Chancen dabei konsequenter und so stand es am Ende 5:0 für die Hausherrn. Insgesamt war Lechbruck ein mehr als ebenbürtiger Gegner der einfach zu fahrlässig mit seinen Chancen umging.

     

    Weiterlesen

Punktspielwochenende der Schüler der Wanderers Germering

09.11.2010 um 12:02 Uhr von Florian Hutterer
  • Auswärtspartie gegen den EV Pfronten am 06.11.2010

    In dieser Reihenfolge erlebten Spieler, Trainer und Eltern der Schülermannschaft der Wanderers Germering das vergangene Wochenende. Früh aufstehen hieß es am Samstag, den 06.11.2010, stand doch bereits um 10:00 Uhr die Auswärtspartie gegen den EV Pfronten auf dem Spielplan.

    Zur geplanten Abfahrt mit dem Bus ins Allgäu stand die Mannschaft samt Anhängerschaft bereit, als der Alptraum jedes Betreuers wahr wurde und sich bestätigte, dass das Busunternehmen den Abfahrtstermin verwechselt hatte. Kurzerhand mussten Spieler und reichlich Ausrüstung in einen Stadtbus und zwei dankenswerterweise zur Verfügung gestellte Privatautos verteilt werden. Mit rund 45 Minuten Verspätung konnte dann endlich die Reise zu den bisher ungeschlagenen Allgäuern angetreten werden.

    Das erste Drittel konnte trotz Allem noch zu Gunsten der Wanderers mit 1:0 durchaus hoffnungsvoll gestalltet werden. Im Mitteldrittel riss jedoch der Faden, nicht zuletzt auch aufgrund von nicht immer nachvollziehbaren Entscheidungen der Unparteiischen. So stand es nach 40 Minuten 3:1 für die Gastgeber. Im Schlussdrittel gelang zunächst der schnelle Anschlusstreffer zum 3:2. Dennoch schafften es die Wanderers nicht mehr die Partie zu drehen und so endete der Ausflug mit einer 6:3 Niederlage.

    Aufgrund der mangelnden Chancenauswertung und dem schlechten Defensivverhalten war diese Niederlage zwar schmerzhaft für die Ambitionen der Wanderers, jedoch nicht unverdient.

     
    Heimspiel gegen den ESC Kempten am 07.11.2010

    Für einen versöhnlichen Ausklang des Wochenendes sorgte dann das Spiel am Sonntag gegen den ESC Kempten im heimischen Polariom. So stand es nach dem ersten Drittel bereits 7:2 für den Wanderers-Nachwuchs. Besonders erfreulich war, dass endlich auch die Neuzugänge aus Fürstenfeldbruck als Torschützen auf dem Spielberichtsbogen zu finden waren.

    Ab dem zweiten Drittel stellten die Gäste die Gegenwehr praktisch ein. Nur der guten Leistung ihres Goalies und der mehr als fahrlässigen Chancenauswertung der Wanderers war es zu verdanken, das es am Ende "nur" 12 : 3 für die Wanderers hieß.

     

    Weiterlesen

Meisterschaftsspiel der Schüler am 29.10.2010 gegen Türkheim

09.11.2010 um 12:01 Uhr von Florian Hutterer
  • Die Schülermannschaft der Wanderers Germering startete am Freitag den 29.10.2010 in die diesjährige Meisterschaftsrunde. Mit dem ESV Türkheim war ein nicht zu unterschätzender Gegner im Germeringer Polariom zu Gast, hatten die Türkheimer doch ihre ersten beiden Spiele gegen Kempten und Lindau bereits gewonnen. Die Wanderers waren also gewarnt.

    Das erste Drittel endete nach guter kämpferischer Leistung mit einem knappen 1:0 Vorsprung für Germering. Im zweiten Spielabschnitt gaben die Gäste noch ein bisschen mehr Gas und setzten sich im Drittel der Germeringer fest. Eine Überzahlsituation brachte jedoch die 2:0 Führung für Germering jedoch keineswegs mehr Sicherheit in das nicht besonders schön anzuschauende Spiel.
    Vielmehr schlichen sich Fehler und Nachlässigkeiten ein die prompt mit zwei Gegentoren bestraft wurden. Erst ein Gewaltschuss von Dennis Eder von der blauen Linie brachte die erneute Führung für Germering. Ein Konter zum 4:2 bedeutete die endgültige Entscheidung in einem umkämpften aber fairen Spiel.

     

    Weiterlesen

Saisonabschlussfahrt der Schüler 2010

10.06.2010 um 12:00 Uhr von Florian Hutterer
  • Schlechtes Wetter spielt keine Rolle, wir werden sowieso nass!

    So hieß es in der Einladung zur diesjährigen Saison-Abschlussfahrt der Schülermannschaft der Wanderers Germering.

    Tatsächlich versprach dieses Motto nicht zuviel. Bei grauem Himmel und angekündigtem Dauerregen machte man sich am 19.06.2010 auf ins Lechtal um den Lech mit einem Schlauchboot zu befahren, Wildwasserrafting nennt man diese Art der Fortbewegung für Hartgesottene.

    Bei Wassertemperaturen von 9°C ist es mit einer Badehose nicht mehr getan sondern es braucht schon die richtige Ausrüstung, nämlich Neoprenanzüge, Schuhe, Handschuhe und Helm um eine solche Fahrt als Vergnügen zu empfinden. In der Kleiderkammer fand sich wirklich für jeden das „Passende“ (siehe Fotos).

    Mit dem Kleinbus ging`s noch ca. 20 Km flussaufwärts, die Guides gaben eine kurze Einweisung auf dem „Trockenen“ und erklärten die Kommandos beim Paddeln, denn alle müssen ran um das Boot auf dem Fluss steuern zu können. Und dann ging´s ab ins kühle Nass. Die Bewegung war bei den Temperaturen trotz Ausrüstung genauso willkommen wie am Ziel der heiße Tee und Heißes vom Grill. Trotz wenig einladender äußerer Bedingungen hatten alle ihren Spaß, bei einigen reichte die innere Hitze sogar noch für ein kurzes Bad im Lech. Brrrrrrrr.

    An der Kondition zum Paddeln mangelte sicher nicht, befindet sich die Mannschaft schon seit Mitte April wieder im Sommertraining mit bis zu drei Trainingseinheiten pro Woche.

    Klicken Sie auf das Vorschaubild rechts, um zu den Bildern zu gelangen...

    Viel Spaß beim stöbern in der Fotogalerie.

     

    Weiterlesen