Schnupper-Nachwuchs-Eishockeyturnier beim ERSC Ottobrunn am 15. Dezember 2012

31.12.2012 um 17:19 Uhr von Florian Hutterer
  • Am Samstag, den 15.12.2012 fand beim ERSC Ottobrunn ein Schnupper-Nachwuchs-Eishockeyturnier für die Jahrgänge 2004 und jünger und Quereinsteiger statt. Die Kleinstschüler 2 der Wanderers Germering wurden durch Kleinstschüler 3 und eine Handvoll Kleinstschüler 1 (mit unseren Quereinsteigern) verstärkt.
     

    Bereits bei der Anreise zweifelten einige Eltern ob das Turnier überhaupt stattfinden wird, denn im Westen von München regnete es in Strömen. Glücklicherweise besserte sich das Wetter, je mehr man sich Ottobrunn näherte.
    Die Betreuer übernahmen das Aufwärmtraining der Mannschaft.
    Dann endlich war es soweit, das Turnier konnte beginnen.
    Durch die Niederschläge war das Eis etwas rauh geworden und der Puck lief ungewohnt langsam.

    Der erste Gegner des Tages für die Germeringer Auswahl war der ESC Holzkirchen.
    Dieser ging sehr früh in Führung und die kleinen Wanderers erarbeiteten sich im Laufe der Begegnung deutlich mehr Chancen, kamen aber mit dem Eis nicht so gut zurecht. Das Spiel endete mit einem 0:1.
    Parallel kämpften der ESC München und der ERSC Ottobrunn um den Sieg.

    Die erste Runde endete mit folgenden Ergebnissen:

    Wanderers Germering  -  ESC Holzkirchen      0 : 1
    ESC München             -  ERSC Ottobrunn     0 : 5

    In der zweiten Runde standen uns die Gastgeber und auf dem anderen  Spielfeld Holzkirchen und München gegenüber. Die Sonne blickte zeitweise durch die Wolken und alle Beteiligten erfreuten sich am unerwartet guten Wetter.
    Die Wanderers kamen mittlerweile besser mit den Bedingungen (Eis) zurecht, mussten aber auch um jede Scheibe kämpfen.

    Die zweite Runde endete wie folgt:

    Wanderers Germering  -  ERSC Ottobrunn     4 : 2
    ESC Holzkirchen          -  ESC München         2 : 0

    Im letzten Durchgang ging es nun um den Turniersieg. Die Sonne dominierte inzwischen den Himmel über Ottobrunn und bei schönstem Wetter ging es zum letzten Mal auf das Spielfeld.
    Der ESC Holzkirchen musste es nun mit dem Gastgeber ERSC Ottobrunn aufnehmen, während die Wanderers Germering dem ESC München gegenüberstanden.

    Aus Runde drei gab es folgende Resultate:

    ESC Holzkirchen           -  ERSC Ottobrunn     2 : 0
    Wanderers Germering   -  ESC München         8 : 1

    Somit endete das Turnier mit folgenden Platzierungen:

    1. ESC Holzkirchen              6:0 Punkte
    2. Wanderers Germering      4:2 Punkte
    3. ERSC Ottobrunn             2:4 Punkte
    4. ESC München                 0:6 Punkte

    Ein herzliches Dankeschön an den ERSC Ottobrunn für die Einladung und die Ausrichtung des Turniers. Die Mannschaft der Wanderers Germering hat sich wohl gefühlt und würde sich über ein baldiges Wiedersehen freuen.



     

    Weiterlesen

Zusatztraining und Eltern-Kinder-Spiel am 25. November 2012

26.12.2012 um 17:18 Uhr von Florian Hutterer
  • Am Sonntag den 25.11.2012 kamen die Kleinstschüler der Wanderers in den Genuss einer weiteren Eiszeit.
    Bei den Kleinstschülern 1 war der TSV Peißenberg zu Gast und die zweite Eisfläche war für eine Trainingseinheit der „Zweier“ frei.

    Der Umstand dass aufgrund des Freundschaftsspiels keine Kabine zur Verfügung stand, schien Kinder und Eltern der Kleinstschüler 2 nicht von einem zahlreichen Erscheinen abzuhalten. Es galt das Motto „Eis vor Dusche“. Außerdem war noch ein Eltern-Kinder-Spiel geplant.

    Bereits während der Trainingseinheiten wurde den Eltern klar, dass die Übungen  nicht ausreichen würden um die Kinder müde zu machen. Viele Kinder dürften schlittschuhläuferisch und bei der Arbeit mit Schläger und Puck vielen Eltern weit überlegen sein. Der Spaß war es alle Mal wert und so rüsteten sich einige Eltern mit Fahrradhelmen, Protektoren und Inline-Ausrüstungen. Die bunte und zusammengewürfelte Mannschaft allein war schon ein optischer Leckerbissen und hätte Eintrittsgeld gerechtfertigt. Nachdem die Schlittschuhe geschnürt waren, ging es mehr oder weniger wackelnd auf das Eis.

    Das Leistungsspektrum war außergewöhnlich breit. Von „Blutiger Anfänger“ bis „professioneller Hobby-Spieler“ war alles dabei. Egal….Dabei sein war Alles!
    Aus Gründen der Fairness stellte die Kindermannschaft den Torhüter für die Eltern. Das Tor der Eltern hatte große Abmessungen, das Kindertor dagegen war die kleinste Ausführung. Nach strategischen Absprachen beider Mannschaften, trafen nun die ersten Reihen aufeinander. 

    Im Laufe des Spiels umkreisten die kleinen Spieler die Eltern, wie Bienen einen Bienenstock, um die Scheibe in ihren Besitz zu bringen.
    Die „Grossen“ wurden immer wieder von allen Seiten in die Zange genommen.
    Es wurde gekämpft und mit vollem Einsatz dagegengehalten.
    Sehenswerte Spielzüge gab es auf beiden Seiten. Dem geübten Zuschauer entging auch nicht, dass es (bei den Großen) genügend Potential für Verbesserungen gab.
    Aufgrund eines Körpertreffers musste schließlich der „kleine Eltern-Goalie“ aus dem Spiel genommen werden. Trotz eiskalter Knie hielt der große Ersatzmann den Kasten für die Eltern fast bis zum Schluss sauber.

    Die spannende Begegnung endete schließlich mit einem 3:2 für die Elternmannschaft.
    Allen hat es sehr viel Spaß gemacht. Manche waren auch erleichtert, hatten sie sich doch die Arbeit mit Schläger und Puck auf den manchmal etwas wackeligen Kufen einfacher vorgestellt.

    Beide Teams würden sich auf alle Fälle ein Rückspiel wünschen!
     

    Weiterlesen

Weihnachtsfeier am 08. Dezember 2012

26.12.2012 um 17:18 Uhr von Florian Hutterer
  • Am Samstag den 08.12. trafen sich die Kleinstschüler II mit ihren Trainern Matthias und Quirin zur Weihnachtsfeier. Nachdem als erstes Sven - dem Geburtstagskind an diesem Tag - gratuliert und ein Lied gesungen wurde, ging es zur Einstimmung daran die Geburtstags Muffins zu verspeisen.

    Danach stieg die Spannung, bis endlich, endlich der Nikolaus den Raum betrat. Und Vorschulkind hin, Schulkind her, es wurde mucksmäuschen Still und mit großen Augen wurde der Gast bestaunt.

    Der Nikolaus hatte zu jedem Kind etwas zu sagen und bezog sich natürlich vorwiegend auf die Eishockeyfähigkeiten und Erlebnisse aus den Trainings und Spielen dieser Saison. Am Schluss noch der Hinweis "stets auf die Trainer zu hören", weiter zu lernen die Tasche alleine zu packen und sich selbständig die Ausrüstung anzuziehen, sowie das Lob auch als Kleinste so großartig gegen meist schon etwas ältere Gegner mitzuspielen.Abschliessend überreichte der Nikolaus jedem Spieler und den Trainer noch ein Geschenk. Dieses Jahr erhielt jeder eine warme Eisbär-Mütze in den Wanderers Farben schwarz-gelb.

    Nachdem der Nikolaus sich verabschiedete war Weihnachtsbasteln angesagt. Die Kinder malten Eishockey-Spieler oder -Torwart Vorlagen aus, schnitten diese Kunstvoll aus und klebten sie mit einem Teelicht - der symbolisiert den Puck - auf einen festen Karton. Und fertig war das Eishockey Weihnachtslicht ! Wer wollte, konnte sich noch ein Eishockey-Lesezeichen ausmalen, aufkleben und einschweissen lassen.

    Zu guter letzt gab es das gemeinsame Abendessen mit Spagetti-Bolognese und die Nikolausfeier fand ihren Abschluss als die Eltern ihre Kinder in Empfang nahmen und den Betreuern auch noch eine Weihnachtsüberraschung bereiteten.

     

    Weiterlesen

Trainingsspiel beim TSV Peißenberg am 30. November 2012

26.12.2012 um 17:16 Uhr von Florian Hutterer
  • Am Freitag den 30.November 2012 stand es den Kleinstschülern 2 frei, ein weiteres Trainingsspiel in Peißenberg zu bestreiten oder beim regulären Training im heimischen Polariom mitzumachen. Einige junge Spieler folgten der Einladung und nahmen den Weg auf sich um sich in einem sportlichen Wettkampf mit den Gastgebern zu messen.

    Die Reihen bestanden aus „Zweiern“, „Dreiern“ und ein paar „Einsern“, damit überhaupt eine Mannschaft zustande kam. Nach kurzem Aufwärmtraining stürmten die „kleinen“ Wanderers die Eishalle. Die Eisbereitung war noch nicht abgeschlossen und Trainer und Betreuer hatten Mühe die Bande ruhig zu halten. Endlich war es soweit und das feindliche Eis konnte geentert werden. Nach kurzen Instruktionen konnte das Spiel beginnen.

    Bereits in der zweiten Minute nach dem Wechsel, ließ sich die zweite Reihe überrumpeln und Peißenberg ging mit einem 1:0 in Führung. In Minute 5 war es wiederum der zweite Block, der sich ausspielen ließ und den zweiten Gegentreffer kassierte. Am Ende der neunten Minute klingelte es erneut im Kasten und die Anzeige zeigte 3:0 für die Gastgeber. Bereits knapp 40 Sekunden später kam ein Peißenberger mit einem sehenswerten Alleingang vor unser Tor und netzte eiskalt ein. Die nächsten beiden Treffer gab’s im Minutentakt. Beim 6:0 zeigte die Uhr gerade mal 12:30 Minuten an. Endlich kamen die kleinen Wanderers im Spiel an und konnten Paroli bieten. Die beste Torchance erarbeitete sich der grüne Block in der 15. Minuten. Leider scheiterte man am Torhüter der Hausherren. Selbst ein Überzahlspiel in der 20. Minute konnte nicht genutzt werden. Es war zum Verzweifeln. Jedoch auch Peißenberg hatte nun sichtlich Mühe, erneut gegen die Wanderers zu punkten. In Minute 23 und 24 war es dann wieder soweit, die Gastgeber trafen zum siebten und achten Male. Bis zum Spielende verlief die Begegnung sehr ausgeglichen. Leider hat die Mannschaft zu lange gebraucht, sich auf das Spiel und die Gegner einzustellen. Das Spiel endete mit einem 8:0 für den TSV Peißenberg.

    In der Pause wurde die Mannschaft wieder motiviert. Trotz der relativ hohen Niederlage und den vielen Toren war unsere Johanna im Tor der wichtigster „Mann“ auf dem Eis. Spieler, Trainer, Betreuer und die Eltern am Spielfeldrand feuerten Johanna an und das erste Spiel war gleich vergessen.

    Wiederum in der zweiten Minute konnten die Gastgeber den gerade eingewechselten Block überraschen und fast zeitgleich zur ersten Partie fiel das 1:0 für die Peißenberger. Danach folgten tolle Spielzüge beider Seiten. Die Mannschaften schienen nun ebenbürtig zu sein. Dann endlich in der 13.Minute fiel das langersehnte erste Tor des Tages für die Wanderers Germering. Es war schon fast befreiend, als Maxi endlich die Scheibe am Torhüter vorbei ins Netz hämmerte. In der 15. Minute hatte der grüne Block noch eine weitere tolle Torchance, konnte diese aber leider nicht verwandeln. In Minute 17 wurde es erneut spannend, Peißenberg setzte sich vor dem Germeringer Tor fest und ein Treffer schien unvermeidlich. Glücklicherweise kam die Ansage zum Wechsel und die Zeit rettete die Wanderers vor einem weiteren Rückstand. Bis zum Ende der Begegnung konnte keine Mannschaft mehr weitere Akzente setzen und blieb es beim Endstand von 1:1.

    Im Anschluss folgte das obligatorische Penalty-Schiessen. Kein einziger Spieler konnte verwandeln. Johanna und der Kollege aus Peißenberg beendeten die Runde mit einem „Shutout“.

    Abschließend zum Trainingsspiel kann man sagen, dass der jungen Mannschaft einfach noch Erfahrung fehlt, um sich auf neue Gegner schnell einstellen zu können. Im zweiten Spiel des Tages war von der deutlichen Überlegenheit der gegnerischen Mannschaft nicht mehr viel übrig. Gerade für unsere Jüngsten, egal ob mit oder ohne Spielerpass, ist es wichtig an solchen Trainingsspielen teilzunehmen. An erster Stelle soll der Spaß an unserem Sport stehen. Fortschritte, die aus unserem Training resultieren, sind zwar wichtig, doch für unsere Kinder eher nebensächlich.

    Ein herzliches Dankeschön an unsere Gastgeber vom TSV Peißenberg!

    Hoffentlich auf ein baldiges Wiedersehen.

     

    Weiterlesen

Erneute Einladung vom EC Peiting

27.11.2012 um 17:15 Uhr von Florian Hutterer
  • Am Samstag, den 24.11.2012 waren Kleinstschüler 2 und 3 der Wanderers Germering erneut zu einem Trainingsspiel in Peiting eingeladen.
    Um es vorweg zu nehmen, haben wir uns auch dieses Mal beim ECP recht wohl gefühlt, auch wenn die Spiele nicht so ganz nach den Vorstellungen unserer Kinder verliefen. Aber dazu nun mehr.

    Spiel 1
    Von Beginn an, versuchten die Gastgeber das Spiel an sich zu reißen. Als logische Konsequenz hatte der EC Peiting bereits in der zweiten Minute die erste große Chance auf den Führungstreffer. Mit gemeinschaftlicher Anstrengung verhinderten die Germeringer Spieler gerade noch das Tor.  Am Ende der fünften Minute allerdings, der Puck kam knapp vor der Torlinie der Wanderers zum Liegen, stocherten die Gegner nach und in letzter Sekunde vor dem erlösenden Wechsel fiel das 1:0 für die Gastgeber.
    Über längere Abschnitte war die Partie relativ ausgeglichen, allerdings mit mehr Torchancen für den ECP. Die Uhr zeigte  gerade 12:35 Minuten an, als unsere Torhüterin Johanna das zweite Mal hinter sich greifen musste. Die zusammengewürfelte Mannschaft der Wanderers kam aber auch besser uns Spiel und erarbeite sich ein paar beachtliche Kontermöglichkeiten. Leider scheiterte man immer wieder an dem gutgelaunten Peitinger Goalie.
    In der 21. Minute war dann leider der Wurm drin. Die Gastgeber netzten zum 3:0 ein und anstatt konzentriert weiterzuspielen, schien die Abwehr der Wanderers ein wenig verträumt. Diesen Schlafzustand nutzten die Hausherren nur zwanzig Sekunden nach dem dritten Treffer zum 4:0.
    Die nächsten beiden Reihen der Wanderers waren dagegen hellwach und bestimmten diesmal das Spiel. Eine tolle Chance zum Anschlusstreffer wurde abermals durch den gegnerischen Torhüter vereitelt. 
    In der 25. und in der 29. Minute schlug die Scheibe erneut in unserem Tor ein.
    Der Einsatz der „kleinen“ und teilweise „noch kleineren“ Wanderers blieb in dieser Begegnung leider unbelohnt.

    EC Peiting  -  Wanderers Germering     6 : 0
    (obwohl die Anzeige 6:2 zeigte, tja….. Kinder)

    In der Pause wurde die Truppe um Trainer Rudi wieder aufgerichtet. Gestärkt, mit Tee und Keksen, ging es erneut auf das Peitinger Eis.

    Spiel 2
    Trainer und Betreuer haben wohl die richtigen Worte und Süßigkeiten gefunden um die junge Mannschaft der Wanderers wieder ins Spiel zu bringen.
    Diesmal konnten uns die Gastgeber nicht mehr überraschen oder  auf der falschen Kufe erwischen. Von Anfang an hielten die Wanderers dagegen. In der 5. und 6. Minute ging es dann Schlag auf Schlag. Peiting legte mit dem 1:0 vor und bereits wenige Sekunden später, aus einem tollen Konter heraus, zogen die Wanderers mit dem 1:1 nach. Der ECP nutzte die Freude der Gäste schamlos aus und überrumpelten die Mannschaft erneut mit einem Treffer zum 2:1. Dieses Tor traf selbst mich unerwartet, war ich doch gerade damit beschäftigt einen kleinen mitgereisten Wanderers-Fan mit Getränken und Leckereien zu versorgen. Als sich der Blick wieder aus der Tasche auf die Anzeigetafel richtete, war es schon zu spät. In Minute 8 hätten der ECP beinahe nachgelegt, doch Johanna sicherte die Scheibe souverän.
    Nach wiedererlangter Konzentration hatten die Wanderers in der 11. Minute ihrerseits eine tolle Möglichkeit zum Ausgleich. Am gegnerischen Torhüter, schien an diesem Tag allerdings kaum ein Vorbeikommen möglich zu sein.
    Trotz deutlich mehr Chancen für die Germeringer als im ersten Spiel, war das Glück nicht auf unserer Seite. Peiting punktete dagegen in der 13., 17. und 29. Minute. Beim Spielstand von 5:1 hatten die Zuschauer nicht mehr viel erwartet, wurden aber eines Besseren belehrt. Die letzten zwei Minuten gehörten den Wanderers. Der Puck kam quasi nicht mehr aus dem gegnerischen Spielfeld heraus. In der 30. Minute fiel  dann endlich der zweite Treffer des Tages für Germering. Dabei blieb es dann leider auch.

    EC Peiting  -  Wanderers Germering     5 : 2

    Anschließend durften sich alle Spieler beim Penalty-Schiessen beweisen.
    Die Torhüter beider Seiten, sowie einige junge Spieler überraschten die Zuschauer mit tollen Aktionen. Es blieb bis zum Schluss spannend.
    Der Wettstreit endete mit einem beachtlichen 2 : 2.

    An dieser Stelle nochmals ein herzliches Dankeschön an den EC Peiting für die Einladung. Hoffentlich finden wir noch einen Termin, an dem wir Euch im Germeringer Polariom begrüßen dürfen.

     

    Weiterlesen

Trainingsspiele beim EC Peiting am 10. November 2012

11.11.2012 um 17:14 Uhr von Florian Hutterer
  • Die Kleinstschüler 2 der Wanderers Germering folgten am Samstag den 10. November 2012 der Einladung des EC Peiting zu einem Trainingsspiel.
    Nachdem die Mannschaft diese Saison nicht für den regulären BEV-Spielbetrieb gemeldet ist, versucht man so viele Freundschafts- und Trainingsspiele wie möglich zu bestreiten. Die Kinder, sowie die Eltern sollen auf diesem Wege Praxis sammeln und für weitere Einsätze „fit“ gemacht werden.

    Beim Freundschaftsturnier der Kleinstschüler 1 in Peißenberg am 27.10.2012 durfte eine Handvoll Kleinst2-Spieler mitfahren. Im Gegenzug war diesmal eine Reihe der Kleinstschüler 1 mit dabei. Ebenso fast alle Kleinstschüler 3, die teilweise noch gar keine Erfahrung außerhalb des Germeringer Polarioms nachweisen konnten. Für die Kleinsten, sowie deren Eltern, war dies natürlich besonders aufregend und spannend.
    Treffpunkt für unsere, „schon ganz heißen“ Spieler war um 8:30 Uhr in Peiting. Nachdem die Kabine bezogen war, gingen die jungen Sportler mit dem Trainer Quirin und seinem Assistenten Daniel zum Aufwärmen. Nach ein paar Runden an der frischen Luft hatten die Betreuer in der Kabine alle Hände voll zu tun, den Kids beim Anziehen der Ausrüstung zu helfen. Nach einer kurzen Ansage des Trainers ging es nun auf’s Eis.
    Die Gastgeber und die Gegner des heutigen Tages, waren die Bambini (U8) des EC Peiting.
    Kurz nach dem Anpfiff des ersten Spiels legte der erste Block der Wanderers los und innerhalb der ersten beiden Minuten gaben die Germeringer ihre ersten gefährlichen Torschüsse ab, die der Goalie leider abwehren konnte. Einen weiteren Angriff in der vierten Minute nutzen die Peitinger zu einem Konter und als die Uhr gerade mal 3:37 Minuten anzeigte, gingen die  Gastgeber mit dem 1:0 in Führung.
    Es folgte ein sportlicher Wettstreit beider Teams mit sehenswerten Spielzügen und Chancen für beide Seiten. Den Torhütern beider Mannschaften wurde nicht langweilig.
    In der zehnten Minute kamen die Wanderers mit einem tollen Alleingang vor das Tor des EC Peiting und scheiterten im Abschluss. Wiederum aus dem Gegenangriff heraus, wurden die Wanderers kalt erwischt und Peiting netzte erneut ein. Das 2:0 fiel nach 9:47 Minuten.
    Die nächsten 15 Minuten verliefen wiederum sehr ausgeglichen und unsere Torhüterin Johanna verhinderte weitere Treffer der Gegner mit guter Reaktion.
    In den letzten Minuten des Spiels scheiterten die jungen Wanderers immer wieder am Peitinger Goalie. Aber auch Johanna hielt unser Netz bis zum Spielende souverän scheibenfrei.
    Das erste Spiel endete somit 2:0 für die gastgebende Mannschaft.

    EC Peiting   -   Wanderers Germering Kleinstschüler 2      2 : 0

    Die jungen Sportler wurden mit Tee und Keksen, sowie auch den Worten des jungen Trainers Quirin wieder aufgerichtet. D.h. dies war nicht nötig, denn die Mannschaft hatte sich beachtlich geschlagen und konnte Stolz auf ihre Leistung sein.
    Wichtigster Tipp war der Hinweis, die Scheibe höher zu spielen um es dem Peitinger Goalie nicht wieder allzu leicht zu machen. Gestärkt und hochmotiviert betraten wir nun erneut das feindliche Eis.

    Peiting war sich seiner Sache wohl sicher, denn erneut nahmen die Wanderers das Spiel in den ersten Minuten in die Hand. Am Goalie führte allerdings schon wieder kein Weg vorbei, es war zum Verzweifeln.
    Den Konter der Gastgeber, nach einer weiteren Torchance unserer Mannschaft, konnte Johanna vereiteln und hielt die Wanderers im Spiel.
    Bis zur 13. Minute kämpften unser Spieler tapfer und als die Uhr gerade mal 12:57 Minuten anzeigte, netzten die Peitinger zum ersten Mal ein und gingen mit 1:0 in Führung.
    Knapp anderthalb Minuten später gelang der erste Treffer für die Wanderers und der Torhüter der Gastgeber musste endlich mal hinter sich greifen.
    Mit dem 1:1 drehte sich das Spiel. Der grüne Block erwies sich als der torgefährlichste und lehrte den Gegner das Fürchten. In Minute 26 (25:07) gingen die Wanderers erstmals an diesem Tag mit 1:2 in Führung.
    Nach 30:31 Minuten schlug der gefürchtete grüne Block erneut blitzschnell zu und Germering baute die Führung auf 1:3 aus. Johanna agierte erneut souverän und so endete das Spiel diesmal mit dem verdienten Endstand von 1:3 mit einem Sieg für die Wanderers.

    EC Peiting   -   Wanderers Germering Kleinstschüler 2      1 : 3

    Der Hinweis des Trainers auf die hohen Scheiben brachte wohl diesmal die Wendung am heutigen Spieltag. Andererseits sollte dies auch im künftigen Training etwas mehr berücksichtigt werden!

    Das folgende Penalty-Schiessen für alle Spieler konnten dann der EC Peiting wieder für sich entscheiden.
    Der Endstand betrug    5  :  2    für die Gastgeber.

    Ein grosses Dankeschön gebührt unserem Trainergespann sowie den Betreuern. Gerade die Betreuer waren es, die unsere Kinder mit teilweise vollem Körpereinsatz an der Spielfeldbegrenzung empfangen haben und für einen schnellen Wechsel der Spieler gesorgt haben. Auch die Koordination der wechselnden Blöcke, damit alle Kinder die gleiche Spielzeit bekamen, funktionierte hervorragend.

    Ein recht herzliches Dankeschön gebührt unseren Gastgebern vom EC Peiting.
    Es hat uns viel Spaß gemacht und wir freuen uns, wenn wir wieder kommen dürfen.
    Im Gegenzug wäre es sehr schön, wenn es terminlich mit einem Wiedersehen auf Germeringer Eis klappen würde.

     

    Weiterlesen

Teamwochenende auf Burg Schwaneck

27.10.2012 um 17:13 Uhr von Florian Hutterer
  • Am Wochenende vom 13. bis 14. Oktober 2012 ging es für die Kleinstschülerjahrgänge 2005, 2006 und 2007 in ihr Teamwochenende auf Burg Schwaneck in Pullach.

    Nachdem unsere Nachwuchsspieler sich am P+R Westkreuz Samstag früh von ihren Eltern verabschiedet hatten, und die Eltern die Betreuer mit letzten Hinweisen hinsichtlich Gesundheitstipps und Schlaf- und Essverhalten ihrer Schützlinge ausgestattet haben, fuhren wir mit der S-Bahn inklusive Umsteigen nach Pullach.

    In der S-Bahn wurden erste Schokobestände eliminiert und Trinkflaschen geleert - auf die ein und die andere Art und Weise. Die Kinder waren sichtlich gespannt was sie erwartet und tasteten sich mehr oder weniger behutsam erst mal gegenseitig ab. So oft war der Gegenüber ja noch nicht ohne Helm gesehen und wenn dann meist nur für die Dauer einer Umzieheinheit in der Garderobe. Wieder andere kannten sich noch gar nicht, weil sie noch unterschiedliche Trainingsgruppen besuchen. Auch die Betreuer Vroni, Josef und Stefan um den Trainer Matthias herum konnten nur ahnen, was ihnen noch alles bevor stand!

    In Pullach angekommen wanderten die Wanderers Kinder, teils schwer beladen, in vorbildlicher Zweierreihe vom Bahnhof zur Jugendherberge. Durch das Tor von Burg Schwaneck marschierten - mit über soviel Eigenständigkeit - Stolz geschwellter Brust: Sven, Emil, Leon, Johanna, Maxi, Alexander, Benedikt, Jakub, Lucie, Daniel, Kimi, Hendrik und Basti. Als erstes ging es ans Betten beziehen. Alle zeigten guten Willen, mancher schaffte es sogar das Kissen in den Bezug zu stopfen, aber schließlich waren die Betten dann doch gemacht. Danach machten wir ein Kennenlernspiel und jedes Kind durfte etwas über sich erzählen - und im Endergebnis lag "Schnitzel mit Pommes" als Lieblingsessen knapp vor "Pizza" und "Spagetti".

    Inzwischen war die Sonne ganz herauskommen und es ging erst mal daran die Burg zu erkunden. Dabei lag der Schwerpunkt ganz klar auf der Riesenrutsche, die von den beiden Vorrutschern Sven und Alexander erst mal trockengewischt wurde. Gut das ausreichend Wechselhosen im Rucksack waren! Danach ging es auf die Hängematten und unsere Gruppe war weit davon entfernt diese zur Entspannung zu nutzen... Nach einem Vormittags-Fußball-Kick gab es dann ENDLICH Mittagessen.

    Und was waren die Mädels und Jungs jeder ein Stück größer als sie merkten dass sie sich alles und so viel und was sie wollen selber an der Essenausgabe abholen können! Die Damen hinter Theke lächelten zunächst über die kleinen Süßen und schüttelten kurze Zeit später den Kopf darüber, dass so kleine Leute so viel essen können! Danach mussten die Tische abgewischt werden, wo es von hochmotivierter Teilnahme bis zu den Wegschleichern alles gab.

    Nachmittags ging es dann erst wieder auf die Spielwiese, wo Fussball, Tischtennis, Verstecken, Bumerang und auch Dosen werfen gespielt wurde. Und dann ab in den Wald. Verschiedene Stationen hatten Vroni und Matthias für die Kinder vorbereitet. Teamspiele die das Vertrauen untereinander fördern (sich mit geschlossenen Augen vom Mitspieler "über Stock und Stein" führen lassen), dem Wald lauschen, das Suchspiel "Was gehört in den Wald und was nicht", und natürlich die Riech-, Fühl- und Tast-Stationen. Abends noch mal den Essensaal unsicher gemacht, ne' Runde gekickert und dann Würstl am Stecken über dem Lagerfeuer gegrillt.

    Danach war kollektives Zähneputzen angesagt und nach gefühlten 3 bis höchstens vier Taschenlampenschwenkern war der ganze Trupp nach so einem Tag in Null Komma nix im Tiefschlaf. Am nächsten Morgen bastelten die Kinder sich zunächst jeder eine Handpuppe - ein Monster - und spielten danach den ganzen Vormittag miteinander worauf sie gerade Lust hatten. Das ging von Blätterkrone basteln, über den Spielplatz, hin zum Kletterbaum, vorbei an den Versteckspielbüschen auf die große Spielwiese über die Bälle und Fluggeräte jeder Art flogen.

    Nach dem Mittagessen - wo wir andächtig dem Chorgesang einer anderen Reisegruppe lauschen durften - machten wir uns auf die Heimreise. Pünktlich eine S-Bahn zu früh waren wir wieder in Westkreuz und ein super Wochenende ging zu Ende.

    Und das Wichtigste war geschafft: Wir sind ein Team!

     

    Weiterlesen

Bilfinger & Berger – Turnier, Erfurt am 24. März 2012

29.03.2012 um 17:12 Uhr von Florian Hutterer
  • Am Samstag, den 24.03.2012 fand das „Bilfinger & Berger - Turnier“ in Erfurt statt.

    Kinder aus Haßfurt, Germering, Ilmenau, Berlin, Chemnitz sowie drei Teams der Erfurter Young Dragons kämpften um die Punkte. Die Mannschaft aus Schweinfurt musste kurzfristig absagen.
    Für jede Mannschaft galt es drei Vorrundenspiele und jeweils zwei Platzierungsspiele zu bestreiten. Nach knapp sieben Stunden und 20 Spielen standen die Platzierungen fest.
    Mit zwei verlorenen und drei gewonnenen Spielen haben die Kleinstschüler II der Wanderers Germering  den 5. Platz erreicht.
    Spielergebnisse:
    09:00 Uhr Young Dragons Erfurt 1 ERV Chemnitz  1 : 4
    09:00 Uhr EHC Haßfurt Wanderers Germering  9 : 3
    09:35 Uhr Young Dragons Erfurt 2 EC Ilmenau  9 : 0
    09:35 Uhr Young Dragons Erfurt 3 FASS Berlin  1 : 4
    10:30 Uhr Young Dragons Erfurt 1 EHC Haßfurt  0 : 3
    10:30 Uhr ERV Chemnitz Wanderers Germering  7 : 1
    11:05 Uhr Young Dragons Erfurt 2 Young Dragons Erfurt 3  2 : 8
    11:05 Uhr EC Ilmenau FASS Berlin  1 : 6
    12:00 Uhr Young Dragons Erfurt 1 Wanderers Germering  4 : 7
    12:00 Uhr Young Dragons Erfurt 2 FASS Berlin  7 : 6
    12:35 Uhr EHC Haßfurt ERV Chemnitz 10 : 2
    12:35 Uhr Young Dragons Erfurt 3 EC Ilmenau  3 : 1
    14:00 Uhr Young Dragons Erfurt 2 Young Dragons Erfurt 1  5 : 6
    14:00 Uhr Wanderers Germering EC Ilmenau 10 : 2
    14:35 Uhr EHC Haßfurt Young Dragons Erfurt 3  3 : 0
    14:35 Uhr FASS Berlin ERV Chemnitz  6 : 5
    15:30 Uhr Wanderers Germering Young Dragons Erfurt 2  7 : 5
    15:30 Uhr Young Dragons Erfurt 1 EC Ilmenau  7 : 0
    16:05 Uhr EHC Haßfurt FASS Berlin  8 : 1
    16:05 Uhr ERV Chemnitz Young Dragons Erfurt 3  7 : 1
    Platzierungen:
    1. EHC Haßfurt
    2. FASS Berlin
    3. ERV Chemnitz
    4. Young Dragons Erfurt 3
    5. Wanderers Germering
    6. Young Dragons Erfurt 1
    7. Young Dragons Erfurt 2
    8. EC Ilmenau
    Ein ganz herzliches Dankeschön an die Young Dragons Erfurt für die Einladung zum Turnier.
    Ein großer Dank gebührt allen Helfern, Betreuern, Trainern, sowie dem Sponsor „Bilfinger & Berger“.
    Es war ein wirklich toller Saisonabschluss.
    Wir würden uns über ein Wiedersehen sehr freuen.

     

    Weiterlesen

Ergebnisse des Eispiraten-Cups

10.01.2011 um 17:11 Uhr von Florian Hutterer
  • Am Sonntag, den 09.01.2011, trafen sich in aller Frühe die Kleinstschülermannschaften aus Augsburg, Ottobrunn, Schongau und Germering zu einem spannenden Turnier - dem bereits traditionellen Eispiraten-Cup der Wanderers Germering. Der Spielbeginn war auf 10:00 Uhr angesetzt.

    Viele Eltern beobachteten als begeisterte Zuschauer das Spielgeschehen, bei dem folgende Ergebnisse erzielt wurden:

    Germering-Schongau     1:5
    Augsburg- Ottobrunn  17:0
     
    Germering-Ottobrunn   0:3
    Augsburg-Schongau     4:2
     
    Germering-Augsburg     1:11
    Schongau-Ottobrunn    1:6

    Die Wanderers erwiesen sich als guter Gastgeber, da sie den 4. Turnierplatz belegten und damit den Gästen den Vortritt ließen.



     

    Weiterlesen

Kleinstschüler II beim Freundschaftturnier in Peiting

16.11.2010 um 17:10 Uhr von Florian Hutterer
  • Am 13.11.2010 waren die Kleinstschüler II der Wanderers Germering bei einen großen Freundschaftsturnier in Peiting eingeladen. Unsere Mannschaft hat einen großen Kampf gezeigt und wurden dafür auch belohnt. Hier die Ergebnisse:

    Bad-Tölz - Germering 3:0
    EHC München - Germering 5:0
    Peiting - Germering 2:3
    Wangen - Germering 0:2
    Landsberg - Germering 2:2

     
    Die Kleinstschüler II der Wanderers Germering haben den 3.Platz des Turniers belegt.

     

    Weiterlesen