Erfolgreiches Sommertraining wird mit Eiszeit belohnt

29.07.2013 um 19:09 Uhr von Andreas
  • Nach einer langen und intensiven Vorbereitungsphase auf die neue Eishockeysaison belohnte der neue Cheftrainer, der Jugendmannschaft der Wanderers Germering, Andi Schmidt, sein Truppe mit vier Trainingseinheiten auf richtigem Eis in der Füssener Arena.

    Weiterlesen

Gelungener Saisonausklang für die Jugendmannschaft der Wanderers

09.04.2013 um 12:49 Uhr von Florian Hutterer
  • Zum Abschluss der Saison 2012/2013 kam die Jugendmannschaft der Wanderers Germering doch noch zu Spielpraxis und einigen Erfolgen.

    Nach dem Abschluss der regulären Spielzeit in der (nur) Platz 3 der Bezirksligagruppe 2 erreicht und damit die Qualifikation für die Aufstiegsrunde verpasst wurde, gab es noch zwei Freundschaftsspiele und zwei Turniere und damit genau so viel Spiele wie in der Punktrunde. Beim gastgebenden EC Pfaffenhofen siegten die Germeringer mit 8 : 4 Toren. Ein Rückspiel kam wegen Terminüberschneidungen leider nicht mehr zustande. An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank für die zweite Einladung in dieser Saison.

    Das folgende Spiel zuhause gegen die spielstarken Lindau Islanders ging dagegen mit 3 : 7 verloren. In der darauf folgenden Woche waren die Wanderers dann zu Gast beim Turnier in Lindau. Neben den Gastgebern waren der TSV Trostberg und der EV Schongau, immerhin in der vergangenen Saison in der Landesliga spielend, am Start. Am Ende musste man sich nur wiederum den Lindauern geschlagen geben. Gegen Schongau und Trostberg gab es jeweils Siege und damit Platz 2 im Turnier. Den Abschluss der Saison bildete dann die Teilnahme an einem Turnier in Tachov/CZ. Teilnehmende Teams waren neben den Wanderers die Füchse Duisburg, die Heilbronner Jungfalken und ein gemischtes Team bestehend aus Spielern des ECDC Memmingen und des HC Landsberg. Die erste Partie gegen die Duisburger konnte zum Ende sicher mit 4 : 1 gewonnen werden. Im zweiten Spiel des Tages gegen die Heilbronner Jungfalken war die Mannschaft des Trainergespanns Patrik Kohlert und Andreas Schmid über lange Zeit gleichwertig und führte bis 12 Minuten vor Schluss mit 3 : 2. In einem der besten und schnellsten Spiele der Saison reichte es nicht ganz für zumindest ein Remis und so stand es am Ende 3 : 5 für die Heilbronner. Im letzten Spiel gegen das aus Bundesliga- und Bayernliga-Spielern bestehende gemischte Team war man dann aber chancenlos und so leuchtete nach 60 Minuten auf der anderen Seite der Uhr die 15 und auf der eigenen die 0. Trotzdem reichte es für Platz drei, was angesichts des starken Teilnehmerfeldes als bemerkenswerter Erfolg zu werten ist.

    Die letzte Sirene bedeutete auch den Abschied von Trainer Patrik Kohlert von der Mannschaft, die er über vier Jahre trainierte und mit der ihm in der vergangenen Saison bei den Schülern sensationell der Durchmarsch von der Landesliga in die Bayernliga gelang.

    Vielen Dank an Patrik für die viele Zeit, den Einsatz und die Impulse die er bisher und sicherlich noch weiterhin in der Nachwuchsarbeit der Wanderers setzen wird. Er übergibt ein eingespieltes und verschworenes Team an seinen bisherigen Co-Trainer Andreas Schmidt.

    Vielen Dank auch an den Förderverein des Eishockeynachwuchs Germering e.V. der die Mannschaft sowohl bei der Turnierteilnahme in Lindau als auch beim Abschlussturnier in Tachov großzügig unterstützte.

     

    Weiterlesen

Neue Perspektiven zum Jahresabschluss

01.01.2013 um 12:48 Uhr von Florian Hutterer
  • Die Jugend-Mannschaft der Wanderers Germering war mit einem ebenso klaren wie ambitionierten Ziel in die Saison 2012/2013 gestartet. Der Aufstieg in die Landesliga sollte geschafft werden. Die ersten Vorbereitungsspiele gegen Königsbrunn und Pfaffenhofen, die jeweils aktuellen Tabellenführer der anderen beiden Spielgruppen in der Bezirksliga konnten souverän gewonnen werden.

    Mit dem ERSC Ottobrunn stand dann am 4. November bereits im ersten Spiel der Meisterschaftsrunde ein Mitfavorit um den begehrten ersten Tabellenplatz, der zur Teilnahme an der Aufstiegsrunde berechtigt, auf dem Spielplan. Die Germeringer zeigten Nerven und unterlagen in einem zerfahrenen Spiel auf eigenem Eis mit 5 – 6 Toren.

    In der zweiten Partie der Saison ging es gleich gegen den zweiten Aspiranten um einen Aufstiegplatz, den EV Moosburg. In diesem Spiel zeigten die Schützlinge des Trainergespanns Patrick Kohlert und Andreas Schmid ihre bis dahin beste Saisonleistung. Leider wurde ein sehr spannendes und sehenswertes Spiel durch geradezu unglaubliche Schiedsrichterentscheidungen ins Groteske verzerrt. So wurde z.B. ein Schuss auf das Germeringer Tor zunächst nicht, dann aber nach rund 90 Sekunden, in denen das Spiel mit Unterbrechungen weiter lief, auf lautstarken Protest der Gastgeber hin, doch als Tor gewertet. Die Germeringer ließen sich durch diese und andere höchst skurrile Entscheidungen nicht verunsichern und erspielten sich eine 4 – 3 Führung, die bis 40 Sekunden vor Schluss hielt, ehe die Gastgeber in Überzahl den 4 – 4 –Ausgleich erzielten. Dies ist besonders ärgerlich, weil die reguläre Spielzeit nach dem nachträglich anerkannten Tor für rund 90 Sekunden angehalten wurde und das Spiel somit fast 62 Minuten dauerte, das Ausgleichstor also in der „Nachspielzeit“ fiel. Über den sofort eingelegten Protest der Germeringer wurde durch den Bayerischen Eissport-Verband bisher noch nicht entschieden.

    Beim Spiel gegen den TSV Trostberg wurden die Germeringer Wanderers ihrer Favoritenrolle gerecht und siegten deutlich mit 16 – 1.

    Wiederum ärgerlich war das kurzfristige Nicht-Antreten der SG Berchtesgaden/Inzell zum Heimspiel der Germeringer am 09. Dezember, zumal die Nachricht erst fünf Stunden vor Spielbeginn eintraf, alle Vorbereitungen für die Durchführung des Spiels aber bereits getroffen waren. Die Absage sorgt auch deshalb für Verstimmung, weil Berchtesgaden seinerseits grundsätzlich nur Spielzeiten ab 10:15 Uhr in Berchtesgaden anbietet, was bedeutet, dass man von Germering um 05:30 Uhr starten muss. Die Partie wurde mit 5- 0 für Germering gewertet.

    Kurz vor Weihnachten stand dann noch das Lokalderby gegen den Nachbarn aus Fürstenfeldbruck an. Trotz aller Mahnungen der Trainer war eine Mischung aus Nervosität und Überheblichkeit gegen die vermeintlich schwachen Brucker nicht zu überwinden. Die Gastgeber aus der Kreisstadt dagegen hatten nichts zu verlieren und kämpften um jede Scheibe. Am Ende stand es in einem spannenden aber wenig ansehnlichen Match 4 – 4, was für die Germeringer einer Niederlage im Fernduell um die Tabellenführung gleich kam.

    Zurück auf dem Boden der Tatsachen galt es am 28.12.12 im Rückspiel gegen den EV-Moosburg die letzte kleine Chance zu nutzen, doch noch ein Wörtchen um den Aufstieg mit zu reden. Der Finalcharakter des Spiels, die Vorgeschichte des Hinspiels mit der immer noch offenen Verbands-Entscheidung lockte zahlreiche Zuschauer ins Germeringer Polariom, die mächtig Stimmung machten und nicht enttäuscht wurden. Zunächst waren es aber die Gäste, die selbstbewusst auftraten und enormen Druck auf das Germeringer Tor aufbauten. Doch wie es immer so kommt wenn man überlegen ist und seine Möglichkeiten nicht nutzt. Mit einer der ersten Chancen erzielten nämlich die Wanderers den Führungstreffer zum 1 – 0. Den Gästen gelang im ersten Drittel dann doch noch der Ausgleich zum     1 – 1. Im zweiten Drittel ergab sich zunächst das gleiche Bild wie im ersten Abschnitt. Die taktisch sehr disziplinierten Germeringer verlegten sich aufs Kontern, nutzten ihre Chancen und erzielten im zweiten Drittel die Treffer zur 4 – 1 Führung. Zwar warf der EV-Moosburg im Schlussabschnitt noch mal alles nach vorne, doch es reichte nur mehr zum     4 – 2 Anschlusstreffer.

    Aus Germeringer Sicht erfreulich war dann auch noch das 7 – 7 –Remis des EV- Moosburg gegen Ottobrunn am 30.12.12. Somit hat man das Erreichen von Platz 1 in der Gruppe 2 der Jugend Bezirksliga wieder selbst in der Hand.

    Ein Selbstläufer ist das Unternehmen Aufstieg allerdings deshalb noch lange nicht.
     

    Weiterlesen

Erster echter Gradmesser der neuen Saison 2012/2013

11.10.2012 um 12:47 Uhr von Florian Hutterer
  • Aufgrund des Spielabbruchs durch starken Nebel in der Vorwoche wurde das zweite Vorbereitungsspiel der Wanderers-Jugend am Freitag 05.10.2012 zum ersten echten Gradmesser und zur Standortbestimmung. Man war zu Gast beim ESV Königsbrunn.

    Die Spieler von Coach Andreas Schmidt begannen konzentriert und mit hohem Tempo. Die drückende Überlegenheit zu diesem Zeitpunkt schlug sich dann auch im Ergebnis nieder und stand es im ersten Drittel bereits 3 - 0 für die Gäste. Danach allerdings gönnte man sich auf Germeringer Seite eine erste Pause und ließ den Anschlusstreffer zum 3 - 1 zu.

    Im zweiten Drittel schien es, als wollten die Wanderers ihrem Trainer zeigen, was sie im Training zum Penalty-Killing gelernt hatten. Die zum Teil hüben wie drüben sehr kleinlich pfeifenden Unparteiischen trugen das ihre dazu bei, dass selten zwei komplette Mannschaften auf dem Eis standen. In Unterzahl, auch bei 3 zu 5, fiel jedoch kein Tor für Königsbrunn, nur sobald alle wieder auf dem Eis standen.

    Beim Stand von 4 - 4 im dritten Drittel vergaben die Hausherren noch einen Penalty. Für die letzten 5 Minuten des Spiels fanden die Germeringer den Faden wieder, erhöhten das Tempo und erzielten noch zwei Treffer zum 6 - 4 Endstand in einer in Summe ausgeglichenen Partie die auch hätte anders ausgehen können, wenn die Gastgeber nicht so fahrlässig mit ihren Chancen umgegangen wären.

     

    Weiterlesen

Saisonauftakt ohne Durchblick

04.10.2012 um 12:46 Uhr von Florian Hutterer
  • Die Jugendmannschaft der Wanderers startete 29.September mit einem Freundschaftsspiel gegen den EC Pfaffenhofen in die neue Saison.

    Bei, für Eishockeyverhältnisse, lauen Temperaturen von rund 13°C und Regen bildet sich über der halboffenen Eisfläche im Pfaffenhofener Stadion eine dichte Nebelbank, die die Sicht für Spieler, Schiedsrichter und Zuschauer behinderte.

    Das erste Drittel gestaltete sich ausgeglichen, das Kombinationsspiel der Germeringer war jedoch nur ansatzweise zu sehen und sehenswerte Szenen ergaben sich aus Kontern aufgrund von Fehlern hüben und drüben.
    Nach den ersten 20 Minuten stand es 1 – 0 für die Wanderers.

    Zu Beginn des zweiten Drittels besann sich die von Andi Schmidt gecoachte Germeringer Mannschaft auf ihre spielerischen Qualitäten und erzielte im Zwei-Minuten-Takt die Tore 2 bis 5.

    Der Nebel über der Eisfläche wurde im Verlauf des Spiels immer dichter und die Schiedsrichter griffen zu einem kuriosen Mittel. Das Spiel wurde unterbrochen und beide Mannschaften durften als lebende Ventilatoren einträchtig im Kreis laufen um mit dem Luftzug die Nebelschwaden zu vertreiben. Die Aktion zeigte tatsächlich Wirkung und die Partie konnte zunächst fortgesetzt werden.
    Nach etwa 33 gespielten Minuten gelang den Gastgebern noch der Anschlusstreffer zum 1 – 5. Die Sicht war mittlerweile aber wieder so schlecht, dass die Partie nach dem Tor abgebrochen werden musste. Dennoch kann man aus Germeringer Sicht nach einer langen und intensiven Saison mit dem Saisonstart zufrieden sein.

    Am Freitag 05.10.12 geht es mit einer weiteren Einladung nach Königsbrunn weiter.

     

    Weiterlesen

Saisonvorbereitung in vollem Gange

06.08.2012 um 12:45 Uhr von Florian Hutterer
  • Die Vorbereitung auf die Eishockeysaison 2012/2013 ist für die Jugendmannschaft wie für alle anderen  Mannschaften des Wanderers-Nachwuchs in vollem Gang. Seit April werden in der Regel drei Trainingseinheiten pro Woche im Kraftraum, in der freien Natur und beim Zirkeltraining in der Turnhalle, angeboten. Dabei stimmt Trainer Patrik Kohlert zusammen mit seinem Co-Trainer Andreas Schmidt seine Truppe auf eine spannende Saison ein, warten doch in der kommenden Spielzeit eine ganze Reihe alter Bekannter aus früheren Runden auf die Wanderers.
    Auch während der Sommerferien läuft der Trainingsbetrieb, wenn auch durch die Schließung der Schulturnhalle während der Ferien etwas eingeschränkt, weiter.
    Ab dem 09. September ist es dann endlich soweit, im Germeringer Polariom ist das Eis gerichtet und die Turnschuhe können wieder gegen Kufen getauscht werden..
     

    Weiterlesen

Magere Ausbeute für die Jugendmannschaft

13.12.2011 um 12:44 Uhr von Florian Hutterer
  • Lange Gesichter gab es bei der Jugendmannschaft der Wanderers nach dem vergangenen Wochenende und den verlorenen Partien am Freitag den 09.12.11 beim EC Pfaffenhofen und am darauf folgenden Sonntag zuhause gegen den ESV Königsbrunn. Dabei begann es sehr viel versprechend. Zwar waren die Gastgeber in Pfaffenhofen von Anfang an drückend überlegen doch die Tore erzielten die Wanderers jeweils nach schnellen Kontern. Im zweiten Drittel leistete man sich allerdings unnötige Strafzeiten und Leichtsinnigkeiten und so kamen die Paffenhofener zu einer 3 - 2 Führung. Zwar gelang durch einen weiteren schnellen Konter noch der Ausgleich doch die körperlich überlegenen Gastgeber erzielten postwendend die erneute Führung die dann auch den 4 - 3 Endstand markierte. 

    Für den Sonntag wollte man es besser machen und schon nach 30 Sekunden klingelte es auch im Königsbrunner Gehäuse. Doch die Freude währte nicht lange denn noch in der gleichen Minute fiel der Ausgleich. Es begann ein munteres Torschießen auf beiden Seiten und nach 7 Minuten stand es bereits 3 - 2 für Königsbrunn. Die Wanderers waren in der Defensivarbeit in dieser Phase völlig orientierungslos und ließen die Gäste weiter munter auf das Wanderers-Tor schießen. Der daraus folgende 5 - 2 Rückstand zur ersten Drittelpause war über den Spielverlauf nicht mehr aufzuholen und so stand es am Ende 4 - 8 für die Gäste. Die gute Nachricht ist, dass beide Partien ausgesprochen fair verliefen.

     

    Weiterlesen

Erste Punkte für die Jugendmannschaft der Wanderers

17.11.2011 um 12:42 Uhr von Florian Hutterer
  • Die ersten Punkte in der laufenden Saison konnte die Jugenmannschaft der Wanderers am letzten Wochenende in Berchtesgaden einfahren. Nach einer spannenden Partie, stand es am Ende 4 - 2 für die Gäste aus Germering. Das Spiel war lange Zeit ausgeglichen und hart umkämpft. Am Ende entschieden zwei schnelle, erfolgreich abgeschlossene Konter der Germeringer das Spiel. Das Hinspiel in Germering endete eine Woche zuvor auf dem Eis noch 6 - 7 für Berchtesgaden. Allerdings unterlief den Gästen ein Fehler beim Erstellen der Mannschaftsaufstellung und so erschein ein nicht spielberechtigter Spieler auf dem Spielbericht und das Spiel wurde 5 - 0 für die Wanderers gewertet. Die ersten drei Spiele der laufen Spielzeit gegen Gertesried (Hin- und Rückspiel an einem Wochenende) und gegen Pfaffenhofen wurden jeweils deutlich verloren. Nachdem aber beide Mannschften die Plätze eins und zwei der aktuellen Tabelle belegen, besteht die Chancee in den kommenden Partien mit einer Leistung wie in Berschtesgaden weitere Punkte zu holen.

     

    Weiterlesen

Aufwärtstrend schlägt sich in Ergebnissen nieder

10.11.2010 um 12:40 Uhr von Florian Hutterer
  • Der spürbare Aufwärtstrend der Jugendmannschaft der Wanderers Germering wird nun auch auf der Ergebnistafel sichtbar. Nach dem ernüchternden Auftakt der Saison gegen den EHC München und der Heimniederlage gegen Pfaffenhofen konnte im Spiel gegen den ESC Ottobrunn der erste Punkt der Saison erkämpft werden. Mit 4:4 endete die Partie im Germeringer Polariom nachdem die Wanderers lange Zeit knapp geführt hatten. Zahlreiche unnötige Strafzeiten und damit verbundene Unterzahlsituationen kosteten aber letztendlich den eigentlich verdienten Sieg.

     
    Zur vierten Partie der Saison am 19.11.2010 stand die SG Inzell/Berchtesgaden als Gegner auf dem Programm.

    Die Wanderers nutzten die einzige Überzahlsituation im ersten Drittel, im Übrigen wegen eines Wechselfehlers verhängt, zur ersten Führung. Danach gelang es den Gästen phasenweise sich im Drittel der Germeringer fest zu setzen. Der Ausgleichstreffer kurz vor der ersten Drittelpause war trotz hervorragender Torwartleistungen nur eine Frage der Zeit.

    Als die Gäste in der 23. Spielminute ihr spielerische Überlegenheit verwerteten und mit 1:2 in Führung gingen, kamen bei dem Einen oder Anderen Germeringer böse Vorahnungen auf. Doch schon zwei Minuten später gelang aus einer unübersichtlichen Situation im Drittel der Berchtesgadener der Ausgleich und wiederum zwei Minuten später die Führung durch einen sehenswerten Alleingang. Die jungen Wanderers waren mit dem Kopf schon beim Kabinentee als die Gäste einen Konter zum 3:3 Ausgleich verwerten konnten.

    Das dritte Drittel startete mit der bis dahin ersten Strafzeit für die Wanderers, die jedoch ohne Folgen blieb. In der 46. Spielminute gingen die Gastgeber durch einen perfekt abgeschlossenen Tempogegenstoß in Führung. Im weiteren Spielverlauf gab es Chancen hüben wie drüben.

    In der 55. Spielminute nahm das Spiel dann  eine unerwartete Wendung. Die bis dahin praktisch nicht geforderten Unparteiischen ahndeten zwei Fouls der Gäste in einem Spielzug nicht. Für seinen Körpereinsatz erhielt ein Germeringer in der gleichen Angriffssequenz jedoch eine Spieldauerstrafe. Die Proteste der Germeringer Bank wurden mit weiteren zwei Bankstrafen quittiert. Somit mussten sich die Wanderers für vier Minuten einer drei zu fünf Übermacht erwehren. Folgerichtig gelang den Gästen wiederum der Ausgleich und es sah so aus, als würde es wieder nichts mit dem ersten Sieg in einem Pflichtspiel seit dem Frühjahr 2009.

    Doch 20 Sekunden vor Ende einer an Dramatik kaum zu überbietenden Begegnung erzielten die Germeringer mit einem Schlagschuss von der blauen Linie, in dem allerhand Wut und Frust gebündelt waren, den viel umjubelten Siegtreffer zum 5:4.

     

    Weiterlesen

Jugendmannschaft unterliegt trotz Kampfgeist und Einsatz

28.08.2010 um 12:38 Uhr von Florian Hutterer
  • Am Samstag, den 23.10.2010 spielte die Wanderers Jugendmannschaft in der Olympia-Eishalle gegen den EHC München.

    Die Punktspielsaison der Jugendmannschaft der Wanderers Germering begann wenig verheißungsvoll. Mit dem EHC München stand aber auch eines der ambitioniertesten Teams  der Liga auf dem Eis der Olympia-Eishalle in München.

    Der ohnehin ausgedünnte Kader der Wanderers war durch Krankheiten und Sperrungen als Folge von Undiszipliniertheiten in der Vorbereitungsphase auf eine Rumpftruppe zusammen geschrumpft. So war es nicht verwunderlich, dass die in allen Belangen überlegenen Münchner nach dem ersten Drittel bereits uneinholbar mit 8:0 in Führung lagen.

    Für das zweite Drittel hatte Interimscoach Walter Schikaneder für seine Truppe die Losung ausgegeben, höchstens noch ein Gegentor zu zulassen. Mit einer tollen kämpferischen Leistung konnte diese Marke nicht zuletzt auch wegen der ausgezeichneten Torwart-Leistungen gehalten werden. Im Schlussdrittel ließen dann die Kräfte nach und die Münchener kamen zu weiteren sechs Toren, so dass es am Ende des Spiels 15:0 für den EHC stand.

    Am Sonntag, den 24.10.2010 war der EC Pfaffenhofen zu Gast im Germeringer Polariom.

    Die Partie am darauf folgenden Tag gegen den EC Pfaffenhofen konnte lange Zeit ausgeglichen gestaltet werden. Allerdings geriet die Mannschaft von Trainer Rudi Simm in Folge von unnötigen Unterzahlsituationen immer wieder in Bedrängnis und musste zur ersten Drittelpause einen 0:4 Rückstand auf eigenem Eis hinnehmen.

    Im Mitteldrittel kamen die Germeringer wieder besser ins Spiel und auch zu Torchancen. Im Schlussdrittel zeigte sich wieder das gleiche Bild wie am Tag zuvor. Zehn Minuten vor Schluss, als die Germeringer sich auf 4:6 herangekämpft hatten, wurde wiederum eine Unterzahlsituation mit einem Gegentor bestraft.

    Kurz vor dem Ende der im Übrigen äußerst fair geführten Partie erhöhten die Gäste noch auf 8:4. Trotz der beiden Niederlagen ist man bei den Wanderers auf einem guten Weg, was sich, wenn alle Spieler wieder an Bord sind, auch in den Ergebnissen niederschlagen wird.

     

    Weiterlesen