Wanderers geben Vorbereitungsprogramm und Spielmodus bekannt

02.07.2017 um 09:07 Uhr von Markus Degenhardt

In gerade einmal zwei Monaten stehen bereits die ersten Testspiele der Wanderers Germering vor der Tür, bevor im Oktober die neue Bayernliga-Saison 2017/18 startet. Um sich optimal für den Ligabetrieb vorzubereiten, trifft das Team von Trainer Heinz Feilmeier innerhalb der Vorbereitung auf interessante Gegner. Stattfinden wird unter anderem auch ein Vorbereitungsturnier in Miesbach, bei dem sich an einem Tag gleich mehrere Mannschaften gegeneinander duellieren. Detailliertere Informationen zu diesem Turnier folgen rechtzeitig durch den austragenden Verein TEV Miesbach.
 
Tag Datum Uhr Heim Gegner
Freitag 08.09.2017 20:00 Uhr Wanderers Germering EHC Klostersee
Samstag 09.09.2017 Folgt Turnier in Miesbach Informationen folgen
Freitag 15.09.2017 20:00 Uhr Wanderers Germering EA Schongau
Freitag 22.09.2017 20:00 Uhr Wanderers Germering ESC Geretsried
Sonntag 24.09.2017 18:00 Uhr ESV Burgau Wanderers Germering
Sonntag 01.10.2017 18:00 Uhr Wanderers Germering SE Freising

Inzwischen sind auch der Modus sowie die teilnehmenden Vereine für die neue Spielzeit bekannt. Nachdem der Relegationssieger Bad Kissingen keine sichere Hallensituation nachweisen konnte, wird der EA Schongau dessen Platz einnehmen, wodurch sich folgendes Teilnehmerfeld ergibt:
  • ESV Buchloe
  • ESC Dorfen
  • Erding Gladiators
  • EV Füssen (Aufsteiger)
  • ESC Geretsried
  • Wanderers Germering
  • Höchstadter EC (Absteiger)
  • HC Landsberg
  • EV Moosburg
  • EV Pegnitz
  • EHF Passau
  • TSV Peißenberg
  • EC Pfaffenhofen
  • EA Schongau
Geändert hat sich auch der Spielmodus. Zwar nehmen wieder 14 Mannschaften an der Bayernliga teil, jedoch erreichen nur noch die ersten acht Mannschaften die sogenannte Verzahnungsrunde. In dieser werden zusammen mit den vier letzten Mannschaften der Oberliga Süd zwei Gruppen gebildet, die jeweils eine Einfachrunde gegeneinander austragen. Daraufhin folgt ein Viertelfinale (Best-of-7), Halbfinale (Best-of-3) sowie das Finale (Best-of-3) um die bayerische Meisterschaft.
Folglich spielen die Plätze 9 bis 14 eine sogenannte Verzahnungsrunde mit der Landesliga. Insgesamt nehmen zusätzlich zu den sechs Bayernligisten zehn Landesligisten (Platz 1 bis 5 beider LL-Gruppen) teil. In jeweils zwei 8er-Gruppen gilt es, in 16 Spieltagen die ersten drei Plätze der jeweiligen Gruppen zu erreichen, um auch in der Saison 2018/19 in der höchsten bayerischen Eishockeyliga teilnehmen zu können. Theoretisch wäre dadurch der Klassenerhalt aller Bayernligisten möglich, jedoch auf dem Papier auch der Aufstieg von sechs Landesliga-Teams.