Wanderers vor Wochenende der Wahrheit

06.02.2017 um 17:57 Uhr von Florian Hutterer

Foto: Richard Langnickel

Schongau und Geretsried heißen die nächsten Gegner

Am vergangenen Wochenende konnten die Wanderers endlich die ersten Punkte der Abstiegsrunde einfahren. Gegen die „BlackHawks“ aus Passau gelang es der Mannschaft von Trainer Florian Winhart in einem packenden Duell die Universitätsstädter mit 3:2 zu bezwingen. Am Ende war dafür jedoch die Verlängerung notwendig, so dass nur zwei Punkte in der großen Kreisstadt blieben. Da zwei Tage später in Moosburg nichts Zählbares heraussprang, belegen die Wanderers weiterhin den letzten Tabellenplatz. In Reichweite sind Passau und Schongau, die mit jeweils fünf Zählern Platz vier und fünf belegen. Etwas mehr Vorsprung hat Pfaffenhofen, die bereits siebe Punkte auf ihrem Konto verbuchen können. Keine Abstiegssorgen mehr verspüren dagegen Geretsried (15 Pkt.) und Moosburg (11 Pkt.), welche die beiden ersten beiden Plätze belegen. Für Kapitän Markus Koch und sein Team steht damit ein vorentscheidendes Wochenende vor Tür. Möchte man weiterhin vom Ligaverbleib sprechen, sind Punkte unumgänglich.

Die erste Möglichkeit wichtige Zähler einzufahren bietet sich am kommenden Freitag. Zu Gast im Polariom sind die „Mammuts“ aus Schongau. Im Hinspiel setzte es für die Wanderers unter eisigen Temperaturen eine 3:6 Niederlage. Der Aufsteiger beendete die Vorrunde auf dem zwölften Tabellenplatz und hatte mit 96 Gegentreffern die beste Defensive der letzten sechs Teams vorzuweisen. Der wohl auffälligste Spieler im Team von Trainer Reiner Lohr ist der Tscheche Milan Kopecký. Er hatte nicht nur großen Anteil am Erfolg der Vorsaison, sondern ist auch in der laufenden Spielzeit punktstärkster Angreifer. Nicht mitwirken können wird EAS-Verteidiger Daniel Holzmann. Er kassierte vergangenen Sonntag in Passau eine Spieldauerdisziplinarstrafe und wird seiner Mannschaft in Germering fehlen.

Am Sonntag geht es für die Wanderers in das nahegelegene Geretsried. Nicht einmal eine Stunde trennen beide Eisstadien voneinander. Die „RiverRats“ belegen aktuell mit 15 Punkten den ersten Tabellenplatz der Playdowns und können eine weitere Saison in der höchsten bayerischen Eishockeyliga bereits gedanklich fest einplanen. Bereits in der regulären Saison wusste der ESC zu überzeugen und verfehlte die Zwischenrunde nur knapp. Grund dafür war auch eine nicht eingeplante Heimniederlage gegen keinen geringeren als die Wanderers aus Germering. Mit einem knappen 1:2 gewannen damals die Schwarz-Gelben und feierten vor fremder Kulisse den ersten Saisonsieg. Eine Wiederholung wäre aus Germeringer Sicht wünschenswert. Trainer Florian Funk und seine Mannschaft wird jedoch auf eine Revanche brennen und möchte vor heimischen Publikum einen weiteren Erfolg feiern. Darüber hinaus treffen die Wanderers mit Benedikt May auf einen alten Bekannten, der nach sieben Spielzeiten am Stück in der Wintertransferperiode zu seinem Heimatverein zurückkehrte.

Die Mannschaft wird sich in der laufenden Woche optimal auf die kommenden Aufgaben vorbereiten und ist gewillt wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt einzufahren. Dabei hofft man in Germering auf ein zahlreiche und lautstarke Unterstützung der Fans. Trommelt alle eure Freunde, Verwandte und Arbeitskollegen zusammen und unterstützt eure Wanderers. Spielbeginn im Polariom ist am Freitag um 20:00 Uhr.