Wanderers Kleinschüler – Peiting, 21. Oktober 2016

25.10.2016 um 17:53 Uhr von Andreas
Am Freitag, den 21. Oktober 2016 waren die Kleinschüler aus Germering am späten Nachmittag zu Gast beim EC Peiting.

Die Hausherren starteten offensiv in die Partie. Nach dem Bullygewinn setzte sich der ECP vor dem Tor der Wanderers fest und sorgten für jede Menge Beschäftigung für Germerings Spieler. Die Offensive der Gastgeber endete mit einem Pfostenschuss und man war endlich in der Lage die Scheibe in die neutrale Zone zu bringen. Doch dem folgenden Angriff der Wanderers hielten die Kontrahenten stand. Die Torhüter beider Seiten hatten nun abwechselnd genug zu tun, denn beide Teams suchten ihr Glück im Angriff. In der zwölften Minute genügte dem ECP ein schneller Konter für den ersten Treffer (0:1). Zweieinhalb Minuten später waren die Germeringer Kleinschüler gerade in Vorwärtsbewegung, als man sich den Puck abnehmen ließ und so die Gegner förmlich zum 0:2 einlud. Nach einem vielversprechenden Angriff genügte den Gastgebern ein weiterer blitzschneller Konter. Das erste Drittel endete somit 0:3.

Der EC Peiting startete deutlich aggressiver in den zweiten Abschnitt. Es waren gerade mal drei Minuten gespielt als die Hausherren auf 0:4 und eine weitere halbe Minute später auf 0:5 erhöhten. Germerings Spieler waren wieder diesen bekannten einen Schritt zu langsam und verloren viele Zweikämpfe. In der 27. Spielminute fiel das 0:6. Mangelnden Einsatz konnte man den Wanderers nicht vorwerfen, jedoch waren die vielen Alleingänge nicht von Erfolg gekrönt und kosteten viel Kraft. Die Peitinger Verteidiger hielten ihre Positionen und Germering biss sich förmlich die Zähne aus. Eine Riesenchance in der 30. Minute konnte nicht genutzt werden, da man die Scheibe nicht unter Kontrolle bekam. Eine unnötige Strafzeit bescherte den Gastgebern ein Überzahlspiel, dass in der 31. Minute mit dem 0:7 endete. Eine Minute später fiel das 0:8. In den folgenden Minuten fielen zwei weitere Tore für den EC Peiting (0:9 und 0:10). Die Hausherren leisteten sich kaum Spielfehler und Puckverluste und hatten drei gute Schützen in ihren Reihen, die sehr viel Eiszeit zur Verfügung hatten. Drei Sekunden vor Ende des Mittelabschnitts gelang den Wanderers endlich ein Tor und somit ging es beim Stand von 1:10 in die Kabine.



Im letzten Drittel bissen sich die Kleinschüler aus Germering wieder vor dem Peitinger Tor die Zähne aus. Oft fehlte die Zuordnung um die Scheibe etwas laufen zu lassen, auch standen die Gastgeber sehr kompakt in ihrem Drittel. Die wenigen Kontermöglichkeiten konnten nicht genutzt werden. Der EC Peiting punktete munter weiter und erst in der 55. Minute erzielten die Germeringer das zweite Tor zum 2:13. Im letzten Abschnitt passte die Zuordnung der Wanderers ein wenig besser, jedoch war die Luft schon fast raus. Der ECP spielte sein Spiel erfolgreich weiter, erzielte zwei weitere Treffer und somit endete die Partie mit 2:15.
Es gibt also im Training noch Einiges zu tun.
(af)

Wanderers Germering      -      EC Peiting     2 : 15   (0:3, 1:7, 1:5)

.