Wanderers Kleinschüler – Kaufbeuren, 03. Oktober 2016

06.10.2016 um 17:30 Uhr von Andreas
Am Tag der Deutschen Einheit, den 3. Oktober 2016 waren die Kleinschüler aus Germering zum ersten Spiel der BEV-Runde zu Gast beim ESV Kaufbeuren.

Nach dem Bully legten beide Mannschaften mit hohem Tempo los. In der dritten Minute feuerten die Wanderers den ersten vielversprechenden Schuss in Richtung des Kaufbeurer Tores ab. Den ersten Treffer erzielten jedoch die Gastgeber nach einem fatalen Puckverlust der Wanderers im Angriffsdrittel. Mit einem schnellen Konter in der sechsten Minute platzierten die Hausherren die Scheibe im Germeringer Gehäuse (0:1). Ohne die reaktionsschnelle Schlussfrau der Wanderers hätte es bereits deutlich schlechter ausgesehen, denn der ESV Kaufbeuren setzte sich häufig vor dem Germeringer Tor fest und schoss aus allen Positionen aufs Tor. Die meisten Zweikämpfe konnten die Hausherren für sich entscheiden. Meist waren sie ein oder zwei Schritte schneller an der Scheibe und auch das Zusammenspiel wirkte deutlich besser und schneller. Beide Mannschaften lieferten sich einen sehenswerten Kampf. Dieser endete vor dem Germeringer Tor mit einer Strafzeit für die Wanderers. Bisher konnte Germerings Keeperin noch viele Schüsse entschärfen, doch in Unterzahl wurden die Verteidiger oft ausgespielt. So fiel in der 16. Minute das 0:2 und nach weiteren zehn Sekunden gar das 0:3 für den ESV Kaufbeuren. Das Spiel der Germeringer Reihen wurde unruhiger und die Gastgeber bauten mehr Druck auf. Ein schneller Konter der Wanderers in der 19. Minute wurde vom gegnerischen Goalie pariert und im Gegenzug netzten die Konkurrenten kurz vor Ende des ersten Drittels zum 0:4 ein.



Die Worte des Trainers verfehlten wohl schon zu Anfang des zweiten Drittels ihre Wirkung, Oft kamen die Kaufbeurer fast ohne Bedrängnis vor das Germeringer Tor. Nur mit viel Glück und guter Torhüterarbeit fiel zunächst kein weiteres Tor. In der 26., 29. und 30. Minute schlugen die Hausherren wieder zu. Beim Stand von 0:7 wechselten die Wanderers den Goalie. Kaufbeuren erhöhte den Druck und einige Strafzeiten für Germering machten das Spiel auch nicht einfacher. Zu Beginn der 37. Minute gelang endlich das erste Tor (1:7). Die Antwort kam nur knapp zehn Sekunden später mit dem 1:8. Nach dem Bullygewinn und einem schnellen Anlauf des ESV Kaufbeuren zeigte die Tafel 1:9. Jetzt spielten die Hausherren ihr Spiel, sie waren einfach schneller und die Wanderers konnten ihre Positionen nicht halten. Mit dem 1:10 kurz vor Drittelende ging der zweite Abschnitt zu Ende.

Die Kontrahenten starteten mit Vollgas in das letzte Drittel. Germerings Schlussmann hatte alle Hände voll zu tun. Sogar eine doppelte Unterzahl überstanden die Wanderers ohne weiteren Treffer. Ab der 48. Minute schlug die Scheibe fast im Minutentakt im Germeringer Kasten ein. In der 54. Minute zeigte die Tafel bereits 1:16. Jedes kurze Aufbäumen und nahezu jeder Angriff endete in einer gefährlichen Kontersituation für die Wanderers. In der letzten Spielminute fiel das 1:17 für die Gastgeber.
Trotz Rückstand gaben die Wanderers nie auf und mussten in ihrem ersten Saisonspiel eine deutliche Niederlage hinnehmen. Es liegt wohl noch ein hartes Stück Arbeit vor dem Trainer und seiner Mannschaft.
(af)

Wanderers Germering      -      ESV Kaufbeuren     1 : 17   (0:4, 1:6, 0:7)

.