Alle Kräfte mobilisieren und an einem Strang ziehen

31.10.2016 um 18:27 Uhr von Florian Hutterer

Foto: Richard Langnickel

Wanderers warten weiter auf die ersten Punkte

Voller Tatendrang und Zuversicht gingen die Wanderers Germering in das vergangene Spielwochenende. Kehrte doch mit Martin Pfohmann ein wichtiger Leistungsträger in den schwarz-gelben Angriff zurück. Zudem feierte Dominik Retzer sein Debüt im Wanderers-Trikot, nachdem er im Sommer von den Deggendorf Fire aus der Oberliga in die Münchner Vorstadt wechselte. Doch ein völlig verschlafenes erstes Drittel und eine schwache Ausbeute aus den herausgespielten Torchancen waren im Freitagsspiel ausschlaggebend für die 2:4 Niederlage gegen den ESV Buchloe. Am Sonntag sollte es nicht besser werden. Über 50 Minuten zeigte man sich mit den Mammuts der EA Schongau noch auf Augenhöhe, ehe man dann innerhalb von nicht einmal drei Minuten das Spiel aus der Hand gab und sich am Ende mit 3:6 in der Fremde geschlagen geben musste. Nicht viel einfacher werden die Aufgaben am kommenden Wochenende.

Am Freitag ist das Team um Wanderers Kapitän Markus Koch zu Gast beim TEV Miesbach. Trotz eines intensiven Transfersommers rangieren die Oberländer aktuell punktgleich mit dem Tabellenführer aus Dorfen auf dem 2. Tabellenplatz und entwickeln sich mehr und mehr zu einem Titelaspiranten der Bayernliga Meisterschaft. Ein großes Plus der Miesbacher ist, dass sie über eine sehr kompakte und ausgeglichene Mannschaft verfügen.
Sieben Neuzugänge stehen sechs Abgängen gegenüber, darunter Goalie Anian Geratsdorfer und Topscorer Athanassios Fissekis, welche beide zum Oberligisten EC Bad Tölz wechselten. Mit Tobias Sterba und Florian Weißenbacher hängen zwei Eigengewächse ihre Schlittschuhe an den Nagel. Ebenfalls den Verein verlassen haben der kanadische Kontingentspieler Andrew Meredith und Keeper Kai Klimesch (TSV Trostberg).
Das neue Torhüterduo bilden nun der letztjährige Wanderers-Goalie Timon Ewert und Franziska Albl vom TSV Erding. Vom Nachbarn aus Bad Tölz sicherte man sich die Dienste der beiden Stürmer Christian Heller und Tom-Patric Kimmel. In der Verteidigung kann der TEV auf routinierte Spieler wie Peter Kathan oder Rene Müller bauen. Die Kontingentstelle besetzt heuer der Tscheche Jan Trojan. Der 26-Jährige Stürmer kam vom HC Moravske Budejovice aus der tschechischen dritten Liga und kann bereits 13 Scorerpunkte nach nur acht Ligaspielen auf seinem Konto verbuchen. Gleichermaßen punktstark sind beim TEV die Stürmer Tom-Patric Kimmel und Youngster Stefano Rizzo.
Vor heimischen Publikum ist der TEV Miesbach noch ungeschlagen und ohne jeden Punktverlust.

Zwei Tage später kommt es zum Nachholspiel gegen den EV Pegnitz. Die ursprünglich für Sonntag (16.10.) angesetzte Partie musste verschoben werden, da die Hausherren zum damaligen Zeitpunkt kein Eis zur Verfügung hatten. Pegnitz, das sich vor wenigen Tagen überraschend von Trainer Knut Pleger getrennt hat, kam wie die Wanderers schwer in die neue Spielzeit . Erst am vergangenen Wochenende konnte man die ersten Punkte der Saison feiern. Während man im Heimspiel gegen die EA Schongau einen 6:4 Erfolg feierte, folgte am Sonntag noch ein 5:4 Sieg nach Penaltyschiessen in Pfaffenhofen, der den Blau-Orangen immerhin noch 2 Punkte bescherte.
Aus Oberfranken an die Ostsee zog es den 22-jährigen Verteidiger Patrik Franz. Dieser Wechsel wurde durch eine Empfehlung seines ehemaligen Mitspielers Anton Marsall möglich gemacht. Beide spielten vergangene Saison im Trikot des EV Pegnitz. Ebenfalls den Verein verlassen hat Stefan Ramoser, der seinen Abschied mit einer persönlichen Veränderung begründet. Die Lücke in der Verteidigung schließen soll Sven Rothemund vom Oberligisten EHC Schönheide. Der 26-jährige wurde vorerst befristet bis zum 31. Dezember 2016 für die Ice Dogs verpflichtet. Grund hierfür ist, dass der Spieler Ende dieses Jahres sein Studium abschließt und seine anschließende berufliche Zukunft noch nicht endgültig geklärt ist. Aleksandrs Kercs jr., ein 25-jähriger Profi-Eishockeyspieler aus Lettland, besetzt die Ausländerstelle beim EV Pegnitz. Mit Kercs kann der EVP einen berühmten Namen präsentieren. Sein Vater agierte nicht nur bei mehreren traditionsreichen DEL-Clubs in Deutschland, sondern auch in der NHL. Den Neuzugang zeichnet eine ausgezeichnete Stock- und Lauftechnik, sowie einen präzisen und starken Schlagschuss aus. Zusammen mit EVP-Urgestein Markus Schwindl führt er aktuell die interne Scorerstatistik an.

Ob das Wanderers Trainerteam um Alfred Weindl und Florian Winhart aus dem Vollen schöpfen kann, wird sich wohl erst im Verlauf der Trainingswoche zeigen. Definitiv nicht mehr für die Wanderers in dieser Saison auflaufen wird Stürmer Nico Rossi. Der 22-jährige Stürmer zog sich bereits beim Ligaauftakt in Peißenberg eine schwere Knieverletzung zu und muss nun operiert werden. Man wünscht dem sympathischen Angreifer an dieser Stelle gute und schnelle Genesung!