Wanderers besiegen Wölfe mit 5:0

25.09.2016 um 20:27 Uhr von Markus Degenhardt

Foto: Richard Langnickel

Die rund 150 schwarz-gelben Anhänger sahen am Sonntagabend im Germeringer Polariom einen ungefährdeten 5:0 Heimerfolg ihrer Mannschaft. Personell konnte Trainer Alfred Weindl in dieser Partie beinahe aus dem Vollen schöpfen. Lediglich Christian Czaika und Dominik Retzer fehlten krankheits- und verletzungsbedingt.

Gleich von Beginn an machte der Gastgeber den Klassenunterschied deutlich und ging schnell in Führung. Nach einem schön herausgespielten 1:0 durch Nico Rossi in der 4. Spielminute, konnte sein Bruder Daniel Rossi nur wenig später die Führung ausbauen. Wenige Sekunden vor dem Ertönen der Pausensirene sollte die Tormelodie ein drittes Mal erklingen. Diesmal war es der lettische Neuzugang Edgars Opulskis, der in personeller Überzahl sein Debüt mit dem 3:0 perfekt machte. Im Mitteldrittel gelang es den Gästen schließlich, den Spielfluss der Wanderers etwas zu stören und konnten sich in dieser Phase die ein oder andere Möglichkeit herausspielen. Da hierbei jedoch nur wenig Zwingendes dabei war, kam Torhüter Dominik Gräubig nur selten ins Schwitzen und übergab in der 31. Spielminute schließlich das Gehäuse an seinen Teamkollegen Severin Dürr. Viele Strafzeiten auf beiden Seiten, sorgten zudem für mehrere Unter- und Überzahlsituationen. Ein Powerplay kurz vor dem zweiten Pausentee nutzte Nico Rossi und verwandelte ein Zuspiel von Daniel Rossi und Nicholas Becker zum 4:0. In den letzten 20 Minuten zeigte sich ein ähnliches Bild. Erneut hatten die Strafbankbetreuer einiges zu tun, sodass nur selten ein fünf gegen fünf zustande kam. Auch der Schlusspunkt der Partie sollte deshalb in Überzahl herbeigeführt werden. Benedikt May bewies (56. Min.) ein gutes Auge und setze Martin Pfohmann in Szene, der von links Außen die Scheibe durch die Schoner von Wölfe-Goalie Marius Münch drückte.

Am Ende sahen die Zuschauer eine torreiche Partie, bei der dem Torhütergespann Gräubig und Dürr ihr erstes Shootout gelang. Das nächste Testspiel findet bereits kommenden Freitag statt. Dort sind die Wanderers beim Aufsteiger EA Schongau zu Gast. Zwei Tage später kommt es dann schließlich zu einem echten Härtetest. Um 18:00 Uhr empfängt Kapitän Markus Koch und sein Team den TEV Miesbach im Polariom.