Sieg und Niederlage zum Vorbereitungsauftakt

18.09.2016 um 19:27 Uhr von Markus Degenhardt

Foto: Richard Langnickel

Mit einer ausgeglichenen Bilanz ist die Mannschaft von Trainer Alfred Weindl in die Vorbereitungssaison gestartet. Zum Heimspielauftakt gegen Geretsried suchten die schwarz-gelben Anhänger vergeblich nach einigen Akteuren. Mit Severin Dürr, Georg Critharellis, Daniel Rossi, Edgars Opulskis, Martin Pfohmann und Dominik Retzer hatten die Wanderers krankheits- und verletzungsbedingt ganze sechs Ausfälle zu beklagen. Dafür erhielten gleich mehrere U23-Nachwuchsspieler die Chance, sich auf der Bayernliga-Bühne zu beweisen. Der erste Spielabschnitt begann ganz nach dem Geschmack der Hausherren. Nach einem Bullygewinn von Tizian Ravensberg in eigener Überzahl bekam Christian Czaika (7. Min.) die Scheibe und netzte diese auf Höhe der blauen Linie platziert hinter ESC-Torhüter Albanese ein. Wenige Minuten später sollte die Tormelodie ein weiteres Mal erklingen. In erneuter Überzahl gelang es Youngstar Konstantin Kolb, die Führung weiter auszubauen. Ohne Tore auskommen musste dagegen das Mitteldrittel. In diesem konnte Torhüter-Neuzugang Dominik Gräubig einige Male sein Können unter Beweis stellen und vereitelte vor allem in personeller Unterzahl immer wieder den Anschlusstreffer der „RiverRats“. Die letzten 20 Minuten begannen mit einem Blitzstart des Gastgebers. Hellwach präsentierte sich Benedikt May und tanzte Albanese zwei Minuten nach Wiederbeginn zum 3:0 aus. Den Schlusspunkt der Partie gehörte jedoch den Gästen. In der 48. Spielminute war es Klaus Berger, der bei angezeigter Strafe den 3:1 Endstand erzielte.

Zwei Tage später stand schließlich das erste Auswärtsspiel der noch jungen Vorbereitungssaison auf dem Programm. Der Gegner war kein geringerer als der letztjährige Oberligist EHC Klostersee, dem es gelang mehr als die Hälfte seines Kaders auch in der Bezirksliga zu halten. Dass die Grafinger in dieser Liga nichts zu suchen haben, bewiesen sie mit einem 16:2 Kantersieg in ihrer ersten Testbegegnung einen Tag zuvor gegen den Ligakonkurrenten ESV Türkheim. Gute Nachrichten gab es vor Spielbeginn aus dem Lazarett zu vermelden. Mit Severin Dürr, Georg Critharellis und Martin Pfohmann meldeten sich drei Spieler zurück und standen im Aufgebot gegen Klostersee. Die Gastgeber bewiesen von der ersten Sekunde an, dass der Ligaunterschied nur auf dem Papier eine Rolle spielt und unterstrichen mit einem deutlichen 5:1 Heimerfolg ihre Aufstiegsambitionen. Im ersten Spielabschnitt sahen die rund 200 Zuschauer eine weitestgehend ausgeglichene Partie mit Chancen auf beiden Seiten. Das erste im Tor gelang an diesem Abend jedoch den Hausherren. Vier Minuten vor dem ersten Pausentee war es Raphael Kaefer, der die Führung für seine Farben markierte. Kaefer verlängerte erst vergangene Woche seinen Vertrag und war der letztjährige Topscorer der Grafinger. Im Mittelabschnitt wurde das Ergebnis schließlich deutlich, was vor allem an der Kaltschnäuzigkeit der Hausherren lag. Immer wieder scheiterte die Offensive von Alfred Weindl an der gut aufgelegten Torfrau Lisa Hemmerle. Besser machten es die EHC-Angreifer Quinlan, Merz und Rische und erhöhten noch vor dem erneuten Ertönen der Pausensirene auf 4:0. Kaum zurück auf dem Eis, gelang es den Spielern in rot-weiß sogar einen weiteren Treffer zu markieren. Torlos sollten die Wanderers jedoch nicht bleiben. Zwei Minuten vor dem Ende traf Nico Rossi auf Zuspiel von Becker und Pfeil zum 5:1 Entstand.

Das nächste Vorbereitungsspiel der Wanderers findet bereits kommenden Sonntag, den 25. September 2016 statt. Zu Gast im Germeringer Polariom sind die „Wölfe“ vom EV Bad Wörishofen. Spielbeginn gegen den Landesligisten ist wie gewohnt um 18:00 Uhr.