Wanderers verpflichten lettischen Angreifer Edgars Opulskis

29.07.2016 um 12:35 Uhr von Markus Degenhardt

V.l.n.r.: Markus Degenhardt (Vorstandsmitglied), Edgars Opulskis (Neuzugang), Jürgen Geiger (Vorstandskandidat)

Eigentlich hatten sich die Verantwortlichen der Wanderers Germering dazu entschlossen, in der kommenden Saison aus Kostengründen ohne Kontingentspieler anzutreten. Schweren Herzen wurde diese Entscheidung dem letztjährigen US-Boy J.C. Cangelosi mitgeteilt. Sehr gerne hätte die sportliche Leitung den torhungrigen Angreifer nach Germering zurückgeholt, musste sich letzten Endes jedoch der Vernunft geschlagen geben. Die Wanderers bedanken sich ganz herzlich bei John für eine herausragende Saison im Trikot der Wanderers und wünschen dem sympathischen Amerikaner für die Zukunft nur das Beste.

Über eine Empfehlung aus den eigenen Reihen ergab sich kurzfristig die Gelegenheit einen lettischen Angreifer zu verpflichten. Nach kurzem Kennenlernen und einigen Telefonaten zögerten die Verantwortlichen nicht lange und können mit Edgars Opulskis einen weiteren Angreifer präsentieren. Das 21-jährige lettische Eishockey-Talent studiert seit zwei Monaten in München Germanistik und ist in der Landeshauptstadt wohnhaft. Im Kindesalter spielte Opulskis bereits wenige Jahre in Deutschland. Beim ESC Geretsried spielte er kurze Zeit im Nachwuchsbereich, bevor seine Familie zurück nach Lettland aufbrach. Auch sein Vater Juris Opulskis spielte mehrere Spielzeiten für die damalige TUS Geretsried und war unteranderem auch für Selb, Füssen und Nordhorn aktiv.

Edgars durchlief in Lettland mehrere Jahre die Talentschmiede von Prizma Riga und spielte zwei Spielzeiten in der höchsten lettischen Nachwuchsliga. In der Saison 2013/14 wurde der neue Mann im Wanderers-Trikot sogar für die U20-Nationalmannschaft seines Landes nominiert. In der vergangenen Spielzeit spielte der 170 cm große Neuzugang kurze Zeit für die zweite Garde des EHC Freiburg. Hier erzielte Opulskis in sechs Partien drei Tore und bereitete vier weitere vor.

Der neue Mann mit der Nummer 17 spricht fließend Deutsch und freut sich auf seine neue Herausforderung: „Es war mir sehr wichtig, neben meinem Studium Eishockey auf guten Niveau spielen zu können. In Germering wird mir diese Möglichkeit geboten und freue mich schon auf mein erstes Spiel im Wanderers-Trikot. Mein Ziel ist es mein Bestes für die Fans zu geben und zusammen mit der Mannschaft erfolgreich zu sein.“

Im Wanderers-Lager heißt man Edgars herzlich Willkommen und wünscht ihm eine erfolgreiche und verletzungsfreie Saison.