Mit Selbstbewusstsein in die Abstiegsrunde

10.01.2016 um 21:41 Uhr von Markus Degenhardt

Foto: Richard Langnickel

Wanderers bezwingen EV Moosburg mit 6:5

Obwohl am letzten Vorrunden-Spieltag sowohl für die Wanderers, als auch für den EV Moosburg die Weichen für den zweiten Saisonabschnitt bereits gelegt waren, sahen die rund 250 Zuschauer im Germeringer Polariom am Sonntagabend eine durchaus ereignisreiche Bayernliga-Partie.

Die Hausherren zeigten von Anfang an, dass sie trotz bereits verpasster Zwischenrunde mit einem Sieg in die nächste Woche beginnende Abstiegsrunde starten wollen. Der Wille sollte bereits in der fünften Spielminute belohnt werden. Youngster Benedikt Pfeil verwandelte ein Zuspiel seiner Teamkollegen J.C. Cangelosi und Matthias Götz zum umjubelten 1:0. Wenige Minuten später sollte es der Mannschaft von Trainer Alfred Weindl sogar gelingen die Führung weiter auszubauen. Stefan Sohr, der aktuell wohl seine beste Bayernliga-Saison absolviert, verwandelte ein passgenaues Zuspiel von Cangelosi. Die prompte Antwort lieferte jedoch der EVM. In einer unübersichtlichen Situation sah Moosburgs Verteidiger Florian Mayer zuerst die Hartgummischeibe und fixierte diese im Getümmel hinter Wanderers-Schlussmann Severin Dürr. Es dauerte jedoch nicht lange bis der alte Spielabstand wieder auf der Anzeigetafel aufleuchten sollte. Sieben Minuten vor dem ersten Pausentee erkämpfte sich Kontingentspieler J.C. Cangelosi die Scheibe in einer Angriffsbewegung der Gäste und ließ Gäste-Torhüter Dennis Jedrus mit einem Schuss durch die Schoner regelrecht alt aussehen. Auch im Mitteldrittel waren es die Gastgeber, die sich mehr für die Partie motivieren konnten. Folgerichtig erhöhte Germering in der 29. Spielminute durch Verteidiger Matthias Götz. Kaum weitergespielt sollte der schwarz-gelbe Anhang erneut jubeln dürfen. Wieder war es US-Boy J.C. Cangelosi, der einen Alleingang für sich entscheiden konnte. Doch auch die Gäste nahmen weiterhin am Spiel teil und erzielten nur wenig später erneut in Person von Florian Mayer den 5:2 Anschlusstreffer. Als zur Mitte der Partie ein Moosburger-Spieler den Weg auf die Strafbank aufsuchte, klingelte es ein weiteres Mal! In personeller Überzahl trug sich Christian Czaika in die Torschützenliste ein und erhöhte den Torabstand auf deutliche vier Tore. Dieser Abstand war in den letzten 20 Spielminuten auch dringend notwendig. Denn EVM-Trainer Petr Kankovsky fand in der zweiten Drittelpause scheinbar deutliche Worte, die seine Mannschaft im Schlussdrittel beflügelte. Am Ende war der Vorsprung der Wanderers jedoch zu groß. Zwar traf Moosburg noch drei Mal das gegnerische Gehäuse, was jedoch nur noch zur Ergebniskosmetik beitrug.

Mit dem Heimsieg beenden die Wanderers die Bayernliga-Vorrunde mit 30 Punkten auf dem elften Tabellenplatz. Ab kommender Woche beginnt schließlich die Abstiegsrunde. Duellieren wird man sich dort gegen den EV Pegnitz, EV Pfaffenhofen sowie den ESC Geretsried. Selbstverständlich möchte das Team von Trainer Alfred Weindl die Abstiegsrunde souverän abschließen und in der kommenden Runde auf einen der ersten beiden Tabellenplätze landen, die einen sicheren Verbleib in der Bayernliga garantieren. Der Spielplan zur Abstiegsrunde wird spätestens am morgigen Montag (11.01.) auf der Internetseite (www.wanderers-germering.de) der Wanderers Germering zu finden sein.