Anspruchsvoller Doppelspieltag steht an

19.01.2016 um 18:32 Uhr von Florian Hutterer

Foto: Richard Langnickel

Wanderers müssen zweimal gegen Pegnitz antreten

Nach dem missglückten Start in die Abstiegsrunde mit der 2:6 Heimniederlage gegen den EC Pfaffenhofen am vergangenen Freitag, musste zwei Tage später das Spiel in Geretsried wegen anhaltendem Schneefall abgebrochen werden. Wann diese Begegnung wiederholt wird, gibt man zeitnah auf der vereinsoffiziellen Internetseite (www.wanderers-germering.de) bekannt. Am kommenden Wochenende bekommen es die Germeringer jedenfalls erstmal mit den Ice Hogs aus Pegnitz zu tun, und das zwei Mal innerhalb von 48 Stunden. Am Freitag tritt man die lange Reise ins Frankenland an, während man am Sonntag den EVP im Germeringer Polariom begrüßt.

Der EV Pegnitz hat seine ersten beiden Playdown-Spiele mit einem Sieg und einer Niederlage beendet. Vor heimischen Publikum gewann man 4:3 gegen die River Rats aus Geretsried. Den entscheidenden Siegtreffer erzielte Verteidiger Patrik Franz, der erst Mitte Dezember vom Oberligisten EHC Bayreuth wechselte, erst zehn Sekunden vor Schluss. Das Auswärtsspiel am Sonntag in Pfaffenhofen verlor man dann mit 1:4. Bis Mitte des Schlussdrittels konnten die Oberfranken die Partie offen halten, doch am Ende fehlte im Angriff die nötige Durchschlagskraft. Das anstehende Heimspiel gegen die Wanderers will man natürlich für sich entscheiden. Bei diesem Unterfangen helfen soll der langzeitverletzte Stefan Ramoser (Muskelfaserriss), der womöglich am Wochenende wieder die Schlittschuhe für die Ice Hogs schnüren kann. Am Rande sei bemerkt, dass der EVP jüngst am beim „Ball des Sports“ in Bayreuth bei der Wahl zur Mannschaft des Jahres mit dem dritten Platz ausgezeichnet wurde. Eine Anerkennung, die sich das Team um Kapitän Florian Müller redlich verdient hat. Der Wettergott scheint übrigens Einsicht zu haben. Am Freitag wird mit keinen Niederschlägen gerechnet. Optimale Bedingungen für ein gutes Eishockeyspiel unter Freiluft sind also gegeben.

Für die Wanderers geht es am kommenden Wochenende darum, die ersten Punkte einzufahren und sich im Kampf um den Klassenerhalt frühzeitig zurückzumelden. Gleichzeitig will man die schlechte Leistung vom ersten Abstiegsrundenspiel vergessen machen und den Zuschauern sein wahres Gesicht zeigen. Über den ein oder anderen schwarz-gelben Fan würde man sich am Freitag in weiter Ferne natürlich sehr freuen!