Wanderers testen gegen Pfaffenhofen und Miesbach

22.09.2015 um 19:31 Uhr von Markus Degenhardt

Foto: Richard Langnickel

Nachdem die Wanderers Germering am vergangenen Wochenende nur ein Vorbereitungsspiel auf dem Programm hatten, nutzte die Mannschaft von Trainer Alfred Weindl den freien Sonntag für eine sogenannte „Teambuilding-Maßnahme“ - der traditionelle Wiesn-Besuch stand an. Unter der Woche konzentrierte sich die Mannschaft jedoch wieder voll auf die Saisonvorbereitung, um spätestens zum Ligastart voll in Form zu sein.

Am Wochenende bekommen es Kapitän Matthias Dosch und sein Team gleich zweimal mit direkten Ligakonkurrenten zu tun. Kommenden Freitag gastieren die Wanderers beim EC Pfaffenhofen. Die „IceHogs“ waren diesen Sommer sehr aktiv und können insgesamt acht Neuzugänge präsentieren. ECP-Trainer Topias Dollhofer erhält mit Youngstar Marco Deubler einen äußerst talentierten jungen Angreifer vom Ex-Oberligisten Erding für seine Reihen. Außerdem ist es den Verantwortlichen gelungen, mit Christian (ESC Dorfen) und Franz Birk (EV Moosburg) ein Brüderpaar wieder zu vereinen und an die Ilm zu lotsen.  Zwei weitere neue Angreifer erhält die 25.000-Einwohner-Stadt mit Thomas Bauer (EHC 80 Nürnberg) und Robert Neubauer, der aus der hauseigenen 1b-Mannschaft zum Bayernliga-Kader stößt. Die Defensive der „IceHogs“ wird durch einen in Germering bekannten Verteidiger verstärkt. Mathias Jeske, der die Wanderers in der vergangenen Saison überraschend nach Peiting verließ, wechselt zurück in die höchste bayerische Spielklasse. Ebenso aus der 1b-Mannschaft wechselt der junge Michael Wolf in den Kader von Coach Dollhofer, der in der kommenden Saison vom ehemaligen Spieler Marco Löwenberg als Co-Trainer unterstützt wird. Nicht mehr für die „IceHogs“ auflaufen wird Kontingentspieler Alain Sägesser. Der Schweizer gehörte in der vergangenen Saison zu den absoluten Leistungsträgern, verlässt den Verein jedoch in Richtung Heimat. Außerdem wechselte Nicholas Becker zu den Wanderers, der am Freitag gegen seinen Ex-Verein antreten wird. Weitere Abgänge stellen Thomas Gabler (TEV Miesbach) und Markus Welz (Karriereende) dar.

Zwei Tage später folgt im Germeringer Polariom bereits das letzte Heimspiel der Vorbereitungssaison, bevor man am 11. Oktober 2015 unter der Aktion „Eishockey pulsiert Germering“ ein erstes Mal auf heimischen Eis um Punkte antritt. Beide Male duelliert man sich hierbei gegen den TEV Miesbach. Das Vorbereitungsheimspiel gegen die Mannschaft von Trainer John Samanski lässt sich daher fast als Generalprobe betiteln. Die Kreisstädter mussten im Sommer einige schmerzhafte Abgänge verkraften. Neben Leistungsträger Alan Reader hängte auch Torhüter Danijel Kovacic seine Schlittschuhe an den Nagel. Ebenfalls nicht mehr für den TEV auf Torjagd gehen wird Sebastian Lachner. Der ehemalige Erdinger wird zur neuen Saison für den HC Landsberg für mächtig Wirbel im gegnerischen Drittel sorgen. Natürlich kann die sportliche Leitung der Miesbacher auch Neuzugänge präsentieren. Mit Thomas Gabler, der vom Freitagsgegner Pfaffenhofen nach Miesbach wechselt, verstärkt ein Oberliga-erfahrener Stürmer die TEV-Offensive. Einen regelrechten Kracher verpflichteten die Verantwortlichen der Miesbacher mit Marinus Kritzenberger. Der 25-jährige Verteidiger spielte die vergangenen beiden Spielzeiten bei den Starbulls Rosenheim in der DEL2 und wird in der Bayernliga sicherlich eine enorme Verstärkung darstellen. Für den Abgang des finnischen Kontingentspielers Markus Kankaanranta (EHC Erfurt) konnte der Bayernliga-Konkurrent eigentlich schon namhaften Ersatz verpflichten. Doch der Kanadier Travis Ouellette gab den Miesbachern trotzt Einigung kurz vor der Saison den Laufpass. Im Lager der Miesbacher ist man derzeit auf der Suche nach adäquaten Ersatz. Aktuell befindet sich der kanadische Stürmer Nick Sandor im TryOut und wird aller Voraussicht nach auch am Sonntag mit auf dem Eis stehen.  Spielbeginn im Polariom ist um 18:00 Uhr. Wieder mit für die Wanderers auflaufen wird Christian Czaika.