Wanderers beenden die Vorbereitungsphase

30.09.2015 um 06:15 Uhr von Florian Hutterer

Foto: Richard Langnickel

Auswärtsspiel in Peißenberg steht auf dem Programm

Zugegebenermaßen hat man sich in den Testspielen bessere Ergebnisse erhofft als letztlich eingetreten. Jedoch spielen bekanntlich die Resultate in der Vorbereitung nur eine zweitrangige Rolle. So experimentierte Wanderers-Coach Alfred Weindl viel in der Reihenfindung, leider am vergangenen Wochenende gezwungen von krankheits- und berufsbedingten Ausfällen. Ganze sieben Akteure fielen aus, darunter Führungsspieler wie Matthias Götz, Daniel Rossi und Christian Czaika. Gegen den TEV Miesbach trat man das erste Mal mit nur drei Reihen an. Viele junge Spieler sah man auf dem Eis, die auf Grund ihres Alters noch U23 spielen können. Ganze zwei Drittel verlangten sie den Miesbachern alles ab, am Ende musste man sich jedoch auf Grund des zunehmenden Kräfteverschleißes deutlich mit 2:8 geschlagen geben.

Am kommenden Sonntag steht nun das letzte Vorbereitungsspiel an. Die Mannschaft um Kapitän Matthias Dosch ist zu Gast bei den Eishacklern aus Peißenberg.
Das Team um Trainer Randy Neal legt eine ordentlich Testspielphase hin. Drei Siege stehen zwei Niederlagen gegenüber, welche aber beide aus den Partien gegen den Oberligisten EC Peiting resultieren. Während man sich daheim mit 1:6 geschlagen geben musste, so konnte man die Niederlage beim 6:9 in Peiting im Rahmen halten und zeigte eine durchaus ansprechende Leistung. Die Siege fuhr man gegen die Landesligisten aus Schongau und Forst sowie den Bayernliga-Konkurrenten aus Landsberg ein. Am Freitag testet man noch vor heimischen Publikum gegen den TEV Miesbach.
Wie auch in der vergangenen Saison schicken die Verantwortlichen des TSV Peißenberg heuer wieder eine schlagkräftige Truppe in die neue Bayernligasaison (Letztes Jahr erreichte man das Playoff-Viertelfinale, schied dort gegen den Höchstadter EC aus).
Verabschieden mussten sich die Eishackler im Sommer von ihrem Kontingentspieler und teaminternen Topscorer Ryan Bohrer (55 Scorerpunkte), welcher zurück in seine Heimat USA ging. Ebenso schmerzhaft wiegt der Abgang von dem erst 24-jährigen Martin Andrä, welcher sich dem EC Peiting anschloss.
Doch wenn man als Neuzugänge einen Manfred Eichberger (EC Peiting), Dennis Neal (EC Bad Tölz) oder Tyler Wiseman (Canisius College) präsentieren kann, wird man schon von einem starken Kader sprechen dürfen. Eichberger kann in 478 Oberliga-Spielen auf starke 394 Scorerpunkte zurückblicken. Auch der Trainersohn Dennis Neal kann trotz seiner erst 23 Jahre reichlich Erfahrung in der dritthöchsten bayerischen Spielklasse vorweisen.
Aus der NCAA stammt der neue kanadische Kontingentspieler Tyler Wiseman. In vier Jahren für das Canisius College erzielte der Stürmer immerhin 48 Scorerpunkte in 127 Ligaspielen.

Für die Wanderers geht es darum, im letzten Spiel vor dem Saisonstart nochmal Selbstvertrauen zu tanken. Einige gute Ansätze konnte man in den bisherigen Partien schon festmachen. Neben einem effektiveren Powerplay hofft man natürlich auch, dass sich das Lazarett an erkrankten Spielern lichtet.
Freuen können sich die Wanderers Fans wieder auf US-Boy J.C. Cangelosi, welcher sich immer besser ins Germeringer Spiel integriert. In seinen bisherigen drei Einsätzen konnte er bereits 2 Tore und 3 Assists auf seinem Konto verbuchen.