Wanderers starten mit 6:0 Heimerfolg in die Playdown-Serie

08.02.2015 um 20:59 Uhr von Markus Degenhardt

Foto: Richard Langnickel

Die Wanderers mussten sich am letzten Spieltag der Zwischenrunden Gruppe C hinter dem TSV Peißenberg und dem ESC Dorfen geschlagen geben. Hinter sich lassen konnte man dagegen den EV Moosburg und sicherte sich damit in der PlayDown Runde mit dem EHC 80 Nürnberg das vermeintlich leichtere Los, sowie das Heimreicht im Modus „best-of-three“.

Am Freitag in Peißenberg gab die Mannschaft von Trainer Sebastian Wanner noch einmal alles. Denn der heiß begehrte zweite Platz war am letzten Spieltag unter Umständen noch möglich. Ein Sieg in der Ferne und ein Punktgewinn vom EV Moosburg in Dorfen am letzten Zwischenrunden-Spieltag wäre die Vorrausetzung dafür gewesen. Da jedoch die Wanderers und der EV Moosburg nicht gewinnen konnten, blieb es für Kapitän Christian Czaika und seine Mannschaft beim dritten Tabellenplatz. Die Partie bei den „Eishacklern“ begann jedoch ganz nach dem Geschmack der rund 40 mitgereisten Wanderers-Fans. Denn ihre Farben gingen im ersten Spielabschnitt mit einem Doppelschlag in Führung. In der 14. und 15. Spielminute sorgten Max Grassi und Moritz Lieb für einen gelungenen Start in die Partie. Die Hausherren nahmen jedoch auch am Spiel teil und konnten noch vor dem Ertönen der Pausensirene den 1:2 Anschlusstreffer erzielen. Nach der Pause erwischten die Wanderers keinen guten Start. Wenige Sekunden nach Wiederbeginn nutzte TSV-Kontingentspieler Ryan Bohrer seine Qualitäten und erzielte den 2:2 Ausgleich. Zum Glück von Trainer Sebastian Wanner hat auch er einen torgefährlichen Kontingentspieler in seinen Reihen. Max Grassi konnte in der 28. Spielminute mit einem Mann mehr auf dem Eis die Führung wiederherstellen. Das Ergebnis hielt jedoch nur wenige Minuten. Diesmal setzten die Gastgeber einen Doppelschlag. Estermaier und wiederum Bohrer drehten noch im Mittelabschnitt die Partie. Die letzten 20 Minuten verliefen torlos, sodass die Partie letzten Endes aus Sicht der Wanderers mit 3:4 verloren ging.

Zwei Tage später kam es bereits zum ersten Spiel der Playdown-Serie zwischen Germering und Nürnberg. Die Gäste aus dem Frankenland konnten zu dieser wichtigen Partie krankheitsbedingt gerade einmal zwölf Feldspieler und einen Torhüter aufbieten. Trotz des dezimierten Kaders machte es die Mannschaft von Gäste-Trainer Heinz Feilmeier es den Hausherren lange Zeit schwer. Zwar konnte Christopher Ott in der 6. Spielminute die frühe Führung für seine Farben erzielen, danach dauerte es jedoch umso länger, bis die Wanderers-Fans erlöst wurden. Erst gegen Ende des zweiten Drittels gelang Kanadier Max Grassi in Überzahl das zwischenzeitlich verdiente 2:0. Im letzten Abschnitt merkte man den Gästen deutlich ihre schwindenden Kräfte an. Das wussten die Wanderers zu nutzen und boten ihren Fans, die über das gesamte Spiel ihre Mannschaft lautstark unterstützten, noch einmal tolles Eishockey. Kapitän Christian Czaika machte den Anfang: In der 46. Spielminute zimmerte er den Puck hinter EHC-Torhüter Carsten Metz und erhöhte auf 3:0. Nur eine Minute später legte Max Grassi sehenswert auf seinen Sturmkollegen Daniel Rossi auf, der nicht lange fackelte und den Spielstand weiter erhöhte. Daniel Rossi geriet dadurch richtig in Fahrt und konnte in den letzten Spielminuten noch zwei weitere Tore zum 6:0 Endstand nachlegen! Bei beiden seiner Treffer steuerten Max Grassi und Matthias Götz die jeweiligen Assists bei.

Für die Wanderers könnte der 6:0 Heimerfolg unter Umständen das letzte Heimspiel der Bayernliga-Saison 2014/15 gewesen sein. Denn durch den Sieg erspielte sich die Mannschaft von Trainer Sebastian Wanner zwei Matchballspiele um den Klassenerhalt. Gewinnen die Wanderers kommenden Freitag (13.02) in Nürnberg, ist ein drittes Spiel vor heimischer Kulisse nicht mehr notwendig.

Damit die Wanderers kommenden Freitag (20:45 Uhr) in Nürnberg bereits alles klar machen können, setzt der Verein einen Fanbus (Treffpunkt: 17:15 Uhr am Polariom Germering) ein. Mit der lautstarken Unterstützung des Anhangs soll auch im Frankenland ein Sieg eingefahren werden! Anmeldungen werden unter fanbus@wanderers-germering.de entgegen genommen. Der Fahrtpreis beträgt sensationelle acht Euro.