Wanderers haben Klassenerhalt in eigener Hand

10.02.2015 um 18:35 Uhr von Markus Degenhardt

Foto: Richard Langnickel

Nach dem souveränen Heimerfolg vergangenen Sonntag gegen den EHC 80 Nürnberg sind die Wanderers mit 1:0 in der „best-of-three“-Serie in Führung gegangen. Die Mannschaft von Trainer Sebastian Wanner braucht damit nur noch einen Sieg, um den Klassenerhalt unter Dach und Fach zu bringen.

Gewinnen die Wanderers kommenden Freitag in Nürnberg, ist eine dritte Partie vor heimischem Publikum nicht mehr notwendig. Sollten die Franken jedoch am Freitagabend (20:45 Uhr) die Serie ausgleichen können, kommt es am Sonntag, den 15. Februar (18:00 Uhr) zum entscheidenden dritten Spiel im Germeringer Polariom. Im Wanderers-Lager möchte man jedoch keine unnötige Spannung aufkommen lassen und wird alles daran setzen den Klassenerhalt in zwei Spielen zu besiegeln. Dafür bereitet sich Trainer Sebastian Wanner und seine Mannschaft unter der Woche im Training akribisch vor. Denn die Partie im Frankenland wird alles andere als ein Selbstläufer. Schon immer tat man sich beim EHC 80 schwer und gewann erst einmal in regulärer Spielzeit in der Nebenhalle der Nürnberg Arena. Zudem wird Nürnbergs Trainer Heinz Feilmeier auf den in Germering grippekrank fehlenden Tschechen Ladislav Rytnauer zurückgreifen können. Rytnauer konnte in zwei Spielen zwei Tore und einen Assist auf sein Konto verbuchen und verstärkt somit die Angriffsreihen der Franken. Feilmeier kündigte auf der Pressekonferenz nach der Auswärtsniederlage in Germering außerdem an, dass seine Mannschaft wieder über das gesamte Spiel um jeden Zentimeter Eis kämpfen wird – egal wie viele Spieler ihnen zur Verfügung stehen. Diese Taktik ging auch in Germering lange Zeit auf und gestaltete die Partie bis zum Ende des zweiten Drittels äußerst eng. Die Wanderers müssen also erneut hellwach sein und Bemühungen der Nürnberger wie im Hinspiel früh unterbinden. Aufpassen muss die Wanderers-Defensive vor allem auf Neu-Angreifer Rytnauer, Martin Oertel (19 Pkt.), Joahnnes Seidinger (16 Pkt.) sowie Patrick Hörl (15 Pkt.), die zu den besten Angreifern der Franken zählen.

Damit Kapitän Christian Czaika und sein Team in der Ferne mit der lautstarken Unterstützung ihrer Fans rechnen können, setzt der Verein zu diesem wichtigen Spiel einen Fanbus ein. Treffpunkt ist um 17:15 Uhr am Eisstadion Germering (Abfahrt: 17:30 Uhr). Der Fahrpreis beträgt acht Euro. Anmeldungen werden unter fanbus@wanderers-germering.de entgegen genommen.