Wanderers gehen in Buchloe leer aus

21.12.2014 um 21:31 Uhr von Markus Degenhardt

Foto: Richard Langnickel

Drei Tage vor Weihnachten gastierten die Wanderers beim nahegelegenen ESV Buchloe und hätten sich mit einem Auswärtserfolg selbst beschenken können. Dass daraus letzten Endes nichts wurde, lag vor allem daran, dass man es versäumte, über 60 Minuten eine gleichbleibende Leistung abzurufen.

Alles andere als optimal begann für die Mannschaf von Trainer Sebastian Wanner die Partie. Erst wenige Sekunden waren gespielt, als die Wanderers durch eine Strafe früh in Unterzahl gerieten.  Die „Pirates“ brauchten ebenfalls nicht lange, um die ihre personelle Überlegenheit in eine Führung umzumünzen. Marc Weigant erzielte nach gerade einmal 37 gespielten Sekunden das 1:0 für seine Farben. Zeit, um den Schock zu verdauen, bekamen Kapitän Christian Czaika und seine Teamkollegen nicht. Denn nur zwei Minuten später klingelte es erneut im Tor von Torhüter Sebastian Reisinger. Die rund 40 mitgereisten Fans der Wanderers stellten sich bereits auf einen ungemütlichen Abend ein, bis Kontingentspieler Max Grassi wenige Minuten vor der Pause mit dem 1:2 Anschlusstreffer neue Hoffnungen bescherte. Diese waren auch nicht ganz unberechtigt. Im zweiten Spielabschnitt präsentierten sich die Wanderers deutlich stärker als noch im Auftaktdrittel. Häufig setzte man sich im Drittel der Hausherren fest, versäumte es aber, den Ausgleichstreffer zu erzielen. Nach 20 torlosen Minuten ging es schließlich in den Schlussabschnitt. Hier ging die erste Chance an die Gäste. Benedikt May bekam den Puck alleine vor ESV-Torhüter Hessel zugespielt, scheiterte jedoch am Pfosten. Kurz darauf bestrafte der Gastgeber die fehlende Kaltschnäuzigkeit seiner Gäste. Im direkten Gegenzug baute Patrick Weigant die Führung nach einem Zuspiel von Morhardt und Widmann auf 3:1 aus. Beide Szenen waren sicherlich der Knackpunkt in dieser Partie. Danach gelang den Wanderers nur noch wenig und sie überließen der Mannschaft von Neu-Trainer Joachim Koch weitestgehend das Spiel. Diese wussten die verbliebenen Spielminuten zu nutzen und erhöhten das Ergebnis durch Mark Waldhausen (47. Min.) und Andreas Morhardt (60. Min.) auf 5:1. Am Ende fiel das Ergebnis sicherlich das ein oder andere Tor zu hoch aus, was auch Pirates-Trainer Koch auf der anschließenden Pressekonferenz zugab.

Das letzte Spiel im Jahr 2014 bestreiten die Wanderers am 28. Dezember beim Tabellenführer EHC Waldkraiburg. Mit 49 Punkten belegen die „Löwen“ aktuell souverän den ersten Platz der Bayernliga-Tabelle. Das neue Jahr beginnt für die Mannschaft von Trainer Sebastian Wanner gleich mit einem Heimspiel. Am 2. Januar 2015 gastieren die „Eishackler“ aus Peißenberg im Germeringer Polariom. Spielbeginn ist um 20:00 Uhr.