Mund abputzen und weitermachen

04.11.2014 um 20:35 Uhr von Florian Hutterer

Foto: Richard Langnickel

Wanderers treffen auf Dorfen und Pfaffenhofen

Nach den enttäuschenden Ergebnissen ohne Punktgewinn am vergangenen Wochenende, wollen die Wanderers nun gemeinsam mit ihren Fans wieder in die Erfolgsspur zurückfinden.

Am kommenden Freitag gastiert der ESC Dorfen im Germeringer Polariom.
Mit aktuell 7 Punkten belegen die Eispiraten derzeit den 10. Tabellenplatz und schauen insgesamt, ähnlich wie die Wanderers, auf einen eher durchwachsenen Saisonstart zurück.
Wichtige Leistungsträger wie Philipp Spindler (EHC Waldkraiburg) und Kontingentspieler Jarret Granberg (Ziel Kanada) haben das Team im Sommer verlassen.
Diese wurden jedoch namhaft kompensiert. Florian Brenninger, Christian Poetzel und Christian Mitternacht wechselten vom benachbarten Oberligisten Erding zu den Dorfenern.
Freuen können sich die ESC-Fans auch über die Weiterverpflichtung von Goalie Andreas Tanzer, der nun bereits in seine 14. Saison bei den Eispiraten geht.
Der herausragende Akteur in der Defensive ist allerdings zweifellos Spielertrainer Thomas Vogl. Der 37-Jährige wurde in der Vorsaison zur Verstärkung der Defensive aus Deggendorf geholt und erzielte in seiner ersten Saison gleich 32 Punkte (10 Tore,22 Assists) in 26 Spielen.
Neben den erfahrenen Akteuren gibt man heuer jedoch auch jungen, talentierten Spielern die Chance, sich in der höchsten bayrischen Eishockeyliga zu beweisen.
Schaut man auf die Tabelle, erwartet man wohl ein enges, spannendes Spiel. Das Team um Wanderers Coach Sebastian Wanner ist gefordert und wird alles daran setzen, seinen Fans einen erfolgreichen Eishockey-Abend zu bescheren.
Gesperrt auf Germeringer Seite fehlen wird Verteidiger Matthias Dosch auf Grund einer Spieldauerstrafe im letzten Spiel.
Nach Spielende laden die Wanderers alle Eishockeyfreunde zur Pressekonferenz ein. Diese findet aus gegebenen Anlass auf der "Eisscholle" nahe dem Kiosk statt.

Zwei Tage später geht es dann für die Wanderers zu den Icehogs nach Pfaffenhofen.
Der ECP kann auf einen gelungenen Saisonstart zurückblicken, so musste man sich nur Waldkraiburg und Peißenberg geschlagen geben. Gegen Miesbach und Dorfen nahm man zumindest jeweils einen Punkt mit.
Personell gesehen fand bei den Icehogs ein regelrechter Umbruch statt. Führungsspieler wie Tobias Feilmeier (EV Lindau), Fabian Sing (EV Moosburg) und Dennis Sturm (HC Landsberg) haben den Verein ebenso verlassen wie der Kanadier D.J. Turner, der immerhin 49 Scorerpunkte auf seinem Konto verbuchen konnte.
Neu-Trainier Topias Dollhofer (ehemals Co-Trainer beim ECDC Memmingen) bekam jedoch mit Thomas Gabler (Waldkraiburg) und dem Alain Sägesser (EHC Burgdorf) neues, vielversprechendes Personal. Sägesser ist gebürtiger Schweizer und spielte vor seinem Wechsel 8 Jahre in der dritten schweizerischen Spielklasse, wo er in 266 Einsätzen auf 335 Scorerpunkte kam. Aktuell ist er mit insgesamt 11 Punkten Pfaffenhofens Bester.
Ähnlich wie in Dorfen sind jedoch auch einige Perspektivspieler im diesjährigen Kader.
Prominentester Akteur ist und bleibt der Deutsch-Tscheche David Vokaty, der seit der Saison 2005/2006 für Pfaffenhofen die Schlittschuhe schürt.
Leider haben die Wanderers an die Duelle in Pfaffenhofen keine guten Erinnerungen. So musste man dort oft eine deutliche Niederlage hinnehmen.
Den Kopf in den Sand stecken wird man trotzdem auf keinem Fall.

Weiterhin möchten die Wanderers Germering noch alle Eishockeyfreunde informieren, dass die Stadiongaststätte aktuell geschlossen ist.
Es besteht jedoch die Möglichkeit, in das Vereinsheim des benachbarten Fußballvereins einzukehren.