Wanderers holen erste Punkte

19.10.2014 um 19:51 Uhr von Markus Degenhardt

Foto: Richard Langnickel

Die Wanderers Germering konnten an diesem Wochenende ihre ersten Punkte einfahren! Gegen den EV Moosburg gelang der Mannschaft von Trainer Sebastian Wanner ein deutlicher 5:2 Heimerfolg.

Die Anfangsphase der Partie war durch mehrere Strafzeiten der Gäste geprägt. Trotzdem schafften es die Hausherren lange Zeit nicht, die nummerische Überlegenheit auf dem Eis auszunutzen. Erst eine Einzelaktion von Verteidiger Mathias Jeske in der 9. Spielminute sollte die verdiente Führung herbeiführen. Auch danach gingen die Wanderers fahrlässig mit ihren Torchancen um, sodass sie mit nur einem Tor Vorsprung in die Kabine gehen mussten. Im Mitteldrittel stellte die Mannschaft von Trainer Sebastian Wanner dann endgültig die Weichen auf Sieg. Harald Nuss konnte zur Freude des Wanderers-Anhangs wenige Minuten nach dem Wiederbeginn ein Zuspiel von Quirin Reichel und Dominik Bahner verwandeln. Danach sollte noch einmal unnötig Spannung aufkommen. EVM-Stürmer Dominik Hammer traf zu Mitte des Spiels zum 2:1 Anschlusstreffer. Aus dem Konzept brachte das den Gastgeber jedoch nicht. Der Kapitän höchstpersönlich stellte nur eine Minute später den alten Spielabstand wieder her. Kurz vor der zweiten Drittelpause gelang der Wanner-Truppe sogar noch das 4:1. Nico Rossi donnerte den Puck im Nachschuss in die Maschen von EVM-Torhüter Thomas Hingel. Auch im Schlussdrittel ließen die Wanderers nichts mehr anbrennen. Moritz Lieb erhöhte die Führung sogar noch auf 5:1 und sorgte spätestens mit diesem Tor für die endgültige Vorentscheidung. Den Gästen gelang im restlichen Abschnitt nur noch eine Ergebniskosmetik, sie trafen in Person von Frank Birk zum 5:2 Endstand.

Zwei Tage später in Peißenberg wartete auf die Wanderers ein anderes Kaliber. Die heimstarken „Eishackler“ machten kräftig Dampf auf das Tor von Torhüter Daniel Klein. Die Wanderers kamen im ersten Drittel nur einmal gefährlich vor das gegnerische Tor und mussten froh sein, dass man sich torlos in die Pause verabschiedete. Nach der Pause hatten zunächst sogar die Wanderers die gefährlicheren Chancen. Martin Dürr und Mathias Jeske kamen gleich zweimal brandgefährlich vor Torhüter Barth, der in letzter Sekunde entschärften konnte. Die fehlende Kaltschnäuzigkeit bestrafte sich postwendend. Im direkten Gegenangriff netzte der TSV in Person von Florian Barth zur 1:0 Führung der Hausherren ein. Doch es kam noch schlimmer: wenige Minuten danach war es wiederum Florian Barth, der den Vorsprung seines Teams noch vergrößerte. Danach fiel der Mannschaft von Trainer Sebastian Wanner wenig ein, um das Spiel noch einmal spannend zu machen. Vor allem Unkonzentriertheit im Spielaufbau boten dem TSV immer wieder Chancen, gefährlich vor Klein aufzutauchen. Peißenberg nutzte diese Chancen und machte den Sack bereits im zweiten Spielabschnitt zu. Erst Müller (37. Min.) und dann Andrä (38 Min.) sorgten mit einem Doppelschlag für die Vorentscheidung. Einen Gang zurückschalten wollte der TSV deswegen nicht. Kontingentspieler Bohrer und erneut Barth trafen noch zweimal für ihren Verein. Der Ehrentreffer gelang Wanderers-Stürmer Christopher Ott, der ein Zuspiel von Harald Nuss in der 57. Spielminute zielgenau verwandelte.

Die Erkenntnis nach diesem Wochenende ist klar: Um gegen Gegner aus höheren Tabellenregionen standhalten zu können, bedarf es noch einer klaren Leistungssteigerung. Nächstes Wochenende haben es die Wanderers bereits mit dem nächsten „Brocken“ zu tun. Der ungeschlagene Tabellenführer aus Waldkraiburg gastiert am Freitag, den 24.10. um 20:00 Uhr im Polariom. Für diese schwere Aufgabe benötigt die Mannschaft um Kapitän Christian Czaika erneut die Unterstützung ihrer Fans, um den großen Favoriten womöglich ein Bein stellen zu können.