Kleinstschüler I (U10) - BEV-Runde in Peiting, 04. Oktober 2014

05.10.2014 um 19:17 Uhr von Andreas
Die Wanderers Kleinstschüler starteten in die BEV-Runde der Saison 2014/2015. Voller Spannung und Vorfreude reisten Spieler und Eltern an diesem kalten und nebligen Morgen nach Peiting. Viele fragten sich, wie stark die Gegner wohl sein würden? Jeder Verein musste die Endjahrgänge der letzten Saison ersetzen und somit wurden die Karten für diese Runde völlig neu gemischt. In der Hinrunde treten wir zum Kräftevergleich gegen den EC Peiting, den EHC München und den Augsburger EV an (Bayernliga Gruppe A2).  

Im ersten Spiel der jungen Saison ging es gleich gegen die gastgebende Mannschaft.
Der EC Peiting, als auch die Wanderers, begannen sofort nach dem Startsignal um die Hartgummischeibe zu kämpfen. Es dauerte allerdings fast zwei Minuten bis der erste Schuss in Richtung des Peitinger Tors abgefeuert wurde. Am Ende der dritten Minute hämmerte Reihe Drei den Puck in das Netz der Hausherren (1:0). Mit diesem frühen Führungstreffer hatte keiner gerechnet, umso lauter fiel der Jubel bei Spielern und Eltern aus. In der fünften Minute wurde ein Scheibenverlust hinter dem eigenem Tor für Germering beinahe zum Verhängnis. Der Verteidiger bekam die Scheibe nicht unter Kontrolle und die offensichtliche Einladung wurde von den Hausherren dankbar angenommen. Mit etwas Glück und einer gutgelaunten Schlussfrau überstanden die Wanderers diese Situation. Die folgenden Minuten gestalteten sich annähernd ausgeglichen. In der neunten Minute hatten die Peitinger die erste richtig gefährliche Torchance, denn Germerings Reihen schafften es bis dahin fast alle Angriffe in der Spielfeldmitte zu neutralisieren. In Minute 13 waren es wieder die Wanderers die mit voller Wucht auf das Peitinger Tor stürmten. Diesmal wurde das gegnerische Tor gleich bis zur Bande befördert. In der darauffolgenden Minute waren es wieder die Kontrahenten, die mit vollem Druck nach vorne arbeiteten und von der Torfrau, sowie den Spielern der Wanderers, volle Reaktion abverlangten. Mit sehenswertem Einsatz konnte auch dieser Angriff abgewehrt werden. In verschiedenen Spielsituationen auf beiden Feldern gerieten die Tore sehr leicht aus ihren vorgesehenen Positionen und somit unterbrachen die Offiziellen nach etwa gespielten 15 Minuten die Begegnungen, um die Tore neu verbohren zu lassen. Nach dem Bully legten die jeweils ersten Reihen wieder mit Vollgas los. Eine Minute später gab der zweite Block noch mehr Gas schoss zum 2:0 für die Wanderers ein. Beinahe wäre ein Doppelschlag gelungen, hätte das Zeitsignal nicht diesen weiteren Angriff jäh beendet. In der 21. Minute erzielte die erste Reihe des EC Peiting den Anschlußtreffer zum 2:1. Das Tor lag förmlich in der Luft, denn Peiting agierte zunehmend energischer und bereite den Wanderers deutliche Probleme im Kampf um den Puck. In Minute 23 verzeichneten die Germeringer einen sehenswerten Torschuss, der leider nur mit einem Klingeln am Pfosten endete. Auch Reihe Drei und Vier kämpften wirklich mit vollem Einsatz und die Partie blieb weiter spannend. Der zur Halbzeit eingewechselte Germeringer Goalie hatte immer wieder alle Hände voll zu tun und zeigte während seines Einsatzes eine gute Leistung. Germering generierte viele Torchancen und gab entsprechend viele Schüsse in Richtung des Peitinger Kasten ab. Die Schussmöglichkeiten entstanden dabei meist aus Einzelaktionen und gingen viel zu oft am Gehäuse vorbei. Die Uhr lief stetig weiter und der EC Peiting wollte den Ausgleich. Jetzt gaben die Spieler beider Seiten Alles und mobilisierten all Ihre Kräfte. Die Eltern aus Peiting und aus Germering feuerten ihre Schützlinge lautstark an und gaben ihnen die nötige Rückendeckung für die letzten zwei Spielminuten. Es wurde nochmal eng und es blieb spannend bis zur letzten Sekunde. Dem EC Peiting gelang der durchaus verdiente Ausgleichstreffer jedoch nicht mehr und somit hatten die Wanderers das glücklichere Ende für sich. Die mitgereisten Fans bejubelten den ersten Erfolg ihrer Wanderers Kleinstschüler im ersten Punktspiel dieser Saison.

Wanderers Germering      vs.      EC Peiting          2 : 1


Auf dem zweiten Spielfeld endete das Spiel:

Augsburger EV      vs.      EHC München          9 : 0

Nach einer kurzen Pause ging der sportliche Wettstreit in die zweite Runde. Nun standen die Kontrahenten vom Augsburger EV auf der gegenüberliegenden Seite. Aufgrund des deutlichen Ergebnisses im Spiel Augsburg gegen München, begannen die Wanderers das Spiel mit sehr viel Respekt und waren auf der Hut. Das gegenseitige Abtasten endete aber bereits in der vierten Minute mit dem ersten Treffer des Augsburger EV (0:1). Die Germeringer Schlussfrau hielt die Mannschaft immer wieder mit tollen Paraden und blitzschnellen Reaktionen im Spiel. Die Sportler aus der Fuggerstadt ließen nicht locker und blieben permanent in Vorwärtsbewegung. Der Unterschied im Spiel beider Mannschaften wurde immer deutlicher. Man darf den Wanderers Kleinstschülern keinen mangelnden Kampfgeist nachsagen, jedoch wirkte das Zusammenspiel der Reihen nicht harmonisch. Viele Pässe kamen nicht an, es gab wenig erfolgreiches Zusammenspiel und dafür häufig kräftezerrende Alleingänge. Die Augsburger wirkten deutlich besser sortiert und verzeichneten mehr Chancen und Schüsse. Keiner hatte etwas zu verschenken und die Wanderers wehrten sich mit aller Kraft gegen die fortwährenden Anläufe des AEV. Der Torhüterwechsel bei Halbzeit bedeutete für Germerings Goalie gleich Vollgas ohne Verschnaufen. Es galt die Leistung seiner Vorgängerin zu erbringen und dem Druck der Augsburger standzuhalten. Der AEV erarbeitete sich mittlerweile deutlich mehr Tormöglichkeiten und feuerte den Puck unzählige Male auf den Kasten der Wanderers. In der 23. Minute schlug die Scheibe im Netz ein und die Tafel zeigte 0:2. Germering hatte ein paar gute Kontermöglichkeiten, aber vor dem gegnerischen Tor einfach kein Glück. Nach gespielten 26 Minuten waren es wiederum die Augsburger, die nach einem blitzschnellen Wechsel zum erfolgreichen Abschluß kamen (0:3). Die Wanderers wirkten fast verzweifelt, gaben aber nicht auf. Ein vielversprechender Torschuss platzierte die Scheibe leider nur auf dem oberen Netz des Augsburger Kastens. Knapp zwei Minuten vor Spielende haben die Wanderers dann scheinbar geschlafen. Ein Augsburger Spieler schaffte es vor das Tor, ohne auch nur im Ansatz gestört worden zu sein. Er nutzte die Situation, um mit aller Ruhe seinen Schuss zu platzieren und ließ Germerings Torhüter keine Chance. Das 0:4 war zugleich auch das Endergebnis in dieser Begegnung.
Die Reihen der Wanderers wirkten, wie schon beschrieben, nicht sehr ausgeglichen und hatten bei diesem starken Gegner deutliche Probleme mitzuhalten. Dieses Defizit konnte teilweise mit sehr viel Einsatz wieder wettgemacht werden. Am Ende reichte es halt leider nicht und auch das gewisse Quäntchen Glück beim Abschluß hat gefehlt. Trainer Andi Rauschmeier wird mit den Spielern gewiss in den nächsten Wochen daran arbeiten.   

Wanderers Germering      vs.      Augsburger EV          0 : 4


Parallel endete das Spiel auf dem zweiten Feld:

EC Peiting      vs.      EHC München          3 : 4

Im letzten Punktspiel hatten wir das Vergnügen mit den Jungs und Mädels aus der bayerischen Landeshauptstadt. Auf frischem Eis starteten beide Teams nach dem Anpfiff und versuchten das Spiel in die Hand zu nehmen. In der zweiten und dritten Minute erarbeiteten sich die Germeringer ein paar sehenswerte Chancen, der EHCM hielt aber ständig erfolgreich dagegen. Immer wieder leisteten sich die Reihen der Wanderers gefährliche Puckverluste und brachten den Gegner immer wieder ins Spiel. Jetzt war der EHC München am Zug und erzielte in der fünften Minute das erste Tor in dieser Partie (0:1). Jeder Angriff der Wanderers mündete in einen gefährlichen Konter der Kontrahenten. Nur durch hervorragende Torhüterleistung fing sich der EHCM keine Tore ein. Die Germeringer tauchten immer wieder vor dem Münchener Kasten auf, jedoch fand keine Scheibe den Weg in das Netz. In der 13. Minute kassierte erneut die erste Reihe einen Treffer der Hauptstädter (0:2). Die Probleme in den Germeringer Reihen setzten sich wie ein roter Faden fort. Durch schlechtes Zusammenspiel und ungenaue Pässe, sank die Zahl der Torschüsse auf das gegnerische Tor in der Spielmitte nahezu auf null. Der EHC München setzte seine Anläufe fort und die wenigen, aber durchaus sehenswerten Kontermöglichkeiten ließen ein wenig Hoffnung bei den Wanderers keimen. Wäre nicht das Problem des erfolgreichen Abschlusses. Es war wie verhext, es wollte einfach nicht klappen. In Minute 26 punktete endlich der zweite Block und verkürzte auf 1:2. Ein Ruck ging durch die Reihen, jedoch stellte sich erst einmal kein erneuter Erfolg ein. Die Uhr lief gnadenlos runter und ein weiterer Punkt ließ auf sich warten. Gut zweieinhalb Minuten vor dem Spielende zog die zweite Reihe alle Register. Aus jeder noch so unmöglichen Position wurde auf den Kasten des EHC München geschossen. Dem Ausgleich folgte 12 Sekunden später der Führungstreffer zum 3:2. Die mitgereisten Fans waren nun völlig aus dem Häuschen und feuerten die Wanderers lautstark an. Vor lauter Beifall flogen nun sogar Einzelteile von überlasteten Kunststoff-Klatschern von der Zuschauertribüne. Germerings Spieler waren jetzt entfesselt und ließen den EHCM in den letzten beiden Minuten nicht mehr ins Spiel kommen. Nach dem Schlußsignal gab es auf und neben dem Spielfeld kein Halten mehr. Es wurde ausgiebig gejubelt und sogar mit der Wanderers-Fahne mehrere Runden auf dem Eis gedreht. Ehrlicherweise muss man sagen, dass sich der EHC München wesentlich mehr Torchancen erarbeitete und konsequenter spielte. Das Glück war dieses Mal aber auf Seiten der Wanderers.

Wanderers Germering      vs.      EHC München          3 : 2


Auf dem zweiten Spielfeld endete das Spiel:

EC Peiting      vs.     Augsburger EV          0 : 6

Den ersten Turniertag schlossen die Kleinstschüler (U10) aus Germering mit einem zweiten Platz ab und hielten sich so alle Möglichkeiten offen. Ein wenig Glück war am Ende auch dabei.
Ein herzliches Dankeschön an den EC Peiting für die Organisation und Durchführung der BEV-Runde. Bis zum nächsten Mal, am 25. Oktober 2014 (ab 11:30 Uhr) im Germeringer Polariom!
(af)


Alle Ergebnisse im Überblick:
 
EC Peiting - Wanderers Germering 1 : 2
Augsburger EV - EHC München 9 : 0
Wanderers Germering - Augsburger EV 0 : 4
EHC München - EC Peiting 4 : 3
Augsburger EV - EC Peiting 6 : 0
Wanderers Germering - EHC München 3 : 2


Tabelle:
      Punkte   Tore
1. Augsburger EV   6 : 0   19 : 0
2. Wanderers Germering   4 : 2   5 : 7
3. EHC München   2 : 4   6 : 14
4. EC Peiting   0 6   4 : 12


Ein Klick auf ein Bild öffnet eine größere Ansicht in einem separaten Fenster.