Wanderers begrüßen Gäste aus der österreichischen Eliteliga

23.09.2014 um 18:09 Uhr von Markus Degenhardt

Foto: Richard Langnickel

Zwei Heimspiele am kommenden Wochenende

Nach der deutlichen Heimniederlage gegen den Oberligisten EHC Klostersee, überzeugten die Wanderers schließlich beim knappen 3:4 am vergangenen Sonntag beim Bayernliga-Konkurrenten aus Miesbach. An diese Leistung gilt es am kommenden Wochenende anzuknüpfen.

Am Freitag begrüßen die Wanderers die Bulls des SV Silz, einen österreichischen Vertreter der Eliteliga. Silz ist eine Gemeinde mit knapp 2500 Einwohnern im Bezirk Imst des österreichischen Bundeslandes Tirol. In der vergangenen Spielzeit belegte das Team um den kürzlich neu ernannten Head-Coach Ewald Knausz den 4. Tabellenplatz mit 12 Siegen in 21 Spielen bei 119 erzielten Toren. Das Team peilt in der kommenden Saison die Meisterschaft an und bestreitet nun nach gut zwei Wochen Eistraining ihr erstes Vorbereitungsspiel gegen die Wanderers. Die Eliteliga ist die dritthöchste Spielklasse in Österreich und wird länderübergreifend in Tirol und Vorarlberg gespielt. Die Silz Bulls haben sich heuer ordentlich verstärkt. Während vom amtierenden Meister EHC Wattens Fabian Hechenberger und Manuel Holaus nach Silz wechselten, wurden zudem Martin Grabher-Meyer und Marc Colleoni vom VEU Feldkirch transferiert. Beide werden in der Liga als Sensationstransfers gewertet, weil beide noch im Vorjahr zu den besten Zweitligaspielern in Österreich zählten.  Neben den Neuzugängen gehört der SV aber auch zu den Teams, die den höchsten Anteil an eigenen Spielern haben. Mit insgesamt 11 Spielern aus dem eigenen Nachwuchs kann heuer der halbe Kader bestückt werden. " Der Testlauf gegen die Wanderers ist für uns eine gute Möglichkeit, vor allem neue und junge Formationen zu probieren und alle Spieler einzusetzen. Zudem ist es uns ein große Ehre, gegen einen so renommierten deutschen Club spielen zu dürfen, wir freuen uns schon auf das Spiel," so der sportliche Leiter Erwin Althaller.

Am Sonntag sind die River Rats vom ESC Geretsried zu Gast im Germeringer Polariom.
Dabei trifft der Wanderers Coach Sebastian Wanner auf seinen Heimatverein. Geretsried war in der Landesliga-Saison 2013/2014 der erste Verfolger hinter dem nun aufgestiegenen HC Landsberg. Erst im Playoff Halbfinale musste man sich schließlich dem EV Pegnitz geschlagen geben. Mit Martin Köhler und Andreas Dornbach hat der ESC zwei echte Führungsspieler in ihren Reihen. Während der 26-jährige Köhler ein echtes Eigengewächs der Geretsrieder ist und in der vergangenen Spielzeit 32 Scorerpunkte in 25 Spielen erzielen konnte, ist Dornbach mit seinen mittlerweile 33 Jahren ein gestandener Eishockeyspieler, der u.a. für Peißenberg, Miesbach und Fürstenfeldbruck in der Bayernliga spielte.
Das Aufeinandertreffen ist jedoch auch ein Wiedersehen mit alten Bekannten. Andreas Hölzl und Matthias Lederer gehörten damals der sogenannten Tölzer Fahrgemeinschaft an und trugen jeweils für eine Spielzeit das Wanderers Trikot. In diesem Sommer hat sich zudem Daniel Simm für einen Wechsel nach Geretsried entschieden.

Der Wanderer Coach äußert sich wie folgt zur Sonntagspartie: "Ich freu mich auf das Spiel. Viele Spieler hab ich schon im Nachwuchs trainiert. Sportlich hat das Spiel aber auch wert, da Geretsried im Playoff-Halbfinale war und eine gute Saison gespielt hat".