Wanderers Kleinstschüler II - Eispiratencup, 21. Februar 2014

26.02.2014 um 21:23 Uhr von Andreas
Am Samstag, den 21.02.2014, fand der alljährliche Eispiratencup der Kleinstschüler 2 (U8) statt (Spielmodus: Jeder gegen Jeden, Spielzeit: 24 Minuten). Der Einladung ins heimische Polariom folgten der SC Reichersbeuren, die Spielgemeinschaft ASV Dachau/ESC München und der ERSC Ottobrunn.

Erster Gegner der Wanderers war der SC Reichersbeuren. Von Beginn an agierten die Mannschaften etwas zurückhaltend und stellten sich auf ihren Gegner ein.

Es vergingen fast fünf Minuten, bis zur ersten gefährlichen Torchance für die Gastgeber. Gut fünfeinhalb Minuten zeigte die Uhr an, als Germering mit 1:0 in Führung ging. Die Gäste ließen sich davon nicht beeindrucken und erarbeiteten sich immer wieder gute Schussmöglichkeiten. Die bis dahin größte Chance auf den Anschlusstreffer, konnten die Wanderers Verteidiger in der siebten Minute gerade noch vereiteln. Der zehnten Spielminute drückten die Kontrahenten ihren Stempel auf. Der erste Anlauf der Reichersbeurer wurde jäh durch die gute Leistung des Germeringer Schlussmanns beendet. Im zweiten Angriff ließen sich sie Verteidiger erneut ausspielen, doch dieses Mal konnte der Goalie dem Schuss nichts mehr entgegensetzen. In den letzten Sekunden der Spielminute erzielten die Gäste den Anschlusstreffer zum 1:1. Nun folgte ein Schlagabtausch mit tollen Spielzügen auf beiden Seiten. In der 14. Minute ging der SC Reichersbeuren mit 1:2 in Führung. Den ersten Torschuss konnte der Germeringer Torhüter noch abwehren, der Puck prallte nach vorne ab und der Nachschuss landete schließlich im Netz. Die Gegner gaben nun richtig Gas und die Wanderers wurden in die Defensive gedrängt. In der 15. Minute war es dann die dritte Reihe, die sich frei spielen konnte und den ersten Angriff erfolgreich abschloss (2:2). Nur 13 Sekunden später führte die nächste Einschussmöglichkeit zu einem weiteren Punkt und der Schlussmann der Reichersbeurer musste bereits das zweite Mal in dieser Spielminute hinter sich greifen. Die Wanderers lagen nun mit 3:2 in Führung und ließen ihrerseits nicht mehr locker. Beide Teams kämpften um jede Scheibe und suchten ihr Heil in der Vorwärtsbewegung. In der 21. Minute gelang dem SC Reichersbeuren der Ausgleich zum 3:3. In den letzten drei Minuten fiel trotz etlicher Möglichkeiten beider Mannschaften kein Tor mehr und die Partie endete mit einem Unentschieden.

Wanderers Germering   -   SC Reichersbeuren      3 : 3

Ergebnis auf dem zweiten Spielfeld:
ERSC Ottobrunn   -   SG ASV Dachau/ESC München      3 : 1

Der zweite Gegner im sportlichen Wettstreit war die SG ASV Dachau/ESC München. Nach etwa anderthalb Minuten blieb die Scheibe nach einem Torschuss der Wanderers am Pfosten des gegnerischen Tores liegen. Im Nachschuss landete die Scheibe im Gehäuse und die Gastgeber gingen mit 1:0 in Führung. Im weiteren Spielverlauf gestaltete sich die Partie sehr ausgeglichen und beide Mannschaften erarbeiten sich immer wieder sehenswerte Möglichkeiten. Von der frühen Führung konnten die Germeringer nicht profitieren. In der zehnten Minute war es ein gegnerischer Spieler, der sich allein über das Feld und durch die Reihen der Wanderers kämpfte und diesen tollen Alleingang mit einem erfolgreichen Abschluss krönte. Mit dem 1:1 war die Begegnung wieder völlig offen. Beide Mannschaften versuchten das Spiel an sich zu reißen und mehrfach beendete das Zeitsignal einen vielversprechenden Angriff. Trotz der lauten Anfeuerungsrufe der Fanblöcke und einer guten Spielleistung fehlte wohl das letzte Quäntchen Glück um die Scheibe im Netz der Kontrahenten unterzubringen.

In der 20. Minute befürchteten die Eltern der Wanderers schon das Schlimmste, jedoch führte ein gefährlicher Anlauf der Spielgemeinschaft zu keinem weiteren Punktgewinn. Zwei Minuten später erspielten sich die Germeringer Akteure eine vielversprechende Möglichkeit. Die Pässe durchdrangen die generischen Reihen und die Stürmer brachten die Hartgummischeibe in den Torraum der SG. Der feindliche Schlussmann hielt seinen Kasten allerdings sauber und wieder einmal lief die Zeit ab, bevor der langersehnte Treffer erzielt werden konnte. Mangelnde Motivation oder zu wenig Kampfgeist konnte man keiner Mannschaft vorwerfen, dennoch blieb es beim 1:1 in dieser Begegnung.

Wanderers Germering   -   SG ASV Dachau/ESC München     1 : 1

Ergebnis auf dem zweiten Spielfeld:
SC Reichersbeuren   -   ERSC Ottobrunn      0 : 5

Dass der ERSC Ottobrunn an diesem Tag der stärkste Gegner sein würde, zeichnete sich bereits anhand der Ergebnisse auf dem anderen Spielfeld ab. Ottobrunn trat aufgrund Spielermangel als einzigste Mannschaft mit nur drei Reihen an und hatte ein paar Spieler älterer Jahrgänge dabei. Dies war bekannt und dieser Herausforderung wollte man sich stellen.

Obwohl die Gastgeber kämpften, sah man sich nach zehn gespielten Minuten bereits mit einem 0:4 konfrontiert. Der dritte und vierte Block hatte, trotz aller Anstrengungen, dem Gegner kaum etwas entgegenzusetzen. Etwa bei Halbzeit fiel auch noch das 0:5. Die zuschauenden Eltern fieberten mit den Kindern auf dem Eis mit. Die Wanderers bissen die Zähne zusammen und gaben Alles. Leider scheiterten alle Angriffe am sehr guten Ottobrunner Schlussmann. Doch auch der ERSC hatte nun sichtlich mehr Mühe bei seinen Anläufen, ein weiteres Tor zu erzielen. Der hohe Rückstand schien für die Spieler nebensächlich zu sein, denn es wurde um jede Scheibe, mit allen Mitteln, gekämpft. Die Ottobrunner Reihen spielten sehr konzentriert und der Altersunterschied zwischen den Spielern war deutlich sichtbar. Die Überlegenheit der Kontrahenten versuchten die Germeringer Reihen durch Kampfgeist und Mobilisierung der letzten Kräfte wieder Wett zu machen. In der 21. Minute wurden die Anstrengungen mit einem Tor belohnt (1:5).

In der vorletzten Minute bekam Germerings Goalie versehentlich einen Stockschlag ab und das Spiel musste kurzzeitig unterbrochen werden. Nachdem Entwarnung gegeben wurde, konnte die Partie fortgesetzt werden. Zehn Sekunden vor dem Schlußsignal, bei den Wanderers war die Luft raus, erzielte der ERSC Ottobrunn seinen sechsten Treffer in diesem Spiel. Der Spielstand betrug dann bis zum Ende 1:6.

Wanderers Germering   -   ERSC Ottobrunn      1 : 6

Einige Eltern erachteten den Unterschied zwischen den Mannschaften als sehr gravierend und die Niederlage als viel zu hoch. Aber mal Hand auf’s Herz, für die Handvoll Kleinstschüler II, die ihr allererstes Turnier bestritten haben, sind die Ergebnisse nur zweitrangig und vermutlich nach wenigen Stunden bereits vergessen. Die „alten Hasen“ wissen, dass ein gewisser Ehrgeiz zwar nötig ist, die Kinder aber auch mit ihren Aufgaben wachsen. „Dabei sein“ ist in diesem Alter noch viel wichtiger!

Ergebnis auf dem zweiten Spielfeld:
SG ASV Dachau/ESC München   -   SC Reichersbeuren      2 : 4

Tabelle:
      Punkte   Tore
1. ERSC Ottobrunn   6 : 0   14 :  2
2. SC Reichersbeuren    4 : 2   7 : 10
3. Wanderers Germering   4 : 2   5 : 10
4. SG ASV Dachau/ESC München    1 : 5   4 :  8



Am Ende des Turniers gab es für alle Spielerinnen und Spieler eine Urkunde und ein Pokal.
Die Kleinstschüler II der Wanderers Germering erreichten einen guten dritten Platz.

Wir hoffen, dass sich unsere Gäste bei uns wohlgefühlt haben und würden uns über ein Wiedersehen sehr freuen.

Ein grosses Dankeschön an die Betreuer, Trainer, Schiedsrichter und alle Eltern für die Organisation und Durchführung des diesjährigen Eispiratencups.

(Verfasser: Andreas F.)


(Ein Klick auf das Bild öffnet eine grössere Ansicht in einem neuen Fenster.)


Weitere Bilder gibt es hier....Klick
(Fotos: Christoph B.)