Kleinstschüler I - BEV-Rückrunde in Peiting, 01. Februar 2014

02.02.2014 um 20:00 Uhr von Andreas
Am Samstag, den 01. Februar 2014, fand das zweite Turnier der BEV-Rückrunde statt. Ausgerichtet wurde der Wettkampf vom EC Peiting.
Die zuschauenden Eltern befürchteten vor Beginn schon das Schlimmste, da in der Vergangenheit fast immer der Auftakt misslang und das erste Spiel in einer Niederlage endete. Die Kleinstschüler aus Germering waren diesmal als erste Mannschaft auf dem Eis und bereiteten sich ordentlich für den Wettstreit vor.
Erster Gegner des Turniers waren die Kids vom EHC München. Beide Mannschaften gingen sofort nach dem Startsignal hochmotoviert ans Werk. Von der ersten Sekunde an wurde um die Hartgummischeibe gekämpft. Am Ende der ersten Minute setzten die Wanderers mit einem sehr gefährlichen Torschuss einen ersten Akzent. Auch ein wildes Gestochere um die Scheibe führte in der zweiten Minute leider nicht zum gewünschten Erfolg. Der EHCM erholte sich schnell von den ersten Angriffen und begann ebenfalls in die Offensive zu gehen. Den Goalies beider Seiten blieb nicht viel Zeit zum Verschnaufen. In der neunten Minute war es ein unglücklicher Puckverlust der Wanderers (in der eigenen Spielfeldhälfte), der den Münchenern das erste Tor (1:0) bescherte. Ein schneller Gegenangriff wurde kurz vor dem gegnerischen Tor durch das Zeitsignal gestoppt. Trotz aller Anstrengungen, den Ausgleich zu erzielen, waren es doch wieder die Hauptstädter die von der Germeringer Schlussfrau in der 13. Minute eine Wahnsinnsreaktion abverlangten. Mit einem „Big Save“ konnte die Mannschaft im Spiel gehalten werden. Mit festem Willen und unermüdlichen Angriffen gelang in der 18. Minute endlich der langersehnte Ausgleichstreffer der Wanderers (1:1). Beflügelt durch das erste Tor, gaben die Germeringer Jungs und Mädels jetzt richtig Gas. Eine Minute später konnte man die Führung übernehmen (1:2). In der 21. und 22. Minute wurde nachgelegt, um kein Zweifel am Siegeswillen aufkommen zu lassen (1:4). Trotz mittlerweile vier Treffern, muss dem Münchener Goalie eine ordentliche Leistung bescheinigt werden. In Anbetracht der andauernden Angriffe und Torschüsse, hätte der Zwischenstand auch deutlich schlechter für den EHCM ausfallen können. In der 27. Minute ließen die Wanderers dem gegnerischen Torhüter allerdings keine Chance mehr und er musste ein weiteres Mal hinter sich greifen. Beim Spielstand von 1:5 für Germering, befand sich der EHC München fast nur noch in der Defensive. Der Vorwärtsdrang der Vorstädter dagegen war ungebrochen und endete mit einem Doppelschlag in der 30. Minute. Obwohl sich die letzten beiden Spielminuten quasi nur noch vor dem Münchner Tor abspielten, blieb es beim 1:7 und die Wanderers Germeringer verließen das Eis als klarer Sieger.

EHC München   -   Wanderers Germering      1 : 7

Ergebnis auf dem zweiten Spielfeld:
EC Peiting   -   EV Füssen      0 : 0

Nach einer kurzen Pause wartete mit dem EC Peiting, der nächste Gegner auf die Kleinstschüler aus Germering. Aus dem ersten Rückrundenspiel gingen die heutigen Hausherren als Sieger hervor. Mit dem nötigen Respekt gingen die Spieler ans Werk. Das Niveau und das Tempo waren von Beginn an sehr hoch. Mit vollem Körpereinsatz wurde um die begehrte Scheibe gekämpft. Ein glücklicheres Ende gab es für die Gastgeber gegen Ende der vierten Minute. Der ECP ging mit 0:1 in Führung. Der Konter der Wanderers in der darauffolgenden Minute endete leider nur mit einem lauten Klingeln am Pfosten. Die Partie blieb weiterhin spannend und die Zuschauer auf beiden Seiten fieberten mit ihren Favoriten mit. In der neunten Minute setzten sich die Wanderers vor dem Peitinger Tor fest, der erfolgreiche Abschluss wollte einfach nicht gelingen und das Wechselsignal verschaffte den Gastgebern wieder Zeit um Durchzuschnaufen. In der zehnten Minute war der ECP wieder am Drücker und legte zum 0:2 nach. Ein schneller Angriff der Kontrahenten zum Ende der 18. Minute erwischte die Wanderers auf dem falschen Fuß und schon sah man sich mit drei Punkten im Rückstand (0:3). Der Germeringer Fanblock ahnte schon Schlimmes. Endlich, in den letzten Sekunden der 19. Minute gelang der dritten Reihe völlig überraschend der erste Anschlusstreffer. Zuschauer und Spieler waren gleichermaßen aus dem Häuschen und neue Hoffnung wurde geschöpft. Das wollten die Gastgeber natürlich nicht auf sich sitzen lassen und so war es der EC Peiting, der in der 22. Minute von unserem Schlussmann alles abverlangte. Der Goalie hielt die Wanderers im Spiel und nur 15 Sekunden später verwandelten die Wanderers den Konter in ein 2:3. Ab dem Zeitpunkt knisterte die Luft, die Hausherren wollten den Sack endgültig zu machen und die Wanderers witterten ihre Chance, das Spiel zu drehen. In der 25. Minute gelang der Ausgleich zum 3:3. Ein zweiter Anlauf auf das gegnerische Tor endete erneut mit einem Pfostenschuss und die Germeringer Fans waren aus dem Häuschen. Lautstark wurde die Mannschaft angefeuert. Das anfänglich hohe Tempo wurde sogar noch gesteigert und die Mannschaften lieferten sich ein sehenswertes Duell. Die Torhüter beider Seiten hatten alle Hände voll zu tun und sehnten das Zeitsignal herbei. Es wurde gefightet und mangelnden Einsatz konnte man keinem Spieler vorwerfen. Ein wildes Gestochere um die freie Scheibe vor dem Peitinger Tor, in der vorletzten Minute, hätte beinahe den Sieg für die Wanderers bedeuten können, wurde aber jäh durch das Wechselsignal beendet. Trotz vollem Körpereinsatz blieb es bis Spielende bei dem Unentschieden. Germerings Aufholjagd war unbeschreiblich, das Spiel war von Anfang bis Ende spannend und das Tempo bis zum Schluss sehr hoch. Beide Teams zeigten eine respektable Leistung und die Arbeit der Goalies muss wirklich lobend erwähnt werden. Tolles Spiel!

Wanderers Germering   -   EC Peiting      3 : 3

Ergebnis auf dem zweiten Spielfeld:
EV Füssen   -   EHC München      1 : 2

Auf frischem Eis warteten nun die Spieler des EV Füssen auf die Wanderers. Den besseren Start nach dem Pausentee konnten die Leopards für sich verbuchen. Gerade mal sieben Sekunden dauerte es, bis der Puck im Netz der Germeringer einschlug. Von Beginn an wurde klar, dass die Entscheidung in den letzten beiden Reihen fallen würde, denn die ersten zwei Blöcke der Mannschaften waren gleichwertig und schenkten sich nichts. Und so war es dann die vierte Germeringer Reihe, die nur drei Sekunden vor dem Ende der vierten Minute den Ausgleich erzielen konnte. Die Teams kämpften mit vollem Einsatz und boten tolles Eishockey. Die Zuschauer honorierten die Leistung beider Seiten. Am Ende der 15. Minute gelang der dritten Reihe ein erfolgreicher Abschluss und die Wanderers gingen erstmals in dieser Partie in Führung (1:2). Es gab unzählige Torschüsse zu sehen. Der Puck verfehlte den Kasten meist nur knapp, dennoch wurden vom Füssener Goalie ständig Höchstleistungen abverlangt. Der Kasten der Leoparden wurde unter Dauerfeuer genommen, aber die Scheibe wollte einfach nicht ins Netz. Mehr als nur einmal rettete das Zeitsignal vor dem nächsten Treffer. In Minute 25 erzielten die Wanderers das 1:3 und zwei Minuten später sogar noch das 1:4. Der EV Füssen steckte nicht auf und drückte dem Spiel immer wieder seinen Stempel auf. Etwa vier Minuten vor Spielende fiel für die Raubkatzen der längst überfällige Anschlusstreffer. Nach einem Puckverlust der Germeringer vor deren eigenem Tor, konnte der EVF die erste Reihe überrumpeln und zum 2:4 einnetzen. Von nun an waren alle Blöcke der Wanderers gefordert, denn Füssen gab weiterhin Alles. Kurz vor Spielende ging Germering nochmal in die Offensive und brachte die Scheibe vor das gegnerische Tor. Mit einem Schuss traf ein Wanderer seinen Mitspieler und der Abpraller traf genau in den Füssener Kasten. Mit diesem Glückstreffer, 18 Sekunden vor dem Schlußsignal, betrug der Spiel- bzw. Endstand 2:5.

EV Füssen   -   Wanderers Germering      2 : 5

Ergebnis auf dem zweiten Spielfeld:
EC Peiting   -   EHC München      2 : 0

Ein großes Dankeschön an den EC Peiting und seine vielen unermüdlichen Helfer für die tolle Gastfreundschaft und Organisation des Turniers.

Die Kleinstschüler aus Germering sind heiß auf den nächsten Wettstreit und haben sich durch ihre tolle Leistung alle Möglichkeiten im Rennen um die Platzierungen offen gehalten. Trainer Andi Rauschmeier bleibt allerdings nicht viel Zeit, um seine Spieler auf das kommende Turnier vorzubereiten. Bereits in einer Woche werden die Mannschaften in der bayerischen Landeshauptstadt erneut aufeinandertreffen, Gastgeber am 08. Februar 2014 wird der EHC München sein.

(Verfasser: Andreas F.)


Hier nochmal alle Ergebnsse des Turniers auf einen Blick:
 
EC Peiting - EV Füssen 0 : 0
EHC München - Wanderers Germering 1 : 7
EV Füssen - EHC München 1 : 2
Wanderers Germering - EC Peiting 3 : 3
EC Peiting - EHC München 2 : 0
EV Füssen - Wanderers Germering 2 : 5