Zurück in die gewohnte Außenseiterrolle

26.11.2013 um 17:51 Uhr von Markus Degenhardt

Eng wird es dieses Wochenende auf der Wanderers-Bank zugehen (Foto: Richard Langnickel)

„Bloß nicht baden gehen“, lautet das Motto am kommenden Freitag. Die Mannschaft von Trainer Sebastian Wanner ist zu Gast in Lindau am Bodensee. Die „Islanders“ sind für viele das Überraschungsteam dieser Saison. Mit 27 Punkten belegen sie aktuell hinter dem Tabellenführer Sonthofen, welcher ein Spiel mehr absolviert hat, den zweiten Tabellenplatz. Maßgeblichen Anteil zu diesem Erfolg tragen die drei internen Topscorer Zdenek Cech (24 Pkt.), Michal Mlynek (20 Pkt.) und Jiri Milkesz (18Pkt.). Aber auch die Defensive der Lindauer ist gut aufgestellt. Mit 31 Gegentoren kassierten nur die Löwen aus Waldkraiburg weniger Tore. Die Wanderers reisen somit als klarer Außenseiter an den Bodensee. Dass die junge Wanner-Truppe damit durchaus umgehen kann, bewies sie in dieser Spielzeit mehrmals eindrucksvoll. Ergebnisse aus der Vorsaison machen außerdem Mut. So gewannen die Wanderers nicht nur das Abstiegsrundenheimspiel deutlich mit 7:2 gegen den EVL, sondern bewiesen auch Moral beim Doppelspielwochenende in der letztjährigen Vorrunde. Nach einer bitteren 1:8 Klatsche vor heimischen Publikum gewann man zwei Tage später in Lindau mit 2:1. Die Vorzeichen für das Duell sind nach der derzeitigen Tabellenlage trotzdem klar definiert. Die Partie in Lindau beginnt um 20:00 Uhr.

Zu Hause erwartet die Mannschaft von Kapitän Christian Czaika die nächste schwere Aufgabe. Zu Gast sind die Alligatoren aus Höchstadt. Das Team von Spielertrainer Jun kommt nach einem eher schlechten Saisonstart nun immer mehr in Schwung. Das belegen auch die jüngsten Ergebnisse: So bezwang man nicht nur Bayernligakrösus Sonthofen auf heimischen Eis mit 6:5, sondern holte in Buchloe und Waldkraiburg jeweils zwei Punkte nach Penaltyschießen. Einzig gegen Memmingen setzte es eine knappe Heimniederlage in den letzten vier Spielen. Das Toreschießen beim Tabellenneunten übernimmt Spielertrainer Daniel Jun höchstpersönlich. Mit aktuell 27 Punkten belegt er Platz vier der Topscorer der gesamten Bayernliga. Doch nicht nur er weiß, wo das Tor steht. Mit Martin Vojcak (18 Pkt.), Daniel Sikorski (13 Pkt.) oder Petr Gulda (13 Pkt.) haben sie noch weitere torgefährliche Spieler in ihren Reihen. Außerdem konnten die Franken durch die Einbürgerung Juns einen neuen Kontingentspieler verpflichten. Der Tscheche Thomas Urban trug bereits in drei Partien das HEC-Trikot und konnte in diesem ein Tor und zwei Torvorlagen erzielen. Es wird also zwei starke Leistungen brauchen, um nicht mit leeren Händen in die neue Woche starten zu müssen. Spielbeginn auf heimischen Eis ist wie gewohnt um 18:00 Uhr.  

Sebastian Wanner wird dieses Wochenende voraussichtlich aus dem Vollen schöpfen können. Bis auf Dominik Sams wird ihm der komplette Kader zur Verfügung stehen.